Logo Logo
///  >

Scoop : HD(V)-Hardwaretrends in der Videobearbeitung

von Sa, 15.Oktober 2005 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Frischzellenkur
 Fazit



Frischzellenkur



Und auch von ganz anderer Seite könnte eine Überraschung für Videobearbeiter ins Haus stehen. Denn Anfang nächsten Jahres will Sony die neue Playstation 3 ausliefern. Und in dieser Spielekonsole verrichtet ein neuer Prozessor namens Cell seine Arbeit. Dahinter verbirgt sich eigentlich nichts anderes, als eine Mischung aus Mulitprozessorkern und (verdammt schnell verbundene) Grid-Technologie. Sozusagen ein kleines Grid-Netzwerk aus diversen Prozessoren auf einem Chip. Dieser Chip ist in Grundzügen mit dem Power 5-Prozessor von IBM kompatibel, der unter anderem auch als G5-Prozessor in diversen PowerMacs wiederzufinden ist. Diesem Chip sagt man wahre Wunderleistungen im Bereich der Videoeffekte nach. Und IBM hat bereits angekündigt auf Basis dieses Cell-Chips Workstations zu bauen und zu vertreiben, die unter anderem für professionelle Videoeffekte eingesetzt werden sollen. Allerdings werden diese Workstations wohl eher in fünfstelligen Preisregionen angesiedelt sein, was semiprofessionelle Anwender größtenteils ausschließen wird. Nachdem Apple jedoch in nächster Zeit auf die Intel-Architektur umsattelt, wird es wohl niemals Power-Macs geben, die auf dem G5-Cell basieren (auch wenn es eine Zeit lang solche Gerüchte gab). Vielleicht reicht es jedoch für eine einsteckbare Cell-Zusatzkarte, um unter Final Cut Pro auch HD-Echtzeiteffekte zu ermöglichen. Wahrscheinlich ist das jedoch nicht.




Fazit



Mit den kommenden DualCore-Prozessoren verdoppelt sich praktisch sprunghaft die Leistung heutiger PCs. Gerade im Videoschnittbereich können schon heute viele Programme einen zweiten Prozessor nutzen, weshalb einfache HD(V)-Schnittaufgaben in nächster Zeit auf gängigen PCs wohl kein Problem mehr darstellen werden. Wer noch mehr Leistung braucht kann immer noch zu Dual-Boards greifen, bevor er sich auf eine Speziallösung einlässt. Denn beschleunigte Effekte durch die Grafikkarte oder Zusatzhardware alá Cell bedeuten immer eine gewisse Einschränkung, da meistens nur wenige, spezielle Effekte der Applikation beschleunigt werden. Hoffnungsvoller ist da dann schon eher die Grid-Technologie, die sich jedoch noch in den Kinderschuhen befindet und noch schnellere Netzwerkverbindungen benötigt.


Ausgelagert


5 Seiten:
Einleitung / Doppelher(t)z
Was bringt´s? / Gitter statt Gatter
Ausgelagert
Frischzellenkur / Fazit
  

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
sysfried    12:11 am 19.10.2005
Super Artikel, doch was meiner Meinung nach fehlt ist der Hinweis, das hier AMD Systeme deutliche Vorteile haben. Dual Core Athlons haben durch den eingebauten Memorycontroller...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


Scoop: Color (Grading) in Final Cut Pro X? Di, 14.Juni 2011
Aktuell bin ich persönlich ja eher kein Verfechter von Final Cut Pro, jedoch lassen die aktuellen Hinweise zum neuen Final Cut Pro X bei mir die Hoffnung keinem, dass sich hier einmal wirklich ein Hersteller Gedanken gemacht hat, wie man eine Farbkorrektur brauchbar in ein Schnittprogramm integrieren kann.
News: Neue Funktionen in Adobe Premiere und After Effects - u.a. Multi-Frame Rendering und Remix Di, 26.Oktober 2021
Adobe hat mal wieder einige Neuigkeiten zu den Video Applikationen zu verkünden. Dazu gehören Multi-Frame-Rendering in After Effects oder Verbesserungen bei der Umwandlung von Sprache in Text in Premiere Pro. Sowie ein spannendes KI-Feature namens Remix...
Test: Blackmagic DaVinci Resolve Speed Editor - Schneller Schneiden ohne Maus und Tastatur Di, 22.Dezember 2020
Mit dem Speed Editor hat Blackmagic einen externen Jog-Shuttle-Controller für Resolve auf den Markt gebracht, der nicht nur auf den ersten Blick sehr interessant aussieht...
Test: Das MacBook Pro 13" M1 im 4K, 5K, 8K und 12K Performance-Test mit ARRI, RED, Canon uva. ... Do, 26.November 2020
Wir erkunden weiter das neue Apple MacBook Pro 13“ mit Apple-Silicon in der größeren Ausbauvariante mit 16GB geteiltem Speicher. Diesmal schauen wir uns die Schnittperformance von Videomaterial in Auflösungen zwischen 4K-12K in FCP, DaVinci Resolve und Premiere Pro an. Hier unsere aktuelle Macbook Pro M1 Bestandsaufnahme mit teilweise überraschenden Ergebnissen...
Tips: 10 Bit HDR Dolby Vision Videofiles von iPhone 12 auf Mac/PC übertragen Mo, 16.November 2020
Tips: Panasonic S1H und ProRes Raw: Metadaten-Felder wie ISO, Belichtung, WB ... in FCPX anzeigen Do, 12.November 2020
Test: Videovorschau in 4K - Blackmagic DeckLink 4K Extreme 12G Mo, 2.Dezember 2019
Erfahrungsberichte: Mit angezogener Handbremse: H.265/HEVC Decoding und Scrubbing im Jahre 2019 Di, 2.Juli 2019
Test: Loupedeck+ Steuerpult u.a. für Premiere Pro CC - flexibel und ungezähmt Di, 30.April 2019
News: RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019 Di, 9.April 2019
News: Viele Neuigkeiten für Adobe Premiere Pro, After Effects und Audition zur // NAB 2019 Mi, 3.April 2019
News: Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018 Mi, 12.September 2018


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 28.Oktober 2021 - 16:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*