/// Artikel zum Thema Filmen

Manfrotto 585 ModoSteady 3in1 Stativ  Do, 29.Oktober 2009
Es liegt schon eine ganze Weile zurück, dass wir uns näher mit einzelnen Schwebestativen beschäftigt haben. Grundsätzlich ist es auch sehr schwer, hierüber objektive Aussagen zu treffen. Das Manfrotto Modosteady war uns dann aber doch ein Artikel wert, denn es unterscheidet sich in mehreren Details von den üblichen Verdächtigen...

Panasonic Lumix DMC-TZ5EG-S   Mo, 28.April 2008
Aktuelle Fotoapparate bringen viele Features (u.a. große CCDs und satten Weitwinkel) mit, die man sich an den meisten Camcordern nach wie vor sehnlichst wünscht. Wir haben mal wieder nachgesehen, inwieweit sich ein solcher Fotoapparat auch als Camcorder eigenen kann.

POL- und ND-Filter (ND Hard-, Soft-Edge und Full) im 4K-Vergleich  Do, 7.Januar 2016
Im zweiten Teil unseres Filter-Workshops schauen wir uns diverse Basis-Filter genauer an. Wie funktionieren ND und Pol-Filter (linear und zirkular)? Hierzu haben wir die Panasonic GH4 mit Kompendium und dem neuen Veydra Miniprime 12mm bestückt und stellen bei den ND-Filtern Soft- und Hard-Edge Verläufe vor und vergleichen sie gegen das ungefilterte Bild sowie gegen einen durchgängigen ND-Filter. Auch POL-Filter sind mit von der Partie …(Sponsored by SAE)

Diffusionsfilter: Glimmer Glas, Pro Mist, Diffusion FX u.a. im 4K-Vergleich  Mo, 9.November 2015
Mit steigender Videoauflösung erhalten Diffusionsfilter eine neue Relevanz. Wir wollten wissen: Wie verändert welcher Diffusionfilter (an einer Sony FS7) das 4K-Bild mit besonderem Augenmerk auf Licht und Haut? Wir schauen uns die gebräuchlichsten Diffusions-Filter im Vergleich an und geben eine Einführung in deren Funktionsweise.(Sponsored by SAE)

Drehen für den Schnitt  Di, 16.September 2003
Wer aus selbst aufgenommenen Bildern im Schnitt ein sinnvolles Ganzes rekonstruieren möchte, lernt schnell, worauf beim Drehen zu achten ist – ausser genug Batterien und Kassetten dabeizuhaben. Hier ein kleiner Ratgeber.

Mit DV ins Kino  So, 15.Dezember 2002
Ambitionierte Filmemacher, die schon immer von Ihrem eigenen Kinofilm geträumt haben, scheiterten meist bereits an den Kosten für eine echte 16- 35 mm Produktion. Während zur digitalen Nachbearbeitung des DV-Materials bereits ein handelsüblicher PC ausreicht, blieb die große Leinwand bisher nur finanzkräftigen Produktionsgesellschaften vorbehalten. Doch die Zeiten haben sich geändert.....

Tipps zum Filmlook bei der Aufnahme  Mi, 31.Juli 2002
Wer sich bei seinen Aufnahmen schon öfters über den typischen „Lindenstraßen-Look“ geärgert hat, wundert sich, warum es manchen Anwendern gelingt selbst mit einfachen DV-Camcordern sehr filmähnliche Aufnahmen zu gestalten. Wir haben in diesem Artikel die besten Tipps für den typischen Film-Look bei der Aufnahme zusammengestellt.

Praxis-Tipps für den Film-Dreh  Do, 24.März 2016
Aus einer Frage in unserem Forum hat sich neulich unter Mitwirkung vieler User eine tolle Sammlung von Praxis-Tipps für den Dreh und dessen Vorbereitung entwickelt. Bevor sie in den Untiefen des Forumarchivs versinken, stellen wir sie hier noch einmal thematisch sortiert zur besseren Lesbarkeit zur Verfügung.

Zeitrafferaufnahmen selbstgemacht  Sa, 7.Juni 2003
Einige Tips zum Selbermachen von Zeitrafferaufnahmen.

