Logo Logo
/// 

Grundlagen : Drehen für den Schnitt

von Di, 16.September 2003 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Abwechslungsreich
 Tempo



Abwechslungsreich



Sie haben nun hinter der Kamera den Durchblick und wissen, welche Ereignisse unbedingt eingefangen werden sollten. Als nächstes kommt es darauf an, diese Momente so aufzunehmen, dass sie später gut aneinander geschnitten werden können, um Ihrem Film Dynamik zu geben und unnötige Längen zu vermeiden.
Eine Einstellung von 10 Sekunden oder mehr erscheint leicht als langweilig (tatsächlich sieht man in heutigen Fernsehfilmen selten Einstellungen, die länger weilen als 3 Sekunden). Versuchen Sie statt dessen, unterschiedliche prägnante Momente einer Situation einzufangen. Der Profi nennt dies, eine Szene aufzulösen. Das gleiche Motiv sollte in unterschiedlichen Perspektiven aufgenommen werden, wobei auch der Bildausschnitt verändert werden sollte. So können Sie im Schnitt die Takes aneinanderfügen, ohne dass Sprünge entstehen. Es empfiehlt sich, nicht zwischen sehr ähnlichen Bildausschnitten umzuschneiden, sondern von einer Halbtotalen immer nur zu einer Nahaufnahme oder zu einer Totalen, jeweils aus leicht verändertem Blickwinkel. Das geht natürlich nur, wenn man schon beim Dreh darauf geachtet hat – was bei Ereignissen, die nicht beeinflussbar sind, zugegebenerweise schwer ist. Wenn Sie aber auf einer Feier filmen, haben Sie alle Möglichkeiten. Bitten Sie die Personen freundlich, kurz innezuhalten, damit Sie Ihre Kameraposition wechseln können, oder eine Aktion zu wiederholen, damit Sie es aus einer anderen Perspektive aufnehmen können. (Den Luxus, mit mehreren Kameras drehen zu können, hat man selten.) Mit der Zeit werden Sie ein Gefühl dafür entwickeln, welche Perspektiven gut zusammenpassen werden.




Tempo



Die meisten Vorgänge dauern in der Realität immer länger als in einem guten Film. Es geht um die Kunst der Auslassung – die Essenz eines Vorganges einfangen, und den Rest weglassen. Um auf das Fussballbeispiel zurückzukommen: Der Gang vom Mannschaftsraum hinauf auf das Feld kann mehrere Minuten dauern. Wenn man in unterschiedlichen Takes zeigt, wie das Team den Raum verlässt, um eine Ecke im Flur biegt, eine Treppe hinabsteigt und schliesslich auf das Spielfeld zuläuft, hat man das Ganze schon gut abgekürzt. Ein Zuschauer ergänzt dabei die fehlenden Informationen. Ganz wichtig bei der verkürzten Darstellung von Bewegung: die sogenannten Anschlüsse.

Wer rechts raus fährt, muß von links wieder ins Bild kommen, sonst hat er scheinbar etwas vergessen...



Eine Person, die von links nach rechts durch das Bild läuft, muss nach dem Schnitt im nächsten Bild wieder von links ins Bild kommen, damit die Kontinuität der Bewegung gewahrt bleibt – sonst läuft die Person scheinbar zurück. Auch sollte sich Bildausschnitt und Blickwinkel verändert haben, um zu signalisieren, dass während dem Schnitt etwas passiert ist. Achten Sie auch darauf, die Aufnahmen möglichst neutral zu beginnen und enden zu lassen, also drücken Sie die Aufnahmetaste, bevor jemand ins Bild läuft, und Stop erst dann, wenn die Person aus dem Bild ist. Im Schnitt können Sie dann genau dort in die Bewegung schneiden, wo es am besten mit dem nächsten Bild zusammenpasst.

Ein mögliches Schnittbild bei einer längeren Sequenz vor dem Computermonitor



Vorbereitung
Retter in der Not: Schnittbilder / Vorsicht: Achsensprung


5 Seiten:
Vorbereitung
Abwechslungsreich / Tempo
Retter in der Not: Schnittbilder / Vorsicht: Achsensprung
Kontinuität / Weitere Tips
Checkliste:
  


Weitere Artikel:


Grundlagen: POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich Do, 7.Januar 2016
Im zweiten Teil unseres Filter-Workshops schauen wir uns diverse Basis-Filter genauer an. Wie funktionieren ND und Pol-Filter (linear und zirkular)? Hierzu haben wir die Panasonic GH4 mit Kompendium und dem neuen Veydra Miniprime 12mm bestückt und stellen bei den ND-Filtern Soft- und Hard-Edge Verläufe vor und vergleichen sie gegen das ungefilterte Bild sowie gegen einen durchgängigen ND-Filter. Auch POL-Filter sind mit von der Partie …(Sponsored by SAE)
Grundlagen: Diffusionsfilter: Glimmer Glas, Pro Mist, Diffusion FX u.a. im 4K-Vergleich Mo, 9.November 2015
Mit steigender Videoauflösung erhalten Diffusionsfilter eine neue Relevanz. Wir wollten wissen: Wie verändert welcher Diffusionfilter (an einer Sony FS7) das 4K-Bild mit besonderem Augenmerk auf Licht und Haut? Wir schauen uns die gebräuchlichsten Diffusions-Filter im Vergleich an und geben eine Einführung in deren Funktionsweise.(Sponsored by SAE)
Grundlagen: Mit DV ins Kino So, 15.Dezember 2002
Fokus Indie-Film: Fußballer-Portrait Ausherzspiel - auf der Suche nach cinematischer Stimmung mit kleinen Mitteln Do, 28.Juli 2022
Fokus Indie-Film: Windstill - von der HFF direkt auf die große Leinwand Mi, 17.November 2021
Fokus Indie-Film: Mini-Doku-Serie JUGENDLAND - Produzent C. Heymann über Authentizität und Technik Do, 11.März 2021
Fokus Indie-Film: Cyberpunk 2077 Phoenix Program -- Actionkamera ist eine Kunst für sich Mo, 22.Februar 2021
Fokus Indie-Film: Horror/Mystery Kurzfilm Blinder Himmel -- (fast) alles aus einer Hand Mi, 13.Januar 2021
Tips: 5 Licht-Tricks für ein gelungenes Interview Mo, 17.August 2020
Fokus Indie-Film: From North to South - Dreherfahrungen mit der Sony A7S II entlang eines Längengrades Di, 4.August 2020
Fokus Indie-Film: Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera) Di, 18.Juni 2019


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 15.August 2022 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*