Logo
/// News

DJI Phantom 4: teurer, schneller und mit Hinderniserkennung

[14:38 Mi,2.März 2016 [e]  von ]    

Die herausragendste Neuerung der soeben vorgestellten Phantom 4 ist wohl die schon lange vermißte Flugintelligenz -- der Quadcopter soll Hindernissen selbständig auszuweichen und Menschen selbständig folgen können. Neue Sensoren und erstmalig eingesetzte Machine Learning Algorithmen ermöglichen neue Funktionen wie das Obstacle Sensing System, ActiveTrack sowie TapFly.

Beim Obstacle Sensing System scannen zwei nach vorne gerichteten optischen Sensoren den Flugpfad ständig nach Hindernissen ab und helfen der Drohne bei deren Umfliegen - ist das nicht möglich, wird die Drohne rund 2 Meter davor gestoppt und dem Piloten die Entscheidung überlassen, wie es weitergehen soll. Auch beim automatischen Flug zurück zum Ausgangspunkt ("Return to Home" Funktion) soll so das Risiko einer Kollision vermieden werden.



Die Active Track Funktion erlaubt es Usern, per DJI Go App (iOS/Android) einfache Tracking Shots zu realisieren. Auf dem Bildschirm wird durch Antippen einfach ein Objekt ausgewählt, welchem die Drohne dann folgt und es filmt. Im Gegensatz zu anderen Systemen, die bereits auf dem Markt sind, soll dies erfreulicherweise rein optisch, also ohne einen Funkpeilsender funktionieren. Per Machine Learning soll ein Objekt auch dann erkannt und verfolgt werden, wenn es sein Aussehen (z.B. durch Bewegung) verändert. Der User kann in diesem Modus z.B. auch ein bewegtes Objekt umkreisen - die Kamera bleibt dann trotzdem stets darauf gerichtet.

Und auch die Flugplanung wurde intelligent erweitert: per TapFly kann in der App ein Flugziel ausgewählt werden - die Phantom 4 errechnet dann den optimalen Flugpfad samt Umgehung aller Hindernisse. Per Tap können auch mehrere Wegpunkte eingegeben werden, die die Drohne dann nacheinander abfliegt.

Abgesehen von einem Upgrade des Objektivs wurde die Onboard Kamera (1/2.3" Sensor mit 12 Megapixeln, 94° Bildwinkel und Aufzeichnung in 4K und UHD mit 24/25p bzw FullHDFullHD im Glossar erklärt in MP4 auf MicroSD-Karte mit maximal 60 MBit/s) nicht verbessert - Bildsensor scheint noch der gleiche zu sein wie bei der Phantom 3. Allerdings gibt es einen neuen 120 fps Zeitlupenmodus in FullHD. Wie die Phantom 3 Pro Edition ist auch bei der Phantom 4 das Lightbridge Videoübertragungssystem mit an Bord, das für eine Echtzeitübertragung von HD bis zu einer Entfernung von 5 km sorgt. Der integrierte Gimbal wurde verbessert, um stabilere Bilder samt weniger Vibrationen zu liefern.

DJI_phantom4
DJI Phantom 4


Per verbessertem "VPS" (Visual Positioning System) mit zwei Kameras und zwei Ultraschallsensoren kann die Phantom 4 jetzt auf einer Höhe von bis zu 10 Metern stabil die Position halten. Um die Zuverlässigkeit zu verbessern sind mehrere Sensoren redundant ausgelegt.

Neu ist außerdem das abgerundete Design und das jetzt aus Magnesium gefertigte, weiß glänzende Gehäuse. Durch die Verwendung von leichtem Magnesium konnte das Gewicht reduziert werden, Dank welcher jetzt ein größerer Akku genutzt werden kann - die Flugzeit wird dadurch (im Vergleich zum Vorgängermodell) um 5 Minuten auf jetzt bis zu 28 Minuten verlängert. Und auch die Höchstgeschwindigkeit wurde von 58 km/h auf 72 km/h verbessert.

Der Preis für die Phantom 4 beträgt rund 1.600 Euro und ist somit teurer als die Phantom 3 (Pro) zu ihrem Marktstart war - erstmalig kann die Drohne auch in Apple Stores erstanden werden. Auslieferstart ist der 15.März.



DJI_phantom4_camera
DJI Phantom 4


Link mehr Informationen bei www.dji.com

    
[32 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Olaf Kringel    23:13 am 4.3.2016
Hat Yuneec eigentlich etwas vergleichbares, was die Videoübertragung angeht? Gruß, Olaf
MBM    13:12 am 4.3.2016
Yuneec wäre eine interessante Alternative
Olaf Kringel    22:59 am 2.3.2016
Die Videos von devinsupertramp hatte ich bis jetzt noch gar nicht so auf dem Schirm. Das ist ja der Hammer, was die da produzieren. Ich habe mich grade bei: köstlich...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bild4K-Schulterkamera mit austauschbarem Sensor -- Ikegami UHK-430 bildARRI SUP 4.0 für Alexa Mini mit RAW Recording, 4:3 Readout, Super 16 Crop u.v.m.


verwandte Newsmeldungen:
Zubehör:

Manuelle E-Mount FF-Optik von Zeiss - Loxia 2.4/25 15.Februar 2018
8K-Global Shutter Sensor mit integriertem Vari-ND-Filter von Panasonic 14.Februar 2018
Neues Sigma 14-24mm F2,8 DG HSM | Art Objektiv vorgestellt 9.Februar 2018
Neue Monitore von HP: 4K, USB-C, 10 Bit und 43 Zoll für unter 1000 Euro 8.Februar 2018
ARRI ALEXA LF mit 4.5 K Large Format Sensor und neuem LPL-Mount vorgestellt 2.Februar 2018
Unsane -- Psycho-Thriller auf iPhone gedreht; schon wieder die Zukunft des Films? 31.Januar 2018
Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon 31.Januar 2018
alle Newsmeldungen zum Thema Zubehör


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Zubehör:
Projektor Kauf
Zhiyun Crane 2 bei Amazon für 562,19€!
Firmware-Update: Panasonic EVA1 unterstützt nun mehr Sigma ART Objektive
Manuelle E-Mount FF-Optik von Zeiss - Loxia 2.4/25
8K-Global Shutter Sensor mit integriertem Vari-ND-Filter von Panasonic
DJI Ronin M oder Ronin MX für BMPC4K ?
GoPro laden per DIY Kameraakku - StepDown
mehr Beiträge zum Thema Zubehör


Archive

2018

Februar - Januar

2017
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
15-25. Februar / Berlin
Berlinale
17-22. Februar /
Berlinale Talents
13-18. März / Graz
DIAGONALE
14-19. März /
Landshuter Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.Februar 2018 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*