Logo
///  >

Anzeige-horizontalSponsored Workshop : Samsung NX1 - H.265-Transcoding einfacher als gedacht

von Mo, 24.August 2015


Die Samsung NX1 zeichnet ihre 4K-Videos in dem fortschrittlichsten CodecCodec im Glossar erklärt auf, der aktuell auf dem Markt erhältich ist. H.265 (auch High Efficiency Video Coding oder kurz HEVC bezeichnet) erlaubt gegenüber dem bisher üblichen H.264 noch einmal eine deutlich geringere DatenrateDatenrate im Glossar erklärt bei absolut vergleichbarer Bildqualität.

Allerdings ist dieser CodecCodec im Glossar erklärt so aktuell, dass noch nicht viele Schnittprogramme den direkten Import dieser Videodateien ermöglichen. Aus diesem Grund müssen die Clips der Samsung NX1 in der Regel vor dem Schnitt noch in ein geeignetes Videoformat überführt (transcodiert) werden. Dies ist jedoch einfacher als gedacht und bietet dazu sogar noch einige Vorteile.

Grundsätzlich eigenen sich stark komprimierte Codecs wie H.264 oder H.265 nicht sonderlich gut für den Videoschnitt. Da die Daten in diesen Clips höchst effizient kleingerechnet wurden, muss das Schnittprogramm sehr viel Prozessorleistung aufbringen, um diese Daten in Echtzeit darzustellen. Liegen die Clips dagegen in einem nur leicht komprimierten FormatFormat im Glossar erklärt wie ProResProRes im Glossar erklärt vor, so benötigen sie auf der Festplatte rund 10 mal mehr Platz. Dafür können sie in diesem Fall viel leichter vom Schnittprogramm verarbeitet werden, weil der Computer nicht dauernd am Perfomance-Limit agieren muss.

Professionelle Cinema-Kameras, die direkt in ProResProRes im Glossar erklärt aufzeichnen erzeugen dagegen enorme Datenberge, die bei der Archivierung zum echten Problem werden können. Bei der Samsung NX1 können die H.265 Original-Aufnahmen immer bequem archiviert werden, da diese vergleichsweise wenig Platz benötigen. Vor dem Start eines Projektes können die Samsung Original-Clips (ohne Anwesenheit des Anwenders) in einem Rutsch (auch Batch Processing genannt) in datenintensive ProRes-Dateien für den Schnitt gewandelt werden. Ist das Projekt beendet kann man die erzeugten ProResProRes im Glossar erklärt Dateien ohne Reue löschen, da sie sich bei Bedarf jederzeit aus den archivierten H.265 Clips wiederherstellen lassen.

Für die Wandlung empfiehlt sich der kostenlose RockyMountains Movie Converter, der sowohl für Mac als auch für PC hier erhältlich ist. Die Bedienung ist kinderleicht und liefert dennoch tadellose Transcoding-Ergebnisse von H.265 nach ProResProRes im Glossar erklärt HQ. Der Konverter muss übrigens nicht installiert werden sondern kann direkt aus dem entpackten Verzeichnis gestartet werden.

Um die eigenen Clips zu transcodieren müssen diese einfach mit der Maus in das Source-Files Verzeichnis gezogen werden (1).



Um die Clips der Samsung NX1 praktisch ohne Qualitätverlust zu wandeln, wählt man (2) den gewünschten CodecCodec im Glossar erklärt (ProRes 422), die höchstmögliche Qualität (HQ), die Auflösung (4K, also in der Regel “Same as Source”) sowie die gleiche FramerateFramerate im Glossar erklärt (auch “Same as Source”). Drückt man anschließend den "Process"-Button (3), so startet der Konverter mit dem Transcoding-Vorgang. Die konvertierten Clips landen anschließend in einem Unterverzeichnis (“converted”) der Samsung Original-Clips.

Der RockyMountains Movie Converter kann übrigens Muli-Core-CPUs komplett auslasten, d.h. je mehr Prozessor-Kerne der eigene Rechner besitzt, desto schneller geht das TranscodingTranscoding im Glossar erklärt vonstatten.

Unter Windows sollten Anwender dazu darauf achten, dass die Festplatte/SSD, auf der die konvertierten Clips landen mit NTFS formatiert ist. Dies ist bei den internen Festplatten in der Regel immer der Fall, externe Festplatten können jedoch auch mit FAT32 formatiert sein. FAT32 unterstützt jedoch keine Filegrößen über 4GB. 4K-ProRes-Dateien werden jedoch oft und leicht deutlich größer als 4GB, weshalb der RockyMountains Movie Converter in diesem Fall mit einer Warnung den Transcodiervorgang abbricht.

