Georg2020
Beiträge: 2

Camera Rig zusammenstellen + Infrarot Mod Machbar?

Beitrag von Georg2020 » Fr 31 Jul, 2020 13:02

Hallo,

1.)
für ein Projekt würde ich mir gern ein "Rig" zusammenstellen - vor allem soll es darum eine Kamera montieren zu können die man bei Bedarf wechseln kann und zusätzlich 1-2 IR-Scheinwerfer.
Das größte Problem - > Idealerweise sollte hier eine einheitliche Stromversorgung herrschen, da ich keine Lust habe mehrere Akkus zu schleppen und aufzuladen - daher habe ich ein wenig recherchiert und das hier gefunden


Es wäre Ideal wenn alles über eine einzige Powerbank laufen würde, leider finde ich aber keine Module die sich USB als input Nehmen und daraus eine variable Stromzufuhr zur Verfügung stellen. (Zumindest nicht so Plug and Play mäßig)

Gibt es hier bereits Best Practices oder Erfahrungen? - Bisher sah ich (zumindest bei Sony Geräten) üblicherweise eine nötige Stromversorgung über 7,2V sodass ich mit dem Modell welches angeblich 8,4V liefert ohnehin falsch bedient wäre?

Für die Scheinwerfer kein problem, die verlangen i.d.r. ohnehin 12V und man bekommt PowerBanks mit einem DC Rundstecker die ohne weiteres die nötige Leistung bringen würden.

2.) Ich möchte (ggf. auch alte gebrauchte) Camcorder Infrarotfähig machen, d.h. den Infrarot filter vor dem Sensor entfernen. Ich bin zwar DIY "erfahren" möchte mich aber vorher vergewissern ob das vergebene Mühe (weil man sich damit z.b. die Optik verhunzt) oder ob man das ohne weiteres umsetzen kann. und danach dennoch ein klares / scharfes bild bekommt.


Vielen dank soweit für die Tipps




Jost
Beiträge: 1688

Re: Camera Rig zusammenstellen + Infrarot Mod Machbar?

Beitrag von Jost » Fr 31 Jul, 2020 18:49

Georg2020 hat geschrieben:
Fr 31 Jul, 2020 13:02
Hallo,

1.)
für ein Projekt würde ich mir gern ein "Rig" zusammenstellen - vor allem soll es darum eine Kamera montieren zu können die man bei Bedarf wechseln kann und zusätzlich 1-2 IR-Scheinwerfer.
Das größte Problem - > Idealerweise sollte hier eine einheitliche Stromversorgung herrschen, da ich keine Lust habe mehrere Akkus zu schleppen und aufzuladen - daher habe ich ein wenig recherchiert und das hier gefunden


Es wäre Ideal wenn alles über eine einzige Powerbank laufen würde, leider finde ich aber keine Module die sich USB als input Nehmen und daraus eine variable Stromzufuhr zur Verfügung stellen. (Zumindest nicht so Plug and Play mäßig)

Gibt es hier bereits Best Practices oder Erfahrungen? - Bisher sah ich (zumindest bei Sony Geräten) üblicherweise eine nötige Stromversorgung über 7,2V sodass ich mit dem Modell welches angeblich 8,4V liefert ohnehin falsch bedient wäre?
Du wirst nicht glücklich, besonders nicht auf einem Rig, wo kleine Powerbanks nicht als Gegengewicht taugen. Die bessere Lösung ist, was professionelles zu nehmen.

https://shop.equiprent.de/Lanparte-VBP- ... ::430.html



Oder: Andoer V-Lock V-Mount-Akku mit Clip 15-mm-Lochplattenadapter NP-FW50 Dummy-Akkuadapter für BMCC BMPCC Sony A7S A7S A7R
2.) Ich möchte (ggf. auch alte gebrauchte) Camcorder Infrarotfähig machen, d.h. den Infrarot filter vor dem Sensor entfernen. Ich bin zwar DIY "erfahren" möchte mich aber vorher vergewissern ob das vergebene Mühe (weil man sich damit z.b. die Optik verhunzt) oder ob man das ohne weiteres umsetzen kann. und danach dennoch ein klares / scharfes bild bekommt.
Hab mal in einer Drohne das Objektiv getauscht. Elende Sache, die Verklebung des Objektivs zu lösen. Das Scharfstellen sollte später nicht das Problem sein. Du musst nur vor der Demontage das Objektiv und den Objektivträger markieren und die Zahl der Umdrehungen zählen, die Du herausdrehst. Eingesetzt wird mit Teflonband.
Ob das Trennen überhaupt geht, würde ich vorher prüfen. Cam-Name und "Teardown".
Gutes Gelingen




Jost
Beiträge: 1688

Re: Camera Rig zusammenstellen + Infrarot Mod Machbar?

