Logo Logo
///  >

News : CES 2022 - CPU- und GPU-Ausblick von Intel, AMD und Nvidia

von Di, 4.Januar 2022 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Grafikkarten - GPUs Intel Arc, AMD Radeon RX und Nvidia RTX



Grafikkarten - GPUs Intel Arc, AMD Radeon RX und Nvidia RTX



... denn Intel will noch im ersten Quartal auch seine ersten Desktop-GPUs vorstellen, die ebenfalls auf der Xe-Architektur beruhen und endlich AMD und Nvidia Paroli bieten sollen. Die erste breiter verfügbare GPU soll ein Einsteigermodell werden. Die Intel Arc A380 soll dabei in der Performance mit einer RTX 3050 Ti Laptop GPU konkurrieren. Zur CES wird mindestens ein Laptop von Acer mit dieser GPU vorgestellt. Sobald wir hier eine Auswahl gängiger Benchmarks sehen, wird man die Performance der gesamten Intel Arc-Serie schon ziemlich genau abschätzen können. Wir drücken hier mal die Daumen, denn der Markt kann einen dritten Player gut gebrauchen.

Intel will ab diesem Jahr auch kräftig im GPU-Markt mitmischen...



Ebenfalls für Einsteiger, aber als Desktop PCI-Karte kommt noch diesen Monat die AMD RX6500 XT auf den Markt, welche die erste AMD-GPU sein wird, die ebenfalls schon in 6nm produziert wird.

Ansonsten bahnt sich bei AMD ein undurchschaubares Wirrwarr an Bezeichnungen für die neuen GPU-Modelle an, wobei auch im mobilen Bereich ein paar Modelle bereits in 6nm ausgeliefert werden. Als Flaggschiff für Videoscheider fällt hier besonders die RX 6850M XT ins Auge, die mit einer Speichertransferrate von 432 GB/s im Laptop aufwarten kann.

Und wenn man von Flaggschiffen spricht, darf man natürlich auch nicht Nvidia vergessen. Deren neue, ultimative Desktop GPU wird heute ebenfalls vorgestellt: Die NVIDIA GeForce RTX 3090 Ti Founders Edition nutzt die volle GA102 GPU mit 10752 CUDA-Kernen. Angedockt sind 24 GB GDDR6X-Speicher mit 21 Gbit/s Takt, was einer theoretischen Bandbreite von 1 TB/s entspricht. Diese brachiale Leistung geht allerdings auch mit einem großen Stromhunger einher, weshalb Nvidia für die Karte ein 1000W-Netzteil empfiehlt. Aber wahrscheinlich wird man die Karte als Normalsterblicher sowieso nicht zu einem vernünftigen Preis kaufen können...

Viel mehr Details werden sicherlich noch heute im Laufe des Abends in diversen CES-Keynotes und Präsentationen gelüftet. Und in wenigen Tagen wird man ein klares Bild davon haben, welche Gerätschaften in diesem Jahr für Videobearbeiter besonders begehrt sein dürften. Wir sind selber auch schon gespannt...


Einleitung / Prozessoren - CPUs Intel Core 12th vs. AMD Ryzen 6000


3 Seiten:
Einleitung / Prozessoren - CPUs Intel Core 12th vs. AMD Ryzen 6000
Grafikkarten - GPUs Intel Arc, AMD Radeon RX und Nvidia RTX
  

[1 Leserkommentar] [Kommentar schreiben]   Letzter Kommentar:
rudi    10:43 am 5.1.2022
Wen es interessiert, hier noch ein Ausblick auf die Lieferzeiträume der angekündigten Produkte: https://twitter.com/3DCenter_org/status ... 09/photo/1 oder hier der Link zum...weiterlesen
[Kommentar ganz lesen]

Weitere Artikel:


News: Intel mit riesiger Sicherheitslücke - warum es (fast) alle betrifft Fr, 24.November 2017
Schon seit geraumer Zeit ist bekannt, dass Intels Management Engine gehackt wurde, jedoch ist die Medienberichterstattung hierzu unserer Meinung nach recht dürftig. Darum auch mal von unserer Seite ein Weckruf, seine Systeme zu checken...
News: Die kommenden Grafikkarten für Videobearbeitung - GPU-Ausblick 2016 Di, 26.April 2016
2016 könnte die Welt der Videobearbeitung noch einmal signifikant beschleunigen. Weil eine Menge neuer GPU-Technologien vor der Tür steht…
News: Apple gibt offizell das Ende von QuickTime für Windows bekannt Mi, 20.April 2016
Bisher war es nur eine Vermutung - jetzt aber hat Apple offiziell das Ende von QuickTime auf Windows bestätigt). Damit stellt sich das durch die aktuelle Sicherheitslücken aufgeworfene Sicherheitsproblem in QuickTime für alle Windows User jetzt akut - wir haben jetzt in einem weiteren Artikel versucht, die neuesten Erkenntnisse zu sammeln und offenen Fragen zu klären.
Test: MacBook Pro 16“ M1 Max im Performance-Test mit ARRI, Sony, Canon, Panasonic, Blackmagic … Teil 1 Fr, 12.November 2021
Wir erkunden weiter das neue Apple MacBook Pro 16“ und schauen uns die Schnittperformance mit diversen Videoschnittprogrammen und unterschiedlichem Kameramaterial an – inkl. Vergleich zum MacBook Pro 13“ M1. Zum Einsatz kommen die für Apple Silicon optimierten aktuellen Versionen von FCP, DaVinci Resolve und Premiere Pro mit Material von ARRI, Sony, Canon, Panasonic und Blackmagic. Im ersten Teil dreht sich alles um 10-16 Bit 4K Material.
Test: Apple MacBook Pro M1 Max - Starke Performance unter DaVinci Resolve Do, 28.Oktober 2021
Ratgeber: Laptop-Auswahl für den Videoschnitt - worauf sollte man achten? Mi, 17.Februar 2021
Test: Flache HDR-Workstation zum Mitnehmen - MSI Creator 17 Mo, 5.Oktober 2020
Test: Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand Di, 14.Juli 2020
Test: AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse Fr, 22.Mai 2020
Test: Gigabyte AERO 17 HDR - Flaches 17-Zoll Notebook mit 4K-HDR-Display Do, 30.April 2020
Grundlagen: Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung Mo, 23.März 2020
Ratgeber: PC für 4K-8K Videoschnitt zusammenstellen 2020: Das Zusammenspiel von CPU, GPU und HDD/SSD Do, 27.Februar 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 24.Januar 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*