Logo
///  >

Grundlagen : Video DSLRs Pro & Contra - die Übersicht

von Di, 22.April 2014 | 12 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Das Positive kurzgesagt
  Das Negative kurzgesagt
  Handling
  Fokus
  Optiken
  Bildstabilisator
  Codecs
  Rolling Shutter
  Manuelle Kontrolle
  HD-Varianten (und 4K)
  Sensorgrößen
  Aliasing
  Audio
  Speichermedien
  Zubehör
  Die Zukunft



Optiken



Wer sich zum Filmen mit einer Video-DSLR entschließt, sollte dies bewusst tun und das bedeutet in den meisten Fällen, dass man auf der Suche nach einem möglichst filmischen Look ist. Dies hat direkte Folgen auf die Wahl der Optiken. Es macht nur in speziellen Anwendungsfällen Sinn, hier mit Optiken zu operieren, deren maximale BlendenöffnungBlendenöffnung im Glossar erklärt bei f4 liegt. F1,4 oder maximale 2,8 gilt es bei Bedarf als maximale BlendeBlende im Glossar erklärt zur Verfügung zu haben. Entsprechende Objektive sind teuerer als weniger lichtstarke Optiken – aber es gibt auch hier ein paar Workarounds, um an „günstiges Filmglas“ heranzukommen.

Wer seine Video-DSLR in erster Linie zum szenischen Filmen gebraucht und damit keine Verwendung für ein Autofokus-Objektiv hat, wird bei älteren, manuell fokussierenden Optiken und ggf. einem entsprechenden Bajonett-Adapter fündig. Ältere Nikkore oder Leica oder Carl Zeiss Optiken sind hier recht beliebt und ein günstigerer Weg an lichtstarke, filmtaugliche Optiken heranzukommen. Manuelle Optiken bringen zudem auch noch Vorteile im Handling.

Für manuelles Fokussieren die bessere Wahl – MF Optiken



Sie sind, wie der Name schon sagt, für das manuelle Fokussieren ausgelegt. Das bedeutet, dass sie eine angenehme Dämpfung von Hause aus mitbringen, die ideal für exaktes manuelles Fokussieren ist. Wer einmal den Unterschied zwischen den auf Leichtigkeit ausgelegten und im manuellen Betrieb gefühllosen Autofokus-Objektiven und den butterweichen Schneckengängen einer manuellen Optik kennengelernt hat, wird die manuelle Optik nicht mehr missen wollen. Hinzu kommen bei der manuellen Optik zwei definierte Anfangs- und End-Fokus-Positionen mit einem mechanischen Stop, der im manuellen Betrieb ebenfalls von Vorteil ist.

Entscheidend bei der Gestaltung des Preises aber auch des Bildausschnitts ist die Frage nach Full-Frame- oder Crop-Faktor-Optiken. Die großen DSLR-Hersteller bieten meistens zwei Optik-Produkt-Linien an: Eine für DSLRs mit einem Crop-Faktor / APS (1,5x und1,6x sind gebräuchliche Crop-Faktoren) und eine für DSLRs mit einem Full-Frame-Sensor (oder 1,3x Crop-Faktor). Optiken für Fullframe sind in der Regel bedeutend teurer, da sie optisch aufwendiger konstruiert werden müssen und häufig auch robuster gearbeitet sind. Für den Filmlook reicht jedoch ein APS-C Sensor (also mit einem Crop-Faktor von 1,5 oder 1,6) völlig aus (s. Sensor-Größen-Vergleich). Wer jedoch manuelle Optiken für sich ins Auge fasst, wird es stets mit Full-Frame-Optiken zu tun haben. Hier gilt es also die BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt mit dem entsprechenden Verlängerungsfaktor zu multiplizieren, bevor man seine Auswahl trifft. Will man sich also eine lichtstarke 50mm Normal-Optik für eine APS-C DSLR anschaffen, sucht man eigentlich eine 28mm oder 35mm Full-Frame-Optik.

Zum Thema Video-Optiken haben wir eine ganze Artikel-Serie auf slashCAM veröffentlicht.

