Logo
///  >

Grundlagen : Farbkorrektur -- Heller, aber wie bitte?

von Do, 28.Juli 2016 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Ab durch die Mitte...



Ab durch die Mitte...



Der häufigste Fall ist jedoch meistens, dass Schwarz- und Weisspunkt richtig sitzen, man das Bild aber dennoch etwas heller haben will. In diesem Fall beult man die Kurve einfach nach oben, was im speziellen Fall einer Gammakorrektur entspricht. Diese hat eine sehr praktische Eigenschaft. Mit ihr kann man die Mitten eines Bildes heller oder dunkler machen, ohne die Belichtung der hellsten und dunkelsten Bereiche stark zu verändern. Echtes Clipping wird dadurch faktisch vermieden. Man hat dabei sogar noch die Wahl, ob man die Helligkeit lieber aus den Schatten “gewinnt”, in dem man die Kurve etwas tiefer (also von der linken Seite anhebt)...

Helligkeitsveränderung durch Änderung des Mittenverlaufs



… oder ob man eher die helleren Bereiche (rechts) noch heller macht:

Helligkeitsveränderung durch Änderung des Mittenverlaufs



Beides lässt sich natürlich auch kombinieren. So kann man die tieferen Stellen im Bild etwas absenken und die helleren Stellen dafür deutlich weiter anheben, was einer variablen Kontrastverstärkung gleichkommt. Auch dies kann in Summe das Bild heller erscheinen lassen:



Manchmal ist es jedoch deutlich angenehmer für den Gesamteindruck eines Bildes, nur die gewünschten Bildteile im Bild durch eine Aufhellung zu betonen (Oder eben unerwünschte Bildteile etwas abzudunkeln). Programme wie Adobe Premiere Pro oder DaVinci Resolve bieten hierfür bewegte Masken an, deren Rand man sehr weich auslaufen lassen kann:



Wenn die Korrekturen nicht allzu krass ausfallen, kann man so die maskierten Bereiche bequem vom Hintergrund lösen, ohne viel Zeit mit einer pixelgenauen Maske zu verschwenden:



Wer genau hinsieht, merkt vielleicht den Eingriff, aber in der Regel fällt dem Zuschauer im Fluss des Films eine solche Manipulation gar nicht ins Auge…


Einleitung


3 Seiten:
Einleitung
Ab durch die Mitte...
  

[6 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
hansito    15:45 am 13.9.2016
Falls es sich zu shlashCAM noch nicht herumgesprochen hat - bewegte Masken gibt es auch in FCPX.
stevn    10:06 am 1.9.2016
Ich bin der Meinung, dass man eine Helligkeits-Korrektur so machen sollte: - von Gamma nach Linear konvertieren, - im Linearen Arbeitsfarbraum multiplizieren, z.B. mit Faktor 2...weiterlesen
Auf Achse    16:53 am 29.7.2016
Mit Kurven umzugehen lernen ist gut um die Basisinfos zu verstehen. Wenn man immer nur fertige Presets draufklatscht wird man's nie verstehen. Noch besser ist's wenn man zwar...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Grundlagen: Sechs kurze Colorgrading Tipps für Anfänger und Fortgeschrittene Mi, 24.April 2019
Die Kenntnis der Funktionen eines Farbkorrektur-Tools garantiert noch keine brauchbaren Ergebnisse. Hier einmal sechs wichtige Tricks für die ersten Schritte im kalten Grading-Wasser...
Grundlagen: Versteckte Dynamik Reserven durch Highlight Recovery herauskitzeln Do, 15.März 2018
Nicht nur in den Schatten, sondern auch in den Lichtern ist die Grenze der Bilddynamik gar nicht so eindeutig, wie es scheint. Willkommen in der Welt der Highlight Recovery...
Grundlagen: HDR Basics Teil 2 - die Standards HDR10, HLG und Dolby Vision, und was ist eigentlich EOTF? Do, 4.Januar 2018
Im zweiten Teil unserer HDR Basics wollen wir einmal die wichtigsten Formate möglichst erhellend darstellen und müssen auch hierfür noch einmal etwas ausholen... und zum Beispiel klären, ab wann man überhaupt von HDR sprechen kann.
Grundlagen: HDR Basics Teil 1 - Film vs. Foto, LED vs. OLED, und was sind eigentlich Nits? Di, 2.Januar 2018
Aktuell trifft man beim Themenfeld HDR auf einen Berg von Halbwissen. Wir versuchen einmal, die andere Hälfte auch einfach und fundamental zu beleuchten....
Grundlagen: Was bedeutet Log beim Filmen? Do, 23.Juni 2016
Grundlagen: Do the White Thing - Grundsätzliches zum Weißabgleich Do, 25.Juni 2015
Grundlagen: Farbräume und was sie für den Filmer bedeuten Di, 24.März 2015
Grundlagen: Black Magic Cinema Camera - CinemaDNG RAW-Import in DaVinci 9 Sa, 1.September 2012
Interviews: Interview mit Senior Colorist Felix Hüsken: Grading-Workflows, Farbkonzepte, LUTs, Traumberuf Colorist uvm. Do, 26.Juli 2018
Test: Nachgefasst - Gigabyte GTX 1080Ti Gaming OC und DaVinci Resolve 14 Di, 30.Mai 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Blackmagic Design DaVinci Resolve:
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
Das wöchentliche Resolve update ist da...
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
5 Stunden kostenloses Training für Resolve
Resolve 15 - instabil (auf meinem System)
Blackmagic DaVinci Resolve 15.2.3 Update bringt mehrere Perfomance Verbesserungen
mehr Beiträge zum Thema Blackmagic Design DaVinci Resolve


Specialsschraeg
27. Juni - 6. Juli / München
Filmfest München
11-14. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
8-12. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
alle Termine und Einreichfristen


update am 25.Juni 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*