Logo
///  >

Ratgeber : Quad-und Oktal-Systeme für Overclocker zum Einstiegspreis

von Mi, 13.Dezember 2006 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Klein, aber oho
  K(l)eine Mainboard-Auswahl

Intel dürfte AMD gerade so manch schlaflose Nacht kosten. Nicht nur dass die Core 2 Duo Architektur dem Athlon64/Opteron richtig Paroli bieten kann, auch beim Preiskampf lässt Intel nicht locker. So kostet der kleinste (erst vor vier Wochen vorgestellte) Vierkern-Xeon E5310 in 1000er-Stückzahlen seit gestern gerade mal noch 316 Dollar, was einem Straßenpreis von unter 300 Euro beim Computer-Händler um die Ecke gleich kommt.



Klein, aber oho



Zwar sind dabei „nur“ 1,6 GHz Takt drin, jedoch dürfte man mit diesem Prozessor wohl zum preiswertesten Quad-System aller Zeiten kommen. Mit seinem 1,86 Ghz-Brunder für ca. 450 Euro teilt sich der Prozessor übrigens den 1066MHz Front Side Bus. Alle größeren und teureren Xeons haben einen FSB mit 1333 MHz.
Diese Aussage dürfte wiederum in den Ohren der Overclocker die Alarmglocken auslösen. Denn durch eine einfache FSB-Erhöhung sollten sich die kleinen Xeons praktisch risikolos übertakten lassen. Aus dem 1,6GHZ-Modell wird somit die 2 GHz-Version und aus dem 1,86-Modell werden üppige 2,33 GHz (!!). Dieses Vorgehen funktionierte zumindest bei allen früheren Prozessorserien von Intel ohne großen Kühlungs-Aufwand. Und der neuen Quad-Prozessor-Generation spricht man ebenfalls hohe Übertaktungsreserven zu. Also nochmal für alle Schrauber: 4x2GHz für 300 Euro. 4x2,33GHz für 450 Euro.



K(l)eine Mainboard-Auswahl



Jetzt muss man nur ein günstiges Xeon-Mainboard finden, dass die FSB-Übertaktung erlaubt und nicht nur teures, gepuffertes Ram aufnimmt. Und das ist gar nicht so einfach, da viele Boards mit Intels 5000-Chipsätzen gerade schwer zu bekommen sind. Außerdem kosten solche Mainboards meistens mehr als der Prozessor (>350 Euro). Andererseits besitzen selbst die günstigsten Boards dieser Klasse gleich zwei Prozessor-Sockel: So kostet das Asus DSBV-D online ca. 300 Euro und ist laut Asus-Webseite immerhin Dual-Quad-tauglich.


Keine Werbung sondern nur Kaufbeispiel: Selbst das 300 Euro günstige Asus DSBV-D bietet zwei Quad-fähige Sockelsteckplätze.



Man bekommt also in kürze für ca. 3 x 300 Euro zwei Quad-Prozessoren plus Mainboard und kann sich daraus ein waschechtes Oktal-System selber zusammenschustern. Dass diese Preismauer noch vor Mitte 2007 fällt hätten wir nicht in den kühnsten Träumen erwartet, da die normalen Desktop-Quads ja noch nicht einmal zu vernünftigen Preisen erhältlich sind. Da sollten sich nun auch die Software-Hersteller ranhalten. Denn nach unserer Erfahrung ist der prozentuale Geschwindigkeitssprung von einem auf zwei Prozessoren deutlich größer ausgefallen, als der von zwei auf vier. Wenn jetzt schon Achter-Systeme unter dem Weihnachtsbaum stehen, wird es nicht viele Video-Softwarepakete geben, die diese Kraft der acht Herzen (sinn)voll ausreizen können.



2 Seiten:
Einleitung / Klein, aber oho / K(l)eine Mainboard-Auswahl
  

[5 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Anonymous    13:09 am 27.2.2007
hi leute^^ also das mit dem quadcore hat doch was oder?? also ich hab mir jetzt einen(2 xD) gekauft mal schauen was die so drauf ham.... vll könnt ihr mir noch sagen wos ne...weiterlesen
Anonymous    20:38 am 15.12.2006
Wo soll es denn bitte ein Xeon-Mainboard (=Server-Mainboard) geben, das Übertaktungsoptionen hat? So etwas habe ich noch nie gesehen. In dem Artikel wird beschrieben, dass man...weiterlesen
chmee    22:11 am 13.12.2006
Tja, unwissend ich war, werter Informer ! Dann könnte das wirklich was werden.. mfg chmee
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Ratgeber: Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten? Mo, 20.August 2018
Das Filmen mit dem Smartphone unterscheidet sich wesentlich vom Filmen mit anderen Bewegtbildlösungen. Tatsächlich ergeben sich bei mobilen Android / iOS Geräten teils völlig andere Prioritäten bei den zentralen (Video)funktionen. Hier unser Ratgeber worauf bei der Wahl eines Handys für´s Filmen zu achten wäre ...
Ratgeber: Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen Di, 14.August 2018
Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen...
Ratgeber: Speedbooster: Vorteile und Nachteile für MFT, am Beispiel der Panasonic GH5 Do, 18.Mai 2017
Focal Reducer wie der Speedbooster von Metabones (oder der Lens Turbo von Zhongyi, uva.) erfreuen sich großer Beliebtheit unter Filmern: Erweiterte Lowlightfähigkeiten, größere Tiefenstaffelung im Raum sowie ein umfangreicheres Objektivangebot (je nach Mount). Aber welcher Speedbooster passt wofür und worauf sollte man achten?
Ratgeber: QuickTime-Sicherheitslücke: Was tun? Mo, 25.April 2016
Ratgeber: Die slashCAM-Produkte des Jahres 2007 – Schnittprogramme Mo, 7.Januar 2008
Ratgeber: Die slashCAM Camcorder Kauftipps So, 11.Februar 2007
Ratgeber: Das optimale Schnittsystem Teil 1: Festplatten und Partitionen Di, 5.April 2005
Test: Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen Mi, 29.Juli 2020
Grundlagen: Richtig satt - Was bei der Sättigung eines Video-Clips falsch laufen kann Di, 21.Juli 2020
Test: Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand Di, 14.Juli 2020
News: Heißer Herbst 2020 - Neue CPUs,GPUs und Apple Silicon für die Videobearbeitung Do, 2.Juli 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
15. Juli - 31. Dezember /
Shorts at Moonlight online
21. Juli - 7. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
alle Termine und Einreichfristen


update am 15.August 2020 - 12:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*