GaToR-BN
Beiträge: 365

Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von GaToR-BN »

Ich drehe ein kleines Uni-Projekt in dem eine Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (falsche/richtige Vorgehensweise) aufgenommen werden soll.
Jeder Version dauert 10 Minuten und es sollen beide Personen am Tisch sitzend und in einer halbnahen Einstellung gedreht werden.

Da könnte ich einen Tipp von euch aus der Praxis gut gebrauchen. Das Ganze soll an einem Tag gedreht werden...
Zum Dreh habe zwei Kameras. Da gibt es aus meiner Sinn zwei Möglichkeiten:

A. Schleppnetzfischer (Drehen chronologisch in 2 Durchgängen)
Ich baue die Totale auf und eine zweite Kamera als halbnahe Einstellung und drehe beiden Varianten (falsch/richtig).
Dann drehe ich noch einen zweiten Durchlauf erneut mit einer Halbnahmen (zweiten Person) und einer Nahen Einstellung zur Sicherheit.

+/- Viel Material zur Sicherheit im Schnitt
+ Personen bleiben in der Rolle
+ Vielleicht weniger Anschlussprobleme


B. Sniper (Drehen der einzelnen Einstellungen)
Ich drehe nur die Szenen die benötigt werden in den geplanten Einstellungen und unchronologisich. Da stelle ich mir vor, dass evtl. viele Anschlussfehler passieren könnten.

+ Weniger Material
- Gespräch muss genau wie im Script laufen (sonst Anschlussfehler)


Was meint Ihr? Ist das an einem Tag zu schaffen? Wäre es sinnvoll noch eine dritte Kamera für die Totale zu haben?
Welche Form der Aufnahmen würdet Ihr bevorzugen?

Danke & Gruß, Martin
Zitat: Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. – Robert Bresson –
Über mich



Pianist
Beiträge: 8019

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Pianist »

Wie routiniert sind denn die Leute? Vermutlich kommen die selbst auch besser damit klar, wenn sie beide Varianten komplett durchmachen. Du hast die Vorteile ja schon aufgelistet. Und sicher wäre eine dritte Kamera gut, dann hast Du eine für die Totale, und dann jeweils eine für beide Protagonisten. Falls einer von beiden wichtiger ist, und es auf ihn mehr ankommt als auf den anderen, wäre die auf ihn gerichtete Kamera wohl diejenige, die ich selbst besetzen würde, um zum Beispiel mal die Brennweite ein wenig zu verändern und ein wenig nachzukadrieren. Wobei Du das ja fast auch anschließend im Postamt machen kannst, wenn Du in Vierkah drehst.

Achte auf guten Ton!

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



iasi
Beiträge: 22783

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von iasi »

Warum die Totale?
Die brauchst du doch nur kurz zu Beginn - wenn überhaupt.

10 Minuten durchgehend nach Skript ist eine ziemliche Herausforderung für die Darsteller.

Entweder jeweils over-sholder nah oder - um kein Problem mit Anschlüssen zu haben - beide Personen nah.

Dann sind auch Unterbrechungen kein Problem, denn Umschnitte - auch auf den Zuhörer - sind immer möglich.



berlin123
Beiträge: 483

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von berlin123 »

Da fällt mit ein Interview mit Steve Jobs ein, ich glaube das entspricht eher deiner Variante 2. Der Journalist fragt, aber es werden im ersten Durchgang nur die Antworten von Jobs aufgzeichnet. Im Anschluss muss Jobs noch sitzen bleiben, weil jetzt erst die Fragen des Journalisten aufgezeichnet werden. Over the shoulder von Jobs.



Pianist
Beiträge: 8019

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Pianist »

Das hat man früher oft so gemacht, weil man in der Regel nur eine Kamera zur Verfügung hatte.

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



GaToR-BN
Beiträge: 365

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von GaToR-BN »

Danke für eure Rückmeldungen.

Ich habe am Freitag jetzt das Setup aufgebaut und eine Testszene gedreht 50er Halbnahe im Anschnitt / 85 Nahe. Von der Totalen werde ich nur wenige Momente aufnehmen.

Was mir auffällt ist, dass die Regel "Kamera auf Schulterhöhe des Protagonisten" bei zwei Personen dazu führt, dass die Beiden nicht auf Augenhöhe sind. Daher die Kamera also höher (rot).
Dazu stimmen die Positionen beim Test für die Anschlüssen nicht (gelb). Aktuell plane ich beide Kameras auf eine Person zu richten, damit ich hier nachsteuern kann und im Schnitt von der Halbnahen auf die Nahe wechseln kann. Bei den Takes werde ich Szenzen zwischen 60 - 90 Sekunden planen, damit die Darsteller das einstudieren können. Das Licht auf mich (zu dunkel) habe ich später noch korrigiert.

Meine neue Fragen, die sich mach dem Test stellen sind:
- Sollte das Licht besser näher am Kopf sein, damit der Hinterkopf nicht so "leuchtet" (aktuell 1,5 schräg hinter der Person - siehe Videe.
- Ist es besser die 85 im Anschnitt zu nehmen, damit die Personen dichter aneinander sind (Risiko der Überlappung bei Bewegung der Personen)?
- Das 50er dann für die Einzelaufnahme etwas steiler vom Winkel?
- Welche Perspektive wird wohl am Wichtigsten sein?

Hier das licht direkt über der Person:

Zitat: Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. – Robert Bresson –
Über mich
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



Pianist
Beiträge: 8019

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Pianist »

Also ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir das Licht nicht gefällt. Und zwar so gar nicht...

Matthias
Filmemacher für besondere Aufgaben



Frank Glencairn
Beiträge: 20256

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Frank Glencairn »

Da muß ich Matthias leider Recht geben.
De omnibus dubitandum



GaToR-BN
Beiträge: 365

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von GaToR-BN »

Pianist hat geschrieben: Mo 11 Sep, 2023 18:24 Also ich muss ganz ehrlich zugeben, dass mir das Licht nicht gefällt.
Was könnte hier konkret verbessern?
- Lampen über die Person setzen, damit das Streiflicht auf dem Kopf nicht so stark ist?
- Statt Schirme Softboxen nehmen?
- Ein Grundlicht gegen die rückwärte Wand setzen, damit der Kontrast nicht so hart ist?
Zitat: Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. – Robert Bresson –
Über mich



Frank Glencairn
Beiträge: 20256

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Frank Glencairn »

Mich persönlich stört am meisten daß die Wände so hell sind - teilweise deutlich über den Gesichtern.

Da wären 3-4 Blenden weniger besser. Ist natürlich mit dem Setup schwierig zu machen, die Schirme lassen sich nur schwer soweit kontrollieren, da wären Boxen mit Grid die bessere Wahl.

Wenn du nix anderes hast, mal probieren wie viel du mit schwarzem Molton abhängen kannst.

Ansonsten ist das Licht von vorne natürlich recht flach - bei dem Mann geht's noch einigermaßen, aber bei der Frau ist es schon ein bisschen viel, da würde ich mehr von der Seite ran gehen (klassisch Rembrand blahbklah, weißt du ja selbst).

Insgesamt würde ich versuchen deutlich mehr Kontrast in alles rein zu bekommen, auch mit Negative Fill, und den (nicht gerade attraktiven) Hintergrund so weit wie möglich ins Dunkel absaufen zu lassen.
De omnibus dubitandum



Alex
Beiträge: 734

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Alex »

Muss mich da weitestgehend dem Frank anschließen.
Der Führungswinkel ist noch am wenigsten zu kritisieren, da kann man noch etwas seitlicher kommen, aber im Prinzip ist die Richtung stimmig.

Ich störe mich eher an der Doppelfunktion der Leuchten (als Spitze und Führung in einem), das bringt ein paar Probleme mit sich:
Zum einen (aber das ist nur mein persönlicher Geschmack) sind mir die Führungen zu hoch, ich mag es gerne etwas flacher, aber wie gesagt, das ist Geschmacksache. Gleichzeitig ist die Führung von Person A auch die Spitze von Person B. Die Spitze ist mir zu krass (hell), weil die Motivation fehlt wie z.B. ein helles Fenster im Hintergrund, was einen solchen Lichteinfall stimmig erscheinen lässt. Hätten die Personen ein helles Oberlicht im Hintergrund, sähe es schon wieder stimmiger aus.

Dazu kommt, dass deine Lichtschirme in die rückwärtige Richtung extrem hell abstrahlen und die Wände erhellen, siehe Franks Ausführungen dazu, mit denen ich d'accord gehe. Eine Softbox mit Eggcrates würde hier einen deutlichen Unterschied machen, damit könntest du gezielt die Personen ohne die Wände ausleuchten. Wenn du trotzdem Führung und Spitze in einem machen willst, dann solltest du eine Möglichkeit haben Führung und Spitze separat kontrollieren zu können, z.B. mittels Scrims/Open-Ends.

Ich würde hier eher 2 weitere Lampen einsetzen, damit du freier in der Auswahl der Lichtwinkel bist. Klar ist mehr Aufbau/Arbeit/Equipment, musste halt sehen ob´s ins Budget passt.

In der Post würde ich hier mit Vignette arbeiten, das reduziert nochmal den (nicht sehenswerten) Hintergrund etwas und fokussiert mehr auf die Personen.

Wenn du die Möglichkeit hast, dann suche dir Räume mit mehr Tiefe oder öffne z.B. die Tür hinter der Dame und nimm das mit ins Bild, schon hast du mehr Tiefe.

Was du auch machen kannst, wenn du die Personen nacheinander filmst, dann "verschiebe" das Set jeweils so, dass du mehr Abstand zum Hintergrund bekommst:
Also wenn du die Dame filmst, dann soll der Mann ganz nah, mit dem Rücken an der Wand sein, dann kann die Dame mehr in Richtung Mann rücken und im Gegenschuss entsprechend umgekehrt und auch so erhältst du mehr Tiefe.
Nochmal zum Verständnis, wenn du die Dame filmst, alles ganz nach rechts rücken und du gewinnst nochmal 1-2m Tiefe:
dame.jpg
P.S. Für solche Motive, die nicht wirklich etwas zu bieten haben, habe ich dann lichtstarke Objektive mit in der Tasche, weil dir z.B. ne f1.8 wenigstes teilweise das Bild etwas retten kann. Oder andersrum: lieber in der Unschärfe absaufen lassen, als langweiliges Zeugs zu zeigen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.



rob
Administrator
Administrator
Beiträge: 1524

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von rob »

Chinaball in der Mitte wäre vielleicht noch eine Option, wenn du nur 1 Licht nehmen kannst und beide Personen gleichzeitig im Bild benötigst. Zu den Wänden hin müsstet du ihn etwas abkleben.

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



GaToR-BN
Beiträge: 365

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von GaToR-BN »

Ganz herzlichen Danke an euch! Das ist jetzt so konkret, dass ich viel damit anfangen kann.

Das Ganze hier war nur ein Lichttest (ich bin der Mann) in meinem Wohnzimmer zum Test. Der reale Raum ist wesentlich größer und bietet mehr Möglichkeiten auch den Hintergrund zu gestalten. So wie das stand, wäre das Alles in einem Setup möglich (wenn auch scheinbar echt langweilig).

Ich habe zwei Softboxen mit Waben (1 x rund 1 x eckig), die ich nutzen könnte. Dann müsste ich dir aber bei der Totalen umstellen. Dazu ist das Setup mit den Stativ 2,66 m, einem 1 m Galgen mit 2 Schraubklemmen und einem Sandsack etwas fragil, um es Nah an die Darsteller zu stellen.Wenn da eine über ein Kabel stolpert... (Worst-Case). Wie sichert Ihr solche Setups in der Nähe der Darsteller?

Alternative habe ich auch schwächere 2 Flächenlichter mit kleinen Softboxen (40 x 40). Die haben deutlich weniger Gewicht und könnte näher gebracht werden. Dann könnte ich die Spritzlichter mit zwei Refektoren mit Waben nutzen.

Beim Chinaball sehe ich die Herausforderung, den unsichtbar in die Luft zu bekommen.

Übrigens wird das ein günstiger, pädagogischer Lehrfilm. Und ich möchte ja bei jedem Projekt etwas lernen! Danke also für die tollen Antworten und Impulse!
Zitat: Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre. – Robert Bresson –
Über mich



Frank Glencairn
Beiträge: 20256

Re: Drehtermin: Beratungssituation mit zwei Personen in zwei Varianten (chronologisch oder unchronologisich)

Beitrag von Frank Glencairn »

Chinaballs sind normal so leicht, daß man sie einfach mit Gaffa an die Decke kleben kann.
De omnibus dubitandum



 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blokbuster auf FX3 gedreht?
von pillepalle - Mi 3:40
» Panasonic S5II und S5IIX Firmware-Updates mit verbesserter V-Log Qualität, Upgrade Key u.a. verfügbar
von Funless - Mi 0:46
» AI-Diskussionsthread - Pro/Kontra?
von Bildlauf - Mi 0:18
» Empfehlung Software zur Datenübertragung Firewire?
von Skeptiker - Mi 0:14
» Berlin
von Bildlauf - Di 23:23
» Last Call - Endspurt! Der Nikon RAW Grading Wettbewerb endet am 27. September 2023 um 21h!
von iasi - Di 22:57
» Google Pixel 8 (Pro) - Neue Stufe der "computational" Videografie durch KI?
von iasi - Di 22:30
» Blackmagic Cinema Camera 6K mit Vollformat und L-Mount vorgestellt für 2.805 Euro
von klusterdegenerierung - Di 22:29
» Wie viel bringt S-Cinetone ggü. sLog3 und Rec709 8 Bit?
von Axel - Di 22:21
» Air3 - Einmal Vollgas bitte!
von Frank Glencairn - Di 21:40
» Was schaust Du gerade?
von Frank Glencairn - Di 20:51
» MYST kommt als Neuauflage!
von klusterdegenerierung - Di 20:29
» DJI Mini 4 Pro im Praxistest: 4K 10 Bit 50p, D-Log M und Active Track - Einstieg auch für Pros?
von klusterdegenerierung - Di 20:28
» Kompaktkamera vs iPhone (12)
von cantsin - Di 20:26
» DJI Mini 4 Pro vorgestellt mit 4K 10bit, 100fps, OcuSync 4.0 und mehr
von Darth Schneider - Di 16:54
» Blackmagic: Neue DeckLink 8K Pro Mini und Video Assist Update für Fujifilm GFX100 II
von MrMeeseeks - Di 15:29
» Videoclip: AJA Kona X High Performance I/O Board + HDR Image Analyzer erklärt
von slashCAM - Di 14:15
» Premiere Pro, After Effects und Frame.io - Mehr KI, 3D-Workspace und AWS-Cloud
von MK - Di 12:57
» Adobe Media Encoder - Color/Gamma-Shift
von Alex - Di 12:33
» Final Cut Pro für iPad in der Praxis: Der beste Videoeditor für Tablet?
von Axel - Di 12:09
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von Alex - Di 8:49
» Deity Theos Funkstrecke mit 32Bit Float Backup-Recording vorgestellt
von pillepalle - Di 5:17
» Neues Nikon Plena Objektiv
von pillepalle - Di 1:18
» Motor Smart: Intelligenter AutoFocus-Motor von PDMovie nutzt LiDAR und KI
von roki100 - Mo 18:35
» DJI Air3 - lohnt der Wechsel?
von klusterdegenerierung - Mo 17:36
» Apple stellt Flaggschiff iPhone 15 Pro Lineup mit 3 nm CPU, ACES, externem ProRes Recording, neuem LOG uvm. vor
von Frank Glencairn - Mo 12:24
» Asus ProArt Display PA32UCXR - Kolorimeter eingebaut
von markusG - Mo 11:54
» Accsoon CineView Nano - drahtlose Vorschau/Aufnahme auf Smartphones/Tablets
von roki100 - Mo 9:47
» Linsen (Vintage, Anamorphic & Co.)
von roki100 - Mo 8:09
» Tempelhof
von klusterdegenerierung - Mo 8:02
» Was hörst Du gerade?
von Funless - So 21:12
» Sony FX3 und FX30: Neue Firmware bringt DCI 4K, echtes 24p und mehr
von Frank Glencairn - So 19:05
» slashCAM präsentiert: Nikon RAW Grading-Wettbewerb - Nikon Z 8 zu gewinnen!
von Darth Schneider - So 17:07
» SainSonic Kamlan 28mm 1.4 für Fuji-X, neuw. OVP
von thsbln - So 16:24
» QUENOX Adapter MinoltavMD/MC an Nikon Z OVP neu
von thsbln - So 16:22
 
neuester Artikel
 
DJI Mini 4 Pro im Praxistest

Mit der neuen Mini 4 Pro rückt DJI seine kompakte und führerscheinfreie Drohne ein ganzes Stück weiter Richtung Pro: Mit 4K 10 Bit 50/60p Aufnahme, D-Log M, ActiveTrack und jetzt auch omnidirektionaler Hinderniserkennung hat DJI an vielen Schrauben gedreht, die für hochwertigere Drohnenaufnahmen als Voraussetzung gelten. Wieviel Pro steckt also in der neuen DJI Mini 4 Pro? Hier unsere ersten Eindrücke und Testaufnahmen weiterlesen>>