Logo Logo
/// 

Anzeige-horizontalSponsored Workshop : Panasonic AG-DVX200 V-Log L in der Postproduktion

von Mo, 7.Dezember 2015 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 VARICAM V-Log LUT

Im zweiten Teil unseres Panasonic AG-DVX200 V-Log L Workshops wollen wir uns mit der Postproduktion von V-Log L Material befassen: Wie installiert man die VariCam 35 V-Log Lut in Resolve und Premiere? Welche Wege bieten sich beim V-Log L Grading in DaVinci Resolve an und worauf sollte man bei der Farbkorrektur von V-Log L Material besonders achten?

(Hier geht es zum ersten Teil, V-Log korrekt belichten)



VARICAM V-Log LUT



Die VariCam 35 3DLUT V-Log to V-709 (Ver.1.00) wird sowohl für 12-Bit V-Log Aufnahmen der Varicam 35 als auch für 8 und 10 Bit (extern) V-Log L Aufnahmen der AG-DVX200 (und der GH4) empfohlen.

Panasonic AG-DVX200



Die Panasonic AG-DVX200 verfügt über einen robusten HDMI-Out in Standard-Größe, über den sich hochqualitatives 10-Bit 4K Material ausgeben lässt. Das hier gezeigte Beispielmaterial vom Studiodreh mit der DVX200 wurde entsprechend extern in 10 Bit mit dem Atomos Shogun in 4K ProRes HQ in 25p aufgenommen:



In der Postproduktion kamen FCPX für den Schnitt und Davinci Resolve 12 für die Farbkorrektur zum Einsatz (beide auf einem aktuellen 8-Core Mac Pro). Die Farbkorrektur erfolgte mit Hilfe der Panasonic VariCam 35 3DLUT V-Log to V-709.

Vorab eine Kurzanleitung für die Implementierung der VariCam 35 3DLUT V-Log to V-709 (Ver.1.00) in unterschiedliche Postproduktionsumgebungen und anschließend stellen wir das Arbeiten mit der V-Log LUT in DaVinci Resolve vor.

Um die Panasonic V-Log LUT installieren zu können, muss zunächst das entsprechende Zip-File mit der Bezeichnung VariCam 35 3DLUT V-Log to V-709 Ver.1.00 von der Panasonic Professional Seite heruntergeladen und entpackt werden. Hierauf steht ein Ordner mit der Bezeichnung "Vlog_to_V709_forV35_ver100_EN" zur Verfügung in dem sich neben dem Readme.txt die V-Log LUT in drei unterschiedlichen Formaten (.cube, .txt und .vlt) befindet. Die .txt Version ist kompatibel mit Quantel Pablo, die .cube Version mit Davinci Resolve und die .vlt Version ist für die VariCam 35 gedacht. In diesem Zusammenhang interessieren wir uns ausschließlich für die .cube Version.

DaVinci Resolve & VARICAM V-Log LUT / Premiere Pro & VARICAM V-Log LUT / 3D LUT V-Log Bearbeitung in DaVinci Resolve


4 Seiten:
Einleitung / VARICAM V-Log LUT
DaVinci Resolve & VARICAM V-Log LUT / Premiere Pro & VARICAM V-Log LUT / 3D LUT V-Log Bearbeitung in DaVinci Resolve
Node1: 3D LUT: VLOG to REC709 / Node2: 3D LUT: VFX IO Rec.709 to Linear / Node3: keine LUT
  


Weitere Artikel:


Sponsored Workshop: V-Log L korrekt belichten: Panasonic AG-DVX200 Mo, 2.November 2015
Die DVX200 bietet neben einem großen M43-Sensor, 4K-Aufnahme und gewohnter Camcorder-Bedienung auch V-Log L -- letzteres fordert für zuverlässig gute Bilder etwas Einarbeitung. Worauf zu achten ist, um Panasonic V-Log L korrekt zu belichten, erklären wir in diesem Workshop (inklusive Beispieldreh).
Test: Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik Fr, 13.Mai 2022
Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten...
Test: Canon EOS C70: 12 Bit RAW in der Praxis (inkl. Vergleich zu XF-AVC) Mi, 20.April 2022
Mit dem seit kurzem frei verfügbaren Firmwareupdate 1.0.3.1 hebt Canon seine Cinema EOS S35 Entry-Kamera EOS C70 in die Riege der intern RAW-fähigen Kameras. Damit verfügt die Canon EOS C70 nun neben den bereits bekannten Pro-Funktionen wie interne ND-Filter, XLR-Audio und DGO (Dual Gain Output) Sensor jetzt auch über interne RAW-Aufzeichnung – und zwar auf SD-Karten. Wie sich das neue Canon RAW der EOS C70 in der Praxis schlägt haben wir uns hier genauer angeschaut.
Test: Sony Venice 2: Flaggschiff 8K RAW Cine-Kamera in der Praxis - ARRI LF Konkurrenz reloaded ... Fr, 18.März 2022
Mit der Venice 2 mit 8K Sensormodul stellt Sony sein Flaggschiff im CineAlta Bereich vor. Mit 8.2K 16 Bit X-OCN RAW Recording bis max 60 fps und 5.8K X-OCN Aufnahme bis max 90 fps setzt die Sony Venice 2 ein deutliches Ausrufezeichen in Sachen Auflösung und Frameraten. Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Praxisdreh mit der soeben frei gegebenen finalen Firmware für die neue 8K CineAlta Sony.
Test: Sony Venice 2 - 8K-Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mo, 14.März 2022
Grundlagen: Was ist der Exposure Index? Funktion und Nutzen Mo, 7.Februar 2022
Test: Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter Mi, 19.Januar 2022
Kurztest: Erster Eindruck Sony Venice 2 - die Krone der FPGA-Kameraschöpfung? Di, 28.Dezember 2021
Test: DJI Ronin 4D mit ProRes RAW und 3D LiDAR in der Praxis: Die Robotik-Film-Zukunft? Do, 4.November 2021
Test: Panasonic LUMIX BS1H - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik Fr, 22.Oktober 2021
Test: Panasonics Vollformat BS1H in der Praxis - die aktuell beste Box-Kamera? Mo, 11.Oktober 2021
News: Erste Spezifikationen (und Spekulationen) zum kommenden ARRI 4K S35 Sensor Do, 30.September 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 22.Mai 2022 - 08:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*