Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Revolutionäre Video-KI Sora soll noch dieses Jahr kommen



Newsmeldung von slashCAM:



Als OpenAI seinen KI-Videogenerator Sora vor einem Monat vorstellte, betonte das Unternehmen, es würde noch dauern, bis das Text-zu-Video-Modell öffentlich zugänglich ge...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Revolutionäre Video-KI Sora soll noch dieses Jahr kommen


Space


Antwort von Frank Glencairn:

eine Minute würde dann ganze 216 Dollar kosten. Das wäre quasi geschenkt für eine professionell anmutende Footage, dürfte jedoch für ein schnelles Internetmeme zu teuer sein, zumal ja meist mehrere Anläufe beim Prompting benötigt werden. Von professionell anmutender Footage ist Sora aber noch meilenweit entfernt, das müssen die erst mal in den Griff bekommen, bevor jemand da hunderte von Dollars für ne Minute ausgibt.

Space


Antwort von Alex:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Von professionell anmutender Footage ist Sora aber noch meilenweit entfernt, das müssen die erst mal in den Griff bekommen, bevor jemand da hunderte von Dollars für ne Minute ausgibt.
Stimmt schon, aber für Stockfootage, oder Clips die nur aus Stock bestehen wie der hier z.B. dürfte das bald schon reichen:
https://ispot.tv/a/6q5M

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Kommt halt auf den Anspruch an den man hat, und natürlich auch darauf was man braucht und was es kosten darf.

Aktuell ist Stock Footage noch deutlich billiger und besser - das mit dem besser könnte sich bald ändern, mit dem billiger bin ich aber nicht so sicher.

Zumal AI immer noch ein enormes finanzielles Risiko darstellt.
Was ist wenn du 200 Dollar für einen Clip gezahlt hast, aber was völlig anderes raus gekommen ist als das was du brauchst, oder irgend ein crazy Morphing Artefakt mitten im Bild ist, 3 Beine, 8 Finger oder sonstwas?
Dann kannst du gleich nochmal die nächsten 200,- setzen.

Space


Antwort von marcszeglat:

Mittelfristig gesehen Armageddon für Videoschaffende und Kamerahersteller. Bleibt zu hoffen, dass es die Verwertungsgesellschaften schaffen uns einen Stück vom KI-Kuchen abschneiden!

Space


Antwort von Frank Glencairn:

marcszeglat hat geschrieben:
Mittelfristig gesehen Armageddon für Videoschaffende und Kamerahersteller. Bleibt zu hoffen, dass es die Verwertungsgesellschaften schaffen uns einen Stück vom KI-Kuchen abschneiden!
Sehe ich nicht so kommen. Im großen Teil aller Bereiche ist Bewegtbild-AI nicht einsetzbar, und wird es auch nie werden.

Verwertungsmäßig kannst du das auch komplett vergessen, dafür existiert gar keine Grundlage.

Space


Antwort von Jalue:

So ist es, denn wegen der ungeklären Rechtslage sind KI-Clips derzeit kaum verwertbar und damit steht das gesamte Geschäftsmodell (noch) auf tönernen Füßen.

Sicher wird es eines Tages Rechtssicherheit geben, aber meiner Einschätzung nach müssen da juristisch vorher einige dicke Bretter gebohrt werden, und zwar international. Bis dahin sind KI-Clips in etwa so sinnreich wie ein Sportwagen ohne Zulassung in der Garage: Anschauen ja, benutzen nein.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

So ungeklärt ist die Rechtslage gar nicht, da haben ja schon einige Juristen drüber entschieden.

Was auf jeden Fall schion mal klar ist, daß du keine Rechte an den Bildern/Clips etc. hast, die du mit AI erzeugst, und daß das Training mit öffentlichem Fremdmaterial das Urheberrecht nicht berührt.

Space


Antwort von Jommnn:

Jalue hat geschrieben:
So ist es, denn wegen der ungeklären Rechtslage sind KI-Clips derzeit kaum verwertbar und damit steht das gesamte Geschäftsmodell (noch) auf tönernen Füßen.

Sicher wird es eines Tages Rechtssicherheit geben, aber meiner Einschätzung nach müssen da juristisch vorher einige dicke Bretter gebohrt werden, und zwar international. Bis dahin sind KI-Clips in etwa so sinnreich wie ein Sportwagen ohne Zulassung in der Garage: Anschauen ja, benutzen nein.
Welche rechtlichen Aspekte meinst du konkret, die Unklarheiten bzgl. des Urheberrechts-Schutzes der generierten Werke?

Space



Space


Antwort von Alex:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Was auf jeden Fall schion mal klar ist, daß du keine Rechte an den Bildern/Clips etc. hast, die du mit AI erzeugst
Sondern? Genau darum geht es ja.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Sag ich ja.

