Logo
///  >

Kurztest : Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K

von Do, 11.Oktober 2018 | 3 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Grundsätzliches
Auflösung
Slow Motion
Low-Light
1200 LUX
Rolling Shutter
(Kurzes) Fazit



Nachdem wir ja vor kurzem einmal die Vor- und Nachteile des Smartphone-Filmens abgewogen haben, wollten wir auch einmal ein Smartphone mit den Augen eines slashCAM-4K-Kameratests betrachten. Hierfür fand sich ein iPhone Xs von Apple bei uns in der Redaktion ein.



Grundsätzliches



Spricht man mit überzeugten Smartphone-Filmern so hört man gelegentlich Aussagen wie "Die Qualität ist genau so gut, wie meine bisherige XXX-Broadcast Kamera". Dies mag unter gewissen Bedingungen sogar nicht einmal geflunkert sein, wenn die bisherige Broadcast-Kamera einen kleinen Sensor hatte und maximal in HD gefilmt hat. In 4K haben Smartphones jedoch aufgrund Ihrer Bauform einen extremen Nachteil aufgrund ihrer geringen Senselgröße.

Exakte Daten zu den iPhone 4K-Sensoren gibt es nicht, jedoch liegt die Senselgröße und damit auch die gesamte Sensorfläche weit unter allem, was gerade in günstigen Systemkameras verbaut wird. Bei der Schärfe könnten solche Sensoren prinzipiell mit anderen 1:1 Readout 4K-Kameras mithalten, nicht jedoch bei der Schärfentiefe oder beim Lowlight Verhalten. Bei Smartphones sorgen vor allem starke digitale Eingriffe für passable Ergebnisse. Wie stark solche Ergebnisse im Videomodus von typischen Systemkameras abweichen, wollen wir nun einmal kurz mit Testaufnahmen des Weitwinkel-Sensors (dem "besseren" der beiden mit F1.8-Optik) beim iPhone Xs näher betrachten.



Auflösung



Der Sensor besitzt ungefähr 4000 Horizontalpixel, wodurch ein 1:1 Sensel-Readout möglich ist. Dieser erreicht allerdings nicht einmal die Qualität günstiger Systemkameras oder Kompaktkameras. Hier einmal unser typisches Testbild in der 200 Prozent-Vergrößerung:

Das iPhone Xs im slashCAM 4K Schärfetest.



Beim Debayering entstehen an den Grau-Kanten fast keine Falschfarben, aber Chroma Details werden nur stark verwaschen wiedergegeben. Auch feinste Luma-Details fehlen. Außerdem ist an den Kontrastkanten deutlich eine digitale Nachschärfung zu sehen. Aliasing Probleme gibt es allerdings nicht. Verglichen mit aktuellen 4K-Kameras würden wir das 4K-Debayering somit als durchschnittlich einstufen.



Slow Motion



Bei den Slow-Motion Aufnahmen kann das iPhone Xs nur in FullHDFullHD im Glossar erklärt filmen, weshalb wir für die Testbilder einen anderen Ausschnitt gewählt haben. Sie sind somit NICHT mit der oben gezeigten 4K-Aufnahme vergleichbar, der der gefilmte Ausschnitt in HD viel kleiner ist.

Bei 120p sieht man bereits an den Ringen im Bild, dass bei der Sensor-Auslesung die horizontale Auflösung zurückgeht, also Spaltenwerte ausgelassen werden:



Bei 240p werden dann auch ganze Zeilen im FullHD-Sampling ausgelassen:



Im Ergebnis fehlen bei 240p die Details unseres FullHD-Testbildes fast vollständig.



Low-Light



Bei wenig Licht in unserem 12 LUX Motiv rauscht das iPhone Xs sehr stark und lieferte dennoch nur relativ dunkle Aufnahmen mit wenig Schärfe.

Das iPhone X im slashCAM 4K 12 Lux-Test



Für einen kleinen Sensor ist dies kein untypisches Verhalten. Wer jedoch das iPhone Xs als Haupt-Kamera nutzt, sollte wissen, was man bei der Konkurrenz erhält. Eine ebenfalls kompakte 4K-Lösung von Panasonic für aktuell 500 Euro ist die LX100, die momentan in unseren Augen eines der besten Preis-/Leistungsverhältnisse für kompakte 4K-Kameras aufweist. Dieser Kamera gelingt bei 12 LUX folgendes Bild:

Die Panasonic Lumix LX100 bei 12 Lux





1200 LUX



Bei genügend Licht wirken die Farben des iPhone Xs etwas unnatürlich. Gerade die Hauttöne unseres Puppenkopfes wirken (noch) künstlicher als üblich und zu stark geglättet.

Das iPhone X im slashCAM 4K 1200 Lux-Test



Auch die Dynamik ist dabei spürbar geringer als bei Großsensor-Kameras, was besonders auffällt, wenn man nachträglich in der FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt noch etwas verändern will. Dies geht bei unserem Testbild mit einem frühen Abfall der Schatten ins Schwarz einher.



