Logo
/// News

Panasonic DMC-G6 – GH3 für Sparfüchse?

[11:08 Mi,24.April 2013 [d]  von ]    

Gerade hat Panasonic neben der GF6 auch die schon erwartete DMC-G6 vorgestellt. Diese soll wieder einmal Modell sein, das besonders für Videofilmer interessante Features mitbringt.

Panasonic_G6_570





Neben voller manueller Videokontrolle über BlendeBlende im Glossar erklärt, ISO und VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt soll die Kamera auch den 16MP-Sensor der GH2 oder GH3 besitzen. Welcher der beiden möglichen Sensoren in der G6 zum Einsatz kommt ist noch nicht klar, Allerdings beschreibt Panasonic die neue Kamera mit dem Satz: "The DMC-G6 has inherited the high video performance of high end model.", womit wohl nur die GH3 gemeint sein kann.

Die Frameraten gehen bis 1080p50, in AVCHDAVCHD im Glossar erklärt mit einer maximalen DatenrateDatenrate im Glossar erklärt bis 28 Mbit/s. Dazu gibt es einen AVCHDAVCHD im Glossar erklärt 24p-Modus mit 24 Mbit/s. Ob es bei der alternativen MP4-Aufzeichnung die 50 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt sowie die Intra-Frame Modi der GH3 geben wird, geht aus den Datenblättern nicht hervor. Wir gehen jedoch davon aus, dass diese nicht vorhanden sind, weil sie sonst wohl extra Erwähnung gefunden hätten. Außerdem gibt es explizit keine MOV-Container-Aufzeichnung.

Soweit, so Standard. Doch die G6 hat ein paar Features geerbt, die selbst GH3 Besitzer neidisch aufhorchen lassen könnten: So soll das Bildprofil "Hohe Dynamik" auch im Videomodus einsetzbar sein. Dahinter dürfte sich eine flachere Gradationskurve verstecken, die Höhen und Schatten mehr Aufzeichnungsspielraum einräumt. Des weiteren wurde nun Fokus PeakingPeaking im Glossar erklärt integriert. Ein Feature dass sich viele GH3-Filmer sehnlichst wünschen. Weiters besitzt die Kamera nicht nur Timelapse-Funktionen, sondern auch einen speziellen Modus für Stop-Motion Animationen.

Und noch in einer anderen Disziplin könnte die DMC-G6 höchst interessant werden - nämlich bei den Serienbildern: So spricht die deutsche Pressemitteilung von bis zu 40 B/s bei elektronischem Verschluss, und das angehängte Datenblatt immerhin noch von 20B/s bei reduzierter Auflösung (SH-Modus). Uns wurde nocheinmal kurz vor der Vorstellung bestätigt, dass bei 4MP (nicht 4K!) 40 Bps möglich sein sollten. Vielleicht erreichen sogar die 20 Bps dann 8MP/4K? Gerade für experimentierfreudige Filmer könnte hier ein neuer Kamera-Stern am Himmel auftauchen. Diese Daten klingen auf jeden Fall sehr spannend.

Die sonstigen Features lesen sich ebenfalls nicht gerade uninteressant: Es gibt nicht nur ein Echtzeit-Histogramm in der Live-View sondern auch fünf frei definierbare Tasten auf der Geräterückseite, sowie zwei frei definierbare Funktionsfelder auf dem Display. Das klingt doch schon mal ergonomisch extrem freundlich.

Das AF-System soll ein weiteres mal bei Videoaufnahmen deutlich flinker reagieren, als bei Spiegelreflexkameras. Außerdem bietet es Objektiv-Verfolgung und Touchfokus auf den Display. (Bei den Apps ist sogar ein Touch-Zoom Feature mit unterstützen Objektiven erwähnt). Ein optionales, externes Stereo-Mikro ist einfach über 3,5mm Klinkenstecker anschließbar und auch manuell aussteuerbar. Ein Kopfhöreranschluss fehlt dagegen.

Sogar Wi-Fi- und NFC (Near FieldField im Glossar erklärt Communication)-Technologie ist mit an Bord, wodurch u.a. die Bildkontrolle und Fernsteuerung der Panasonic DMC-G6 über Smartphone oder Tablet-PC möglich ist. Zur Bildkontrolle gibt es ein 7,5cm großes, schwenk- und drehbares Touchscreen-Display mit 1.040.000 Bildpunkten. Der OLED-Sucher löst mit mit 1.440.000 Bildpunkten sogar noch feiner auf.

Neben den beiden Kameras stellte Panasonic auch noch ein neues 14-140mm Superzoom Objektiv vor. Dieses ist gegenüber seinem Vorläufer leichter (265 g vs. 460 g), kompakter (7,5 x 6,7cm vs. 8,4 x 7,0cm), Lichtstärker: (f3,5-5,6 vs. f4,0-5,8) und soll dazu einen verbesserten Stabilisator besitzen.

Die Lumix G6 soll übrigens schon ab Juni erhältlich sein, als UVP schlägt Panasonic 629 Euro für den Body und 729 Euro für das Kit mit dem 14-42mm Standard-Objektiv vor.

Link mehr Informationen bei www.panasonic.de

MEHR INFO Panasonic GH3 // [Stand: 21.8.2017 ]
 Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
 FAZIT Plus: + sehr gute Bildqualität + sehr gute Ergonomie + Kopfhöreranschluss + diverse Videoformate + Audiopegeln während der Aufnahme möglich
 FAZIT Minus: - Tendenz zu Moiré-Artefakten hat i. Vgl. zum Vorgänger leicht zugenommen - kein farbiges Peaking
 Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) 2018 Euro (Listenpreis: 1199 Euro (inklusive Mwst.))


    
[93 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Natalie    18:35 am 25.1.2014
Ne der Codec arbeitet finde ich recht gleich gut zur GH2, ich komme mit dem Weißabgleich besser hin , das meinte ich... Wo die GH2 immer irgendwo im grünbereich zu gesättigt war...weiterlesen
Blancblue    13:09 am 25.1.2014
Was heißt denn realistischer? Nicht so filmisch? Bzw. so in Richtung GH3, deren Bild ich gar nicht filmisch finde.
TobiasE    12:17 am 25.1.2014
Also, ich besitze die G6 nun seit ein paar Wochen und wollt noch mal was zur Haptik sagen. In Kombination mit dem alten 14-140mm Objektiv von Pana liegt mir die Kamera perfekt in...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildBlackmagic Pocket Cinema Camera Footage bei Vimeo bildEdius 4K Preview auf der Digitalschnittmesse München


verwandte Newsmeldungen:
Camcorder:

Nokia 8 Smartphone mit Zeiss-Optik und OZO Audio 21.August 2017
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar 17.August 2017
Snapchat Crowd Surf -- automatische, User-generierte Multicam-Konzertaufnahmen 17.August 2017
Samsung T5: Portable Mini-SSD mit 540 MB/s 16.August 2017
Edelkrone SurfaceONE -- Dollymodul für programmierbare Kamera(kreis)fahrten 13.August 2017
Korrigiertes HLG Firmware-Update v4.02 für Sony FS5 ist verfügbar 9.August 2017
Nähereres zur Panasonic AU-EVA1 S35-Kamera -- sie wird 7.290 Euro kosten 3.August 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Camcorder

Panasonic:

Nähereres zur Panasonic AU-EVA1 S35-Kamera -- sie wird 7.290 Euro kosten 3.August 2017
Panasonic VariCam LT 5.5 Update mit 240p Raw Output u.v.m. 23.Juni 2017
Shape: Panasonic GH5-Cage und modulares Zubehör verfügbar 7.Juni 2017
Panasonic: Neuer organischer Sensor kann HDR mit Global Shutter 4.Juni 2017
Panasonic AU-EVA1 - kompakte Super 35 Cinema-Kamera mit 5.7K Sensor 3.Juni 2017
Panasonic Firmware-Funkionen per Browser freischalten 1.Juni 2017
Panasonic: Aktualisierte 4K Profi-Actioncam sowie 360° Aufnahme-Lösung // NAB 2017 24.April 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Panasonic


[nach oben]
















Suche in den News

passende Forenbeiträge zum Thema
Panasonic:
Panasonic AG AC 30 / Monitor herbe Enttäuschung
Corel Pinnacle Studio 21 mit neuer Oberfläche und Keyframe-Kontrolle
Sony Alpha6000 oder Panasonic G70 ?
Polecrane-kriege ich jetzt einen Preis? ;-)
Nähereres zur Panasonic AU-EVA1 S35-Kamera -- sie wird 7.290 Euro kosten
Panacée
Re: Wieviel Auflösung benötigen Cine-Kameras - sind 4K bereits zuviel?
mehr Beiträge zum Thema Panasonic

Camcorder:
Kondensatormikrofon mit XLR Anschluss an DSLR anschließen
Canon C200 - Ausführliche Review von newsshooter.com
Speicherkarte Sony FDR AX 53: Wie weit reicht der Speicherplatz?
Tasche für Sony FDR-AX53 gesucht
Canon C200 - Sensor-Test und erste RAW Cinema Light Erkenntnisse
Sony FS700E, 4K Update und odyssey q7+
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
mehr Beiträge zum Thema Camcorder


Archive

2017

August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 21.August 2017 - 14:57
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*