Logo Logo
/// 

Buchkritiken : Cinema 4D 10

von Fr, 9.März 2007 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Inhalt
 Fazit



Inhalt



Um ein Nachschlagewerk und Lernhilfe zu einer Software wertvoll zu machen, muss es sich von den im Handbuch mitgelieferten Informationen unterscheiden, gleichzeitig darf es sich nicht zu weit von dessen Struktur entfernen, weil sonst die lexikalische Funktion verloren geht. Asanger hat das Dilemma gut gelöst, indem viele Funktionen von Cinema 4D kurz aufgelistet und beschrieben, zusätzlich jedoch - und das macht den Mehrwert aus - mit einer Einschätzung oder einem Kommentar versehen wurden, worauf es speziell zu achten gilt. Diese aus der Erfahrung des Anwenders heraus geschriebene Perspektive ist unverzichtbar, will man möglichst schnell zur Lösung eines Problemes oder zur Aneignung neuer Fähigkeiten kommen. Didaktisch sind die aufeinander aufbauenden Kapitel sinnvoll gegliedert und machen den Leser mit zunehmend komplexer werdenden Aufgabenstellungen vertraut. Asangers klare schnörkellose Sprache bietet maximale Information auf kleinstem aber ausreichendem Raum. Es liest sich gut und flüssig.



Das Beispielprojekt, das als Grundlage für die Workshops des Buches auf der beiliegendes DVD in mehreren Instanzen zu finden ist, harmoniert gut mit den jeweiligen Lernzielen der Kapitel. Allerdings gehört die Animation von der Anmutung her nicht zu den Highlights der 3D-Animation. Ebenso wurde der gesamte Bereich Motion Design, dessen Bedeutung gerade auch für Cinema 4D mit dem 10er Release und dem neuen Mograph-Modul nochmals gewachsen ist, kaum berücksichtigt. Zwar wird Mograph im Buch behandelt - doch leider nur auf 7 Seiten - hier hätte man sich mehr gewünscht - vor allem auch hierauf aufbauende Workshops. Der Bereich Motion Design ist jedoch nur eine Facette im breiten Anwendungsspektrum von Cinema 4D - hier muss der Anwender entscheiden, was für seine Aufgabenstellung wichtig ist oder nicht.




Fazit



Das Cinema 4D 10 Buch von Galileo Design ist für zwei Anwendungsprofile hervorragend geeignet und dafür empfehlenswert: Zum einen als Nachschlagewerk und zum anderen als Einstieg zum Erlernen von Cinema 4D. Der Untertitel unterstreicht diese Zielsetzung: " Das Praxisbuch zum Lernen und Nachschlagen". Ausgerichtet ist es entlang den Bedürfnissen des Einsteigers aber auch der fortgeschrittene Cinema 4 D Anwender wird das gut verschlagwortete Register für schnelle Problemlösungen zu schätzen wissen. Wer Cinema 4D in erster Linie in Sachen Motion Design nutzen möchte, muss sich überlegen, ob die Nachschlagefunktion für seine Bedürfnisse ausreicht. Trotz dieses kleinen Mankos ist das Buch empfehlenswert.

rob


Einleitung / Aufbau


2 Seiten:
Einleitung / Aufbau
Inhalt / Fazit
  

[4 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Anonymous    18:57 am 20.7.2007
Äh, bei den Versionen 8 -10, welche bei mir im Regal stehen sind Handbücher dabei.
Anonymous    19:16 am 9.3.2007
na ja, das ist schon recht dünn, soviel stand früher in einem kapitel drin. gruß cj
Anonymous    18:46 am 9.3.2007
es gibt ein sog. quickstart "Handbuch" - immerhin 237 seiten, findest du hier: ftp://ftp.maxon.net/pub/r10/doc/quickstart_r10_de.pdf
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Tutorials: Einführung in Blender Sa, 16.August 2003
Haben Sie sich schon öfters gefragt, wie die atemberaubenden 3D-Animationen im Fernsehen wirklich entstehen? Profis setzen hierfür spezielle 3D-Programme ein, die oft über 10.000 Euro kosten. Wie es auch anders geht, zeigt dieser Workshop...
News: Machinimas – Telespielfilme Di, 27.Mai 2003
Dass Videospiele nicht unbedingt unkreativ machen müssen, zeigt ein neuer Trend aus den USA. Unter dem Begriff „Machinima“ entfremden gewitzte Anwender die Möglichkeiten diverser Telespiele, um Kurzfilme oder sogar ganze Serien zu erstellen.
Buchkritiken: Portrait Lighting for Photo, TV and Cinema Do, 11.August 2016
Ziemlich ungewöhnlich kommt das neue Büchlein von Achim Dunker daher -- eher wenig Textinformation findet sich darin, statt dessen bietet das kompakte Bildertaschenbuch viele systematische Anregungen für Selbstversuche.
Buchkritiken: Videoeffekte: Attraktive Filme mit kleinem Budget Di, 21.Juni 2016
Nach der Videoschnitt-Schule liegt nun ein weiteres Buch vom selben Autor vor -- diesmal geht es um Videoeffekte. Auch darin geht es wieder unterhaltsam und sehr praxisorientiert zur Sache. Doch läßt sich auch dieses komplexere Thema ohne Theorie meistern?
Buchkritiken: Dok & Crowd. Dokumentarfilme finanzieren und verwerten Di, 17.November 2015
Buchkritiken: Die chinesische Sonne scheint immer von unten. Mi, 20.August 2014
Buchkritiken: DSLR Cinema. Crafting the Film Look with Large Sensor Video Cameras Mo, 24.Juni 2013
Buchkritiken: Filmen wie Ballhaus. Basics der Bildgestaltung. Mi, 14.November 2012
Buchkritiken: Filmrecht für Dokumentarfilm Do, 2.August 2012
Buchkritiken: Das Gefühl des Augenblicks. Zur Dramaturgie des Dokumentarfilms Di, 20.März 2012
Buchkritiken: Das Blender-Buch. 3D-Grafik und Animation mit Blender 2.5 Fr, 9.Dezember 2011
Buchkritiken: Kann man denn davon leben? Mo, 21.November 2011


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 15.August 2022 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*