Die Frage ist allerdings, ob das in der Praxis wirklich relevant ist.

Space


Antwort von macaw:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Kommt halt auf den Anspruch an den man hat, und natürlich auch darauf was man braucht und was es kosten darf.

Aktuell ist Stock Footage noch deutlich billiger und besser - das mit dem besser könnte sich bald ändern, mit dem billiger bin ich aber nicht so sicher.

Zumal AI immer noch ein enormes finanzielles Risiko darstellt.
Was ist wenn du 200 Dollar für einen Clip gezahlt hast, aber was völlig anderes raus gekommen ist als das was du brauchst, oder irgend ein crazy Morphing Artefakt mitten im Bild ist, 3 Beine, 8 Finger oder sonstwas?
Dann kannst du gleich nochmal die nächsten 200,- setzen.
Was ein Kollege mir gestern erzählt hat war, daß er nun zum ersten Mal mit KI Videos zu tun hatte - er musste die Fehler davon retuschieren... :-D
Klar könnte man jetzt sagen, daß das dann ja für die Katz ist, wenn die Kosten am Ende auch nicht geringer sind als von Stock. Dem würde ich nun gegenhalten, daß man dafür schon etwas "eigenes" hat.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

macaw hat geschrieben:
... daß man dafür schon etwas "eigenes" hat.
... das einem aber nicht wirklich gehört ;-)

Und ja, natürlich gibt es ne Menge Zeug die es als Stock nicht gibt, weil zu phantastisch etc.
Da kann das schon Sinn machen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ich würde mir eher Sorgen als Fotograf im Produktbereich machen.
Sieht zwar nach Unreal aus, aber der "gut genug" Effekt könnte für viele Anwendungen reichen.


image_2024-03-15_133649493.png image_2024-03-15_133716493.png image_2024-03-15_133743512.png image_2024-03-15_133811202.png image_2024-03-15_133835568.png

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich würde mir eher Sorgen als Fotograf im Produktbereich machen.
Sieht zwar nach Unreal aus, aber der "gut genug" Effekt könnte für viele Anwendungen reichen.



image_2024-03-15_133649493.png

image_2024-03-15_133716493.png

image_2024-03-15_133743512.png

image_2024-03-15_133811202.png

image_2024-03-15_133835568.png
So könnte man auch im Filmbereich argumentieren.

Für kurze Zwischenschnitte und vor allem für Hintergründe würden die Sora-Videos schon reichen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:
...und vor allem für Hintergründe würden die Sora-Videos schon reichen.
Sora ist nicht Unreal, wo du die Kamera mit dem Hintergrund koppeln kannst.
Ist also selbst für verschwommene Hintergründe völlig unbrauchbar, und wird bestenfalls aussehen wie die Vorkriegs-Rückprojektionen.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
...und vor allem für Hintergründe würden die Sora-Videos schon reichen.
Sora ist nicht Unreal, wo du die Kamera mit dem Hintergrund koppeln kannst.
Ist also selbst für verschwommene Hintergründe völlig unbrauchbar, und wird bestenfalls aussehen wie die Vorkriegs-Rückprojektionen.
Wer sagt denn, dass dies nicht gekoppelt werden kann?

Im Bildbereich kann man der KI auch Bilder vorgeben, an der sich die Software dann orientiert.

Und: Warum sollte die Software z.B. die Gyrodaten der Kamera nicht mit verarbeiten können?
Möglichkeiten, die errechneten Videos nachträglich gezielt anpassen zu können Nachdem vor gar nicht langer Zeit Zehn und Finger den KI noch Probleme bereitet hatten, bin ich schon sehr beeindruckt vom Fortschritt, der schon jetzt durch Sora erreicht wurde.

PS
Du zeigst doch selbst hier Beispiel dafür, dass mittlerweile auch in der Einzelbilderstellung Vorgaben gemacht werden können.
viewtopic.php?f=2&t=159459&p=1217725#p1217725
Bei KI-Videos geht es dann zusätzlich "nur" um die Bewegung der Objekte im Raum.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:

Wer sagt denn, dass dies nicht gekoppelt werden kann?

Im Bildbereich kann man der KI auch Bilder vorgeben, an der sich die Software dann orientiert.

Und: Warum sollte die Software z.B. die Gyrodaten der Kamera nicht mit verarbeiten können?

Man merkt daß du weder im Bereich KI noch im Bereich Virtuelle Produktion irgendwelche praktische Erfahrung hast.

Space



Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Wer sagt denn, dass dies nicht gekoppelt werden kann?

Im Bildbereich kann man der KI auch Bilder vorgeben, an der sich die Software dann orientiert.

Und: Warum sollte die Software z.B. die Gyrodaten der Kamera nicht mit verarbeiten können?

