Jenlain
Beiträge: 6

Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Jenlain » Mo 20 Jun, 2022 14:54

Hi,
ich benötige für ein "starres" Studio Setup einen Monitor auf dem der Protagonist/Darsteller sich selbst sieht, wenn dieser gefilmt wird.
Meist habe ich immer "ausrangierte" Monitore per HDMI (Cam -> Atomos Ninja V -> Monitor) angesteuert.
Die Person hat sich meist aber extrem zeitverzögert gesehen bzw. dessen Bewegungen. Da der Monitor "fast" wie ein Spiegel fungieren soll, muss die Person sich ohne Verzögerung sehen um seine Bewegungen besser zu koordinieren.

Ich habe meist die teure Empfehlung "Sony Trimaster PVM-X2400" erhalten. >10.000 Euro

Ich hatte gesehen, dass der Monitor MSI Oculux NXG253RDE 499 Euro (eigentlich ein Gaming Monitor) auch flott sein soll. Diesem fehlen dann allerdings viele Funktionen eines Produktions Monitors wie dem X2400.
Aber gäbe es etwas passendes, was dennoch nicht gleich mehr als 10.000 Euro kostet?
Aufgrund des gewerblichen Kaufs, kann ich nichts ausprobieren und zurückgeben, falls es technisch nicht passt. Einige Online Shops die eigentlich genau diesen Stuff anbieten, konnten mir leider nicht weiterhelfen.
Bevor ich aber 4.000 Euro o.ä. nicht zurückgeben kann, lease ich dann lieber einen Trimaster und habe Gewissheit das es funktioniert.

Falls aber hier jemand einen Tipp hat, würde es mich freuen.

Grüße




andieymi
Beiträge: 918

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von andieymi » Mo 20 Jun, 2022 15:12

Das fängt schon mit dem Output-Lag deiner Kamera an. Vieles, was HDMI ausgibt, tut das mit Lag.

Schau Dir nicht nur den Monitor an, bei SDI aus der Kamera ist das viel weniger regelmäßig der Fall, als bei HDMI-Kameras.

Wenn Du jetzt HDMI aus der Kamera in den Ninja fährst, dann vom Ninja aus nach mit HDMI weiter kann sich das vor dem endgültigen Monitor schon addieren.

Direkt per SDI wäre die Devise, d.h. überleg mal vorher eine andere Kamera zu verwenden?




Jenlain
Beiträge: 6

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Jenlain » Mo 20 Jun, 2022 16:05

Ah ok, guter Einwand, vielen Dank.
Aktuell ist es eine Canon 1DX Mark III . Die R5c würde im Anschlussbereich natürlich nichts verändern. Eigentlich warte ich gerade ab was Canon im Bereich der Cinema Kameras machen wird. (Die R5c schien mir eher ein Zwischenschritt zu sein)

Wenn ich weiter bei Monitoren bleibe, hatte ich noch den Flanders DM241 gefunden. (Dort wird zumindest in den technischen Details ein "Zero Delay Mode" ausgewiesen) Aber ich habe kein Videomaterial zum Flanders, Swit oder SmallHD gefunden, von dem man aus beurteilen könnte, wie flott tatsächlich die Darstellung wäre.
Ich war bislang nur so fixiert auf den Sony Monitor, da ich ein HDMI Latency Video gesehen hatte, in dem auch SDI und HDMI (und auch mit einem zwischengeschalteten Atem) getestet wurde (HDMI lag 1 Frame hinter SDI, SDI lag 5 oder 6 Frames hinter der Realität. Soweit ich mich recht erinnere, war das bei 60fps und ich glaube diese Verzögerung wäre kaum auffällig.

Grüße




Frank Glencairn
Beiträge: 16290

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 20 Jun, 2022 17:29

Selbst die billigsten Monitor haben kaum eine Letancy, die kommt zu 95% (wenn nicht mehr) von der Zuspielkette - das heißt, du wirst dein Problem nicht dadurch lösen, daß du ne Menge Geld in Richtung eines sehr teuren Monitors wirfst.

Wie oben schon erwähnt, SDI out aus dem Kamera und direkt in den Monitor - ohne was dazwischen - wird dir am ehesten die gewünschten Ergebnisse liefern.




SamSuffy
Beiträge: 78

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von SamSuffy » Di 21 Jun, 2022 08:12

Was ist denn dein Ziel abgesehen davon dass der Protagonist sich selbst im Monitor sehen soll?

Wenn es nur das sein soll, warum dann keine Webcam an einem Raspi oder ähnliches an einem x-belibigen Monitor?

Wie Frank schon schrieb, die Latenz des Monitors wird dir dabei nicht auffallen, es sind die Zuspieler an denen du feilen musst.

