Einsteigerfragen Forum



Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe



Anfänger bekommen hier Hilfe, außerdem: verlinkte Einführungen
Antworten
Qdo
Beiträge: 2

Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Qdo » Mi 11 Jul, 2018 20:00

Guten Tag,
Folgendes Frage an euch:
Ich kenne mich persönlich leider wenig mit Kameras aus deswegen die Frage:
Meine Schule hat mich, als Sportlehrer, dazu aufgerufen für unsere Klassen Sekundarstufe II und vielleicht noch etwas drunter (also ab ca. 9 Klasse) einen Plan aufzustellen für Bewegungsanalysen.
Das heißt Bild kurze Videos aufnehmen und danach mit Programmen bearbeiten. Ja mir ist bewusst, dass man heutzutage mit Handykameras einiges machen kann, aber wir wollen etwas schulinternes.
So grob würde ich sagen 60 fps und 1080p mindestens, damit auch mal Sprinten und Hürdenlauf gefilmt werden kann ohne dass das Bild verschwimmt.
Hat jemand Erfahrung, vielleicht sogar in dem Bereich ?
Kamera, welche Modelle ?
Stativ klar, Seilzug für Turnhalle möglich, noch etwas ?
Mehrere Kameras für verschiedene Perspektiven ?
Das typische GoPro oder ActionCam wäre das einfachste, aber ich kenne mich leider, wie gesagt, wenig aus. War schon im Elektrofachhandel eben auf dem Heimweg, aber die hatten leider keine Ahnung =(
Budget ist bisher noch nicht festgelegt, deswegen würde ich erstmal ein günstiges/mittleres/teures Set zusammenstellen.

Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe!




DAF
Beiträge: 218

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von DAF » Mi 11 Jul, 2018 20:57

Budget Kamera?
Budget Zubehör?
Budget "Programme"?

Welche Hardware zur Nachbearbeitung ist schon vorhanden?
Grüße DAF




Qdo
Beiträge: 2

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Qdo » Mi 11 Jul, 2018 23:19

Wie gesagt Budget ist erstmal relativ offen, habe wie gesagt wenig Ahnung.
1) Kamera , schätzungsweise 10.000€
2) Zubehör was notwendig ist, 3000€
3) Programme erstmal kostenfrei, da gibt es meines Wissens genug. Muss aber dann natürlich getestet werden.

Normale Computer, Laptops. Müsste ich den Schul-IT-Techniker nochmal fragen.
Aber wäre vielleicht im Rahmen für Hausaufgaben, als auch Unterstützung für den Unterricht gedacht. Also nicht allzu aufwendig.




DAF
Beiträge: 218

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von DAF » Do 12 Jul, 2018 20:16

Die Budgets klingen imho realistisch. Dafür gibt´s gute Systeme.
Allerdings würde ich - ohne Anspruch mich dabei/damit auszukennen - für Bewegungsanalysen auch Wert auf die Zeitlupenfähigkeit der Cam legen.
Da gibt´s aber viele zu beachtende Parameter. Hohe Framerate = wenig Belichtungszeit = lichtstarkes Objetiv & lichtstarker Sensor (hohe native ISO) usw. usf. Ebenfalls die Dauer mit welcher Zeitlupe (> 60fps) dann aufgenommen werden kann. Bei der Wahl der Kamera spielt sicher ein Rolle, ob das ganze "mal so nebeher" gemacht werden soll und ein Nebenprodukt wird (= einfache Bedienbarkeit) oder sich jemand dann intensiv einarbeitet und die Cam bei vorgeplanten Aufnahmen in Ruhe bedient (= ggf. etwas kompliziertere Cam, aber mit mehr Möglichkeiten auch zum Systemausbau)
Zeitlupe brauche ich selbst nie - ist daher nicht mein Spezialgebiet.

Vielleicht findet sich jemand der dazu mehr sagen kann und ggf. was empfehlen kann...
Grüße DAF




carstenkurz
Beiträge: 4369

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von carstenkurz » Sa 14 Jul, 2018 15:08

60fps reicht für Sport bei weitem nicht.