Rolling Shutter



Bemerkenswert gut ist dagegen das Rolling ShutterShutter im Glossar erklärt Verhalten des iPhone Xs im Videomodus. Biegende Balken kann man nur mit extremen Schwenkbewegungen provozieren. Geschätzt liegt die Auslesegeschwindigkeit hier selbst in 4K noch deutlich unter 15 ms.



(Kurzes) Fazit



Dies sollte kein ausführlicher Test sondern nur ein ganz kurz angelegter Check werden, was man heute von einem modernen Smartphone in Sachen Bildqualität in 4K erwarten darf. Die Ergebnisse fielen dabei auch wenig überraschend aus:

Die Schärfe ist tatsächlich mit 4K-Kameras vergleichbar, wobei die Debayering-Qualität des iPhone Xs auf dem Niveau von 4K-Einsteigerkameras mit ebenfalls recht kleinen Sensoren liegt. Bei wenig Licht unterliegt der kleine Sensor des iPhones prinzipbedingt jeder Kamera mit größeren Senseln. Bei genügend Licht liefert das iPhone Bilder mit relativ geringer Dynamik, die sich in professionellen Farbkorrektur-Händen sicherlich noch wohlwollend aufpeppen lassen. Wir wollen in diesem Zusammenhang auch sehr bald noch einmal einen Blick auf das iPhone Xs im Zusammenspiel mit Filmic Pro werfen...


    

[54 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
jenss    20:21 am 9.11.2018
Smartphones sind durch den starken Prozessor für viele sicher schon überraschend gut im Videobereich, aber den kleinen Sensor können sie dann irgendwo doch nicht so richtig...weiterlesen
Funless    13:21 am 3.11.2018
Das ist ja interessant. Auf dem iPad wird das Foto richtig herum angezeigt.
iasi    00:27 am 3.11.2018
Witzig. Er sollte vielleicht doch besser seine teure Canon verkaufen.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: FiLMiC Pro mit dem iPhone Xs - Perfekte Partner? Do, 8.November 2018
FiLMiC Pro gilt in Kombination mit einem Spitzensmartphone wie dem neuen iPhone Xs als Tool der Wahl für professionelles Smartphone-Filmen. Das haben wir uns mal genauer angesehen...
News: Neue EU-Datenschutzvorschriften vs. Kunsturhebergesetz -- unsichere Zeiten für Filmer und Fotografen Di, 8.Mai 2018
Darf man nach dem 25. Mai, wenn die neue EU-Verordnung zum Datenschutz in Kraft getreten ist, noch Personen als Beiwerk einer Landschaft oder in einer Versammlung filmen, ohne jeder einzelnen vorher einen Rechtekatalog vorzulegen und ausdrückliche Einwilligungen einzuholen? Dies wird derzeit heiß debattiert -- allerdings gibt es mehr Fragen und Meinungen, als Antworten und Fakten...
Erfahrungsberichte: Seitenwechsel: Vom Regisseur zum Schauspieler Do, 10.August 2017
Der Dokumentarfilmregisseur und Kameramann Kai Ehlers berichtet, wie es sich anfühlt, plötzlich als Schauspieler vor der Kamera zu stehen und was man dabei über den Umgang mit Schauspielern als Regisseur lernen kann.
News: Robby Müller ("Paris, Texas", "Down by Law" uvm.) -- Kameramann im Ausstellungsfokus Mi, 12.Juli 2017
Unter dem Titel "Robby Müller -- Master of Light" würdigt das Museum für Film und Fernsehen in Berlin den renommierten Kameramann Robby Müller, welcher ua. mit Wim Wenders, Jim Jarmusch und Lars von Trier zusammenarbeitete, mit einer Ausstellung. Dem Besucher bietet sich ein faszinierendes Bild von einem stillsam rebellischen Mann, der mit einfachen Mitteln wirkungsvolle Stimmungen erzeugen konnte und dabei mit der einen Hand den Fokus ziehen, während er sich mit der anderen eine Zigarette drehte...
Tips: Praxis-Tipps für den Film-Dreh Do, 24.März 2016
Grundlagen: POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich Do, 7.Januar 2016
Grundlagen: Diffusionsfilter: Glimmer Glas, Pro Mist, Diffusion FX u.a. im 4K-Vergleich Mo, 9.November 2015
Interviews: Schätze Südostasiens -- mit der Blackmagic Pocket ins ARTE-Programm Di, 2.September 2014
Buchkritiken: Die chinesische Sonne scheint immer von unten. Mi, 20.August 2014
Ratgeber: Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten sollte Mo, 30.Juni 2014
Test: Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ Do, 29.Oktober 2009
Einführungen: Tipps für einen besseren Urlaubsfilm Sa, 8.August 2009


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Filmen:
Leaked: Footage from inside No. 10 Downing Street
Kamera oder Camcorder zum Filmen auf Reise
Wie mach ich das mit footage?
Alpha 7s und/oder Alpha 7s II Cliplängen 2 Stunden und länger möglich?
Mikrofonstativ für Interviews
Zeitraffer in 16K HDR - und ein erster passender 16K Monitor dazu...
Als wär's ein Drehbuch: Leute in Venedig
mehr Beiträge zum Thema Filmen


Specialsschraeg
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 12.Dezember 2018 - 16:54
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*