Logo
///  >

Praxistest : Panasonic VariCam LT

von Do, 9.Juni 2016 | 12 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Bildqualität / Praxis
  4K Lowlight Tageslicht
  Lowlight HFR ISO 2500 (HD)
  4K Lowlight diffuses Kunstlicht
  4K Lowlight bunt
  diffuses Kunstlicht
  4K Lowlight bunt
  diffuses Mischlicht
  4K Tageslicht 800 ISO
  Kamerasetup & Handling
  Sucher
  Control Panel
  Weißabgleich
  Belichtung
  HFR
  Wechselmount
  Grip Module
  ND-Filter
  Stromversorgung
  P2 Reader / Karten
  VariCAM LT Shoulder Mount mit integrierter Baseplate
  Fazit



Bildqualität / Praxis





4K Lowlight Tageslicht



Beim Weitwinkel-Shot am Anfang hat unsere Dauerlichtmessung am externen Belichtungsmesser 40 Lux Umgebungslicht notiert. Wir waren hier bereits nach Sonnenuntergang also ca. um 21:30 unterwegs. Die Auflösung und das Rauschverhalten sind für diese 5000 ISO Aufnahme auf gutem Niveau. Man sieht dem Bild an, dass hier noch mehr Lowlightpotential vorhanden ist.



Aufgenommen wurde hier mit AVC-Intra 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in 4K Cine Auflösung (4096x2160) mit 24fps bei ISO 5000 und einem Verschlußwinkel von 172,8°.

Das Kameragewicht unseres drehfertigen Kamera-Setups inkl. Zeiss Compact Prime, Panasonic Schulterbaseplate, großem Anton Bauer Cine 150er Akku, robustem Cine Follow-Fokus (Chrosziel) und ARRI MMB-2 Kompendium lag bei ziemlich genau 10 kg. Damit haben wir unseren Sachtler FSB8 Kopf am Limit gefahren, was dieser problemlos bewältigt hat.



Lowlight HFR ISO 2500 (HD)



Zu den Aufnahmeszenarien, die man kameraunabhängig grundsätzlich eher mit Vorsicht miteinander verbinden sollte, zählt die Kombination: HFR + Lowlight. Die hohen Frameraten „fressen“ Licht und Schwachlicht-Umgebungen steigern die Herausforderung zusätzlich: Genau mit diesem Szenarios haben wir die VariCam LT bei den „Kapuzen-Shots“ und den Extreme Close Ups konfrontiert – hier betreten wir Grenzbereiche ...



Die hier gezeigte Aufnahme entstand mit 200 fps. Hierbei schaltet die VariCam LT auf einen 1920er Crop und reduziert die verfügbare ISO von 5000 auf 2500. Das Gesicht von Ricarda wird hierbei zusätzlich von der Kapuze abgeschattet. Der Auflösungsunterschied im Vergleich zu 4K ist hier recht deutlich zu sehen – auch arbeitet der AVC Intra CodecCodec im Glossar erklärt hier jetzt im LT Format.



Diese Aufnahme entstand bei gleichen Aufnahmedaten allerdings ohne Abschattung und damit mehr Umgebungslicht. Eher zu erahnen ist hierbei eine der für uns klaren Stärken der VariCam LT: Hauttonreproduktion Out of The Box ohne viel Anpassung – und zwar auch im Lowlightbereich.

Das Debayering der High FramerateFramerate im Glossar erklärt Aufnahmen hat hingegen noch etwas Luft nach oben – ob dies einfach am LT-Codec liegt oder an der CodecCodec im Glossar erklärt Implementierung unter DaVinci Resolve 12.5 Beta (auf einem iMac 5K), können wir derzeit nicht sagen. Hier sind wir auch auf andere Tests gespannt. Doch nochmal: Hier setzen wir dem Bild einem maximalen Stresstest aus.

Einleitung
4K Lowlight diffuses Kunstlicht / 4K Lowlight bunt/diffuses Kunstlicht


Panasonic VariCam LTim Vergleich mit:

Strassenpreis: 19278 €
Markteinführung: Mai 2016
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)/PL-Mount

Platz 6 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Canon EOS C700 EF
Listenpreis: 27000 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Panasonic AU-EVA1
Strassenpreis: 6771 €
Super35 / APS-C

