DAF
Beiträge: 529

Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 23 Mai, 2019 06:41

Jetzt zeig ich´s doch mal her...

Hatte mir im Winter den Daumen gebrochen, was recht langwierig war. Aber tippen konnte ich noch - also Programme & Fräsjobs schreiben. Nu ist der Daumen wieder heil, und zwischenzeitlich ist das herausgekommen:

http://www.mechanikwerkstatt.de/v0/DemoSlider_01.mp4

Dauert ca. 20 Minuten - wen es also wirklich interessiert - am besten vorher nen Kaffee kochen ;)))
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




Auf Achse
Beiträge: 3981

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von Auf Achse » Do 23 Mai, 2019 09:03

Hab nur mal schnell reingeschaut. Wahnsinn, du hast da echt tolle Arbeit gemacht!

Bitte informiere uns über weitere Fortschritte!

Danke + Grüße,
Auf Achse




ruessel
Beiträge: 6400

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von ruessel » Do 23 Mai, 2019 09:13

Prima.
Was mich stört, das umständliche Menü. Ich stehe auf Touchscreen, kostet doch nicht mehr die Welt, und man könnte Sekunden direkt eingeben. Es gäbe dann nur noch einen Schalter: An/Aus. ;-)
Gruss vom Ruessel




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 23 Mai, 2019 13:15

ruessel hat geschrieben:
Do 23 Mai, 2019 09:13
Ich stehe auf Touchscreen, kostet doch nicht mehr die Welt,...
Das habe ich hin und her überlegt, und für die erste Version diesen Weg gewählt. Aus mehreren Gründen:
1. Es ist einfacher (und ggf. auch sicherer) einen STOP-Schalter via Interrupt auf einen Eingang (Taster) zu programmieren, als laufend Touch-Abfragen im LOOP zu haben welche ggf. (bzw. auf einem Arduino fast sicher) in Konflikt mit der Takterzeugung für den/die Motoren kommen.
2. Der Drehencoder hat 100 Schritte/Umdrehung. Beim Positionieren bedeutet 1 Schritt = 1mm Verfahrweg (könnte auch wesentlich weniger Verfahrweg/Schritt sein). Das erlaubt mit der imho sehr guten Haptik der Rasten ein präzises Arbeiten auch wenn´s hektisch ist. Gerade bei bildfüllenden Objekten im Nahbereich hat das mMn Vorteile.
3. Drehencoder mit der einen Hand, Taster/Buttons mit der anderen Hand = komfortable, sichere & schnelle Bedienung. Denn sooo umständlich ist das Menü nicht - vielleicht auf den ersten Blick im Video wenn der ganze Funktionsumfang schnell wegerklärt wird. Aber in der Praxis "tastet" man alles sehr schnell durch.
4. Daher kommt auch die Überlegung, die beiden blauen Taster (rechts/links beim Positionieren) erst mal so zu belassen. Man könnte das Positionieren ja auch in dem von mir so genannten "Proportionalmodus" machen. Das ist aber bei weitem nicht so präzise. Ich hab´s probiert.
ruessel hat geschrieben:
Do 23 Mai, 2019 09:13
... Es gäbe dann nur noch einen Schalter: An/Aus. ;-)
Genau. Und den braucht man dann jedes mal, wenn ein Mikrofonkabel zu kurz ist und sich die Kamera verbiegt. Oder man schlägt auf den Touch ein bis dat Dingen zum Stehen kommt ;-)))

Im Ernst. Klar kann man das mit Touch machen bzw. später erweitern. "Hübscher" und angesagter ist es auf den ersten Blick sicherlich. Glaube aber nicht, dass das nur Vorteile bringt.
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




ruessel
Beiträge: 6400

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von ruessel » Do 23 Mai, 2019 13:22

Am WE bin ich dabei meinen ersten Touchscreen zu füttern. Der läuft autonom, besitzt einen eigenen Prozessor und soll spielend programmiert werden können. Und hübsch sieht er auch aus.... ;-)

Gruss vom Ruessel




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Mi 05 Jun, 2019 10:51

Es gibt Neues aus der Slider-Fraktion:

http://www.mechanikwerkstatt.de/v0/DemoSlider_02.mp4

Und nein, es ist (noch) kein Touchscreen ;)))
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




prime
Beiträge: 915

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von prime » Do 06 Jun, 2019 15:49

Tolles Teil, ist die Ansteuerung vom Schrittmotor selber implementiert oder verwendest du die AccellStepper Library?