Ich würde mal mit ner GoPro5 oder 6 anfangen. Soo doof ist die Idee mit dem Smartphone im Übrigen nicht, die bieten im Unterschied zu Kameras unmittelbar am Gerät viel Funktionalität, auch was die Optionen zur Ausgabe des Signals direkt auf Monitore angeht (z.B. drahtlos über Airplay/AppleTV). Oft geht es darum, die Aufnahmen bezüglich Timing, Übung, Licht etc. zu optimieren, da kann es nervig sein, wenn man (oft sinnlos lange) Aufnahmen erstmal auf nen Rechner übertragen muss, um dann dort erst festzustellen, dass sie nicht geeignet sind.
Möglicherweise gibt es sogar schon iOS Apps, die direkt Bewegungsanalysen unterstützen. Leiht euch doch einfach mal ein iPhone7, eine Stativhalterung dafür, und dann probiert damit rum, um ne Idee zu entwickeln, welche Bildraten ihr realistisch braucht. IPhone7 und iPad Pro machen bis 240fps - mit einer geeigneten App könnte ein iPad Pro schon eine nette All-In-One Lösung sein. Ich habe mal eben nach solchen Apps gegoogelt, und da gibt es schon Einiges.

Die Sony RX10 macht bis 960 fps und ist noch bezahlbar, RX100 bis 1000fps. Für bestimmte Bewegungsarten ist das nicht zu hoch gegriffen.

Ihr solltet ein Teil eures Budgets für Licht ausgeben, die Bildrate der Kamera ist nur die halbe Miete dabei, und die Beleuchtung in den meisten Hallen gruselig.
Möglichst heller Monitor mit Schattierungsmöglichkeit (ab 500cd/qm bzw. 'Nits'), wenn man auch mal draußen damit arbeiten will.

- Carsten
and now for something completely different...




Jott
Beiträge: 15555

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Jott » Sa 14 Jul, 2018 15:41

Zustimmung: iPhone 7 aufwärts und gut ist, erfüllt die Aufgabe. Großen Fernseher dran via HDMI, und alle können sofort in Superzeitlupe gucken. Ganz ohne "Programme". Späteres Schneiden/Bearbeiten geht natürlich auch, wenn's denn sein soll.

Die 13.000 offensichtlich rumliegenden Euro könnte man in der Schule wohl sinnvoller ausgeben.




carstenkurz
Beiträge: 4369

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von carstenkurz » Sa 14 Jul, 2018 16:16

Naja, man kann schon über sinnvolles Zubehör nachdenken, allerdings kostet das bestenfalls dreistellig, und ist auch später beim Umstieg auf ggfs. leistungsfähigere Kameras weiter verwendbar. Statt/zusätzlich zum Stativ würde ich z.B einen einfachen feststellbaren Kran/Jib kaufen. Damit lässt sich die Kamera sehr schnell auch in extreme Positionen bringen (z.B. bodennah vor Hürde oder Absprungbrett). Sowas gibts ab 200-300 Euro. Sogar schnelle Aufnahmen aus der Vogelsperspektive sind damit möglich.

Das Zubehör sollte schnelles Arbeiten ermöglichen, denn die Zeit im Unterricht ist ja grundsätzlich immer hart begrenzt, daher sollten Umbauten und Optimierungen in kürzestmöglicher Zeit möglich sein.

Vorteil von Apps/modernen Kameras ist, dass man sie einfach von Apps aus fernsteuern kann, damit spart man sich das Rumkriechen auf dem Boden oder das Kraxeln auf Leitern, ausserdem kann man sich damit einfacher bei der Aufnahme auf die maßgeblichen Momente konzentrieren, statt vorher und hinterher noch minutenlang Schrott angucken/rausschneiden zu müssen. Ausserdem wenig Kabel, Stolperfallen, Defektmöglichkeiten, etc.