Tipps für einen besseren Urlaubsfilm  Sa, 8.August 2009
Sommer. Ferienzeit. Abertausende Camcorder, die die meiste Zeit des Jahres geduldig in Kisten und Schränken warten, freuen sich, bekommen sie doch endlich wieder etwas Auslauf und was vor die Linse. Damit sich aus den Erinnerungsaufnahmen auch tatsächlich ein sehenswerter, kleiner Film zusammenschneiden läßt, haben wir einige Tipps für Anfänger zusammengestellt.

Die Top-6 Anfänger-Fehler beim Videofilmen  Fr, 16.März 2007
Wer die neu gekaufte Videokamera nicht nur als Gedächtnisstütze einsetzen will, sondern seine Videoaufnahmen gelegentlich auch jemandem vorführen möchte, sieht sich anfangs durchaus vor eine Herausforderung gestellt. So manches Erstlingswerk wirkt verwirrt und verwirrend, will nicht enden und ist oftmals ungenießbar.
Muß das so sein? Wir finden nicht, und präsentieren hier eine kleine Giftliste, die Top-6 der Video-Anfängerfehler.

Digitales Video für Einsteiger – Teil 1: Ausrüstung und Aufnahme  Mo, 12.Juni 2006
Blendende Idee für den ersten Film, aber von Videotechnik keine Ahnung? Oder einfach nur Lust, statt immer nur Fotos auch mal was Bewegtes aufzunehmen? Dann seid ihr hier richtig. In dieser Einführung geben wir einen kurzen Überblick darüber, was man alles braucht, um loslegen zu können, wie man vorgeht, um ein Video zu drehen, wie die Videodaten in den Computer kommen und dann geschnitten werden -- kurz, wie alles funktioniert. Und wer mehr zu den einzelnen Themen wissen will, folge den Links zu ausführlicheren Texten. Somit ist der Text nicht nur ein Einstieg ins Filmemachen sondern auch ins slashCAM-Universum.

Beleuchtung  Sa, 17.März 2001
Digitalen Camcoder gekauft, aber die Aufnahmen sehen immer noch nach billigem Amateurfilm aus? Dann dürfte es spätestens jetzt an der Zeit sein, sich etwas mit dem Thema Beleuchtung auseinanderzusetzen.......

Seitenwechsel: Vom Regisseur zum Schauspieler  Do, 10.August 2017
Der Dokumentarfilmregisseur und Kameramann Kai Ehlers berichtet, wie es sich anfühlt, plötzlich als Schauspieler vor der Kamera zu stehen und was man dabei über den Umgang mit Schauspielern als Regisseur lernen kann.

"Hey!" – Das Finale  Mi, 5.November 2003
Der letzte Tagebucheintrag von Horst Stenzel zur Produktion von "Hey!" -- wir gratulieren zur Fertigstellung des Films, und nutzen die Gelegenheit, uns nocheinmal für die interessanten Einsichten in den Filmer-Alltag zu bedanken!

"Hey!" - Der erste Test  Di, 23.September 2003
Die neunte Woche des Drehtagebuchs von "Hey!" - der Schnitt und ein erstes Probeschauen.

"Hey!" – Die meiste Arbeit fängt erst an  Sa, 30.August 2003
Die neunte Woche des Drehtagebuchs von "Hey!": Nach dem Dreh kommt jetzt Loggen des gedrehten Materials.

"Hey!" - Das Ende der zweiten Phase  Di, 19.August 2003
Die achte Woche des Drehtagebuchs von "Hey!": Die Dreharbeiten in der Schweiz sind trotz Hitze und viel Stress glücklich abgeschlossen.

"Hey!" – Die heisse Phase  Do, 7.August 2003
Die siebte Woche des Drehtagebuchs von "Hey!": Als Camcorder für die heisse Phase des Drehs stehen die Sony PD 150 und die Panasonic DVX100 zur Auswahl - ein Praxistest.

"Hey!" – Das Production Design  Do, 31.Juli 2003
Die sechste Woche des Drehtagebuchs von "Hey!": Der Start der Dreharbeiten und Production Design sind dieses Mal das Thema.

"Hey!" – Immer kommt es anders als man denkt  Do, 24.Juli 2003
Die fünfte Woche des Drehtagebuchs von "Hey!": Letzter Check des Drehbuchs vor dem Dreh und Probleme mit Outlook.

