Logo
///  >

Einführungen : CAMCORDER WORKSHOP Teil 3 : Schärfe und Fokus

von Di, 29.März 2005 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Wie entsteht Schärfe?
  Schärfentiefe
  Der Autofokus und seine Grenzen
  Manuelles Fokussieren
  Gestalten mit (Un-)Schärfe
  Tipps:



Der Autofokus und seine Grenzen



Soviel zur Theorie – doch wie sieht es in der Praxis aus? Obwohl in keiner Top-Ten-Tippliste der Hinweis fehlen dürfte, man möge immer mit manuellen Einstellungen filmen, wird natürlich trotzdem so manche Aufnahme im Automatikbetrieb gemacht. Das ist leider vielen Filmen nachher auch anzusehen – ein geradezu klassischer Manko ist das kurze “Pumpen” des Autofokus, wobei das Bild kurzzeitig verschwimmt, weil die Kamera die Schärfe nachjustiert (und dies oft, ohne dass es überhaupt notwendig gewesen wäre).
Wer dennoch mit dem Autofokus arbeiten möchte, sollte sich zumindest etwas im klaren darüber sein, wie dieser arbeitet und in welchen Situationen mit Schwierigkeiten zu rechnen ist. Grob gesprochen wird die Schärfe anhand der Kontrastunterschiede im Bildausschnitt ermittelt. Die Kameraautomatik justiert die Optik so, dass möglichst scharfe Kontrastübergänge im Bild vorhanden sind. Tatsächlich wird dem Bild im Inneren der Kamera noch etwas Pseudo-Schärfe hinzugefügt, indem die vorhandenen Kontrastübergänge verstärkt werden (so genannte Kontur). Je dunkler übrigens die Umgebung ist, in der gefilmt wird, desto weniger Kontraste sind vorhanden, was eine genaue Fokussierung per Autofokus erschwert.

Der Autofokus geht davon aus, dass die Schärfe auf den zentralen Bildteilen liegen soll[hier das Wahrzeichen Berlins, der Fernsehturm]. Um auf das Modell zu fokussieren, muss entweder der Bildausschnitt verändert werden, oder die Schärfe manuell eingestellt werden.



Der Autofokus stellt die Schärfe vor allem auf die zentralen Bildteile ein. Dies bedeutet, dass bei manchen Bildkompositionen der Fokus nicht unbedingt dort liegen wird, wo Sie ihn gerne haben möchten. Bei einem Bildausschnitt wie beispielsweise in Abbildung 5 kann die Schärfe nur mit ausgeschaltetem Autofokus auf das Modell eingestellt werden.

Der Autofokus liegt stets auf der Lauer: sowie sich etwas im Bildausschnitt verändert, reagiert er mit einer Justierung der Schärfeeinstellung. Wenn, so wie hier, jemand zwischen Motiv und Kamera tritt, verschiebt sich sofort der Fokus.



Vorsicht ist geboten, wenn es Bewegung vor dem Hauptmotiv gibt. Nicht nur kann es hier schnell zu einem Blendensprung kommen, sondern auch zu einer ungewollt nachführenden oder pumpenden Schärfe, und zwar in dem Moment, wenn etwa ein Fußgänger durch das Bild läuft (Abb. 6). Achten Sie darauf, in solchen Situationen den Autofokus abzuschalten. Wenn dann jemand zwischen Kamera und Motiv tritt, bleibt ihr Motiv fokussiert.
Zuweilen bewährt sich jedoch der Autofokus. Zum einen natürlich zum schnellen Fokussieren – wer es eilig hat, kann den Autofokus scharf stellen lassen, und sodann in den manuellen Betrieb überwechseln. Sogar aus dem manuellen Betrieb heraus kann bei manchen Camcordermodellen die Kontrolle kurzzeitig der Automatik überlassen werden, indem die Taste “push auto” gedrückt wird (Abb. 7). Es empfiehlt sich, dies nicht während der Aufnahme zu tun, es sei denn, eine (eventuelle) Schärfeverlagerung ist erwünscht.