Fokus
Bildstabilisator


12 Seiten:
Einleitung
Das Positive kurzgesagt / Das Negative kurzgesagt
Handling
Fokus
Optiken
Bildstabilisator
Codecs / Rolling Shutter
Manuelle Kontrolle / HD-Varianten (und 4K)
Sensorgrößen
Aliasing / Audio
Speichermedien / Zubehör
Die Zukunft
    

[32 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Gooerkfish    18:38 am 6.1.2015
"Und wenn se net gestorben sind....dann sind se leider verhungert. So..meine kleinen Kindern, nun aber husch ins Bettchen...sonnst kommt euch die böse, böse Drohen holen...die...weiterlesen
Anonymous    13:53 am 6.1.2015
1. ist dieser Thread seit 2 Jahren tot. Noch töter als der Camcordertrend also (wie du selbst ja schon bemerkt hat). 2. Kann man sich diese Frage leicht selbst beantworten, wenn...weiterlesen
Mugg    13:43 am 6.1.2015
Ja, vor allem werde ich das Gefühl nicht los das Con/Prosumer Camcorder inzwischen tod sind. Da kommt nurnoch Schwachsinn mit eingebautem Beamer oder zweiter Kamera für Bild in...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Grundlagen: Übersichtstabelle: Digitale Videoformate HD/SD Mi, 8.Juli 2009
Die slashCAM Redaktion freut sich, Euch hier nun eine HD- und SD-Format Tabelle präsentieren zu können. Wir haben versucht, möglichst viel sinnvolle Informationen über das jeweilige Video-Format zusammenzutragen. Die Tabellen haben derzeit noch Beta-Status - sollte sich ein grober Fehler eingeschlichen haben, dann zögert nicht, uns anzuschreiben.
Grundlagen: Sensorgrößen von verschiedenen Kameras (Camcorde, DSLRs, Film) im Vergleich So, 18.Januar 2009
Wir haben uns bemüht, in diesem Sensorgrößen-Vergleichschart die richtigen Abmessungen von sowohl Film- als auch Video- und Fotokameras zusammenzuführen. Nehmt den Chart als Orientierung - nicht als letztes Wort in Sachen Film- und Sensorgrößen.
Grundlagen: So testet slashCAM Camcorder Fr, 9.Mai 2008
Um die verschiedenen HD-Camcorder-Modelle möglichst vergleichbar zu machen, haben wir unser Testverfahren weiter vereinheitlicht. Damit Ihr nachvollziehen könnt, wie die Testwerte zustande kommen, wollen wir die neuen Messverfahren an dieser Stelle einmal detailliert vorstellen. Sozusagen ein Blick hinter die Kulissen der slashCAM-Labs...
Grundlagen: xvYCC oder x.v.Colour So, 29.Juli 2007
Mit den neuen Sony-Camcordern erhält auch ein neuer Farbraum Einzug in die Videografie. Während so mancher darin abgehalfterten Marketingzauber sieht, halten wir das ganze eigentlich für eine sehr sinnvolle Neuerung. Der Versuch eines kurzen Überblicks...
Grundlagen: Revolution oder Rückschritt - die neuen DVD-Camcorder Fr, 16.April 2004
Grundlagen: Kontur - Schärfe mit Nebenwirkungen Fr, 18.Oktober 2002
Test: Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran? Mi, 20.Februar 2019
Test: Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung Di, 12.Februar 2019
Test: Canon XF705 1" 4K-Camcorder - Teil 1: Ausstattung, Bedienung und Formate Fr, 8.Februar 2019
Test: GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6 Mi, 30.Januar 2019
Test: GoPro Hero 7 Black - Mehr als nur mehr Bildstabilisation? Mo, 22.Oktober 2018
Ratgeber: Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile Do, 9.August 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Camcorder:
Sony Alpha 6000 - blaues LED-Licht wird nicht richtig abgebildet
Atomos stellt 5? HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
Panasonic gh5 oder Fuji xt3 für HLG Filmen?
Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
Vortrag zu Sensor, Farbe, Colormanagement, und Color Workflow
Alternative für Panasonic Batteriegriff DMW-BGGH5E
mehr Beiträge zum Thema Camcorder




update am 20.Februar 2019 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*