Man merkt daß du weder im Bereich KI noch im Bereich Virtuelle Produktion irgendwelche praktische Erfahrung hast.
Wieder mal der typische Spruch unseres Routiniers.
Du hast natürlich schon so viel Erfahrung mit Sora gesammelt, dass wir dir mal wieder einfach alles glauben müssen, was du von dir gibst.

Gerade unser "alles geschieht vor der Kamera"-Priester predigt nun also auch noch über virtuelle Produktionen. :)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:


Gerade unser "alles geschieht vor der Kamera"-Priester predigt nun also auch noch über virtuelle Produktionen. :)
Im Vergleich zu dir mach ich VP halt schon seit Jahren, und habe deshalb die entsprechende Erfahrung auf dem Gebiet.

Und was Sora betrifft, da kannst du noch nicht mal einen dezidierten Kamerapfad eingeben, geschweige denn Gyro Daten (die dir dir bei VP sowieso nix nützen) hat schon einen Grund warum wir ein sauteures Positionssystem installiert haben.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Gerade unser "alles geschieht vor der Kamera"-Priester predigt nun also auch noch über virtuelle Produktionen. :)
Ich mach VP halt schon seit Jahren, und habe deshalb die entsprechende Erfahrung.

Und was Sora betrifft, da kannst du noch nicht mal einen dezidierten Kamerapfad eingeben, geschweige denn Gyro Daten (die dir dir bei VP sowieso nix nützen) hat schon einen Grund warum wir ein sauteures Positionssystem installiert haben.
Erstaunlich. Du machst also VP, verstehst aber scheinbar die Funktionsweise nicht.
Wenn du in einem anderen Thread Beispiele dafür gibst, dass eine Bilderzeugung per KI nicht nur allein auf Basis einer Prompt-Eingabe erfolgt, warum denkst du bei Sora wäre die Eingabe eines Kamerapfads nicht möglich.
Zumal auch nicht in einer kommenden Version.
Die Objekte eines Bildes werden einmal berechnet, dann erfolgt die Animation. Dass Sora schon jetzt kein Problem mit Perspektiven hat, kann man in den Videos sehen.

Du tust mal wieder gerade so, als würde dir deine VP-Erfahrung tiefe Einblicke in Sora verschaffen.
Vor kurzer Zeit wusstest du nichts von Sora, aber schon bist du der große Spezialist, der uns die Zukunft der Video-KI erklärt. ;)

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:

Wenn du in einem anderen Thread Beispiele dafür gibst, dass eine Bilderzeugung per KI nicht nur allein auf Basis einer Prompt-Eingabe erfolgt,
Wo hab ich was?

iasi hat geschrieben:

warum denkst du bei Sora wäre die Eingabe eines Kamerapfads nicht möglich.
Zumal auch nicht in einer kommenden Version.
Und warum denkst du das? Bauchgefühl, Glaskugel? Kaffeesatz?
iasi hat geschrieben:

Vor kurzer Zeit wusstest du nichts von Sora, aber schon bist du der große Spezialist, der uns die Zukunft der Video-KI erklärt. ;)
Zunächst einmal hast du versucht uns zu erklären was mit Sora so alles in Zukunft gehen wird - bis hin zur integration von Gyrodaten.

Immerhin hab ich jetzt schon 2 Produktionen die einen Anteil an bewegter AI haben hinter mir (wenn auch nicht mit Sora).

Wie viele AI animierte Produktionen hast du denn schon gemacht?

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Wenn du in einem anderen Thread Beispiele dafür gibst, dass eine Bilderzeugung per KI nicht nur allein auf Basis einer Prompt-Eingabe erfolgt,
Wo hab ich was?
Hier:

viewtopic.php?f=2&t=159459&p=1217725#p1217725

Stichwort: Consistent
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

warum denkst du bei Sora wäre die Eingabe eines Kamerapfads nicht möglich.
Zumal auch nicht in einer kommenden Version.
Und warum denkst du das? Bauchgefühl, Glaskugel? Kaffeesatz?
Das hat etwas mit der Logik zu tun, die sich daraus speist, dass dieselbe Prompt-Eingabe unterschiedliche Ergebnisse liefert, was bei einer Serienbildberechnung dann doch recht ungünstig wäre.
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Vor kurzer Zeit wusstest du nichts von Sora, aber schon bist du der große Spezialist, der uns die Zukunft der Video-KI erklärt. ;)
Zunächst einmal hast du versucht uns zu erklären was mit Sora so alles in Zukunft gehen wird - bis hin zur integration von Gyrodaten.

Immerhin hab ich jetzt schon 2 Produktionen die einen Anteil an bewegter AI haben hinter mir (wenn auch nicht mit Sora).