Solange im manuellen Betrieb der bei semi-professionellen Camcordern vorhandene „push auto“-Knopf gedrückt wird, ist der Autofokus aktiviert, was praktisch sein kann, will man nicht selbst die Schärfe nachregulieren.



In Aufnahmen, bei denen sich das Hauptmotiv gleichmäßig immer näher zur Kamera hinbewegt, kann mit Hilfe des Autofokus die Schärfe auf dem Objekt beibehalten werden, vorausgesetzt, das Motiv befindet sich immer relativ zentral im Ausschnitt. Bei diffusen Bewegungen arbeitet der Autofokus jedoch nicht immer wie gewünscht und gerät leicht ins Pumpen. Schalten Sie bei entsprechenden Motiven die Automatik aus. Wählen Sie einen Bereich für die Schärfe manuell und beziehen Sie ruhig die vorhandene Unschärfe bewusst in das Motiv mit ein.


Schärfentiefe
Manuelles Fokussieren / Gestalten mit (Un-)Schärfe / Tipps:


5 Seiten:
Einleitung
Wie entsteht Schärfe?
Schärfentiefe
Der Autofokus und seine Grenzen
Manuelles Fokussieren / Gestalten mit (Un-)Schärfe / Tipps:
  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Artikel zum selben Thema:

Einführungen: Camcorder Workshop Teil 6: Audio Do, 15.Dezember 2005
Einführungen: Camcorder Workshop Teil 5: Bildgestaltung Mo, 1.August 2005
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 4 : Kameraführung Di, 26.April 2005
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 2 : Belichtung Do, 30.September 2004
Einführungen: CAMCORDER WORKSHOP Teil 1: Worauf achten beim Camcorder-Kauf? Fr, 25.Juni 2004

Weitere Artikel:


Einführungen: Camcorder, Video-DSLR, Actioncam oder Smartphone -- was ist besser für welchen Zweck? Mo, 11.Juli 2016
Während man als (Hobby-)Filmer früher vor der Frage stand, welchen der vielen verfügbaren Camcorder man sich zulegen sollte, steht mittlerweile eine andere Überlegung an erster Stelle, nämlich ob es denn überhaupt ein traditioneller Camcorder sein soll – eine Vielzahl anderer Geräte wie Smartphones oder Fotokameras bieten heute ebenfalls die Möglichkeit, bewegte Bilder aufzunehmen... Eine Übersicht.
Einführungen: Tipps und Hilfe beim Camcorder-Kauf Mi, 19.August 2009
Seit der letzten Version unseres Camcorder-Kaufratgebers hat sich einiges getan -- neue Formate, neue Speichermedien: neue Fragen. Höchste Zeit für ein Update. Worauf ist zu achten, möchte man sich heute einen Camcorder zulegen? Auf welche Features kommt es an, wo sollten die Prioritäten liegen, und brauchen wirklich alle HD?
Einführungen: 35mm (Adapter) vs Standard HD Optik Mi, 20.Mai 2009
Wie verändert sich das Bild bei einem 35mm Adapter ? Wir haben kurz 5 High-Speed Optiken (1.3) von Zeiss - 85, 50, 35, 25 und 18mm - am P+S Mini Adapter mit einer Panasonic AG-HPX171E im Vergleich zur Standard HD Optik der Cam gefilmt.
Einführungen: Camcorder Sa, 17.März 2001
News: Hier kann man sparen: Aktuelle Rabattangebote für Kameras und Zubehör Mo, 22.Juni 2020
Test: Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett? Mo, 27.Januar 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

passende Forenbeiträge zum Thema
Camcorder:
FeiyuTech Firmware Updates - besser über USB
Sony HDR-CX305e: HDMI defekt
Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
Canon HG20 arbeitet nicht im Aufnahmemodus
Canon C300 MK II und Tamron 24-70 Problem
Gh5, HC-X1 Weißabgleich, unterschiedliche Kameraprozesse?
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen


update am 20.Oktober 2020 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*