Logo
/// News

Apple: Kein Unterstützung mehr von Cineform und DNxHD Codecs in zukünftigem macOS

[14:06 Do,22.November 2018 [e]  von ]    

Im Zuge des jüngsten Final Cut Pro X 10.4.4 Updates hat Apple bekanntgegeben, in zukünftigen Versionen des Betriebssystems macOS bestimmte Codecs nicht mehr zu unterstützen. Das betrifft alle Medieninhalte die in alten Codecs ("legacy media") wie Sonys HDCAM-SR, GoPros Cineform und Avids DNxHD/DNxHR vorliegen. Betroffen sind scheinbar alle Videos die in diesen Formaten vorliegen - sei es durch Software erzeugt oder per Kamera aufgenommen.



Apple ist aber in seiner Aufzählung etwas unklar - erwähnt wird zwar z.B. speziell durch Software erzeugtes DNxHD/DNxHR Material, aber das bedeutet eher nicht implizit, daß per Kamera aufgenommenes DNxHD/DNxHR weiter unterstützt wird. Vage ist auch der Hinweis auf die Nicht-Kompatibilität von Videomaterial, welches mit vielen alten Kameras und alter Software erzeugt wurde. Apple liefert leider keine definitive Liste von nicht mehr unterstützten Formaten, sondern verweist auf die Kamera- und Formatkompatibilitätsliste von Final Cut Pro X. Eine definitive Liste nicht mehr unterstützter Codecs wäre aer in Zukunft sehr wünschenswert, um Usern die Möglichkeit zu geben, vor dem betreffenden macOS Update noch alle betroffenen Clips zu transkodieren.

FCPX


Apple zeigt im aktuellen Final Cut Pro X 10.4.4 Usern, welche die erwähnten Formate nutzen eine Warnung an und empfiehlt ihnen im Support Dokument ihre Projekte zu konsolidieren, extern zu backupen und dann zu finishen, d.h. das resultierende Video in einem aktuellen hochwertigen CodecCodec im Glossar erklärt wie etwa Apples ProRes 422ProRes 422 im Glossar erklärt auszuspielen.

Dieser Ratschlag dürfte allerdings bei noch laufenden Filmprojekten schwer zu befolgen sein, setzt er doch abgeschlossene Projekte voraus. In solchen Fällen wäre es zweckdienlicher, vor einem zukünftigen macOS Update alles Quellmaterial in den betroffenen Formaten nach ProResProRes im Glossar erklärt (oder einem anderen aktuellen Codec) zu transkodieren und in den Projekten zu ersetzen.

Eine andere Alternative ist es, macOS einfach nicht upzudaten - was sich aber bei manchen Programmen nachteilig auswirken kann, die immer die neuste macOS Version voraussetzen. Während der Arbeit an einem größeren Projekt ist es allerdings sowieso ratsam, auf ein Update von OS und Schnittprogramm zu verzichten. In Zukunft müssten Nutzer alter Kameras mit einem dann nicht mehr unterstützten Aufnahmeformat vor dem Schnitt ihre Aufnahmen transkodieren, um diese in Final Cut Pro X nutzen zu können.

Laut dem Entwickler Jon Chapell bedeutet Apples Ankündigung das zukünftige Ende der QuickTime API und somit der Unterstützung von Codecs von Drittanbietern auf Ebene des Betriebssystems. Denn Codecs anderer Hersteller werden auf macOS Betriebssystemebene nur per QuickTime API eingebunden.

Apples aktuelles Codec-Framework AV Foundation unterstützt dagegen gar keine dynamische Einbindung der Codecs von Drittanbietern. Die Folge ist ein Problem für alle Hersteller von Video-Apps für macOS, die in Zukunft nicht vom OS unterstützte Codecs nutzen - sie müssen dann nämlich eigene Codec-Parser in ihre Programme mit einbinden (z.B. auf der Basis des quelloffenen ffmpeg), um weiter mit diesen Codecs arbeiten zu können.

Grade für kleine Hersteller ist das ein Mehraufwand. Für große Programme wie Adobe Premiere CC und Blackmagics DaVinci Resolve ist das allerdings kein Problem, da diese einen eigenen Codec-Parser mitbringen und so alle möglichen Formate intern für die Arbeit transkodieren können. Final Cut Pro X User werden allerdings auf externe Programme angewiesen sein, um diese Formate weiterhin nutzen zu können.

Was bezweckt Apple damit? Jon Chapell geht davon aus, dass für Apple Sicherheit und Effizienz die Gründe sind, um den Support für fremder Codecs einzustellen. Eine andere im Netz geäußerte, etwas sehr spekulative Theorie lautet, dass Apple das Ende der Unterstützung von alten Codecs deswegen einleitet, um in Zukunft macOS und iOS zusammenführen zu können - ganz im Sinne von Apples Tradition alte Zöpfe relativ rabiat abzuschneiden, um seine Hardware/Software ohne Altlast weiterentwickeln zu können. Mehr wissen wird man aber erst durch weiterführende Informationen seitens Apple.

Link mehr Informationen bei support.apple.com

  
[45 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
motiongroup    12:19 am 15.12.2018
10.4.4 und 5.4.2 und 4.4.3 absolut, dass hatte sogar der Dr. Wowu x-mal publiziert in diesem Forum.. und nun SWOE
R S K    11:17 am 15.12.2018
Eben. Du hast es also verstanden. Top!
Frank Glencairn    11:16 am 15.12.2018
Schwach. Welchen Teil von "10.14.4 wirft ihre Schatten bereits voraus" hast du nicht verstanden? Klingt das irgendwie nach "kann man hier...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildMicrosoft veröffentlicht eigenen Decoder für den offenen AV1 Videocodec bildFokusmotor, Universalhalterung und mehr -- neues Zubehör für DJI Ronin-S


verwandte Newsmeldungen:
Computer:

Mac Pro: Adobe Premiere Pro demnächst mit ProRes Beschleunigung per Afterburner 27.Mai 2020
Alienware Area 51m R2 mobile Workstation mit neuen Intel CPUs und Nvidia Super GPUs 16.Mai 2020
Update für Apples 13" MacBook Pro: Neue Tastatur, neue CPUs, mehr Speicher 4.Mai 2020
Vegas Movie Studio 17 mit GPU-Decoding und neuen Slow Motion Effekten 4.Mai 2020
Gigabyter Aero Laptops mit neuen Intel Comet Lake-H CPUs und GeForce RTX Super GPUs 12.April 2020
MSI: Laptop Update bringt Nvidia GeForce RTX Super GPUs und neue Intel CPUs 5.April 2020
Apple ProRes RAW for Windows 1.0 (Beta) ist da - fast ohne Kommentar 30.März 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Computer

Codecs:

Update: Kyno 1.8 mit BRAW-Support und DaVinci Resolve / Avid Media Composer Unterstützung 22.Mai 2020
Blackmagic DaVinci Resolve 16.2.1 Update bringt bessere Performance für H.265, ProRes und DNxHR 21.April 2020
Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming 3.April 2020
Fremde Patente im freien Videocodec AV1? Werden jetzt doch Lizenzgebühren fällig? 12.März 2020
Blackmagic URSA Broadcast bekommt Blackmagic RAW 20.Dezember 2019
Nvidia stoppt CUDA-Support für macOS 25.November 2019
DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da 18.Oktober 2019
alle Newsmeldungen zum Thema Codecs

Apple:

Mac Pro: Adobe Premiere Pro demnächst mit ProRes Beschleunigung per Afterburner 27.Mai 2020
Update für Apples 13" MacBook Pro: Neue Tastatur, neue CPUs, mehr Speicher 4.Mai 2020
Apple ProRes RAW for Windows 1.0 (Beta) ist da - fast ohne Kommentar 30.März 2020
Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos 28.März 2020
Apple Pro Display XDR Monitor bekommt benutzerdefinierte Referenzmodi 27.März 2020
Apple: Neues MacBook Air etwas günstiger, mit besserer Tastatur und max. Quad-Core CPU 19.März 2020
Apple stellt neues iPad Pro mit mehr Leistung, LiDAR, Dual-Kamera und P3-Farbraum Support vor 18.März 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Apple


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zum Thema
Apple:
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Oscar-winning director used MacBook Pro to produce 'Moonlight'
iMac Th3 an Beamer & Verstärker (5.1) verbinden?
The Machine
Neuer LG 4K Monitor LG 32UL99-W / LG32UD99-W
mehr Beiträge zum Thema Apple

Codecs:
Panavision: 11 neue Primo Artiste Primes für 8K DXL Kamera
avi-Video auf Internetseite ohne Bild, sonst immer ok
DV-AVI nicht mehr Unterstütze Formate FCPX
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
H.265 Encoder x265 3.0 unterstützt ab sofort HDR per Dolby Vision
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
Neueste Firefox-Version unterstützt quelloffenen AV1 Videocodec, WebP und bringt eigenen Taskmanager
mehr Beiträge zum Thema Codecs

Computer:
Unterschied Sony PC120 zu TRV30
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Oscar-winning director used MacBook Pro to produce 'Moonlight'
Baut Adobe bald eigene, spezialisierte Computer Chips?
Was ist mit den GPU Preisen bei Amazon los?
Mync - Datenbank auf neuen Rechner übersiedeln
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
mehr Beiträge zum Thema Computer


Archive

2020

Mai - April - März - Februar - Januar

2019
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 28.Mai 2020 - 15:24
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*