12 Seiten:
Einleitung
Bildqualität / Praxis / 4K Lowlight Tageslicht / Lowlight HFR ISO 2500 (HD)
4K Lowlight diffuses Kunstlicht / 4K Lowlight bunt/diffuses Kunstlicht
4K Lowlight bunt/diffuses Mischlicht / 4K Tageslicht 800 ISO
Kamerasetup & Handling / Sucher
Control Panel
Weißabgleich / Belichtung
HFR
Wechselmount / Grip Module
ND-Filter / Stromversorgung
P2 Reader / Karten / VariCAM LT Shoulder Mount mit integrierter Baseplate
Fazit
    

[27 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Pianist    16:20 am 11.1.2017
Ja, und es ging auch um MII-ZAZEN, wenn ich mich richtig erinnere. Ist ja schon eine Weile her. Wobei ich jemanden kenne, der für seine Archivbestände immer noch zwei...weiterlesen
Valentino    15:40 am 11.1.2017
Als alter EB-Hase meint Matthias eher um die großen Schulterkameras von Panasonic, die jeden Tag bei jedem Wetter eingesetzt werden. Danach hat man auch bei einer DVX100 mit...weiterlesen
7nic    09:51 am 11.1.2017
Nein. Hatten aber auch nur eine NV-GS 400 und eine DVX-100. Funktionieren noch, machten nie Probleme. Sind jetzt beide etwa 12 Jahre alt. Aber oft benutzt werden sie schon länger...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Nach unserem ersten kurzen Hands-On auf der NAB hier jetzt unser ProRes RAW Praxis-Test mit der Panasonic EVA1 und dem Atomos Shogun Inferno inkl. RAW-Vergleich zur Canon EOS C200 und zur Blackmagic Ursa Mini 4.6K. Wie lässt sich das neue ProRes RAW verarbeiten? Wie funktioniert der LOG/LUT Workflow? Wie komplex gestalten sich Farbkorrekturen? Wo liegen die Unterschiede zu 8 und 10 Bit u.v.m.
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Im abschließenden Teil unsere Panasonic EVA1 Praxistests schauen wir auf das Layout und Handling der EVA1, stellen Rigging-Optionen vor, vergleichen den Belichtungsspielraum mit der Canon C200, stellen die Frage nach Sucher vs Monitor und kommen zu unserem finalen Fazit.
Praxistest: Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1 Do, 23.November 2017
Wir haben die mit Spannung erwartete Panasonic EVA1 einem ausführlichen Praxistest unterzogen: Wie sehen die Skintone-Fähigkeiten der EVA1 aus? Wie weit kommt man bei einem Nachtdreh mit Available Light und dual native ISO? Wie ist das Handling vom Stativ und der Schulter? Welches Zubehör macht Sinn? Wo sehen wir die Stärken und Schwächen der Panasonic EVA1?
Praxistest: Canon EOS C700 - Handling, Testlabor und Fazit - Teil 2 Mo, 27.März 2017
Im zweiten Teil unseres Canon EOS C700 Tests schauen wir uns genauer Layout und Handling an, liefern Testlaborwerte in Bezug auf Lowlight, Auflösung etc. und kommen zu unserem Fazit von Canons neuem Flaggschiff im Cinema EOS Segment.
Praxistest: Canon EOS C700 - Skintones, Dual Pixel AF, Slowmotion u.a. - Teil 1 Di, 21.März 2017
Praxistest: Kinefinity 6K: Handling und Skintones - RED Konkurrenz aus China Fr, 10.März 2017
Praxistest: RED RAVEN 4.5K - Gimbal Setup, 300 fps, WiFi Remote Control u.v.m. Mo, 29.August 2016
Praxistest: ARRI AMIRA - DOK Referenzdesign? Di, 23.August 2016
News: 4K Super35 Kamera von Arri soll schon in einem Jahr kommen // NAB 2019 Mo, 1.April 2019
News: ARRI-Kracher zur NAB: ALEXA Mini LF - ALEXA LF 4.5K Large Format Sensor im Alexa Mini Body // NAB 2019 Do, 28.März 2019
Erfahrungsberichte: ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern Mi, 23.Januar 2019
Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm. Di, 16.Oktober 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Red Scarlet-W Black shading
Sony A7 III wie C300 aussehen lassen
Sony Nex FS100 nimmt lange Filme mit Unterbrechungen auf
Passende Speichermedien im Paket: Angelbird Match Pack Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Neues S35 RED DRAGON-X Brain, Camera Kit und Production Module
Kinefinity Mavo LF
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera


Specialsschraeg
11. April - 27. November / München
Camgaroo Award 2019
24-28. April / Potsdam - Babelsberg
Internationales Studentenfilmfestival sehsüchte
2-5. Mai / Berlin
Genrenale 6
8-19. Mai / München
DOK.fest München
alle Termine und Einreichfristen


update am 24.April 2019 - 12:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*