Wie im ersten Teil erwähnt, waren wir mit der Hauttonwiedergabe des DR-Gamma Profils der Samsung NX1 direkt aus der Kamera bereits ziemlich zufrieden – entsprechend konnten wir die Nachbearbeitung eher schlank halten. Ein Laptop (aktuelles Retina MacBook Pro 15“ mit 2,5GHz) reichte hierfür völlig aus. Geschnitten wurden die nach 4K Prores HQ konvertierten Videoclips auf Final Cut Pro X.



Da wir einen ganzen Tag unterwegs waren, hatten wir Tageslicht mit wechselnden Farbtemperaturen zwischen morgens, mittags und abends, die wir leicht aneinander angepasst haben. Hierfür wurde DaVinci Resolve 11 (ebenfalls auf dem MacBook Pro) genutzt.



Bis zum Jahresende folgen noch zwei weitere Teile unseres Samsung NX1-Workshops u.a. geht es dann um Objektive und die für Filmer wichtigsten Einstellungen an der Samsung NX1 ...

Die Sponsored Workshops werden mit freundlicher Unterstützung von ausgewählten Fachhändlern, Distributoren oder Herstellern produziert (hier: Samsung). Der Fokus liegt auf der Funktion der Produktes. Eine Wertung mit Fazit wie bei unseren Tests gibt es nicht (weil: gesponsored).


Samsung NX1im Vergleich mit:

Strassenpreis: 999 €
Markteinführung: November 2014
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: NX-Mount

Platz 17 DSLR/DSLM Bestenliste
FUJIFILM X-T2
Strassenpreis: 1179 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony A7R II
Strassenpreis: 2618 €
Kleinbild-Vollformat, FX

    


Artikel zum selben Thema:

News: Samsung NX1/NX500 - erste Hackerfolge Do, 17.März 2016
Sponsored Workshop: Samsung NX1 – Objektivauswahl im Gimbalsetup Fr, 27.November 2015
Sponsored Workshop: Samsung NX1 - Teil1: Drehpraxis und Setup Di, 28.Juli 2015
Tips: Samsung NX1 und der gute Ton (u.a. Richtmikro und Lavalier) Sa, 30.Mai 2015
Test: Samsung NX1 – Codec, Dynamik und Farben in der Praxis Mo, 5.Januar 2015
Test: Erste Schärfe-Charts der Samsung NX1 - Starker 4K-Konkurrent? Mo, 29.Dezember 2014

Weitere Artikel:


News: Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018 Mi, 12.September 2018
Die IBC 2018 bringt ein weiteres mal eine Menge neuer Funktionen in Adobes Videoapplikationen. Da hilft wohl nur eine systematische Übersicht zu den Neuerungen in Premiere Pro, After Effects, Character Animator und Audition...
News: Neue CC-Funktionen u.a. für Adobe Premiere Pro und After Effects zur // NAB 2018 Di, 3.April 2018
Die NAB bedeutet auch immer neue Video-Funktionen in Adobes Creative Suite. Neu in Premiere Pro, After Effects, Audition und dem Character Animator sind diesmal ua. Color Match und Auto-Ducking (PP) sowie Master Properties (AE).
Grundlagen: Smartphone-Filmen: Die Krux mit der variablen Framerate Mo, 5.März 2018
Wer öfter mit dem Handy filmt, hat meist schon schon einen Workaround, doch wer mit der Smartphone-Filmerei beginnt stolpert fast hundertprozentig darüber: Die variable Framerate der aufgezeichneten Videos.
Ratgeber: Videobearbeitung unter Linux 2018 Di, 27.Februar 2018
Wir haben in letzter Zeit immer seltener einen Blick auf die Videobearbeitung unter Linux geworfen, was unterschiedliche Gründe hat...


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Apple Final Cut Pro X:
Welche Software statt Final Cut X? Oder bei FCX bleiben?
FCP X für iOS?
Das neue fcpx und die anderen Tools sind online
Messevideo: AJA Kona 5 mit 12G-SDI und HDMI 2.0 für Avid MC, FCPX, Premiere Pro CC u.a. // IBC 2018
final cut x - Doku :D
macOS Mojave 10.14: Final Cut Pro X unterstützt ab sofort offiziell eGPUs
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
mehr Beiträge zum Thema Apple Final Cut Pro X


Specialsschraeg
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 12.Dezember 2018 - 16:54
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*