Logo
///  >

Praxistest : Canon EOS C700 - Skintones, Dual Pixel AF, Slowmotion u.a. - Teil 1

von Di, 21.März 2017 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Canon EOS C700 / Praxis
  Dual Pixel AF
  60p und 240p Slowmo
  Skintones
  CN-E18-80mm T4,4 / Schulter- und Stativbedienung
  Canon LOG und Cinema Gamut
  Stromverbrauch



CN-E18-80mm T4,4 / Schulter- und Stativbedienung



Unser Canon EOS C700 Testgerät kam mit der Canon eigenen Schulterstütze im Gepäck. Deren hinteres Schulterpolster lässt sich werkzeuglos verschieben, so dass in begrenztem Umfang eine Justage möglich ist. Für unser Setup mit dem Canon CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S ZoomZoom im Glossar erklärt, dem großen Anton Bauer Akku (Cine 150) sowie dem exzellenten Canon OLED-Sucher hatten wir allerdings ein perfekt für die Schulter tariertes System.

Wer mit anderen Brennweiten (B4, Festbrennweiten, schwereren Zooms etc.) unterwegs ist und grundsätzliche eine andere Kamera-Gewichtsverteilung hat, dürfte sich jedoch über eine Baseplate freuen, die einen längeren, werkzeuglosen Verstellbereich bietet. Auch würden wir bei der Rod-Klemmung für werkzeuglose, federgelagerte Hebel plädieren, statt der Inbus-Schrauben.

CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S bei 80mm T4.4 und aktivem IS



Wer viel von der Schulter filmt, und um das teils recht komplexe Schulterrigging der Canon EOS C100-C300 MKII Bauform herumkommen möchte, findet in der Canon EOS C700 eine deutlich bessere Schulterbedienung.

Das Canon CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S ZoomZoom im Glossar erklärt reiht sich in die neue Riege leichter Cine-Zooms ein, die derzeit ein völlig neues Produktsegment bei den Objektiven eröffnen. Mit seiner UVP von 6.188 Euro ist es „günstig“ genug, um auch für sog. Owner Operator attraktiv zu sein. Unserem CN-E 18-80 lag eine optionale Zoomwippe + integrierte Motoreinheit bei, die via Hirose Stecker an die Kamera und damit auch an die Stromversorgung angedockt wird.

Canon CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S Zoom



Positiv aufgefallen ist uns neben dem recht geringen Gewicht (1.2 Kg) die sehr gut ausgelegte Zoomwippe mit der sich feinfühlig bei Bedarf auf „Creeping Zooms“ realisieren lassen – keine Selbstverständlichkeit in diesem Preissegment.

Canon CN-E18-80mm T4,4 L IS KAS S ZoomZoom im Glossar erklärt mit integriertem Motor



Die drei mit Zahnkränzen versehenen Drehringe für ZoomZoom im Glossar erklärt, Schärfe und BlendeBlende im Glossar erklärt wissen ebenfalls zu gefallen. Einzig etwas lichtstärker hätte es sein dürfen und auch Fokus-Breathing ist zu sehen aber uns ist auch klar, dass man hier einen Kompromiss eingehen muss. Für Cine-Anwendungen mit seiner T4,4 sicherlich etwas eingeschränkt – für TV, Reportage und alle Anwendungen, bei denen ein größerer DOF von Vorteil ist eine interessante Option.

Canon Cinema Lock Type



Die von uns getestete Canon C700 war mit EF-Mount inkl. Cinema Lock Type ausgestattet. Dank EF lässt sich ein besonders breites Spektrum an Optiken nutzen und der Cinema Lock Type sorgt für einen möglichst festen Sitz am Gehäuse sowie Objektivwechsel ohne Drehung, was gerade im Verbund mit komplexeren Riggs von Vorteil ist.

Wer nicht auf PL verzichten kann oder will (PL bietet noch etwas mehr Sicherheitsreserven beim Objektivwechsel und ist grundsätzlich auch etwas robuster ausgeführt), kann den Mount der EOS C700 auch wechseln (lassen).

Canon EOS C700 mit Atomos Inferno als externe Preview



Der letzte Stand den wir in Sachen Wechselmount bei der Canon EOS C700 hatten war, dass Canon empfiehlt, den Mount beim Canon Service wechseln zu lassen, wenn man nicht die Garantie oder Fehlfunktionen riskieren möchte. Das ist zwar erklärbar wegen der elektrischen Kontakte, die EF mit sich bringt aber doch eine Einschränkung im Vergleich zur Konkurrenz wir VariCam LT, ARRI Amira, RED oder sogar der neuen Blackmagic Ursa Mini Pro, bei denen der Mountwechsel schnell und unkompliziert vom User selbst vorgenommen werden kann.