PS: Warum nicht einfach einen Spiegel?




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von -paleface- » Di 21 Jun, 2022 09:14

GH6 plus Monitor.

Mann kann die GH6 so einstellen das man max 1.5fps Delay hat.

Mit der GH5 waren es noch bis 4 was sehr gestört hat.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




Jenlain
Beiträge: 6

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von Jenlain » Di 21 Jun, 2022 10:44

Guten Morgen,

es kristallisiert sich ja heraus, dass ich anscheinend eine Stange Geld weggeworfen hätte, daher herzlichen Dank für eure Antworten.

@SamSuffy
Die einfache aber effektive Spiegelidee hatte ich vor langer Zeit verworfen. Vor allem durch bestimmte Kamerawinkel, wäre dieser im Weg.
Mit einem kleineren Standspiegel hatte ich es trotzdem mal versucht, da war dann das Problem, dass die Protagonisten meist in den Spiegel schauten und nicht ins Objektiv.
Hatte damals dann an einen Spionagespiegel gedacht, durch dem man hindurch filmt. Technisch bedingt hätte ich allerdings eine große Kabine bauen müssen, in dem das gesamte Equipment (min. Stativ, Kamera, ggf. Slider) + Kameramann platz findet, und nach vorne dann der Spionagespiegel.
Damit so ein Spiegel funktioniert, müsste man eine "Dunkelkammer" erzeugen, und der Raum der gefilmt werden soll, müsste entsprechend ausgeleuchtet sein. Das war mir dann alles zu klobig, zu unflexibel etc. und habe es verworfen.
Ob das hindurch des Spionagespiegels filmen qualitative Einschränkungen mit sich gebracht hätte weiß ich nicht.

Ziel ist es einfach, dass der Protagonist sich sieht um homogener vor/mit der Kamera zu arbeiten/posen. Das die Personen straight in die Kamera/ins Objektiv blicken. (ja klar, auch der Monitor ist kein Garant dafür :) hatte gehofft den Monitor mit einem -Stand o.ä. so zu positionieren, dass es vom Blick natürlicher wirkt, als bei dem damaligen Spiegel. Im Falle das mal ein Produkt fokussiert werden soll o.ä., damit die Person vor der Kamera selbst den Kameraausschnitt sieht und sich daran besser orientieren kann.
Bei manchen Szenen soll es einfach auch durch Gestik so wirken, als würde der Zuschauer/Kamera mehr im Geschehen teilnehmen.
Falls das Setup sowieso schon steht, könnte ich es vielleicht noch für YouTube Streams o.ä. zweckentfremden (vielleicht aber auch nicht, hab bislang unsere Setups auch nie dafür genutzt obwohl es ginge)

Grüße




-paleface-
Beiträge: 3772

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von -paleface- » Di 21 Jun, 2022 10:46

Ach was mit noch einfällt ist ein Teleprompter. Wenn man nichts drauf laufen lässt sieht man sich auch leicht dadrinnen. Kommt aber etwas auf Beleuchtung und Raum Ausstattung an.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




suchor
Beiträge: 367

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von suchor » Di 21 Jun, 2022 11:31

Sind das Profis die da vor der Kamera stehen? Weil ich denke, wenn die sich dauernd selber beobachten, sie eher abgelenkt werden und sich nicht mehr so "frei" darstellen. Bei "Laien " würde ich eher irgendeinen Moni hinstellen damit sie sehen das alles gut aussieht und dann während der Aufnahmen das Ding abschalten.
Nur so als Gedanke




andieymi
Beiträge: 918

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von andieymi » Di 21 Jun, 2022 11:36

Das Gute ist ja - wenn Du 10K in einen Monitor gesteckt hättest, dafür kriegst Du einige sehr potente SDI-Kameras, die vmtl. auch in vielen anderen Bereichen ein Upgrade vom momentan genutzten (wissen wir das?) HDMI-Kameramodell darstellen.




TheBubble
Beiträge: 1762

Re: Self Filming Monitor - zero delay bzw. latency

Beitrag von TheBubble » Di 21 Jun, 2022 12:48

Computerbildschirme haben in der Regel kein oder kaum Input-Lag. Gaming-Displays zeichnen sich durch Frameraten jenseits von 60 Hz und schnelle Farbwechsel aus. Fernseher haben teils Input-Lag, hier lohnt es sich nach einem Game-Modus für Konsolen zu suchen.

Wenn es preiswert und mit ganz wenig Verzögerung sein soll: Ein Spiegel, ggf. direkt vor der Kamera (diese blickt dann durch einen halbdurchlässigen Spiegel, ähnlich wie beim Teleprompter).




