Kurztest : GH3 Firmware 0.5:
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Kurztest : GH3 Firmware 0.5

von Di, 23.Oktober 2012


Wir haben weitere Tests mit dem Vorserienmodell der Panasonic GH3 in der Firmware Version 0.5 gemacht. Alle hier getroffenen Aussagen sind lediglich auf das uns zur Verfügung gestellte Vorserienmodell und dessen Stand der Firmware 0.5 bezogen und können im Serienmodell komplett anders ausfallen. Im Fokus stand vor allem ein Vergleich zum Vorgänger GH2.



Panasonic GH3 Pro:

- erstaulich gute Ergonomie für eine Systemkamera, die viele größere DSLRs vom Handgefühl (auch für große Hände geeignet), vom Schalterlayout und von den programmierbaren Funktionsbuttons her deutlich übertrumpft

- das weiter unten platzierte, neu hinzugekommene Daumenrad ist eine gute Erweiterung für Menüzugriffe. Über neues Zeigefinger- und bekanntes Daumenrad sowie die 7 Funktionsknöpfe werden jede Menge manuelle Einstellmögichkeiten geboten. Somit werden mehr manuelle Bedienmöglichkeiten geboten als bei der GH2 und ihrem „Klickrad“. Bestes Ergonomie-Feature ist die Teilung in Zeigefinger und oberes Daumenrad für BlendeBlende im Glossar erklärt und Verschlusszeit.

- 19-stufige Audioaussteuerung via Touchscreen während der Videoaufnahme

- Videoauflösung in etwa auf GH2 Niveau – zumindest bei unseren ersten Tests konnten wir keine Verschlechterung zur GH2 erkennen. Schärfe und Abbildungsleistung (Auflösungsverhalten, Farbe, Dynamik) sind in etwa auf GH2 Niveau

- deutlich reaktiveres Touchscreendisplay als beim Vorgänger GH2 mit sichtbar erhöhtem Kontrast und Auflösung

- Lowligthfähigkeit: bessere Farbwiedergabe bei Lowlightaufnahmen als GH2, dafür stärkeres Rauschen

- Schön sanft einsetzender, kontinuierlicher Autofokus im Videomodus mit entsprechenden Optiken

- 3.5mm Mikrofoneingang

- Kopfhörereingang

- 72 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt I-Frame

- Timecodeoptionen

- leistungsfähigeres Bildprocessing


Panasonic GH3 Contra:

- kontinuierlicher Autofokus im Videomodus könnte lichtempfindlicher sein, teilweise reagiert er bei gemässigtem Umgebungslicht mal besser mal schlechter und damit nicht wirklich vorhersagbar (gleiches Niveau wie GH2)

- relativ lautes „Klackern“ der BlendeBlende im Glossar erklärt bei der manuelle Blendenwahl über das Zeigefingerrad (zumindest beim mitgelieferten 12-35 f2.8 HD Zoom)

- kein Multi-Format Sensor mehr

- Moiré im Testlabor:

Wie bei nahezu jeder Kamera lässt sich sowohl bei der GH2 als auch bei der GH3 mit künstlichen Testpattern starkes Moiré erzeugen. Bei der GH2 kommt der AVCHDAVCHD im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt nicht hinterher, diese Pattern auch noch korrekt zu encoden. Bei unseren Tests „zerbrach“ der GH2 AVCHDAVCHD im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt und zeigte ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt, während der GH3 CodecCodec im Glossar erklärt intakt blieb, was auf eine leistungsfähigere Encodingengine hindeutet: Moiré bei künstlichen Testpattern also bei beiden Kameras gleich stark – allerdings mit massiveren Bildstörungen bei der GH2.

- Moiré in der Praxis:

Wie leicht werden Moiréartefakte bei Motiven ausserhalb des Testlabors hervorgerufen? Auch dies haben wir kurz getestet und müssen hier leider sagen, dass es uns leichter fiel, bei der GH3 auf Gitterstrukturen und Netzen Moiré zur poduzieren als bei der GH2. Für den neuen Sensor scheint man also zumindest beim derzeitigen Stand der Firmware einen Preis zahlen zu müssen. Allerdings wirkt das Moirè-Verhalten der GH3 im aktuellen Stand der Version Firmware 0.5 subjektiv immer noch besser als bei den EOS-Lineskippern und den Sony NEXen. Bleibt die Frage, ob Panasonic noch etwas am Moiréverhalten bis zur finalen Version schrauben kann. Eine endgültige Einschätzung wollen wir erst wagen, wenn wir eine finale Firmware vorliegen haben, mit der wir diesen Problembereich auch noch ausführlicher testen können.

