Grundlagen : Black Magic Cinema Camera - CinemaDNG RAW-Import in DaVinci 9: Einleitung / Kein Verlust beim Import!
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Grundlagen : Black Magic Cinema Camera - CinemaDNG RAW-Import in DaVinci 9

von Sa, 1.September 2012 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Kein Verlust beim Import!
  Eine Frage der Hierachie
  Decode Using:
  White Balance:
  Color Space
  Gamma
  Clip Decoder Settings
  Alles klar mit RAW?

Nachdem ja die ersten BMCC-Muster bereits in die Hände der bekannten Netzevangelisten gefallen sind, dürfte es wohl auch nicht mehr lange dauern, bis auch einige Normalsterbliche die Blackmagic Cinema Camera in den Händen halten. Allerdings gibt es bis dato noch einige Unklarheiten, wie man denn nun eigentlich die rohen CinemaDNG-Files in DaVinci importiert.

Kamera-RAW-Daten tragen ihren Namen nicht ohne Grund. Denn sie enthalten die uninterpretierten Daten eines Kamera-Sensors. Damit die Signale eines Sensors für das menschliche Auge betrachtbar werden, müssen diese Sensor-Ströme erst einmal digitalisiert und sozusagen interpretiert werden. Dafür werden die verschiedenen Farbpixel des Sensors zusammenfasst. Je nach Verarbeitungsformat werden diese dann z.B. für 8 Bit-YUV-Codecs zusammengefasst oder auch für 10 BitBit im Glossar erklärt RGB-SDI-Output aufgearbeitet. Dies übernimmt im klassischen Fall der Camcorder, wobei man hierbei in den Verarbeitungsprozess nur wenig eingreifen kann.
Bei RAW wandert dieser Prozess jedoch in die Postproduktion, d.h. es wird einfach der komplette Sensor-Output mit sehr großzügiger Dynamik digitalisiert (meist 12 bis 14 Bit) und dieser Datenberg ohne weitere Zusammenfassung wegspeichert. Daher auch der Name RAW, roh also wie unbearbeitet.



Kein Verlust beim Import!



DaVinci arbeitet intern mit 32 BitBit im Glossar erklärt Float-Farbkanälen, was rechnerisch sogar noch mehr Farbnuancen unterstützt als ein 16Bit RAW-Format. So gesehen geht es bei der Interpretation von RAW-Dateien in DaVinci nicht um das Erhalten von Qualität, sondern vielmehr darum, einen guten Ausgangspunkt zur weiteren FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt zu schaffen.

Öffnet man das erste mal eine RAW-Datei der BMCC in DaVinci, staunt man in der Regel. Denn man bekommt kein flaches Bild zu Gesicht, sonder vielmehr schon eine erste Interpretation der RAW-Daten. Diese Art der Interpretation wählt DaVinci aufgrund einer Entscheidungshierachie:

Die grundsätzlichen Interpretations-Regeln für CinemaDNG-Dateien lassen sich im Camera Raw Panel der Project Settings einstellen:





Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung / Kein Verlust beim Import!
Eine Frage der Hierachie
Decode Using: / White Balance: / Color Space / Gamma / Clip Decoder Settings
Alles klar mit RAW?
    

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:

Grundlagen: Farbkorrektur -- Heller, aber wie bitte? Do, 28.Juli 2016
Eine scheinbar klare Anforderung: “Mach doch mal den Clip etwas heller”. Kein Problem werden viele Cutter antworten, ich drehe einfach mal am Helligkeitsregler. Wer jedoch in Kategorien der Farbkorrektur denkt, wird dagegen nachfragen: “Gerne, nur wie bitte?”.
Grundlagen: Was bedeutet Log beim Filmen? Do, 23.Juni 2016
Log-Filmen als Thema hat in den letzten Jahren einen ziemlich breiten Raum bei slashCAM eingenommen, jedoch haben wir uns bis dato noch niemals die Mühe gemacht, das Thema möglichst einfach zu erklären. Diese Lücke versuchen wir nun an dieser Stelle zu füllen... (Sponsored by SAE)
Grundlagen: Do the White Thing - Grundsätzliches zum Weißabgleich Do, 25.Juni 2015
Ein paar grundsätzliche, einfache Worte, warum ein Weißabgleich manchmal zwingend ist. Und manchmal eben auch nicht. (Sponsored by SAE)
Grundlagen: Farbräume und was sie für den Filmer bedeuten Di, 24.März 2015
Praxistest: Samsung SM961 als DaVinci Resolve Rendercache Do, 13.Oktober 2016
Tips: Wo ist der Weißabgleich in DaVinci Resolve? Mo, 14.Dezember 2015
Tips: DaVinci Resolve - manueller Cache entlastet die GPU Mo, 6.Juli 2015
Tips: Welche GPU für Blackmagic DaVinci Resolve? Mi, 19.März 2014
Tips: GPU/CPU-Hardware-Ratgeber für Blackmagic DaVinci Resolve Mo, 3.März 2014
Grundlagen: USB-C, der verwirrende Universalanschluß -- Thunderbolt 3 und/oder USB 3.1? Fr, 18.November 2016


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Blackmagic Design DaVinci Resolve:
Computer für Premiere Pro und Davinci Resolve (max. 1700 Euro)
DaVinci Resolve Micro Panel Review auf ProVideo Coalition
Blackmagic DaVinci Resolve - Mini und Micro Panel sowie Linux Version
Resolve umstellen von Multi- nach Single-User?
resolve roundtrip mit filmmaterial interpretieren
DaVinci Resolve Final Cut Pro Workflow Problem
Resolve 12.5.4 und plötzlich ist alles instabil
mehr Beiträge zum Thema Blackmagic Design DaVinci Resolve




update am 25.März 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*