Logo
///  >

Kurztest : Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten

von Mo, 20.November 2017 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Panasonic AU-EVA1 4K-Schärfe
  Rolling Shutter
  Licht… (1200 LUX)
  ... und Schatten (12 LUX)
  Fazit



Rolling Shutter



Ebenso Gutes gibt es vom Rolling Shutter zu berichten. Wir schätzen ihn im Bereich um die 15 ms, was aufgrund der hohen Basis-Auflösung von 5,7K ein ziemlich imposanter Wert ist. Auch die Konkurrenten URSA Mini 4,6K/Pro und Canon C200 besitzen vergleichbare Werte. Aktuell gibt es kaum bessere Auslese-Werte unter 14 ms für 35mm 4K-CMOS-Sensoren im Markt. Nur Global Shutter Sensoren spielen hier bis auf weiteres in einer besseren Liga.



Licht… (1200 LUX)



Bei viel Licht (1200LUX) verhält sich die AU-EVA1 standesgemäß und bringt viele Farbnuancen bei einem sehr natürlichen Bildeindruck “rüber”. In VLog ist das Bild natürlicherweise nicht sonderlich gesättigt:

Die Panasonic EVA1 in VLog bei 1200 LUX



Erwähnenswert ist dabei vor allem, dass die Kamera tatsächlich das volle VLog Spektrum bis knapp an einen 10 Bit Wert von 900 schreibt und nicht das eingeschränkte VLog L Profil der GH4/5 benutzt.



... und Schatten (12 LUX)



Bei wenig Licht (12 LUX) wird es dann noch einmal spannend. Denn die EVA1 besitzt einen Dual Native ISO Sensor, der bei ISO2500 einen zweiten, nativen ISO-Punkt besitzt. Hier einmal eine Aufnahme mit einem lichtstarken Zeiss-Prime bei 1/24s, F1.4, 2080K mit ISO2500:

Die Panasonic EVA1 in VLog bei 12 LUX mit ISO2500



Das Rauschen empfinden wir bei ISO2500 subjektiv als sehr angenehm, die Schärfe ist bei einer Blende von F1.4 jedoch schlecht einzuschätzen.

Bei ISO6400 haben mir einer Blende F2.8 bei 1/24s folgendes “Ergebnis” erzielt:

Die Panasonic EVA1 in VLog bei 12 LUX mit ISO6400



Hier kann der Sensor seine relativ kleinen Sensel auch nicht mehr mit seiner Dual Native ISO Funktion verbergen. Es rauscht zwar ansehnlich, aber deutlich mehr als beispielsweise bei einer C200 (Cinema Raw Light), die dazu in dieser Einstellung auch noch etwas heller aufzeichnet. Kein Wunder: Die Canon besitzt auch rund 6 µm große Sensel (gegenüber ca. 4 µm der EVA1). Dies führt uns auch direkt zu einem ersten...

Einleitung / Panasonic AU-EVA1 4K-Schärfe
Fazit


Panasonic AU-EVA1im Vergleich mit:

Listenpreis: 8675 €
Markteinführung: November 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 6 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Canon EOS C300 Mark III
Listenpreis: 11899 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K
Listenpreis: 10139 €
Super35 / APS-C

3 Seiten:
Einleitung / Panasonic AU-EVA1 4K-Schärfe
Rolling Shutter / Licht… (1200 LUX) / ... und Schatten (12 LUX)
Fazit
  

[19 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rideck    10:43 am 24.11.2017
@ Rudi, würde mich immer noch interessieren die Frage, einfach um euer System besser verstehen zu können. Gruß rideck
rideck    07:26 am 22.11.2017
@ Rudi Die Red Scarlet-W mit dem Dragon ist im Lowlight besser als die EVA? Das deckt sich absolut nicht mit der Realität. Und warum sind Lowlight und DR in einem Punkt...weiterlesen
rideck    16:10 am 21.11.2017
@ Carpium Doch kann Sie, nur eben nicht in 10 Bit. Ich kenne die Tests, Du scheinst aber den von mir oben erwähnten noch nicht gesehen zu haben. Wie gesagt ich bezweifele nicht...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020
Werbung: Firmware 2.0 macht Panasonic EVA1 zur vollwertigen 5,7K RAW Kamera -- aktuelle Cashback- und Bundle-Angebote Do, 24.Mai 2018
Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Kurztest: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1 Mo, 16.April 2018
Test: AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5 Fr, 22.Dezember 2017
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Praxistest: Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1 Do, 23.November 2017


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 28.November 2020 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*