Logo
///  >

Grundlagen : Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Auflagemaße – wer passt zu wem?

von Mo, 1.Juli 2013


Ob Systemkameras, Video-DSLRs, Großsensorcamcorder oder die neuen BMD Cinema Cameras: Videosysteme mit Wechseloptiken erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und damit stellt sich immer öfter auch die Frage, welche Optik zu welcher Kamera passt und welcher Anwendungsfall mit welcher Optik am besten abgedeckt wird. Wir starten auf slashCAM deshalb eine Serie zum Thema "Glas"und beschäftigen uns in den ersten Kapiteln mit der Frage, was eigentlich eine Cine-Optik von einer Foto-Optik unterscheidet. Hier: Auflagemaße – wer passt zu wem?

Das Auflagemaß eines Kamera-Objektiv Systems ist von zentraler Bedeutung für die korrekte Fokussierung sowohl bei Foto- als auch bei Filmkameras. Aber was genau ist eigentlich das Auflagemaß und warum macht es Sinn, das systemspezifische Auflagemaß meiner Video-Cam/DSLR zu kennen, wenn ich Fremdoptiken adaptieren möchte?
              
Wir hatten bereits im Kapitel AF- versus manuelle Optiken den Vorteil manueller Objektive für die Filmproduktion angesprochen. Spezielle Cine-Optiken bieten zwar optimal gedämpfte Fokussiereinheiten und manuelle Blendenkontrolle aber ihre kleinen Stückzahlen und ihre häufig hoch lichtstarke Ausrichtung treibt den Preis im Vergleich zu Foto-Objektiven deutlich nach oben. Indie-Filmer bedienen sich daher oft aus dem reichhaltigen Fundus an optisch hochwertigen, älteren, manuellen Fotoobjektiven – und genau hier kommt der Kenntnis um das Auflagemaß zentrale Bedeutung zu. Das Auflagemaß eines Kamera-Optik-Systems entscheidet u.a. darüber, ob sich die Optik an fremde Kamerasysteme adaptieren lässt oder nicht. Was also ist das Auflagemaß?
                 
Das Auflagemaß stellt die Entfernung zwischen Bildebene (Sensorebene) und der Auflagefläche des Bajonetts dar:
            



Ein Foto- oder Filmobjektiv ist stets für ein bestimmtes Auflagemaß entworfen. Bei dem System Kamera - Objektiv kommen also quasi zwei Auflagemaße zusammen. Das Auflagemaß der Kamera und das Auflagemaß für das die jeweilige Optik entworfen wurde.

Wir haben hier einmal die wichtigsten Auflagemaße mit Fokus auf den Video/Filmbereich aufgelistet:

Video relevante Auflagemaße
BajonettAuflagemaß in mm
Ikegami76,94
Panavision (PanaMount)57,15
Arri PL52,00
Eclair48,00
Leica R47,00
Nikon F46,50
Olympus OM46,00
ContaxYashica C/Y45,50
Pentax K45,46
Sony A44,50
Canon EF44,00
CanonFD42,00
Aaton40,00
Leica M27,80
RED One27,30
Micro Four Thirds19,25
Sony E Mount18,00
C-mount17,52
CS-Mount12,50


Um das Objektiv eines Fremdherstellers über einen (nicht optischen) Adapter an einer Kamera nutzen zu können, muss das Auflagemaß, für das das Objektiv ursprünglich ausgelegt wurde größer sein als das Auflagemaß des Kameragehäuses. Nur so bleibt genügend Platz, um einen Bajonett-Adapter zwischen Objektiv und Kamergehäuse zu nutzen. Zur Veranschaulichung hier eine schematische Illustration, in der das größere Auflagemaß von Optik 1 genutzt wird um sie via Adapter an ein Kameragehäuse mit kleinerem Auflagemaß anzuschließen:



Mit diesem Wissen und der Tabelle von Auflagemaßen sollte klar sein, welche Objektive sich gut für welche Kameras adaptieren lassen. Wenn man beispielsweise das Auflagemaß von Nikon F im Vergleich mit anderen DSLR-Auflagemaßen betrachtet, stellen die 46,5 mm ein recht großes Auflagemaß dar. Das bedeutet, dass sich Nikon-Objektive an vielen anderen Kameras mit Adpatern betreiben lassen aber auch, dass sich nur wenige Fremdobjektive an Nikon Kameras adaptieren lassen.

Übrigens: Die Entfernung der letzten Linse eines optischen Systems zur Bild- oder Sensorebene wird als Schnittweite bezeichnet (nicht unbedingt mit dem Auflagemaß identisch). Gelegentlich ragen Linsen eines Objektivs noch in das Kameragehäuse hinein. Die Entfernung zwischen dem Scheitelpunkt dieser letzten Linse und der Bild- oder Sensorebene stellt die Schnittweite dar.

Weiter geht es demnächst beim Thema Cine-Optiken vs Foto-Objektive mit den Kapiteln:
Objektivdurchmesser, Objektivauswahl, Modifikationsmöglichkeiten von Foto-Optiken, Filterauswahl u.a.


  

[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
iasi    12:04 am 11.7.2013
Interessant. Keiner spricht von den anderen Maßen. Ich denke da immer an eine fast 2kg schwere Kamera, die mit einem langen und schweren Objektiv über ein kleines Bajonett...weiterlesen
CameraRick    17:39 am 1.7.2013
Der Support ist viel zu gering und wie Du siehst auch kompliziert um ein generelles "Auflagenmaß länger=adaptierbar" auszusprechen, gerade bei PL auf EF. Allein der Text, den...weiterlesen
Trust ART    14:18 am 1.7.2013
Hallo CameraRick. Doch es gibt auch für Canon Kameras ganz normale PL-Adapter. Bei den Teilen muss man dann nur aufpassen, das der Spiegel nachher nicht an die hintere Linse...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Modifikationsmöglichkeiten von Foto-Optiken Mo, 22.Juli 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: "T-" vs "f-Stop" Mo, 17.Juni 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Skalen und Zahnkränze Do, 6.Juni 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Objektivanschluss und Blende Mo, 27.Mai 2013
Grundlagen: Was unterscheidet Cine-Optiken von Foto-Objektiven? Hier: Fokus und Dämpfung Do, 16.Mai 2013

Weitere Artikel:


Grundlagen: Warum braucht(e) man eine Videoschnittkarte? Do, 28.November 2019
Was bringt eigentlich eine dedizierte Capture/Wiedergabe-Karte in der heutigen Zeit? Um dies zu erklären hilft vor allem ein Blick in die Geschichte der Videobearbeitung am PC und Mac.
Grundlagen: Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts Do, 19.Juli 2018
Wir wollen in diesem Artikel nicht auf konkrete Schnitttechniken eingehen, sondern einmal einen klassifizierenden Blick auf das ganze "Drumherum" des Schnitts werfen. Bei genauerer Betrachtung gibt es viele Methoden, die wohl praktisch jeder Cutter instinktiv beherzigt...
Grundlagen: Rigkomponenten: Schärfezieheinrichtung (Follow Focus) Teil 2 Di, 18.August 2015
Im zweiten Teil unserer Grundlagenserie zum Thema Rigkomponenten wollen wir noch stärker auf Details von Schärfezieheinrichtungen fokussieren. Hier geht es um Übersetzungsverhältnisse, Umkehrgetriebe, Anschlagspunkte, Qualitätskriterien u.a. ...
Grundlagen: Rigkomponenten: Schärfezieheinrichtung (Follow Focus) Teil 1 Di, 4.August 2015
In unserer Grundlagenserie zum Thema Rigkomponenten wollen wir diesmal einen Blick auf Schärfezieheinrichtungen (oder engl. auch Follow Focus) werfen: In welchem Zusammenhang machen sie Sinn, wie unterscheiden sie sich und worauf gilt es bei der Auswahl zu achten?
Grundlagen: Mikrofone Fr, 5.Juli 2013
Grundlagen: Stereoskopisches 3D Glossar Mo, 11.Oktober 2010


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic GH5:
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
GH5 Musikvideo mit Penis
Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
Alternative für Panasonic Batteriegriff DMW-BGGH5E
GH5 10bit Extern und gleichzeitig 8bit
Sony a7iii vs GH5S
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
mehr Beiträge zum Thema Panasonic GH5




update am 5.Dezember 2019 - 16:15
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*