Logo
///  >

Kurztest : Panasonic AU-EVA1 - Bildqualität und Sensorverhalten

von Mo, 20.November 2017 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Panasonic AU-EVA1 4K-Schärfe
  Rolling Shutter
  Licht… (1200 LUX)
  ... und Schatten (12 LUX)
  Fazit



Fazit



Das Sensorverhalten bzw. die allgemeine Bildqualität der EVA1 liegt ziemlich genau im Bereich unserer Erwartungen. Durch das Oversampling ist die Bildschärfe und das Auflösungsverhalten tadellos, einzig die relativ geringe Datenrate bei der Aufzeichnung sorgt für leichte Farbsäume, die sich mit einem externen Recorder umgehen ließen.
Das Ausleseverhalten des Rolling-Shutters liegt mit ca. 15 ms auf sehr hohem Niveau und somit auf gleicher Höhe wie die direkten Konkurrenten. Bei wenig Licht hilft zwar der Dual Native ISO Modus, jedoch spielt die C200 bei wenig Licht noch eine Klasse höher. Die höhere Lichtstärke durch größere Sensor-Pixel bezahlt Canon jedoch mit Auflösungsschwächen beim 1:1 Sensor-Readout. Wer zwischen den beiden Kameras schwankt, sollte diesen Tradeoff im Auge behalten.

Rolling Shutter / Licht… (1200 LUX) / ... und Schatten (12 LUX)


Panasonic AU-EVA1im Vergleich mit:

Listenpreis: 8675 €
Markteinführung: November 2017
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 6 Wechseloptik-Camcorder / Cinema Kamera Bestenliste
Blackmagic Design Production Camera 4K
Listenpreis: 2999 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Sony PXW-FS5
Listenpreis: 6965 €
Super35 / APS-C

3 Seiten:
Einleitung / Panasonic AU-EVA1 4K-Schärfe
Rolling Shutter / Licht… (1200 LUX) / ... und Schatten (12 LUX)
Fazit
  

[19 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
rideck    10:43 am 24.11.2017
@ Rudi, würde mich immer noch interessieren die Frage, einfach um euer System besser verstehen zu können. Gruß rideck
rideck    07:26 am 22.11.2017
@ Rudi Die Red Scarlet-W mit dem Dragon ist im Lowlight besser als die EVA? Das deckt sich absolut nicht mit der Realität. Und warum sind Lowlight und DR in einem Punkt...weiterlesen
rideck    16:10 am 21.11.2017
@ Carpium Doch kann Sie, nur eben nicht in 10 Bit. Ich kenne die Tests, Du scheinst aber den von mir oben erwähnten noch nicht gesehen zu haben. Wie gesagt ich bezweifele nicht...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Panasonic EVA1 5,7K RAW mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR Fr, 3.April 2020
Werbung: Firmware 2.0 macht Panasonic EVA1 zur vollwertigen 5,7K RAW Kamera -- aktuelle Cashback- und Bundle-Angebote Do, 24.Mai 2018
Praxistest: ProRes RAW: EVA1 u. Shogun Inferno (inkl. Vergleich zu Canon C200 und Ursa Mini 4.6K) Fr, 11.Mai 2018
Kurztest: Erster Apple ProRes RAW Shoot: Panasonic EVA1, Shogun Inferno und Final Cut Pro X 10.4.1 Mo, 16.April 2018
Test: AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5 Fr, 22.Dezember 2017
Praxistest: PANASONIC AU-EVA1: Handling, Vergleich zur Canon C200, Rigging, Sucher vs Monitor, Fazit uvm. Teil 2 Mo, 4.Dezember 2017
Praxistest: Praxistest: Panasonic AU-EVA1: Hauttöne, Dual Native ISO, V-LOG, Auflösung uvm. Teil 1 Do, 23.November 2017


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 30.November 2020 - 16:09
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*