Wegen Touchscreen, warum nicht ein ESP8266 mit (minimalen) Webinterface. Minimal: also Jobs/Sequenzen anlegen, bearbeiten und abfeuern. Dann hättest du quasi Touchscreen ohne sehr viel mehr Aufwand.




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 06 Jun, 2019 18:33

Bisher ist es Accelstepper - aber bei 2 Motoren (Verfahren & Pan) wird was Eigenes her müssen. Mal sehen...
Touchscreen = siehe oben. Und weil ich erst mal die ganzen Funktionalitäten fertig bringen will, um beurteilen zu können wo & in wie weit ein Touch in der Praxis überhaupt Sinn macht.
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




prime
Beiträge: 915

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von prime » Do 06 Jun, 2019 19:25

DAF hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 18:33
Touchscreen = siehe oben.
Statt richtig "integriertes Touchscreen", ESP8266/ESP32 der je nach HTTP input (vom Tablet/Smartphone) die selben PINs schliesst wie die Tasten. Auf der Seite des Arduinos ändert sich nichts. Damit wäre dann schonmal Jobs abfeurn / stoppen ohne Änderung möglich (wenn ich es bisher richtig verstanden habe). Alternativ per serielle Schnittstelle.




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 06 Jun, 2019 19:36

prime hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 19:25
DAF hat geschrieben:
Do 06 Jun, 2019 18:33
Touchscreen = siehe oben.
Statt richtig "integriertes Touchscreen", ESP8266/ESP32 der je nach HTTP input (vom Tablet/Smartphone) die selben PINs schliesst wie die Tasten. Auf der Seite des Arduinos ändert sich nichts. Damit wäre dann schonmal Jobs abfeurn / stoppen ohne Änderung möglich (wenn ich es bisher richtig verstanden habe). Alternativ per serielle Schnittstelle.
Kurze Frage - bitte mit eindeutiger Antwort. Was ist dir lieber
A. Ein Gerät mit mehr Funktionalität?
oder
B. Ein Gerät mit schönerer Bedienoberfläche?

Und bitte kein "ja wenn... dann... vielleicht könnte man überhaupt..."
Also: A oder B ?
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




prime
Beiträge: 915

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von prime » Do 06 Jun, 2019 19:44

Ich verstehe ja wo du herkommst aber ein Gerät mit mehr Funktionalität ist nicht so attraktiv wenn das Interface umständlich ist und man durch zig Menus springen muss nur um ne Kleinigkeit zu ändern. Eine lediglich schöne Oberfläche ohne Funktionalität ist genauso sinnfrei. Daher würd ich weder A noch B nehmen.




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Do 06 Jun, 2019 22:35

Also ich mache das so:
Lieber 2 Schritte zum Ziel, wie einen zu großen und auf die Nase fallen (oder dabei stolpern & aufgeben). Was meinst du, wie viele an sich gute Projekte irgendwo in Schubladen vergammeln, weil sie aufgrund falscher Zielsetzungen... - sorry, heißt ja heutzutage "Milestones" - nie zu Ende gebracht werden?!?

Und deswegen steht für mich wie oben schon öfters gesagt die Funktionalität im Vordergrund. Viel wichtiger als eine Touch-Bedienung sind z.B. weitere Versuche mit anderen Endstufen die einen (noch) weicheren Motorlauf ermöglichen, eine zweite Achse usw.
Denn irgendwelchen Mist der zwar auf den ersten Blick toll aussieht aber in Wirklichkeit vom Wesentlichen her
- also dem was es bzgl. sauberen, parametrisierbaren und kreativen Kamerafahrten kann und wie (!) es das kann -
mehr oder weniger unbrauchbarer Kram ist, gibt´s genug zu kaufen.

Und bei alle dem muss ich auf meinen verdammten, saublöden & schweren Geburtsfehler aufpassen...
Ich muss nämlich mein Geld mit Arbeit verdienen!