"Hey!" – Die große Inspektion  Do, 10.Juli 2003
Im dritten Teil der Making-of-Serie von "Hey!" geht es um Check und Zusammenstellung des richtigen Equipments.

"Hey!" – Woher kommt das liebe Geld ?  Do, 3.Juli 2003
Der zweite Teil der Making-of-Serie von "Hey!" - dieses Mal geht es um die Finanzierung des Films.

"Hey!" - so fing alles an  Mi, 25.Juni 2003
Eigentlich darf man Tagebücher von anderen ja nicht lesen, aber auf slashCAM ist das anders. Mit diesem Artikel leiten wir eine Making-of-Serie ein, die lehrreiche Einblicke in denProduktionsalltag eines Independent-Spielfilms geben wird -- vom Planungsstadium bis zur Fertigstellung verfolgen wir die Entstehung von "Hey!". Vielen Dank an den Autor und Filmemacher Horst Stenzel.

Kameradrohnen und rechtliche Vorschriften -- was man beachten sollte  Mo, 30.Juni 2014
Zur Zeit explodiert die Nutzung von Drohnen - seien es privat oder kommerziell genutzte. Drohnen werden immer billiger und vor allem auch für den Einsatz als ferngesteuerte Kameradrohnen immer attraktiver. Für alle potenziellen Piloten von Multikoptern sind deswegen dies folgenden Informationen über den rechtlichen Rahmen des Kameradrohneneinsatzes interessant.

Die chinesische Sonne scheint immer von unten.  Mi, 20.August 2014
Als dieses Buch zur Licht- und Schattengestaltung im Film vor ca. 20 Jahren erstmals erschien, war Korn noch King. Uns hat daher interessiert, ob man in der 6. und überarbeiteten Auflage noch das Gefühl hat, zeitgemäßes Wissen vermittelt zu bekommen.

Data Beckers große Videoschule  Fr, 20.März 2009
Dieses Buch war eine harte Nuß für uns, denn überraschende Selbstzweifel stellten sich bei der Lektüre ein. Was darf man eigentlich von einem Fachbuch erwarten? Sind wir zu streng? Kann es sein, daß wir an der Zielgruppe vorbeikritisieren? Wenn ja, wäre das schlimm? Oder sollte man nicht lieber nett sein? Haben uns für letzteres entschieden (aber fragen uns immer noch, warum).

Developing Digital Short Films  So, 29.August 2004

Bild
Man braucht nicht unbedingt viel Geld, um einen Kurzfilm zu realisieren, sondern vor allem gute Ideen. Und kommen die Ideen nicht von allein, so gibt es sogar Techniken, wie man seine grauen Zellen dazu bewegen kann, welche zu produzieren. Wie das geht, und wie man seine Ideen in einen Film umsetzt, ist Thema dieses Buches.

Das fliegende Auge.  Mi, 22.Januar 2003
BildMichael Ballhaus, der Großmeister der bewegten Kamera, der u.a. mit Fassbinder drehte und jetzt als Director of Photography den aktuellen Film von Martin Scorsese "Gangs of New York" maßgeblich mitgestaltete, ist seit über 40 Jahren im Geschäft. In diesem Buch erzählt er im Gespräch mit Tom Tykwer von seinen vielfältigen Erfahrungen, über unterschiedliche Drehsituationen, die Zusammenarbeit mit Regisseuren und Schauspielern etc. Dabei ist ein sehr unterhaltsamer Blick hinter die Kulissen entstanden.

Mr. Hitchcock, wie haben Sie das gemacht?  Fr, 3.Januar 2003

Dieses großartige Buch ist das Resultat eines über 50 Stunden und 500 Fragen langen Interviews, das Truffaut in den Sechzigern mit seinem Idol Alfred Hitchcock führte. Es ist also keineswegs neu, aber dafür unter Filmbüchern ein absoluter Favorit, und das nicht nur hier in der Redaktion...

Lighting for Digital Video & Television  Sa, 12.Oktober 2002
BildObwohl digitale Camcorder bei praktisch allen Lichtverhältnissen etwas aufzeichnen können, empfielt es sich dringend, aufs Licht zu achten — nicht nur um eine bessere Bildqualität zu erzielen, sondern auch weil Licht (und Schatten) mächtige, bildgestalterische Mittel sind. Dieses ausgezeichnete Buch vermittelt dazu Kenntnisse, die zur Grundausstattung eines jeden ambitionierten Videofilmers gehören sollten.

