News : Über 50x digitales im Berlinale-Programm, Shooting-Star: Red:
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

News : Über 50x digitales im Berlinale-Programm, Shooting-Star: Red

von Do, 11.Februar 2010


Heute abend startet die Berlinale, die dieses Jahr übrigens einen runden 60. Geburtstag feiert, und wie immer stellen wir die digital gedrehten Filme in den Independent-Sektionen Internationales Forum des Jungen Films und Panorama vor -- mittlerweile auch schon zum 10. Mal.

Ließen sich zu Beginn die digitalen Produktionen auf dem Festival noch mit beiden Händen abzählen, so wurden es jedoch schnell eher 20 oder gar 30 pro Sektion. Auch dieses Jahr wurden von 34 Filmen im Hauptprogramm des Internationalen Forums sensationelle 22 digital gedreht, also etwa zwei Drittel, und auch im Panorama sind es immerhin 29 von 54. Das überrascht aus mehreren Gründen nicht, denn einerseits werden hier sehr viele Filme gezeigt, die am ehesten dem Genre Dokumentation zugeordnet werden können, und in diesem Bereich sind digitale Formate ja äußerst beliebt. Die Kameras und das Material sind günstiger, man kann also mehr und unauffälliger drehen, zum Teil sogar als 1-Personen-Team. Andererseits setzt sich HD immer mehr als 35mm-Alternative bei größeren Spielfilm-Produktionen, die dennoch aufs Budget achten müssen, durch.

Sprunghaft ist der Einsatz der Red-Cam gestiegen: Insgesamt 8 Produktionen, bei denen die gehypte Kamera zum Einsatz kam, konnten wir im Vorfeld ausfindig machen -- vom Vorjahr war uns lediglich eine bekannt. Darunter ist auch ein Film von Thomas Arslan (Im Schatten) sowie der österreichische Film Blutsfreundschaft. Wir werden uns diese Filme auf jeden Fall ansehen und gesondert darüber berichten, haben aber schon kurze Vorab-Infos von einige Filmemachern bekommen. Die meisten zeigen sich durchweg begeistert, vergleichen die Erfahrung aber vor allem mit der analogen Vorgehensweise. Vorteilhaft wirkte sich laut der Regisseurin von "Winter`s Bone" etwa die Anwesenheit eines Red-Technikers am Set aus (Link), und bei den Dreharbeiten zu "The Man who sold the World" mußten die Aufnahmen gestaucht am Preview-Monitor betrachtet werden, da mit anamorphotischen Objektiven gearbeitet wurde (nachzulesen hier).

Weiterhin wird recht häufig mit der guten, alten Panasonic HVX200 gedreht (zB. hier). Bei der Gaza-Dokumentation Aisheen wurde dagegen auf Sonys EX3 gesetzt, während das einfache Handling der DV-Tapes bei Budrus für die Sony PD170 sprach.

In Sachen Editing gibt es dagegen einen absolut klaren Gewinner: von den 18 Filmemachern, mit denen wir bereits Kontakt hatten, schnitten mindestens 14 ihren Film mit Final Cut Pro...

Unser Berlinale-Spezial mit mehr Informationen zu den digitalen Filmen findet Ihr wie immer auf der netLounge-DV, unsere Berlinale-Erlebnisse und Filmbesprechungen erscheinen demnächst in diesem Blog.

Abschließend noch ein Hinweis für jene, die selbst Filme drehen: Vom 13. bis zum 18. findet auch wieder der Talentcampus statt, dieses Jahr lautet das Motto "Cinema Needs Talent: Looking for the Right People". Viele der Vorträge sind auch ohne Akkreditierung zugänglich (allerdings braucht man eine Eintrittskarte). Hier findet ihr das Programm.


    

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:

News: (Veranstaltungstipp) 48hour Film Challenge Mo, 22.März 2004
Wir freuen uns sehr, auf diese Do-it-yourself Turbo-Veranstaltung hinweisen zu können: Im Rahmen von "britspotting", dem british & irish independent film festival in Berlin (6.-12.5.), findet dieses Jahr auch die "britspotting / 48hour Film Challenge" statt. FilmemacherInnen können sich hier der Herausforderung stellen, in 48 Stunden mit einer DV-Kamera einen 3-Minuten Film drehen. Das besondere daran: die Themen der Filme werden erst kurz vor dem Start ausgelost...
Editorials: Die Trailer der Gewinner des Shoot & Cut Awards 2009 Fr, 3.Juli 2009
Es ist uns eine besondere Ehre (nun endlich) die Trailer der Gewinner-Filme des Shoot&Cut Awards 2009 – ausgerichtet von Sony Professional Österreich und Deutschland sowie der slashCAM Redaktion – präsentieren zu können. Zu sehen gibt es die Trailer der Plätze 1-3 sowie weiterer Teilnehmer. Wir wünschen den Filmteams viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg durch die Filmwelt und bedanken uns recht herzlich bei allen Beteiligten.
Essays: Das gute Kino Sa, 8.März 2008
Zum "Erlebnis Film" - ganz gleich ob digital oder analog produziert - trägt der Ort seiner Projektion ganz wesentlich bei. Auch wenn immer mehr Wohnzimmer in "Home-Cinema-Center" morphen - das (gute) Kino wird stets das größere Filmerlebnis bieten, die eigenen vier Wände eine mal bessere mal schlechtere Kopie. Aber was macht eigentlich ein gutes Kino aus ?
Editorials: Film- und Video-Festivals 2006 Di, 7.März 2006
Berichterstattung: Berlinale 2004 Traumsplitter Mo, 16.Februar 2004
Berichterstattung: Berlinale 2003 - Total Digital: Digitales Video, Final Cut Pro und Apple Sa, 8.März 2003
News: AG-DOK 11-Kamera Vergleich: Amira, VariCam LT, BMD Ursa 4.6K, FS7, C300 MKII, RED Raven u.v.a. Mo, 20.Februar 2017
News: 15. Berlinale Talents: Veranstaltungen für Filmemacher, jetzt auch im Netz Fr, 10.Februar 2017
News: Hands-On mit der Sony FS7 II Mi, 9.November 2016
News: RED Helium Epic-W 8K & Weapon 8K: Hintergründe, Preise, Upgrades, techn. Daten, Demo-Clps u.a. Di, 4.Oktober 2016
News: Neue Funktionen: Adobe Premiere Pro, After Effects und Character Animator // IBC 2016 Di, 6.September 2016


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Festivals:
Go Short Film Festival 2017 trailer - Don"t Blink
Festivalfilme laufen in öffentlichen Bibliotheken Dank neuer Kooperati
MY RØDE REEL 2017 Filmwettbewerb mit 500.000 Dollar an Preisen
3D für die Ohren -- Dolby Atmos Master Class (Berlinale Talents)
Oscars 2017: Schweizer Kurzfilm "La femme et le TGV"
The Cameras and Lenses Behind 2017 Oscar-Nominated Films
Berlinale
mehr Beiträge zum Thema Festivals




update am 27.April 2017 - 12:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*