Was heißt, wenn ich mich jetzt mit irgendwas für den Moment nebensächlichem beschäftige, bekommt das Ganze gute Chancen auch in der Schublade zu landen. Weil´s hinten & vorne zwar überall ein wenig, aber nirgends richtig vorwärts geht.
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




migebonn
Beiträge: 109

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von migebonn » Mi 21 Aug, 2019 08:21

Nach dem Genuss der beiden Videos bin ich sehr angetan von der Programmierfähigkeit der Ansteuerung. Touch muss echt nicht sein, richtige Knöppe haben enorme Vorteile wenn es kalt wird und ich Handschuhe tragen muss.
Einen motorisierten Slider habe ich zwar, aber nur die "Shakespeare - Version": Fahren oder nicht Fahren...
Insbesondere die Rampensteuerung finde ich wichtig, so etwas will ich auch ;-)
Zunächst habe ich die Frage, welcher Motor zum Einsatz kommt. Nema17 oder so etwas? Ich gebe zu, ich bin erst noch im Spielstadium mit Arduino, aber mit Spaß dabei...
Einen YouTube - Kanal von Dir suchte ich übrigens vergebens...oder mein Mangel an Intelligenz brach wieder hervor...
Michael
90% aller Computerfehler sitzen 30 cm vor dem Bildschirm
Youtube Kanal: Studio Bonn
Homepage: https://www.studiobonn.com




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Mi 21 Aug, 2019 20:20

migebonn hat geschrieben:
Mi 21 Aug, 2019 08:21
...
Zunächst habe ich die Frage, welcher Motor zum Einsatz kommt. Nema17 oder so etwas?
Ja, ist ein (Mini-/Short-Body) NEMA 17 mit 13Ncm (aber trotzdem mit 1A - dafür nur 3 o. 4 Volt damit die Endstufe nicht an´s Spannungslimit kommt)
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » So 15 Sep, 2019 16:01

Abschließend noch ein "Final"-Q&D-Handy-Video wie das Ganze (fast) fertig & in Aktion aussieht.
Fehlt noch die Lackierung der angefertigten Alu-Anbau-Teile. Aber lackieren rangiert in meiner pers. Beliebtheitsskala direkt neben Reifen wechseln, 2 STD im Wartezimmer sitzen oder Kartons zum Wertstoffhof fahren :-()

Für die gesamte Apparatur habe ich mir bei Thomann(.de) eine Keyboardtasche um € 29,- gekauft. Für die Steuerung & Netzteil eine Tasche für Effekt-Fußpedale (glaube € 19,-). Die beiden Stative sind chinesische (natürlich Profi-) Reisestative - haben € 44,-/Stück inkl. Versand bei e*ay gekostet und bringen jeweils (einen brauchbaren) Kugelkopf/Schnellwechselplatte & Tasche schon mit. Alles zusammen kann ich schön in die Keyboardtasche verstauen.

Vielleicht arbeite ich bei Lust & Laune die kleinen, im Video angesprochenen Mankos noch nach. Ansonsten macht das Teil viel Freude ;)))

http://www.mechanikwerkstatt.de/v0/Demo_Final.mp4
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




migebonn
Beiträge: 109

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von migebonn » Mo 16 Sep, 2019 10:49

Glückwunsch zum Ergebnis!
Das Gehäuse sieht optimal aus, so würde ich mir das auch wünschen/bauen...wie auch immer.
Die angesprochene 2. Ansteuermöglichkeit (Panorama für den Kamerakopf) würde softwaremäßig "dazugepackt" und das wars - oder muss noch (von Verkabeln/Buchse abgesehen) ein zusätzlicher Hardware-Treiber o.ä. verbaut werden? Ich werde langsam (!!!) mit Nema und was dazu gehört warm...naja - lauwarm bisher...
Ich finde das gesamte Projekt sehr reizvoll!
Gruß

Michael
90% aller Computerfehler sitzen 30 cm vor dem Bildschirm
Youtube Kanal: Studio Bonn
Homepage: https://www.studiobonn.com




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Mo 16 Sep, 2019 19:36

Danke :)))

Nein, das jetzige Konzept um eine 2. motorische Achse zu erweitern wäre wohl nicht sinnvoll.
Dann müsste ich von dem seitlichen Kabelzugang zur Motorbox ein Spiralkabel weiter zum Schlitten ziehen. Zudem ist die Software mal so garnicht daraufhin angelegt, dass eine Erweiterung gut machbar wäre. Das war auch mein erster Versuch mit einer Stepper-Steuerung auf nem Arduino in C++ ;)))
Und 2 Motoren frei positionierbar, dann synchron laufend, alle Parameter so anwählbar wie jetzt, entsprechende Frequenzen (für eine hohe Microschritt-Auflösung speziell bei der Pan-Achse) zu bekommen usw. usf. ...
... ist glaube ich nicht ganz trivial.
Denn verfahren<>schwenken muss ja absolut synchron starten/enden. Inkl. (meist ungleicher) Taktfrequenzen und damit abweichender Parameter für Beschleunigungs-/Bremsrampen usw.

Wenn ich das in Angriff nehme dann so, dass beide Motoren in einem Gehäuse auf der Slider-Schlitten-Plattform untergebracht sind. Der Schlitten "zieht" sich dann am Zahnriemen hin und her, oben schwenkt die Kamera.

Denke das hat viele Vorteile:
- Einfachere Riemenführung (keine Umlenkung etc.)
- Stepper-Endstufen direkt bei den Motoren (d.h. keine Probleme mit den getakteten Leistungsimpulsen zu den Motoren im selben Kabel mit Steuersignalen = Endschalter fallen weg & siehe unten = Timelapse Auslösung)
- Ein Spiralkabel - fertig
- Stromversorgung ggf. direkt an der Motorbox (= NP-F Akkus möglich)
- Kleineres Steuergehäuse (= Handheld-Format; auch das Jetzige ginge noch 50mm schmaler)
- Evtl. ne kleine Relais-Platine in der Motorbox um potentialfrei z.B. ne Knipse für lange Timelapse-Sessions auslösen zu können

Dann - also mit Foto-Timelapse-Funktion - sollte aber die Verfahrsteuerung während der Aufnahmen pausieren (können), um Langzeitbelichtungen nicht zu verwackeln.
Und bei den ganzen Steuerungsmöglichkeiten macht dann sicher auch ein Touch-Screen Sinn. Beispielsweise um in linken Bereich die Verfahrfunktion, im rechten Bereich die Pan-Funktion übersichtlich parametrisieren zu können.
Ein 3,5" Nextion hab ich schon. Und nen Arduino DUE mit 84Mhz Taktfrequenz. Nur noch keine Zeit dafür. Aber sowas ist ja auch eher was für strenge Winterabende ;)))
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




migebonn
Beiträge: 109

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von migebonn » Sa 11 Jan, 2020 12:53

Mit meinem Projekt bin ich dann auch mal durch... ;-)

Der Panoramakopf:
Bild

Ich hatte mir einfach eine Panorama-Vorrichtung geholt um nicht ein Lager bauen zu müssen und oben einfach das größere Zahnrad draufgeschraubt. Den Motor habe ich dann an einen selbstgefrästen Winkel angesetzt und gut ist.

Dei Ansteuerung erfolgt über zwei Gehäuse mit Touchscreen und einfachster (!) Nutzung. Vor allem keine Synchronisation! An diese muss man sich herantasten, aber ich habe schon festgestellt, dass das einfacher ist als befürchtet!
Die grafische Oberfläche habe ich in Anlehnung einer Filmklappe gestaltet... naja...

Bedienung:
1. nach links fahren mit der Schaltfläche Links manuell
2. auf Punkt 1 drücken (es erscheint eine Positionsangabe, z.B. -3927)
3. nach rechts fahren mit der Schaltfläche Rechts manuell
4. auf Punkt 2 drücken (es erscheint eine weitere Positionsangabe, z.B. 276)
5a. entweder auf START drücken und der Slider fährt sofort auf die linke Startposition und fährt dann ohne Pause nach rechts zur Endposition
5b. oder erst die Geschwindigkeit mit den Schaltflächen Langsamer oder Schneller verändern und dann auf START drücken

Zusatz: dieses Hin - und Her kann man durch mehrfachen Druck auf START direkt mehrfach abfahren lassen, also ohne Pause hin - und her...

Bild

Bild

Ein Bild vom IGUS-Slider spare ich mir, die gibt es ja zu Hauf in allen möglichen Formen und Materialien von vielen Herstellern...

Das ganze Projekt ist auf meiner Homepage ( studiobonn.com ) ausführlich beschrieben, zwei Videos habe ich auch dazu gesteuert:

youtube=

Hier das Zweite:

youtube=
90% aller Computerfehler sitzen 30 cm vor dem Bildschirm
Youtube Kanal: Studio Bonn
Homepage: https://www.studiobonn.com




DAF
Beiträge: 529

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von DAF » Sa 11 Jan, 2020 13:27

Passt doch ✔
Schön geworden 👍
Grüße DAF

Nach Sätzen die mit Ich habe gedacht... anfangen, kommt entweder nicht zu Ende überlegter Blödsinn
- oder es wird verdammt teuer!




Frank Glencairn
Beiträge: 11933

Re: Motorisierter Kamera-Slider "DIY"

Beitrag von Frank Glencairn » Sa 11 Jan, 2020 13:42

Klasse!




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon Cinema EOS C70 - S35 RF-Mount mit optionalem EF-Speedbooster
von rush - Fr 21:27
» Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
von Franky3000 - Fr 20:43
» Was schaust Du gerade?
von 7River - Fr 20:31
» Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
von Franky3000 - Fr 20:30
» GH5 VLog - Erfahrungen
von Huitzilopochtli - Fr 20:28
» Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
von Gerald73 - Fr 19:52
» Kaufempfehlung für Anfängerkameras
von Paula93 - Fr 18:50
» Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
von dosaris - Fr 18:36
» Corona-Pandemie beschleunigt das Ende der klassischen Fotografie
von cantsin - Fr 18:18
» ARRI ergänzt Signature Large Format Objektiv-Serie um vier Zooms mit konstanter T2.8
von Valentino - Fr 17:08
» broncolor F160: fokussierbares Bi-Color LED-Licht
von pillepalle - Fr 16:58
» Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
von srone - Fr 16:26
» Osmo Pocket Verlängerungsstab - Will nicht mit mir spielen :-(
von Konsument - Fr 16:23
» Blackmagic Design stellt Ursa Mini Pro 12K mit interner 12K (!) BRAW Videoaufnahme vor
von roki100 - Fr 16:16
» Samsung 980 PRO PCIe 4.0 NVMe SSD mit bis zu 5.000 MB/s Schreibgeschwindigkeit
von balkanesel - Fr 12:39
» Qualität im Quell- und Programmmonitor abweichend
von Jogen - Fr 12:31
» Neue Sony A7S III filmt intern in 4K 10 Bit 4:2:2 bis 120fps - mit 15+ Dynamikumfang
von Mediamind - Fr 12:26
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von ToLo - Fr 10:18
» digital camera that trades 8mm film for 720p
von ruessel - Fr 8:53
» Wiedereinsteiger, welches System für Schnitt?
von motiongroup - Fr 8:34
» Ridley Scott's "Raised by Wolves" - Trailer
von motiongroup - Fr 8:09
» Nvidia mit brachialem Grafikkarten-Update - Neue Ampere GPU für den Videoschnitt
von iasi - Fr 8:07
» Zwei neue Flexscan Monitore mit USB-C von Eizo: EV2795 und EV2495
von norbi - Do 22:57
» Benötige 4K 60fps
von Tscheckoff - Do 22:15
» Die ersten Kritiken zu Tenet. Eure Meinung zum Film?
von 7River - Do 20:59
» S5 - Erfahrungen etc.
von JosefR - Do 19:35
» Focus Peaking in der Post?
von Bluboy - Do 17:55
» Metalinse macht aus flachem Glas perfektes 180°-Fisheye
von slashCAM - Do 15:54
» Kinotechnik XXL Führung
von ruessel - Do 15:23
» 4K TV als Schnittmonitor
von nailujluj - Do 14:25
» Aufstiegsgenehmigung auch wenn ich auf einem privaten Grundstück starte?
von Jott - Do 14:23
» Passion für Lost Places
von nicecam - Do 13:57
» WDR Online-Hörtest für den Dialog
von ruessel - Do 12:47
» Apple: iPad Air mit A14 Bionic CPU: Noch mehr Leistung für Echtzeit 10 Bit H.265 4:2:2 Editing?
von R S K - Do 12:25
» Super 8 vs. digital: Where Did You Learn to Dance
von ruessel - Do 8:55
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...