Digitale Film- und Videotechnik von Ulrich Schmidt  Mo, 8.Juli 2002

Bild
Nicht lustig, nicht bunt, aber dennoch sehr gut: Das Buch "Digitale Film- und Videotechnik" von Ulrich Schmidt ist ein gelungener, wissenschaftlich gehaltener Überblick über aktuelle Technologien der digitalen Filmgestaltung.

Digital guerrilla video. A grassroots guide to the revolution  Mi, 8.Mai 2002
BildErbauungsliteratur und Survival-Skills für’s Low Budget Video-Making –- was einen „di-guerrilla“ auszeichnet, und warum man besser lernen sollte, den Kompromiss zu lieben.

Schätze Südostasiens -- mit der Blackmagic Pocket ins ARTE-Programm  Di, 2.September 2014
Eine 5-teilige Doku-Reihe für ARTE mit der kleinen Pocket Cinema Camera produzieren, geht das? Auf jeden Fall, wie uns Autor und Regisseur Christian Schidlowski versichert, und es scheint sogar Spaß gemacht zu haben. Wir haben uns mit ihm über minimalistische Dreh-Setups, intuitives Arbeiten, abstürzende Quadcopter u.v.m. unterhalten.

Hajo Schomerus  So, 24.August 2003
Gleich mit zwei MiniDV-Produktionen war der Kameramann Hajo Schomerus auf der Berlinale 2003 vertreten: Für das hervorragend fotografierte Roadmovie „Golden Lemons“ -- seit letzte Woche auch in ausgewählten Kinos zu sehen -- begleitete er zusammen mit dem Regisseur Jörg Siepmann die Punkband „Die Goldenen Zitronen“ auf einer Tournee durch Amerika. Der Spielfilm „Narren“ von Tom Schreiber entstand in der Reihe „radikal digital“, und wurde mit der Sony VX 2000 und dem P+S Technik Mini 35 Digital Adapter gedreht. Wir wollten näheres dazu erfahren.

Robby Müller ("Paris, Texas", "Down by Law" uvm.) -- Kameramann im Ausstellungsfokus  Mi, 12.Juli 2017
Unter dem Titel "Robby Müller -- Master of Light" würdigt das Museum für Film und Fernsehen in Berlin den renommierten Kameramann Robby Müller, welcher ua. mit Wim Wenders, Jim Jarmusch und Lars von Trier zusammenarbeitete, mit einer Ausstellung. Dem Besucher bietet sich ein faszinierendes Bild von einem stillsam rebellischen Mann, der mit einfachen Mitteln wirkungsvolle Stimmungen erzeugen konnte und dabei mit der einen Hand den Fokus ziehen, während er sich mit der anderen eine Zigarette drehte...

Über DV  Di, 12.Dezember 2000
"If you had a small portable camera (battery powered) that didn´t make a lot of noise
with a method of recording synchronized sound and a zoom lens you could make films."
D.A. Pennebake

Die chinesische DV Revolution  Do, 7.Februar 2002
Junge chinesische Filmemacher schwören auf DV. Warum sie von DV so begeistert sind, das erfahrt ihr in diesem Artikel.

The Rhythm of the Image: Coppolas Cutter Walter Murch auf der Berlinale 2004  Do, 19.Februar 2004
Was haben Apocalypse Now, Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins, Godfather, THX 1138, Der englische Patient und Cold Mountain gemein? Richtig, die meisten dieser Filme verdanken Walter Murch ihren Schnitt, einige ihren Sound und manche sogar beides.
















Artikel zu den Themen:
Hersteller
Zubehör
Publikationen
Player
Farbkorrektur
Texte
Technik
Video-DSLR
Tools
Effekte
Download
Händler
Reviews
Streaming
Codecs
Kompression
Home Media
Sonstige
Compositing
Filme
Sound
Cinema-Kamera
Distribution
Festivals
News
Grundlagen
Einführungen
3D
Videoschnitt
DVD
Computer
Camcorder
Videoschnittkarten
Filmen



update am 14.Dezember 2017 - 16:05
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
28. Januar 2018/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
15-25. Februar 2018/ Berlin
Berlinale
17-22. Februar 2018/
Berlinale Talents
13-18. März 2018/ Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen