Logo

/// 

Wie 25p Material auf DVD bringen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videobearbeitung / DVD Authoring / Encoding-Forum

Frage von Predator:


Huhu,
ich bin neu hier. Servus allerseits!
Ich habe im Geschäft Videomaterial, das in 720p25 (;XDCAM EX) vorliegt. Mit welcher FramerateFramerate im Glossar erklärt bringe ich das original 25p am besten auf DVD?

Soweit ich weiss, sehen die DVD Spezifikationen Halbbilder vor. Soll ich das ganze dann in interlaced umwandeln, sprich: Jedes Vollbild wird in 2 gleiche Halbbilder geteilt? Oberes oder unteres HalbbildHalbbild im Glossar erklärt zuerst rendern?
Oder kann ich sogar 25p auf die DVD brennen?

Danke schonmal im voraus für jede Hilfe!

Grüße
Felix



Antwort von Axel:

"Predator" wrote:
Oder kann ich sogar 25p auf die DVD brennen?


Klar! Einfach so, wie es ist, an einen Mpeg2 Encoder übergeben. Sollte der entsprechende Optionen haben, (;d.h. das Material nicht automatisch korrekt erkennen und flaggen), wirst du die passenden intuitiv finden (;progressiv, weder oberes noch unteres, sondern ohne Halbbildreihenfolge, und wie man diesen Sachverhalt noch umschreiben kann).



Antwort von Predator:

Danke für die Antwort.
Das gibt dann aber Probleme, wenn jemand, der die DVD schaut noch einen Röhrenfernseher hat und der DVD Player ihm Vollbilder schickt, oder?

Zweite (;hypothetische) Frage:
Wenn ich das ganze auf Blu-Ray brennen wollte, müsste ich aber entweder in Halbbilder wandeln (;50i) oder auf 24p verlangsamen, da 25p keine Blu-Ray Spezifikation ist, lieg ich da richtig?





Antwort von beiti:

Echtes 25p ist auf DVD nicht erlaubt. Siehe hier.

Allerdings kann jedes FrameFrame im Glossar erklärt innerhalb des "interlaced" MPEG2-Stream mit einem Progressive-Flag versehen werden. Neuere DVD-Player erkennen das dann und geben z. B. über HDMIHDMI im Glossar erklärt echte Progressive-Bilder aus.

Der technische Umweg ist dadurch zu erklären, dass zur Zeit der Markteinführung der DVD noch so gut wie keine progressiven Displays erhältlich waren. Für Röhrenfernseher schien es ausreichend, als "Universalformat" das Interlace-Verfahren festzulegen (;genau wie im Fernsehen). Als man es dann brauchte, wurde eine rückwärtskompatible Lösung angestrebt: Alte DVD-Player, die das Progressive-Flag nicht lesen können, können den Film dadurch wenigstens interlaced ausgeben.



Antwort von Predator:

Servus,
dacht ichs mir doch, dass das mit progressive frames net erlaubt ist!
ich hab jetzt mal testweise daheim mit 25p aufgenommen auf HDVHDV im Glossar erklärt mit einer Sony Z7.
Das Ganze dann in Sony Vegas importiert und Eigenschaften gecheckt.
Wird als progressiv gesehen, keine Ahnung, ob das jetzt echt progressiv ist, oder nur progressiv gefilmt und in zwei Halbbilder gelegt.

Das ganze dann ebenfalls progressiv als mpeg2 gerendertgerendert im Glossar erklärt und an den DVD Architect geschickt. Der hat nur 50i/60i als Template. Wenn ich es auf 50i stelle rekomprimiert er aber nicht, also scheint die Datei wohl doch interlaced zu sein *total verwirrt*

Hat jemand ne Idee, WAS ich da auf die DVD gebrannt habe?^^



Antwort von Jott:

Fang erst mal bei der Z7 an mit dem Durchblicken. Die kann nämlich wahlweise beides: echtes Vollbild-25p und die Variante mit zwei zeitgleichen Halbbildern.

Wie das jeweils von Schnittprogrammen interpretiert wird? Zuweilen sicher Glückssache, obwohl beides visuell im Prinzip gleich ist. Was die DVD angeht: einfach brennen und wenn möglich, den DatenstromDatenstrom im Glossar erklärt als Progressiv flaggen, wenn's der Encoder nicht von alleine kapiert. Ausprobieren kostet ja nur ein paar Cent für den Rohling. Bei unpassender Kameraführung wird's genauso auf Röhre wie Plasma/LCD ruckeln.



Antwort von Predator:

"Jott" wrote:
Fang erst mal bei der Z7 an mit dem Durchblicken. Die kann nämlich wahlweise beides: echtes Vollbild-25p und die Variante mit zwei zeitgleichen Halbbildern.


Ah jetzt kapier ich, wofür der 25p SCAN Modus steht!
Danke!
War im echten 25p Modus aufgenommen.

"Jott" wrote:
Wie das jeweils von Schnittprogrammen interpretiert wird? Zuweilen sicher Glückssache, obwohl beides visuell im Prinzip gleich ist. Was die DVD angeht: einfach brennen und wenn möglich, den DatenstromDatenstrom im Glossar erklärt als Progressiv flaggen, wenn's der Encoder nicht von alleine kapiert. Ausprobieren kostet ja nur ein paar Cent für den Rohling. Bei unpassender Kameraführung wird's genauso auf Röhre wie Plasma/LCD ruckeln.


Ja, die DVD läuft und sieht super aus, aber was jetzt halt wirklich drauf ist, ist ein Rätsel :(;




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videobearbeitung / DVD Authoring / Encoding-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
SxS-Material auf MAC bringen
FCP 25p Material auf Dvd-Video bringen
4:3 NTSC-Material in 16:9 720p (;PAL)-Material verwenden
DVD in den Einzelhandel bringen
Photo ins Video bringen....
Weltreise Dokumentation ins Fernsehen bringen
Was bringen mehrere CUDA Grafikkarten im Mac Pro?
VHS Sammlung digitalisieren -> in handlicher Form bringen
DSLRs und Touchscreen -- was die Zukunft bringen könnte
3D Windmühle aufteilen und die Ventilatoren zum drehen bringen.
Master Timecode in umfangreiches System bringen
.mp4 (H.264) Footage bearbeiten und verlustfrei ins Schnittprogramm bringen
Komplette Lautstärke auf eine Ebene bringen?
Vorhandene Tracking Daten aus Mocha von SD auf HD bringen
5D MarkII unter Windows 7 64 Bit zum laufen bringen
4K Material und normales HD Material schneiden
MiniDV auf Festplatte bringen: es geht nichts mehr! :(;
Berichte an TV-Sender verkaufen und Kinofilm in den Verleih bringen
Cool Age Revelations - Amateurfilmer bringen Sci-Fi-Film ins Kino
Simpel AVCHD auf DVD/Bluray bringen. Welche SW ist erforderlich?
Zwei unterschiedliche Dateien in Pinnacle zusammen bringen
Sammlung von Kurzfilmen ins Kino bringen [Bewerbungen möglich]
X Frames pro Sekunde aus Video auslesen und auf ein Bild bringen
Ehemalige Kodak-Sensorentwickler bringen MFT-Global Shutter Sensor
Apple und Sanyo bringen neues Videoformat ins Spiel – iFrame
Imagineer und Boris FX bringen Motion Tracking for Editors Bundle































weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahmen
Avid
Bild
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Format
Formate
Frage
Frame
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Nero
News
Objektive
PC
Panasonic
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony Vegas Video
Sound
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows

Bereicheschraeg
Startseite
Forum
News
Kurznews
Artikel
HD Camcorder-Tests
Video-DSLR Tests
Camcorder Bestenliste
Lexikon
Sensorgrößenvergleich
Serviceschraeg
Benchmark
Fachhändler finden
Festivals/Wettbewerbe
Gebrauchtbörse
slashCAM Mobil

Facebook
Twitter
RSS
Interaktionschraeg
News melden
Specialsschraeg
News: NAB 2014 - Interessantes auf einen Blick


Test: Panasonic GH4 bei wenig Licht - Lowlight-Tests


Test: Panasonic GH4 - 4K- und FullHD-Schärfe


Umfrageschraeg
Deine Einstellung zu
Rolling Shutter
Bildfehlern?
Absoluter
Dealbreaker!

Eigentlich
unerträglich

Kann damit leben
Fällt mir nicht
(mehr) auf

Fällt meinen
Zuschauern nicht auf

Finde anderes
schlimmer

Egal, filme nur
statisch(es)

Rolling was....?
ergebnis
Umfrageschraeg
Über Uns
Bannerwerbung
Impressum
Specialsschraeg
1. März - 2. Mai / Wiesbaden
filmreif
13-19. April / Kalrsruhe
Independent Days 14|Filmfest
15-20. April / Dresden
Filmfest Dresden
22-25. April / Stuttgart
FMX 2014 - Conference on Animation, Effects, Games und Transmedia
alle Termine und Einreichfristen


update am 19.April 2014 - 18:00
slashCAM ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*