Beim iPad Pro mit dem Stift kann ich mir nette Softwarefunktionalitäten vorstellen.

https://www.coachseye.com

https://www.hudl.com/products/technique

https://www.vernier.com/products/softwa ... o-physics/

http://wiki.ifs-tud.de/biomechanik/aktu ... e_ss15/app


In Amiland ist es schon lange sehr verbreitet, Golfabschläge mit Kameraunterstützung zu trainieren, daher gab es schon immer relativ viel Technik und Software für sowas. Einige der oben verlinkten Apps erlauben sogar die drahtlose synchrone Aufnahme und Analysen mehrerer Kameras/Smartphones aus unterschiedlichen Winkeln.

- Carsten
and now for something completely different...

Zuletzt geändert von carstenkurz am Sa 14 Jul, 2018 17:09, insgesamt 5-mal geändert.




Jott
Beiträge: 15555

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von Jott » Sa 14 Jul, 2018 16:19

Die kleinen Sony-Consumer-Camcorder bieten genau dafür die "Golf Swing"-Funktion - meint Super-Slomo für Sportanalysen. Wäre nach dem iPhone mein Tipp Nummer zwei. Bleibt ebenfalls dreistellig inclusiv Zubehör.




TheBubble
Beiträge: 1386

Re: Bewegungsanalyse für die Schule Kameraset, Hilfe

Beitrag von TheBubble » Sa 14 Jul, 2018 17:54

Jott hat geschrieben:
Sa 14 Jul, 2018 15:41
Die 13.000 offensichtlich rumliegenden Euro könnte man in der Schule wohl sinnvoller ausgeben.
Dem möchte ich völlig zustimmen.

Ich finde im Schulsport sollten andere Dinge im Vordergrund stehen, als mit großem Aufwand an Kleinigkeiten zu optimieren.

Der Technik-Kram wird womöglich auch nur von wenigen Lehrern 1x pro Jahr und Klasse/Kurs benutzt und liegt sonst nur rum, da sich niemand weiteres damit auskennt oder Bedarf hat.

Wie auch immer, wenn man so etwas wirklich haben muss:

Unabhängig von der FPS Einstellung, muß möglichst kurz belichtet werden, damit die Bewegungen wenig verwischen. Das erfordert eine entsprechend gute Beleuchtung. Je nach Sporthalle und der vorhendenen Beleuchtung könnte es auch sein, dass das Licht flimmert/pulsiert, was bei kurzen Belichtungszeiten erhebliche Probleme bereiten kann, so dass man auf eine komplett unabhängige Beleuchtung zurückgreifen müsste.

Dann wäre natürlich noch der als Rolling-Shutter bezeichnete Effekt, der je nach Einsatzzweck auch zu Problemen führen kann...

Falls nur die Bewegung z.B. beim Laufen ausgewertet werden soll, würde ich mich nach fertigen Systemen umsehen, wie sie in diversen Sportgeschäften rumstehen. Vermutlich gibt es auch für andere Bewegungsanalysen Komplettsysteme, ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas oft von Lehrern/Trainern selbst zusammengestellt wird.

Daher noch eine Nachfrage: Um welche Sportart(en) oder Bewegungen geht es denn überhaupt?

