Logo
/// News

Der ultimative GPU-Treiber? Vulkan ist da!

[14:57 Do,18.Februar 2016 [e]  von ]    

Tatsächlich war es nie ganz klar, ob nun Vulkan das nächste große Ding wird oder ob es schon vor der Ankündigung kommentarlos für tot erklärt wird. Nun scheint ersteres der Fall zu sein. Doch was ist eigentlich Vulkan?

Es handelt sich hierbei um eine offene API zur Programmierung von Grafikkarten, bzw. deren typischen Funktionen. In der 90er Jahren des letzten Jahrtausends gab es mit OpenGL den ersten Standard für Grafikkarten, der es ermöglichte Applikationen zu entwickeln, die mit unterschiedlichen GPUs auf unterschiedlichen Betriebssystemen liefen. OpenGL gab es für Mac, PC sowie für diverse UNIX/Workstations.

In den Nullerjahren kamen diverse OpenGL-Erweiterungen und Subsets dazu, die den Grundgedanken einer systemübergreifenden Entwicklung wieder etwas entwerteten. Außerdem wuchsen die Einsatzmöglichkeiten der Grafikkarten gleichzeitig deutlich über ihren ursprünglichen Einsatzzweck hinaus. So konnten eigene universellere Programmiermodelle wie GLSL, CUDA oder OpenCL die GPUs auch für massiv parallele Rechenaufgaben (u.a. Videoeffekte) nutzen.



Und so war es also an der Zeit einen neuen Standard ins Leben zu rufen, der eben Vulkan sein sollte. Hierunter fällt sowohl ein schlanker OpenGL-Nachfolger wie auch eine GPU-Pseudocode-Implementierung (SPIR-V), die u.a. OpenCL und andere GPU-Sprachen über sich vereinen soll.

Kurz gesagt: Vulkan stellt nun eigentlich alle Funktionen, die eine Compositing- oder Editing-Applikation benötigt unter einer vereinheitlichen Schnittstelle zur Verfügung. Dabei läuft Vulkan sowohl unter Windows als auch Unix/Linux-Dialekten sowie Android. Und auch wichtig: Sowohl AMD als auch Nvidia und Intel machen sich offensichtlich für Vulkan als kommenden GPU-Standard stark.

Einzig Apple scheint sich noch nicht hundertprozentig hinter Vulkan zu stellen zu wollen, da hier schon mit Metal eine eigene neue Schnittstelle für ähnliche Aufgaben bereit steht. Da bleibt die Frage inwieweit AMD oder Nvidia versuchen werden, Vulkan auch mit eigenen Treibern am Mac zu unterstützen. Denn für Programmierer von Videoapplikationen scheint Vulkan eine Menge Performance zu bieten.

Sieht man übrigens auf die Liste der Promoter des Standards sieht man Apple dort durchaus, jedoch nicht mit dem typischen Logo, sondern mit einem sehr seltsamen Schriftzug, der vielleicht die innere Zerissenheit der eigenen Position zu Vulkan widerspiegelt:

vulkan_promoters



Na, warten wir es mal ab...

Link mehr Informationen bei www.zdnet.de

    
[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bild360 TByte für die Ewigkeit bildJVC GY-LS300 in den USA 1.000 Dollar billiger und bald mit mehr SloMo


verwandte Newsmeldungen:
PC:

Atomos - CDNG Update und neues Master Caddy 24.März 2017
Tokina Vista Cinema Prime Objektive 21.März 2017
Profi USB-C Monitor LG 32UD99 mit DCI-P3 21.März 2017
NEC MultiSync EX341R-BK 34" Curved Monitor 19.März 2017
Wie wichtig ist Bandbreite bei der GPU-Anbindung? 10.März 2017
Nvidia GTX 1080 Ti für 9. März angekündigt - 11,5 TFlops und 11GB RAM 1.März 2017
LaCie Bolt3 vs AKiTiO Thunder3 vs MacBook Pro internal Flash 28.Februar 2017
alle Newsmeldungen zum Thema PC

Grafikkarten:

Wie wichtig ist Bandbreite bei der GPU-Anbindung? 10.März 2017
MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU 18.Januar 2017
Auf einen Blick - Die besten Grafikkarten für DaVinci Resolve 27.November 2016
AKiTiO Node: Thunderbolt 3 GPU-Extender für 300 Dollar 16.November 2016
Fast CinemaDNG - GPU RAW Processing ala Lightroom 23.Oktober 2016
AMD bringt Dual Vega 10 GPU. Nur wann und für wie viel? 4.Oktober 2016
Nvidia Pro-Grafikkarte Quadro P6000: 24 GB, 3.840 CUDA-Kerne und 12 TFLOPs 26.Juli 2016
alle Newsmeldungen zum Thema Grafikkarten


[nach oben]
















Suche in den News

passende Forenbeiträge zum Thema
Grafikkarten:
Wie wichtig ist Bandbreite bei der GPU-Anbindung?
Premiere Pro und GTX1060 CUDA?!
Reicht diese Grafikkarte aus?
MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU
besser rendern mit Cuda / OpenCL
Auf einen Blick - Die besten Grafikkarten für DaVinci Resolve
AKiTiO Node: Thunderbolt 3 GPU-Extender für 300 Dollar
mehr Beiträge zum Thema Grafikkarten

PC:
WLAN Reichweite der Sony HDR-AS100V verlängern?
Atomos - CDNG Update und neues Master Caddy
Gelenk für externen Monitor
AMD Ryzen mit 16 Kernen und vier Speicherkanälen
Gnarbox : Mobiler Videoschnitt ohne PC
Bekommt die Canon EOS 5D Mk4 C-log per Firmware-Update?
Tokina Vista Cinema Prime Objektive
mehr Beiträge zum Thema PC


Archive

2017

März - Februar - Januar

2016
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 25.März 2017 - 15:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*