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Monitor 32" 4k & USB-C für Macbook bis 1000€
von markusG - Fr 20:16
» DIY: Sigma DP2 Quattro Zubehör
von Jörg - Fr 19:51
» Blackmagic Video Assist 3.7 Update bringt Unterstützung für Fujifilm X-H2s und Verbesserungen für Panasonic Kameras
von roki100 - Fr 18:11
» footage eindampfen
von coldcase - Fr 17:00
» KI revolutioniert die Photographie: Objektbasiertes Editing mit Hilfe von DALL-E 2
von blindcat - Fr 16:40
» Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxistest - inkl. Sennheiser HD 25 Vergleich
von Darth Schneider - Fr 16:05
» Anamorphotischer Adapter von Moment - kompatibel mit vielen Objektiven
von roki100 - Fr 15:59
» Dummy Akku Panasonic S5
von webmover - Fr 15:38
» Meike 16mm T2.5 Cine-Objektiv für Vollformat angekündigt
von slashCAM - Fr 15:27
» Z-Cam E2 - Problem mit Ninja V+
von micha2305 - Fr 12:41
» Panasonic HC-X1 Backupcamera mit 23 Betriebsstunden
von jumpit - Fr 12:36
» FilmLight: Awards für Color Grading
von berlin123 - Fr 11:43
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Fr 10:51
» "Nikolausi" - Gerhard Polt Klassiker als PLAYMOBIL VERSION
von 3Dvideos - Fr 10:30
» Vocas USBP-15F Universal Shoulder Baseplate
von mangogerry - Fr 10:14
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Fr 8:37
» Erste Erfahrungen Sony A1
von Mediamind - Fr 8:22
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von Map die Karte - Fr 5:33
» Ist BMD down?
von nachtaktiv - Fr 1:48
» Xiaomi 12S Ultra Smartphone wird mit 1" Sensor filmen
von nachtaktiv - Fr 1:45
» Biete: AF Nikkor 85mm 1:1.8
von beiti - Do 20:48
» NinjaV und Onion Skin Overlays wo...?
von roki100 - Do 19:51
» DaVinci Resolve 18 Beta 5 bringt KI-Stabilizer für Gyro-Metadaten und 10 Bit Vorschau
von roki100 - Do 16:21
» Sony IMX989 - diesmal "echter" 1-Zoll Sensor für Smartphones?
von markusG - Do 15:47
» Nikon Z 30: Kompakte 4Kp30- APS-C Kamera fürs Vlogging
von Jott - Do 14:22
» Bild Qualität Export Settings
von 12557 - Do 14:00
» Brennen muss Salem (Salem's Lot) — Gary Dauberman
von Map die Karte - Do 12:34
» Panasonic G9 - Allgemeine Fragen, Tipps und Tricks, Zeig deine Bilder/Videos usw.
von legor - Do 12:23
» H.264 codec
von MOS - Do 11:18
» Insta360 ONE RS 1-Zoll 360 Edition - größerer Sensor jetzt auch für 360°-Video
von Rick SSon - Do 10:09
» Quantum Leap — Helen Shaver/Steven Lilien/Bryan Wynbrandt
von Map die Karte - Do 5:43
» Firmwareupdates Fujifilm
von Jörg - Mi 22:50
» Vierfacher M2 Max: Kommt dieses Jahr ein Apple Mac Pro mit neuem M2 Extreme Chip?
von R S K - Mi 21:16
» Nikon Z9: 12 Bit 8K RAW in der Praxis: Performance, LOG-LUT Workflows, Hauttöne, Zeitlupe ...
von roki100 - Mi 21:10
» HDTV-Aufnahmen framegenau schneiden - Schnitte aus mehreren Aufnahmen zusammenführen?
von Tigerfox - Mi 19:46
 
neuester Artikel
 
Rode NTH-100: Professioneller Over-Ear Kopfhörer im Praxiste

Mit dem Rode NTH-100 hat Rode seinen ersten professionellen Over-Ear Kopfhörer für Musikproduktion, Mixing / Audio Editing über Podcasting und Streaming bis hin zu Location Recording / Monitoring vorgestellt. Wir haben uns den neuen Content Creation Kopfhörer von Rode angehört und ihn mit dem Sennheiser HD 25 verglichen ... weiterlesen>>

Dynamic Showdown - R5C, Z9 und S1H

Mit dem Auftritt von TicoRAW in der Firmware 2.0 von Nikons Z9 hat sich die Kamera in unserer Dynamik-Einschätzung für Videofilmer wieder weit nach oben bewegt. Doch wie nah kommt sie unserem aktuellen Dynamik-Liebling Panasonic S1H? weiterlesen>>