Skintones
Canon LOG und Cinema Gamut


7 Seiten:
Einleitung
Canon EOS C700 / Praxis / Dual Pixel AF
60p und 240p Slowmo
Skintones
CN-E18-80mm T4,4 / Schulter- und Stativbedienung
Canon LOG und Cinema Gamut
Stromverbrauch
    

[11 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
DV_Chris    20:46 am 23.3.2017
@Redaktion: wird der Artikel nun angepasst oder nicht?
DV_Chris    08:30 am 23.3.2017
Zwei Anmerkungen/Korrekturen zum Test: > Dem CN-E 18-80 liegt eine optionale Zoomwippe + integrierte Motoreinheit > bei, die via Hirose Stecker an die Kamera und damit auch...weiterlesen
DV_Chris    08:22 am 23.3.2017
Die C700 ist leichter als eine PDW Mühle.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Praxistest: Canon EOS C700 - Handling, Testlabor und Fazit - Teil 2 Mo, 27.März 2017

Weitere Artikel:


Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Nach unserem ersten kurzen Hands-On auf der NAB hier jetzt unser ProRes RAW Praxis-Test mit der Panasonic EVA1 und dem Atomos Shogun Inferno inkl. RAW-Vergleich zur Canon EOS C200 und zur Blackmagic Ursa Mini 4.6K. Wie lässt sich das neue ProRes RAW verarbeiten? Wie funktioniert der LOG/LUT Workflow? Wie komplex gestalten sich Farbkorrekturen? Wo liegen die Unterschiede zu 8 und 10 Bit u.v.m.
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Im abschließenden Teil unsere Panasonic EVA1 Praxistests schauen wir auf das Layout und Handling der EVA1, stellen Rigging-Optionen vor, vergleichen den Belichtungsspielraum mit der Canon C200, stellen die Frage nach Sucher vs Monitor und kommen zu unserem finalen Fazit.
Praxistest: Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1 Do, 23.November 2017
Wir haben die mit Spannung erwartete Panasonic EVA1 einem ausführlichen Praxistest unterzogen: Wie sehen die Skintone-Fähigkeiten der EVA1 aus? Wie weit kommt man bei einem Nachtdreh mit Available Light und dual native ISO? Wie ist das Handling vom Stativ und der Schulter? Welches Zubehör macht Sinn? Wo sehen wir die Stärken und Schwächen der Panasonic EVA1?
Praxistest: Kinefinity 6K: Handling und Skintones - RED Konkurrenz aus China Fr, 10.März 2017
Wir haben mit der neuen Kinefinity Terra 6K auch ein paar Skintone-Tageslichtsequenzen aufgenommen und mit der offiziellen Kinefinity LUT u.a. in DaVinci Resolve 12 kurz angeschaut. Hier unser dazugehörige Test in Sachen Handling und Praxis.
Praxistest: RED RAVEN 4.5K - Gimbal Setup, 300 fps, WiFi Remote Control u.v.m. Mo, 29.August 2016
Praxistest: ARRI AMIRA - DOK Referenzdesign? Di, 23.August 2016
Praxistest: Panasonic VariCam LT Do, 9.Juni 2016
Ratgeber: Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh? Mo, 23.Juli 2018
Test: DJI Ronin-S und Canon EOS C200 - wie gut ist der Einhand-Gimbal Ronin-S im schweren Setup? Teil 1 Di, 3.Juli 2018
Kurztest: Wie gut ist der Canon EOS C200 Dual Pixel AF bei komplett offener f2.0 für Lowlight und Action? Mi, 6.Juni 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Cinema-Kamera:
Panasonic stellt kostenlose LUT Library für VariCam und EVA1 Cine Kameras zur Verfügung
EOS C100 zu bestehendem HF G30 / XA20 Multicamset
Andrew Reids Review der EOS M50: "an accidental 4K Digital Bolex"
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K - genaues Verfügbarkeitsdatum veröffentlicht?
Kinefinity MAVO im Anflug - erste Testshots vom ?RED-Killer?
KineOS 6.0 - Kinefinity Terra Update. Neue Oberfläche und mehr Aufnahmeoptionen (u.a. CNDG)
mehr Beiträge zum Thema Cinema-Kamera


ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
The Man Who Owns The Moon


update am 14.August 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*