Und vorher würde ich es auch erst mit einem geeigneten Mobiltelefon probieren, so eines hat mit etwas Glück ohnehin ein Lehrer in der Tasche. Dann würden sich die Anschaffungen auf ein Stativ mit passender Halterung reduzieren.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Pocket 4k - Zuverlässigkeit in der Praxis
von roki100 - Di 19:41
» Adobe entwickelt Methode, um manipulierte Gesichtsphotos zu erkennen
von dosaris - Di 19:41
» Sony AX700: Hotshoe-Klappe entfernen?
von 1satzSuedtirol - Di 18:45
» Gute Beispiele Recruiting/Corporate Culture Videos?
von Pianist - Di 18:34
» Neues RØDE TF-5 Kleinmembran-Kondensatormikrofon verfügbar
von slashCAM - Di 17:27
» BM Pocket 4k - Lie­fer­ter­min un­be­kannt
von roki100 - Di 17:23
» Künstler: Simon Ubsdell und Apple Motion
von roki100 - Di 17:20
» Cabin in the Woods - Welches Equipment wird für so einen Look empfohlen?
von Jack43 - Di 17:19
» AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner
von Frank Glencairn - Di 16:40
» Umfrage: Was hält dich bei deinem Schnittprogramm? (Mehrfachauswahl)
von Frank Glencairn - Di 16:38
» Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum
von Frank Glencairn - Di 16:23
» DaVinci Resolve 15 Free läuft nur nicht flüssig // AMD-System
von dienstag_01 - Di 14:02
» Kamerawagen (Track)
von domain - Di 13:19
» MFT Objektive // Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
von Huitzilopochtli - Di 12:09
» Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)
von slashCAM - Di 10:40
» Meike 25mm T2.2 = tatsächlich baugleich mit Veydra?!
von schloerg - Di 9:30
» Canopus ADVC 300 oder Canopus ADVC 500? TBC am Videorecorder?
von slushy - Di 7:37
» Adobe After Effects 2018 Action Essentials 2
von nahmo - Mo 23:55
» Komplettes Video und Kamera Equipment für 10.000€
von Jan - Mo 22:25
» Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
von pillepalle - Mo 21:32
» Filming the Speed of Light at 10 trillion FPS
von Funless - Mo 19:54
» CanXM2 Kassettenfachdeckel defekt
von Framerate25 - Mo 19:34
» Welche SD-Karte für die Pocket 4K?
von rush - Mo 18:15
» JVC GY-HC550E oder Panasonic AG-CX350..
von xandix - Mo 17:46
» EIZO EV2456 oder NEC EA245WMi ?
von fubal147 - Mo 15:43
» Erfahrung mit Funkadaptern bei Reportageeinsatz ?
von Auf Achse - Mo 15:42
» Adobe Creative Cloud: keine Installation älterer Software-Versionen mehr möglich
von Henning Bischof - Mo 12:19
» 10 Bit 420 vs 8Bit 422
von Seba Peh - Mo 10:28
» Sony Alpha 6400 vs Canon EOS C200 - Wer hat den besten Video-Autofokus im S35-Sensor Format?
von rob - Mo 10:06
» Optik der Sony hvr s270
von newser1411 - Mo 4:46
» GoPro Hero 7 Black oder DJI Osmo Action kaufen?
von sedimagic - So 22:35
» Zehn kostenlose DaVinci Resolve Titel-Templates
von Jörg - So 22:17
» Suche passende Musik für Naturaufnahmen...
von roki100 - So 21:36
» 4k Filmmaterial Schneiden mit Adobe Pro CS6
von dienstag_01 - So 20:55
» Videoschnittrechner gesucht
von Frank Glencairn - So 20:19
 
neuester Artikel
 
Märchen statt Realismus - Interview zur Entstehung von O Beautiful Night (Regie / Kamera)

In Kürze kommt mit "O Beautiful Night" ein Debütfilm mit Seltenheitswert in die Kinos: eine deutsche Produktion, die beispielsweise Witz hat, ohne albern zu sein. Wir haben uns mit dem Regisseur Xaver Böhm und der Kamerafrau Jieun Yi über sehr neonlastige Bilder unterhalten, darüber wie man eine märchenhafte Stimmung erzeugt, wie sich die Produktion eines echt gedrehten Films von animierten Filmprojekten unterscheidet u.v.m. weiterlesen>>

AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner

Mit der AMD Radeon VII ist AMD im Februar eine echte Überraschung geglückt. Als leicht abgespeckte Profikarte für den Gaming- und Content-Creator Markt gibt es unerwartet viel Leistung zum Kampfpreis von 700 Euro... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship

Computergenerierte Visuals mit ziemlich analog anmutendem Reiz, was sicher auch an der gezeigten Welt liegt, die sehr an Fantasy-Vorstellungen mit surrealen Einschlägen erinnert -- ein paar Infos zur Entstehung hier.