Wie viele AI animierte Produktionen hast du denn schon gemacht?
Toll - da hast du also 2 Produktionen mit AI gemacht und schon hast du einen Professorentitel für KI.
Und nun doziert unser Professor Frank (mal wieder) über die Zukunft des Filmemachens.
In einer anderen Vorlesung hatten wir noch erfahren, dass sich alles vor der Kamera abspielt, nun hören wir von AI-Produktionen.
Ja was denn nun?

Sora ist noch gar nicht verfügbar, aber du erzählst uns wieder einmal etwas über deine Erfahrungen.

Also ich habe Erfahrungen, die bis zu 35mm-Trickfilmkameras zurückreichen. Vielleicht wäre es gar nicht schlecht, wenn du dir auch mal die Einzelbilder eines Filmes bewußt machen würdest. Dann würde dir auch klar werden, dass ein Sora-Video die Kameraposition schlicht erfordert - auch für eine KI.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:

Wo hab ich was?
Hier:

viewtopic.php?f=2&t=159459&p=1217725#p1217725

Stichwort: Consistent
An welcher Stelle hab ich da "ein Beispiel" dafür gegeben, dass eine Bilderzeugung per KI nicht nur allein auf Basis einer Prompt-Eingabe erfolgt?

Das Gegenteil ist der Fall - in Wirklichkeit habe ich folgendes geschrieben:
Ich hab die erste Prompt mal spaßeshlaber in verschiedene AIs geschmissen: iasi hat geschrieben:

Das hat etwas mit der Logik zu tun, die sich daraus speist, dass dieselbe Prompt-Eingabe unterschiedliche Ergebnisse liefert, was bei einer Serienbildberechnung dann doch recht ungünstig wäre.
Und das hat jetzt mit der unmöglichen Eingabe eins dezidierten Kamerapfades in Sora, beziehungsweise der Einbindung von Positionsdaten für VP was genau zu tun?
iasi hat geschrieben:

In einer anderen Vorlesung hatten wir noch erfahren, dass sich alles vor der Kamera abspielt, nun hören wir von AI-Produktionen.
Ja was denn nun?
Siehst du irgend einen Grund, warum ich nicht beides machen soll, das eine schließt das andere ja nicht aus. Das sind zwei völlig verschiedene Tools.

Space


Antwort von Mantas:

iasi hat geschrieben:

Wieder mal der typische Spruch unseres Routiniers.
dickaaaaa
.... here we go again....

Space


Antwort von iasi:

Mantas hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Wieder mal der typische Spruch unseres Routiniers.
dickaaaaa
.... here we go again....
Ohhh - wohin willst du denn?!

Space


Antwort von Alex:

Sora AI Videos Easily Confused With Real Footage in Survey Test https://variety.com/vip/sora-ai-video-c ... 235933647/

Space



Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Magix Video Pro X 16: Vorgezogenes Update mit mehr KI-Funktionen
KI-Generator Midjourney v7 bringt personalisierte KI-Modelle, anschließend 3D, dann Video
Lumix S5II: Problem mit AF-Tracking bei Video
Neue Funktionen in Premiere Pro und die Zukunft KI generierter Inhalte für Video (Firefly)
Topaz Video Enhance AI 2.3: Neue Super-Zeitlupe per KI und Rabattaktion
Neue Methode zur Videostabilisierung per KI: Besser als alle bisherigen?
KI ermöglicht automatisches Layering von bewegten Video-Objekten
KI-Styletransfer für Video jetzt auch interaktiv in Echtzeit
Making A Skate Video
Alex Rand - Kindness (Official Video)
No kick without kickin - kickboxvideo
Studie: Mehr Umsatz mit Online Video als an Kinokassen in 2021?
Die 10 besten Kameras für Video in 2022 - welche Kameras haben uns dieses Jahr beeindruckt?
HFF München Bewerbung - jemand dieses Jahr beworben?
Vierfacher M2 Max: Kommt dieses Jahr ein Apple Mac Pro mit neuem M2 Extreme Chip?
Hat jemand noch dieses Video?
Noch mehr Konkurrenz für OpenAI Sora: KI-Videogenerator Luma Dream Machine
Meike Cine FF-Prime Objektiv 50mm T2.1 soll im Herbst kommen
Die URSA Cine 17K soll mit 50mm breitem Sensor kommen
Apple Final Cut Pro und Logic Pro kommen noch im Mai aufs iPad - in neuer Version
Apple: Neun Macs mit neuem M2 noch in diesem Jahr?
FiLMiC Pro nur noch im Abo: mobile Kamera-App kostet jetzt mind. 150 Dollar im Jahr
Sigma Objektive für Canon RF-Mount noch in diesem Jahr?
Gerücht: Blackmagic mit neuer L-Mount Kamera noch in diesem Jahr?
Entfesseltes Storytelling mit der Video-KI Sora?
Wie würdet Ihr dieses Knistern und Rauschen herausfiltern?




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash