Off-Topic Forum



Grillen



Für den unwahrscheinlichen Fall, daß sich jemand für Dinge außerhalb des Video-Universums interessieren sollte :-)
Antworten
ruessel
Beiträge: 5658

Grillen

Beitrag von ruessel » Mo 19 Aug, 2019 10:08

Gibt es etwas Neues auf dem Sektor der ganglienneubildenden Feuchtgebiete zu berichten?
Nö, habe in den letzten Tagen an meiner Grillskulptur gearbeitet. Den Gasbrenner habe ich selbst optimiert, es gab auch einige Explosionen dabei....meine Arme sind nun völlig Haarfrei und etwas gerötet.
DSC_2205.JPG
Bin gerade im Urlaub, kann aber als begnadeter Bastler auch einiges beisteuern....
Bin gespannt.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Frank B. » Mo 19 Aug, 2019 10:17

Das schmeckt doch nicht vom Gasgrill. So viel Arbeit und körperliche Versehrtheit inkauf genommen für so einen Frevel.
Ich brate ja nur auf Holzkohle.




ruessel
Beiträge: 5658

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von ruessel » Mo 19 Aug, 2019 10:26

Das schmeckt doch nicht vom Gasgrill.
Habe ich 40 Jahre auch gedacht.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




domain
Beiträge: 10930

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von domain » Mo 19 Aug, 2019 19:02

Ist nur Einbildung, dass es von einem echten Holzkohlegrill besser schmeckt, insbesondere wenn die Kohle schon ziemlich niedergebrannt und nur mehr Glut ist.
Ich grille nur mehr mit einem Weber Elektrogrill und wenn da das Fett gelegentlich auf die Heizelemente tropft und verbrennt ergibt das den typischen Grillgeschmack.
Bei sehr magerem Fleich habe ich anfangs allerdings eine Räucherphase eingeführt und zwar mit Buchenholzmehl und Wacholderbeeren in einer kleinen flachen Metalltasse direkt auf den Heizstäben. Nur dauerte das immer zu lange bis diese Mischung in der "Räucherkammer" wirklich zu rauchen begann.
Als Bastelidee würde ich eigentlich einen autonomen separaten Raucherzeuger mit eigener Heizung herstellen wollen, der am Rande des Grillrostes und unter ihm eingehängt werden kann. Auch ohne Grillen hätte man dann eine kleine Räucherkammer.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Frank B. » Mo 19 Aug, 2019 20:25

Ist ne Philosophie




carstenkurz
Beiträge: 4518

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von carstenkurz » Mo 19 Aug, 2019 23:55

Das schmeckt doch nicht vom Gasgrill.
ruessel hat geschrieben:
Mo 19 Aug, 2019 10:26

Habe ich 40 Jahre auch gedacht.
Im Alter lässt bekanntlich das Geschmacksempfinden (auf verschiedensten Ebenen...) nach und macht der Bequemlichkeit Platz ;-) Nach einer daraus resultierenden Logik würde es einen dann eher nach mehr Räucheraromen verlangen, nach einer anderen daraus resultierenden Logik ist es einem zunehmend egal...

Was macht eigentlich der Filmscanner? Ich bin gerade wegen einer bevorstehenden Familienfeier damit befasst, Dias und Negative zu scannen und habe speziell bei den Negativen recht erstaunlich gute und einfache Resultate erzielt, indem ich mit dem Farbmischkopf, der bei mir das Kopierlicht hergibt, ein gutes Pfund Cyan reingedreht habe. Kamera ist eine 5DmkII mit Balgengerät und Rodagon an der Reprosäule. Belichtung muss sehr knapp erfolgen, die Primäraufnahmen sind also recht dunkel. Typisch 2-3 Blenden unter dem, was die Belichtung vorschlägt.
Wenn man diese Fotos 1:1 invertiert, ist das Resultat bei den meisten Negativen auf Anhieb schon subjektiv farbrichtig. Sieht natürlich noch etwas nostalgisch entsättigt aus, aber wenn man dann noch ein bißchen mit Gamma und Farbsättigung spielt, sieht es garnicht mehr nach Krücke aus. Rein vom Geschmacksempfinden, das ja, (SIC!) im Alter Einschränkungen unterworfen ist, sehen die NegativScans 'schöner' aus als die Diascans. Letzte sehen im Grunde aus wie mittelmäßige Digitalaufnahmen.

Die 'richtige' Menge Cyan habe ich empirisch über eine Reihe ermittelt und mich dann auf den Wert festgelegt, der nach dem Invertieren ohne weitere Maßnahmen die stimmigste Farbwiedergabe lieferte. Ich denke, das wird man für jeden Filmtyp leicht variieren müssen. Wenn ich Zeit habe, versuche ich auch mal, ob leichte Beimischungen von Magenta und/oder Yellow da auch noch sinnvolle Auswirkungen haben.

- Carsten
and now for something completely different...




domain
Beiträge: 10930

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von domain » Di 20 Aug, 2019 07:01

Eine naheliegende gute Idee mit einem qualitativ hochwertigen Vergrößerungsobjektiv wie dem Rodagon an einem Balgengerät das Analogmaterial abzufotografieren. Der Aufbau ist mir zwar nicht ganz klar, denn die Reihenfolge ist doch normal: Farbmischkopf, Bildbühne und dann der Balgen mit Objektiv darunter. Steht die Kamera denn locker auf der Grundplatte oder ist sie irgenwie befestigt?
Jetzt kannst du dir auch vorstellen, wie extrem auf oranges Licht die Colorvergrößerungspapiere abgestimmt waren, denn die Filterung erfolgte ausschließlich im Magenta/Yellow-Bereich. Das Eindrehen einer dritten Farbe bringt übrigens nichts, weil das nur einer partiellen Graufilterung entspricht. In deinem Fall also entweder Magenta oder alternativ Yellow zusätzlich zum Cian reindrehen.
Dass Colornegative nach der Invertierung im Nachhinein noch aufgesteilt werden müssen ist klar weil sie mit einer flachen Gradation arbeiten und das Positivpapier mit einer steilen.
Wie immer gilt: zuerst die Kontraste anheben und dabei das Ansteigen der Farbsättigung beobachten, denn diese nimmt synchron zu. Aber dieser Effekt ist dir ja schon aus der Kontrast- und Farbkorrektur im Photoshop bekannt.
Weiterin gutes Gelingen!




ruessel
Beiträge: 5658

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von ruessel » Di 20 Aug, 2019 09:37

Ich habe einige Grillkurse bei deutschen Grillmeister hinter mir. Kann ich nur empfehlen, habe Jahrzente total verkehrt gegrillt.
Bei Holzkohle schmeckt es anders wenn man Fleischsaft und Teile reintropfen lässt, was Krebserzeugend ist. Ein guter Griller lässt sowas nicht passieren, sondern baut im Grill ein Setup auf, der dies auffängt (möglichst kein Alu).
Was bleibt dann noch übrig - die Hitze, da ist es vollkommen egal ob Elektro- Kohle oder Gasgrill. Hitzequelle hat keinen Geschmack.
Bei meinen DIY Gasgriller kann ich Locker in Sekunden 400 Grad erzeugen (Pizza, Steakbranding etc.), der Keramikgrill schliesst Luftdicht und isoliert die Wärme Prima...... für mich die höchste Qualität beim Grillen....ist schon fast ein Backofen mit Ober- Unterhitze.
Was macht eigentlich der Filmscanner?
Geht bald weiter, habe bei der Hitze der letzen Wochen was anders gemacht.

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Frank Glencairn
Beiträge: 9418

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Frank Glencairn » Di 20 Aug, 2019 09:45

Kommt immer drauf an..

Ich hab hier am Balkon 3 verschiedene Grills für verschiedene Anwendungsgebiete stehen (alle 3 Gas, weil Balkon),
in der Garage hab ich einen Smoker, der hauptsächlich mit Holz betrieben wird und für den Campingurlaub einen Cob Grill für Kohle.

Bei keinem von denen kann Fett auf die Hizequelle tropfen, wie Rüssel schon ganz richtig sagte, BBQ geht anders.
Da haut man nicht einfach nen öligen Lappen Fleisch über die Flammen.




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Frank B. » Di 20 Aug, 2019 09:49

ruessel hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 09:37

Bei Holzkohle schmeckt es anders wenn man Fleischsaft und Teile reintropfen lässt, was Krebserzeugend ist. Ein guter Griller lässt sowas nicht passieren...
Doch, doch, man lässt es zu, denn es bleibt nicht aus. Nur wenn irgendwie Zwiebeln oder Fleisch in die Glut fällt, nimmt man die raus, damit das Bratzeugs keinen üblen Geschmack bekommt. Also "Teile" des Fleischs dürfen nicht in die Glut fallen. Ansonsten werden die hin und wieder auflodernden Flammen mit einer Hand voll Wasser etwas abgelöscht. Gern auch die Brätel (andere sagen Steaks) und Würste immer mal bisschen mit Bier bespritzen. Das tropft dann mit dem Bratensaft und dem Fett freilich in die Glut. Aber wenns gute Brätel sind, hält sich das in Grenzen.
Krebse grill ich gar nicht. ;)
Wenn mich mal irgendwann einer beißen sollte, dann wär er wahrscheinlich eh gekommen ohne die 3-4 mal Braten im Jahr im Garten. Mehr wirds bei mir eh nicht. Auch die Alten haben früher nicht jede Woche gebraten.
Zuletzt geändert von Frank B. am Di 20 Aug, 2019 09:55, insgesamt 1-mal geändert.




ruessel
Beiträge: 5658

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von ruessel » Di 20 Aug, 2019 09:55

Macht doch was ihr wollt ;-)

Ich experimentiere noch damit, verschiedene Hitzezonen einzurichten, bzw. direktes und Indirektes grillen gleichzeitig in der Kugel zu realisieren. Mit einen Schamottstein der die Hälfte des Grills abdeckt scheint es gut zu klappen. Das gute 3cm Steak erst hart mit 350 Grad auf einen Gusskanaldeckel angrillen, dann über den Schamottstein langsam auf Kerntemperatur bringen. Hmmm...lecker!
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5658

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von ruessel » Di 20 Aug, 2019 10:00

Da haut man nicht einfach nen öligen Lappen Fleisch über die Flammen.
Leider habe ich das so in der Vergangenheit gemacht. Heute mische ich mir ein eigenes Rub an..... und schaue auch was Gemüsemässig lecker gegrillt werden kann. Selbst eine profane Zwiebel kann lecker Gewürzt gut schmecken...

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Auf Achse » Di 20 Aug, 2019 10:18

ruessel hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 09:55
Das gute 3cm Steak erst hart mit 350 Grad auf einen Gusskanaldeckel angrillen, ......


Und wo fehlt der Kanaldeckel jetzt :-)

Ganz wichtig beim klassischen Grillen: Das Fleisch nach dem Runternehmen vom Rost ein paar Minuten in Alufolie einwickeln und rasten lassen. Dabei zieht sich der Fleischsaft vom Inneren in die trocken gewordenen äußeren Schichten.

Auf Achse




ruessel
Beiträge: 5658

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von ruessel » Di 20 Aug, 2019 10:23

Und wo fehlt der Kanaldeckel jetzt :-)
In Regensburg...da habe ich das 2,5 Kg Teil bestellt. Wenn das erstmal auf Temperatur ist, kann ich die Gaszufuhr abwürgen, die massive Platte heizt noch mind. 20 Minuten im Keramikei nach. Auch fürs branding klasse, genug Hitze gespeicht für zig Steaks.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Auf Achse » Di 20 Aug, 2019 11:09

ruessel hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 10:23
Und wo fehlt der Kanaldeckel jetzt :-)
...... Auch fürs branding klasse, genug Hitze gespeicht für zig Steaks.

Dann solltest du dir einen Deckel aus Berlin besorgen. Ich kann mich dunkel erinnern daß die ein schönes Stadtwappen drauf haben :-)

Auf Achse




Frank B.
Beiträge: 8971

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von Frank B. » Di 20 Aug, 2019 11:24

ruessel hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 09:55
Macht doch was ihr wollt ;-)

:D Sowieso. Aber, ruessel, mach du das auch so. Ich lege immer wieder die Ohren an, wie kreativ du bist und in welchen Materien du unterwegs bist und dich auskennst. Alle Achtung!

Genieße die schönen Stunden an deinem Grill! Holzkohle ist trotzdem besser und vor allem irgendwie uriger und einfacher. Der Krebs kommt glaub ich eher davon, dass wir so rastlos sind und diese Rastlosigkeit mit einer Unzufriedenheit einher geht. Kreative Rastlosigkeit, die Freude macht, ist da was anderes. Die hält jung. ;)




ruessel
Beiträge: 5658

Re: Grillen

Beitrag von ruessel » Di 20 Aug, 2019 14:08

Wenn er richtig läuft, mache ich ein kurzes Video davon, sind ja hier in einem Videoforum ;-)
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




carstenkurz
Beiträge: 4518

Re: Neues "Do-it-yourself (DIY) und Bastelprojekte"-Unterforum

Beitrag von carstenkurz » Di 20 Aug, 2019 14:18

domain hat geschrieben:
Di 20 Aug, 2019 07:01
Der Aufbau ist mir zwar nicht ganz klar, denn die Reihenfolge ist doch normal: Farbmischkopf, Bildbühne und dann der Balgen mit Objektiv darunter. Steht die Kamera denn locker auf der Grundplatte oder ist sie irgenwie befestigt?
Die Kamera ist mit Balgen an einer Reprohalterung an der Säule befestigt und guckt nach unten, der Farbmischkopf liegt und leuchtet nach oben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass nun just genau dieses Cyan für alle Maskierungen die richtige Wahl ist. Dass es witzlos ist, Magenta UND Yellow reinzudrehen ist mir schon klar. Als ich meine Farbvorlesungen hatte gab es Photoshop noch nicht ;-)
Der Fuji HG100 liefert bei der Auflösung der 5DmkII auch ein sehr angenehm sichtbares feines Korn. Die gegenwärtigen Tests sind leider zu persönlich, um sie hier reinzustellen, aber ich finde sicher auch was anderes.

- Carsten
and now for something completely different...




domain
Beiträge: 10930

Re: Grillen

Beitrag von domain » Di 20 Aug, 2019 16:13

Die genaue Farbtemperatur des Mischkopfes wird nicht so wichtig sein, weil der engültige Farbabgleich ohnehin erst im Photoshop erzielt wird. Die meisten Dia- und Negativscanner arbeiten ja auch nur mit einer allerdings sehr weißen Beleuchtung und schaffen in einem automatisierten Arbeitsgang die näherungsweise richtige Kontrastanpassung und Invertierung für durchschnittlich orange Negative.
Farbkorrekturen müssen natürlich trotzdem durchgeführt werden.




carstenkurz
Beiträge: 4518

Re: Grillen

Beitrag von carstenkurz » Di 20 Aug, 2019 20:49

Eben nicht - mit Cyan auf 80 ergibt der HG100 ohne weitere Farbkorrektur nach der Invertierung ein farbrichtiges Bild. 'Farbrichtig' natürlich vor dem Hintergrund, dass ein Negativ/Positiv Prozess, egal ob fotochemisch oder digital, grundsätzlich eine subjektive Komponente enthält. Gebe ich mehr oder weniger Cyan über den Kopf, stimmt die Farbe nicht mehr. Da kann ich also bei jeder Maske einen spezifischen SweetSpot erwarten.
and now for something completely different...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Lavaliermikros leiser machen?
von Darth Schneider - Mo 14:49
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von roki100 - Mo 14:49
» Assault – Anschlag bei Nacht ... für Arme
von Funless - Mo 14:36
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von MrMeeseeks - Mo 14:30
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Jörg - Mo 14:14
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von Butterfly - Mo 13:38
» Wie entfernt man ein Watermark Logo vom Video?
von mash_gh4 - Mo 13:29
» Hat die Panasonic S1 Dual ISO? Ich denke: JA
von Mediamind - Mo 13:15
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von slashCAM - Mo 13:03
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von dienstag_01 - Mo 12:39
» Wenn 8K TVs nicht 8K (und 4K nicht 4K) sind - Samsungs Problem mit der Auflösung
von klusterdegenerierung - Mo 12:18
» DaVinci Resolve 16.1 Final und neues Blackmagic RAW Developer SDK sind da
von klusterdegenerierung - Mo 12:12
» Resolve 16.1 unter WIN8 Erfahrung
von dosaris - Mo 11:33
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von Tolden - Mo 11:05
» Brauche dringend eure Hilfe. Kann man diese streifen wegbekommen?
von Tscheckoff - Mo 10:23
» Funkstrecke Audio
von dosaris - Mo 10:16
» !BIETE! iPad Mini Cellular 16GB
von srone - So 23:02
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von mash_gh4 - So 21:15
» Verkaufe Canon XF100 Camcorder
von lugro - So 19:32
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von srone - So 18:55
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von markusG - So 18:20
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Tobetebot - So 18:02
» Gibt es in Resolve auch solche Audio-Übergänge wie diesen hier?
von dustdancer - So 16:57
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - So 16:26
» ++ Biete ++ Panasonic Leica DG Vario-Summilux 10-25mm 1.7 ASPH.
von panalone - So 15:05
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Jörg - So 12:52
» Am Avid Samsung Monitor bleibt schwarz
von dienstag_01 - So 11:41
» Bessere Fotos
von Bruno Peter - So 9:58
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - So 9:38
» Tja, wohl alles nicht so einfach...
von DWUA y - So 6:39
» Kann man die Übersteuerung etwas eliminieren?
von srone - Sa 23:32
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von Kintaro360 - Sa 21:31
» Umfrage: Schneidest du Videos mobil am Laptop?
von 3Dvideos - Sa 18:15
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von roki100 - Sa 15:23
» Atomos Inja Inferno
von Peter Friesen - Sa 13:38
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).