Beitrag von Jost » Fr 31 Jul, 2020 20:50

Gerade gesehen, wir sind ja im Bastel-Forum.
Hier mal mein DIY-Rig
Bild

Das stammte mal aus indischer Produktion. Ich war beim Kauf so blöd zu glauben, massiv sei gut.
Weil das Alu-Stativ schon von Haus aus schwer war und die BM 2,5 samt Objektiv auch, musste ich die BM weit zurück rücken. Dann konnte man aber nichts mehr auf dem Monitor sehen. Weit nach vorn schieben hieß, das Gewicht wurde noch größer, weil das Gegengewicht fehlte.

Am Ende habe ich alle Alu-Rods rausgeschmissen und durch Carbon-Rohre ersetzt. Die gibt es in 15mm von der Stange. Man kann sie leicht mit der Säge zuschneiden (Mundschutz tragen).

Die Griffe waren auch Murks. Sauschwer. Leichte und strapazierfähige Griffe mit 15mm Innendurchmesser nutzen die Fliegenfischer. Gibt es in Kork oder Schaumstoff. Hatte mich von den Fischern beraten lassen. Weil die Kraft von oben wirkt, sei Schaumstoff besser.

Das Quick-Release ist von Smallrig. Es werden Manfrotto-Platten genutzt. Die sind mehr oder weniger Standard und billigst aus China erhältlich.

Willst Du es superleicht haben, tauschst Du auch die Alu-Platte für die Schulterstütze aus. Es gibt thermisch verformbare Carbonplatten, die Du nach Belieben biegen kannst. 1,5 mm Stärke reicht.

Einzelteile gibt es zum Beispiel hier. Geht bestimmt auch noch günstiger

Quick Release
https://www.ebay.com/itm/CAMVATE-Manfro ... 2973569364

4xRod-Clamps
https://www.smallrig.com/smallrig-90-de ... -2069.html

Schulterstütze
https://www.smallrig.com/products/shoul ... r-pad.html

Griffe unter dem Suchbegriff:

Fly Rod EVA Handle Fishing Rod Grip




Georg2020
Beiträge: 2

Re: Camera Rig zusammenstellen + Infrarot Mod Machbar?

Beitrag von Georg2020 » Sa 01 Aug, 2020 00:02

@Jost

erstmal danke für die Anregungen.

Zu dem Ladesystem - definitiv ein guter Tipp den ich mir ggf. für später vormerken werde. Allerdings soll das ganze aktuell wirklicht hart budgetmäßig sein und keine solche High End Geräte beinhalten. Wie du schon treffend sagtest
billigst aus China
ist vorerst OK, solang es nicht abbrennt :D
Hab mal in einer Drohne das Objektiv getauscht. Elende Sache, die Verklebung des Objektivs zu lösen. Das Scharfstellen sollte später nicht das Problem sein. Du musst nur vor der Demontage das Objektiv und den Objektivträger markieren und die Zahl der Umdrehungen zählen, die Du herausdrehst. Eingesetzt wird mit Teflonband.
Ob das Trennen überhaupt geht, würde ich vorher prüfen. Cam-Name und "Teardown".
Gutes Gelingen
Ok, wobei das hier wohl Miniaturmodule ohne Autofokus sein werden, ich rede hier von großen Camcordern. - Aber stimmt, da werde ich dann nach Teardown anleitungen suchen, bzw. einfach mal mutig sein :D

Betreffend deinen RIG Vorschlag.
Ich bin mir nichtmal sicher ob ich dieses Schulterpad benötige. Ich hielt schon mal sowas ähnliches wie hier in der Hand (wieder getreu dem Motto "billigst" aus china :D)

https://www.banggood.com/Ulanzi-M-Rig-S ... rehouse=CN

https://www.banggood.com/KEMO-C1916-Uni ... rehouse=CN

Und das war eigentlich "ausreichend" (sorry ich hab vorhin nur auf Amazon geschaut, jetzt merk ich dass ich vermutlich das passende schon hab)

Ich schau noch ob ich da irgendwas für die Stromversorgung finde und berichte

Und wie gesagt, da werden ohnehin keine High-End Kameras dran Hängen also alles gut.
Ich sag mal so, wenn das Hobby spaß macht oder ich das später mehr/öfter machen sollte wird auch in etwas vernünftiges investiert.




Jost
Beiträge: 1688

Re: Camera Rig zusammenstellen + Infrarot Mod Machbar?

Beitrag von Jost » Sa 01 Aug, 2020 08:06

Du wirst zweimal kaufen.
Die GH5 wiegt mit Objektiv schon mehr als ein Kilo. Das ist eine andere Nummer, als ein Handy oder eine Action-Cam, die unter 200 Gramm liegen. Das Rig wird auch noch mal 300 Gramm wiegen, Powerbanks, Leuchten - Du wirst jenseits der 1,5 Kilo enden. Das wird dann wie Maßkrug-Stemmen.

Du wirst mit den Bügeln auch Probleme mit dem Handling bekommen. Du benötigst entweder noch einen Schultergurt, um auch mal beide Hände frei zu haben. Oder Du legst es in Pausen auf der Rückseite der Kamera ab.

