Logo
///  >

Test : Apples Aperture vs Adobes Lightroom auf dem 17" MacBook Pro

von Mi, 6.Februar 2008 | 6 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Bedienphilosophien
  Import
  Bildvergleich
  Lupe / Vergrösserungen
  Tonwerte
  Stapel
  Systemanforderungen
  Fazit



Lupe / Vergrösserungen



Die Lupen-Tools in Aperture stellen hervorragende Hilfsmittel bei der Beurteilung von Schärfe und dem Vergleich von Bildbearbeitungsparametern an ausgewählten Bereichen dar. Vor allem die sogenannte "zentrierte Lupe" erleichtert das Arbeiten ungemein, lässt sich diese auf Wunsch am Bildrand oder außerhalb des Bildes parken und dann mit dem Cursor die Bereiche einblenden, über denen sich gerade der Mauszeiger befindet.

sehr gute Lupenfunktionen in Aperture



Platziert man die Lupe hingegen über einem bestimmten Bildbereich, wo man gezielt Bildanpassungen vornehmen möchte, verändert sich zunächst nur der Bereich, der sich innerhalb der Lupe befindet - eine sehr gute Möglichkeit, Bildveränderungen gezielt zu überprüfen. Lightroom hingegen bietet hier nur die beschriebenen Vergleichstools an. Lupen-Funktionen sind in Form von fest eingestellten Vergrösserungswerten abrufbar und somit nur unzureichend implementiert. Wer mit hoher Präzision und Kontrolle an seinen Bildern arbeiten möchte, findet sich in diesem Punkt bei Aperture besser aufgehoben. Anders sieht die Sache hingegen bei der Korrektur von Tonwerten aus - hier weiss Lightroom klar zu punkten ...

Import / Bildvergleich
Tonwerte


6 Seiten:
Einleitung / Bedienphilosophien
Import / Bildvergleich
Lupe / Vergrösserungen
Tonwerte
Stapel / Systemanforderungen / Fazit
  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:


Test: DJI Mavic Mini im Praxistest - die führerscheinfreie Einsteigerdrohne - gut genug für Pros? Fr, 8.November 2019
Die neue nur 250g leichte DJI Mavic Mini benötigt weder Kennzeichen noch Drohnenführerschein. Wir haben die neue ultraleichte Einsteigerdrohne getestet und wollten wissen: Ist die Mavic Mini gut genug für Pros? Worauf sollte man bei der Mavic Mini achten? Und kann man sie wirklich ohne Einschränkungen überall fliegen?
Test: Terratec Producer Phase 22 Sa, 4.Dezember 2004
Im professionellen Audiobereich hat sich das ASIO-Treibermodell bereits durchgesetzt und auch im Videobereich fasst es immer mehr Fuß. Günstige Soundkarten unterstützen jedoch meistens diese Treiberstruktur nicht.
Test: Dynapel MotionPerfect Fr, 16.März 2001
News: Kostenlose Softwareangebote für Filmer als Unterstützung in der Corona-Krise Di, 7.April 2020
Für Produktionsfirmen und Freiberufler auch im Bereich Video ist die aktuelle Lage schwierig. Als kleine Hilfestellung bieten immer mehr Hersteller ihre Tools für die nächsten drei Monate kostenlos an, um zumindest die Geldbeutel ein wenig zu entlasten oder auch die Möglichkeit zu geben, mit speziellen Tools für die Remotezugriff bzw. Kollaboration von Zuhause aus weiterarbeiten zu können. Wir zeigen, welche Tools alle momentan kostenlos zu nutzen sind.
News: Das absolute Videotagebuch im Dienste der Wissenschaft Fr, 29.Juli 2011
Tutorials: Videoarchivierung mit dem Scenalyzer Live Do, 27.Oktober 2005
Einführungen: Scenalyzer 3.0 Sa, 17.März 2001
Einführungen: Tools Fr, 16.März 2001
Einführungen: Bildbearbeitung Di, 12.Dezember 2000
Test: Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5 Mo, 29.Juni 2020
Test: LUMIX DC-G100/G110 - kompakter Vlogging-Traum? Mi, 24.Juni 2020


[nach oben]


[nach oben]


















update am 11.Juli 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*