- Kamera steigt bei Serienbildfunktion einfach aus und lässt sich nicht mehr ausschalten – ein typischer „early“ Firmwarebug

- Derzeit noch kein flaches Bildprofil im Angebot, das für Nachbearbeitung mehr Raum lässt


    

[84 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
gast5 (unregistered)   11:55   06.11.
Ja genau der war's... Danke..
Skeptiker   11:47   06.11.
Zur Olympus E-M5:

@ pilskopf
@ motiongroup

Könnte es dieser Testbericht sein ? Er erwähnt zu einem Bild 'Mac...weiterlesen
gast5 (unregistered)   10:44   06.11.
Hast du nochmals den link dazu, ich finde das nicht mehr auf eoshd

Ich habe mich auch ein wenig im clipcanal der OmD umgesehen.. weiterlesen
pilskopf   10:30   06.11.
Ich kann hier auch nur das wiedergeben was ich durch den eoshd typen gelesen habe, der hat in seinem test beispielbilder hinzugefügt wo du die artefak...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Kurztest: Zhongyi Optics Lens Turbo II SpeedEnhancer II Di, 5.April 2016
SpeedBooster haben in letzter Zeit preislich ziemlich zugelegt und sind streckenweise nur in homöopathischen Dosen verfügbar. Daher lohnt sich vielleicht ein Blick auf die Konkurrenz für eine vergleichende Einschätzung...
Kurztest: Came Single 3-Achs Einhand-Gimbal an der Panasonic GH4 und Sony A7SII Di, 22.Dezember 2015
Wer auf besonders kompakte Gimbal-Abmessungen ist oder einfach nur ab und zu stabilisierte Kamerashots einer kompakten Systemkamera benötigt, dürfte bei den derzeit stark nachgefragten Einhand-Gimbals das richtige Werkzeug finden. Wir haben uns den SINGLE von Came TV mal kurz angeschaut.
Kurztest: Samsung U28D590D UHD-Monitor - 4K für 0,4K Di, 7.April 2015
Die Bezeichnung TN-Panel scheint den Samsung U28D590D 4K/UHD-Monitor für viele Anwender per se uninteressant zu machen. Zu Unrecht, denn fürs Geld bietet er eigentlich sogar eine ganze Menge...
Kurztest: Headphone Mini-Hack - Kopfhörer-Output über HDMI Adapter für 10 Euro Mi, 25.Dezember 2013
Kurztest: OS X 10.9 Mavericks Rendertest mit Final Cut Pro X Do, 24.Oktober 2013
Kurztest: JVC GZ-EX515 und GZ-EX510 Mi, 27.Februar 2013
Kurztest: MacBook Air & MacBook Pro Retina im Rendertest Di, 4.Dezember 2012
Kurztest: Panasonic HC-V100 - kurz betrachtet Di, 3.Juli 2012
Kurztest: ATOMOS Samurai Di, 10.April 2012
Kurztest: Atomos Ninja Mi, 27.April 2011
Buchkritiken: Portrait Lighting for Photo, TV and Cinema Do, 11.August 2016
Erfahrungsberichte: Unterwegs mit der Panasonic GH4, Sennheiser AVX Funkstrecke, F&V Kameralicht, Veydra 35mm T2.2 u.a. Mi, 3.August 2016


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH3:
GH3 mit externem Recorde r- Erfahrungen?
GH3 RAWs Monochrom in JPEGS umwandeln? Bin am verzweifeln...
Osram VS340 & AF281 an Panasonic GH3 verwenden? Geht das?
RAWs der GH3 auf eine Bildgröße von 2MP konvertieren & als JPEG abspeic
GH3 stop motion (Mac OS 10.7)
Speedbooster an GH 3
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH3




update am 26.August 2016 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
2. September / Hamm
Hammer Kurzfilmnacht #4
9-11. September / Zollbrücke/Oderaue
OderKurz-Filmspektakel
14-18. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
21-25. September / Villach
K3 Film Festival
alle Termine und Einreichfristen