Logo
/// News

Die Geschichte der Farbkorrektur

[09:10 So,17.Januar 2016 [e]  von ]    

bildGenau genommen nicht DIE Geschichte der FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt, sondern eine mittelsubjektive Zeitleiste mit wichtigen Meilensteinen. Wer schon länger an Board ist, dürfte hier ein warmes Herz bekommen, aber auch jüngere Generationen dürften schnell merken, mit welcher Geschwindigkeit sich hier in den letzten 15 Jahren die Produktionsmöglichkeiten gewandelt haben.

Von fast unbezahlbaren Spezialmaschinen (und ebenso teuren Operatoren/Spezialisten) zur professionellen, teilweise voll kostenlosen Farbkorrektur-Software, die heute theoretisch auf jedem Gaming-PC Kino-Filme mastern kann.



Was wichtig bleibt ist das ästhetische Talent mit einer FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt umzugehen. Die Kosten für Hardware und Software sind dagegen heutzutage selbst in einer Low-Budget Kino-Produktion praktisch zu vernachlässigen.

Dass diese Demokratisierung der Film-Produktionsmittel allerdings bessere Filme hervorbringt, ist aktuell nicht auszumachen. Eher das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Denn spätestens wenn Mann/Frau mit der DSLR das erste mal rausgegangen ist und dann den Baum vor der Tür in einem Log Profil aus der Hand gefilmt hat um anschließend in Resolve einen LUT-Look draufzuklatschen, ist meistens auch schon Ende der kreativen Fahnenstange erreicht.

Link mehr Informationen bei icolorist.com

    
[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Paralkar    21:49 am 19.1.2016
Bei Kinofilmen geb ich dir recht, alles auf Alexa,schön sauber belichtet und nachm Grading sind die Highlights weg und pures weiß (Fjuck you Göthe und noch so "Kinofilm") Aber...weiterlesen
Axel    11:32 am 19.1.2016
Das gilt für nahezu alle Fertigkeiten, auch solche, die scheinbar überwiegend handwerklich sind.
kling    01:43 am 19.1.2016
In letzter Zeit beschleicht einen das Gefühl, dass die auch bei professionellen Produktionen das Color-Grading von angelernten Praktikanten vorgenommen wird. Anscheinend werden...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildGoPro Cineform Reverse Engineering bildInterview mit dem VFX Supervisor von Star Wars: digital oder nicht?


verwandte Newsmeldungen:
Videoschnitt:

Sonnet eGFX Breakaway Box 350/550: GPU-Power per Thunderbolt 3 18.August 2017
Corel Pinnacle Studio 21 mit neuer Oberfläche und Keyframe-Kontrolle 15.August 2017
AMD Radeon Pro SSG Grafikkarte mit integrierter 2TB SSD für 7.000 Dollar 3.August 2017
RED Raven ab sofort exklusiv bei Apple mit FCP X für 16.999 Euro 2.August 2017
AMD Radeon RX Vega 64 Grafikkarte: Konkurrenz für GeForce GTX 1080 1.August 2017
VR-Editing per kostenloser VR-App: Google Blocks 31.Juli 2017
Kostenloses Schnittprogramm Avid Media Composer First im Test 23.Juli 2017
alle Newsmeldungen zum Thema Videoschnitt


[nach oben]
















Suche in den News

passende Forenbeiträge zum Thema
Videoschnitt:
Update: Corel VideoStudio Ultimate X10.5 mit mehr 360° und Vertical Video
AMD RX Vega - Zu teuer für den Videoschnitt?
Stanley Kubricks Einsatz von Lichtquellen im Bild (Practical lights)
Sonnet eGFX Breakaway Box 350/550: GPU-Power per Thunderbolt 3
Filme schneiden und neu zusammenfügen
5K Videobearbeitung neuer PC wie Konfigurieren?
Brennen beim Magix-DVD-Programm
mehr Beiträge zum Thema Videoschnitt


Archive

2017

August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 23.August 2017 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*