Ich halte auch nichts davon, irgendein Quick Release zu nehmen. Die Adapter-Platte sollte auch im Stativ passen. Anderenfalls hantierst Du mit zwei Systemen. Im Regelfall liegt die passende Adapterplatte Zuhause.

Wenn Du annimmst, ich vertrete eine abweichende Meinung: Schau einfach mal unter Run & Gun Rig.
Du wirst dann schnell merken, dass Du auch noch einen Monitor mit hoher Leuchtkraft benötigt, weil Du auf dem GH5-Monitor bei Sonne nichts mehr siehst.

Übrigens: günstiger geht natürlich immer
https://tinyurl.com/y5v8h53b




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Olympus M.Zuiko Digital ED 7-14mm F2.8 PRO -400.- Euro - seriös?
von MrMeeseeks - Mo 0:32
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:37
» Gimbal für Tablet???
von Dias - So 22:08
» DUNE !
von Axel - So 22:04
» Netflix führt teilweise Impfpflicht für seine Filmproduktionen ein
von Mantas - So 21:54
» RODE Central nervt!
von klusterdegenerierung - So 20:02
» ACES in Theorie und Praxis Teil 2: Der ACES Workflow in Blackmagic DaVinci Resolve
von roki100 - So 17:29
» Premiere Pro CS6: Standbild nach der Blende??
von bobbie - So 16:50
» Trauriges Deutschland!
von markusG - So 16:34
» Hitzeflimmern im Bild
von TriClops - So 14:19
» Kleine Optik für spiegellose Nikon-Kameras -- NIKKOR Z 40 mm 1:2
von patfish - So 13:41
» Roland V-02HD MK II Streaming Video Mixer vorgestellt
von slashCAM - So 13:09
» Steadicam und DJI RS2 kombiniert
von freezer - So 11:50
» Perfekt für Musikvideos: Räumliches, objektbasiertes Videoediting per KI und 16 Kameras
von slashCAM - So 11:03
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Mediamind - So 8:29
» HDD defekt? Resolve jittert!
von klusterdegenerierung - So 7:57
» 8k-Fernseher mit 8,25m Bilddiagonale
von iasi - Sa 18:56
» Agenten sterben einsam
von MrMeeseeks - Sa 17:51
» Dune - in 2 Tagen $8.4 million
von iasi - Sa 17:49
» Ein neuer No-Budget-Kurzfilmwettbewerb!
von Jott - Sa 17:30
» Canon EOS R3: Aufnahmezeiten und Hitzelimits bei 6K 12 Bit 25p/50p RAW und 4K All-I 50p
von pillepalle - Sa 17:10
» Die letzten Sommertage
von nicecam - Sa 16:54
» Verkaufe Samyang AF 35mm f1,4 Vollformat-Objektiv
von Saint.Manuel - Sa 15:23
» Adobe After Effects: Neues Feature zeigt Renderzeiten für jeden Layer an
von klusterdegenerierung - Sa 12:50
» Netflix eröffnet Büro in Berlin und investiert 500 Millionen Euro in deutsche Produktionen
von rush - Sa 9:50
» Abgezockt beim Objektivkauf
von ruessel - Sa 8:07
» GoPro Hero10 Black mit neuem Bildprozessor -- schneller, aber auch teurer
von hellcow - Sa 2:02
» Dune - neuer Trailer
von iasi - Fr 22:54
» Insel-Hopping im Lago Maggiore - Teil 2
von 3Dvideos - Fr 18:41
» Die Dark Bay: Größtes Virtual Production Studio Europas in Babelsberg
von slashCAM - Fr 17:21
» Studio Babelsberg wird verkauft
von Bluboy - Fr 13:41
» Externe SSDs in der Videopraxis: SanDisk Extreme Portable SSD V2, Extreme Pro V2 und Samsung T5
von cantsin - Fr 12:36
» Wodurch unterscheiden sich die ganzen Softboxen?
von funkytown - Fr 12:10
» Funkstrecke für den Sony MI Shoe, Hilfestellung
von TomStg - Fr 9:55
» Glidecam Camecrane 200 incl. Manfrotto Stativ
von udostoll - Fr 6:33
 
neuester Artikel
 
Test: Canon EOS R3 - Hitzelimits


Die Canon EOS R3 ist bei uns eingetroffen und wir konnten bereits erste Tests und soeben den ersten erfolgreichen Praxisdreh durchführen. Hier ganz frisch unsere ersten Erfahrungen mit Canons neuem Flaggschiff-Modell, wo wir uns zunöchst die interne 6K 12 Bit 25p, 50p RAW sowie die 4K 50p All-I Aufnahme mit Hinblick auf das Hitzemanagement der Canon EOS R3 anschauen - mit ersten Überraschungen ... weiterlesen>>

ACES in Resolve

ACES ist für viele nur ein theoretischer Begriff. Wir wollen zeigen, wie man in DaVinci Resolve einen ACES Workflow korrekt einstellen kann... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...