Logo
///  >

Grundlagen : Was bedeutet Log beim Filmen?

von Do, 23.Juni 2016 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  8 Bit sind Standard
  Am Anfang war Cineon
  Log = Logarithmisch statt Linear
  Photonen und subjektives Helligkeitsempfinden
  Blendenstufen und deren Auflösung
  ...zusammengefasst:
  8 Bit Log ist nicht immer sinnvoll



Log = Logarithmisch statt Linear



Log-Profile (auch Log-Kurven genannt) dienen dazu, die maximal mögliche Dynamik eines Sensors in dem vergleichsweise stark limitierten Wertebereich eines Codecs zu speichern. Der Vorteil gegenüber RAW ist dabei eine geringere Datenrate bei der Aufzeichnung. Die Speicherersparnis resultiert dabei in erster Linie aus der Verringerung der Bittiefe (meist von 14-16 Bit linear auf 8-10 Bit Log). Gleichzeitig komprimieren typische Log-Codecs (wie z.B. ProRES, DNxHD aber auch XAVC) die Daten nach der Bit-Reduzierung noch weiter.

Cineon wandelte übrigens nur nach 10 Bit-Log, speicherte die Daten aber ansonsten unkomprimiert (weil die Rechenpower zur (De-)Kompression in akzeptabler Zeit ebenfalls noch nicht verfügbar war).

Was tun, wenn man auf der einen Seite die maximale Filmdynamik von bis zu 15 Blendenstufen für die Nachbearbeitung nutzen will und auf der anderen Seite nur 8 oder 10 Blendenstufen pro Pixel bezahlen kann? Man muss die 15 Blendenstufen eben möglichst sinnvoll in die 8/10 Bit “hineinquetschen”. Hierfür sind viele Möglichkeiten denkbar. Die folgende Grafik zeigt den grundsätzlichen Zusammenhang zwischen einer linearen und einer logarithmischen Speicherung.



An der X-Achse (unten) stehen die Werte, die der Sensor erzeugen kann. An der Y-Achse sieht man, welchen Wert man beim Speichern erhalten würde. Die 109% auf der Y-Achse entsprechen dabei den Werten 255 (8Bit) bzw. 1023 (10 Bit). Würde man einfach die Sensorwerte (linear) 1:1 übernehmen und an der 8/10 Bit Grenze clippen lassen, käme etwas wie die rote lineare Kurve zustande. Alternativ könnte man alle Messwerte des Sensors gleichmäßig (ebenfalls linear) auf die Y-Achse verteilen, was der grünen Kurve entspäche. Auf den Nachteil hierbei kommen wir gleich zu sprechen. Die blaue Kurve speichert dagegen die Sensordaten (X) logarithmisch in Y und verteilt damit die Messwerte mit einer anderen Gewichtung. Doch warum?

Einleitung / 8 Bit sind Standard / Am Anfang war Cineon
Photonen und subjektives Helligkeitsempfinden


5 Seiten:
Einleitung / 8 Bit sind Standard / Am Anfang war Cineon
Log = Logarithmisch statt Linear
Photonen und subjektives Helligkeitsempfinden
Blendenstufen und deren Auflösung / ...zusammengefasst:
8 Bit Log ist nicht immer sinnvoll
  

[188 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
wolfgang    13:47 am 23.7.2016
Natürlich, aber es wird halt in den Tieftönern sichbar.
Roland Schulz    12:05 am 23.7.2016
...das Rauschen sitzt überall, nur durch den flacheren Verlauf der Übertragungsfunktion (i.d.R.) in den Tiefen, tritt es dort stärker in Erscheinung...weiterlesen
wolfgang    10:56 am 23.7.2016
Also die obigen Kurven sind doch bekannt und absolut korrekt. Und dass etwa die FS7 mit slog3 auch nur bis Blendenstufe +6 aufzeichnet sollte sich auch schon herum gesprochen haben...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Grundlagen: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene Mi, 24.April 2019
Die Kenntnis der Funktionen eines Farbkorrektur-Tools garantiert noch keine brauchbaren Ergebnisse. Hier einmal sechs wichtige Tricks für die ersten Schritte im kalten Grading-Wasser...
Grundlagen: Versteckte Dynamik Reserven durch Highlight Recovery herauskitzeln Do, 15.März 2018
Nicht nur in den Schatten, sondern auch in den Lichtern ist die Grenze der Bilddynamik gar nicht so eindeutig, wie es scheint. Willkommen in der Welt der Highlight Recovery...
Grundlagen: HDR Basics Teil 2 - die Standards HDR10, HLG und Dolby Vision, und was ist eigentlich EOTF? Do, 4.Januar 2018
Im zweiten Teil unserer HDR Basics wollen wir einmal die wichtigsten Formate möglichst erhellend darstellen und müssen auch hierfür noch einmal etwas ausholen... und zum Beispiel klären, ab wann man überhaupt von HDR sprechen kann.
Grundlagen: HDR Basics Teil 1 - Film vs. Foto, LED vs. OLED, und was sind eigentlich Nits? Di, 2.Januar 2018
Aktuell trifft man beim Themenfeld HDR auf einen Berg von Halbwissen. Wir versuchen einmal, die andere Hälfte auch einfach und fundamental zu beleuchten....
Grundlagen: Farbkorrektur -- Heller, aber wie bitte? Do, 28.Juli 2016
Grundlagen: Do the White Thing - Grundsätzliches zum Weißabgleich Do, 25.Juni 2015
Grundlagen: Farbräume und was sie für den Filmer bedeuten Di, 24.März 2015
Grundlagen: Black Magic Cinema Camera - CinemaDNG RAW-Import in DaVinci 9 Sa, 1.September 2012
Ratgeber: RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick Di, 11.Februar 2020
Test: DJI Mavic Mini - Bester Match: GoPro Hero8 Black oder DJI Osmo Action? Fr, 20.Dezember 2019
Tips: Wenig bekannte Workflow-Tricks für Blackmagic DaVinci Resolve Di, 5.November 2019


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Blackmagic Design DaVinci Resolve:
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
Das wöchentliche Resolve update ist da...
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
5 Stunden kostenloses Training für Resolve
Resolve 15 - instabil (auf meinem System)
Blackmagic DaVinci Resolve 15.2.3 Update bringt mehrere Perfomance Verbesserungen
mehr Beiträge zum Thema Blackmagic Design DaVinci Resolve


Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen


update am 26.Februar 2020 - 09:27
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*