ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Do 13 Dez, 2018 15:58

Würde sich daran etwas verändern bei Entwicklung im Hellen?
Keine Ahnung, teste ich mal..... jeder Test 2,30 Euro...schluck.
Sofortbild bedeutet für mich eigentlich: Endergebnis nach 1,5 Minuten, wie beim Packfilm.
Packfilm ist auch kontrastreicher.....und hat Negativ - nicht zu vergleichen. Dafür ist es hier Spiegelreflex und relativ klein. Als nächstes drucke ich mir einen Warmfilter für die SX70, das Ergebnis ist mir einfach zu kühl. Auch würden mich hacks für das SX70 Bild interessieren, wie nachträgliches Wässern in Chorreiniger etc..
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 14 Dez, 2018 10:26

Habe gestern noch ein paar Fotos gemacht. Dabei sofort nach rauslaufen aus der Kamera einer harten Strahlung (405nm) über Minuten ausgesetzt oder sofort bei -17 Grad tiefgefroren etc. ......... jedesmal ein kleines Kunstwerk geschaffen, ist eher ein Gemälde geworden als Foto. Das tiefgefrorene hat sich nach dem auftauen erst entwickelt und ist farblich zurückhaltender und dunkler geworden. Das Foto, das der Strahlung ausgesetzt war, blieb leicht unscharf und erst heute morgen sah ich feine Strukturen, ob da tatsächlich die Strahlung daran schuld ist, weiß ich nicht.....da müssen mehrere Versuche folgen. Aber mit der SX70 zu fotografieren ist ein großer Spüass, ich benutze das letzte Model mit Ultraschall Autofokus, was sehr gut funktioniert.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Darth Schneider
Beiträge: 3506

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von Darth Schneider » Fr 14 Dez, 2018 10:51

Ultraschallautofokus, ausgesetzter Strahlung und tiefgefroren ?
Das tönt mehr nach Astrophysik als nach Fotografie.
Ich werde auch immer unscharf wenn ich zu viel Strahlung ausgesetzt bin.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 14 Dez, 2018 11:04

....ja, ich bin der Strahlung auch zu lange ausgesetzt. Macht aber nix, wenn es Glücklich macht!!
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 14 Dez, 2018 14:10

Ich habe mal ein SX70 Foto von der Rückseite vorsichtig aufgeschnitten. Da ist eine weiße Paste die als Rückreflektor funktioniert. Würde man diese Paste chemisch entfernen können, hätte man ein Super Dia. Leider war mein Versuch mit warmen Wasser und Zahnbürste zu grob, die Farbschicht wurde dadurch auch zerkratzt..... aber immerhin....
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Sa 15 Dez, 2018 09:38

Mein Gott wird dieses Abenteuer für mich ein teurer Spaß. Bin voll auf SX70 angefixt und muss gleich los um noch frische Filme für das WE einzukaufen.
Gestern abend habe ich einen Aufbau mit einem Blechroboter, Minikatus und grünes Laserlicht als Lichtquelle gemacht, Langzeitbelichtung mit ca. 20 Sekunden (viel mehr geht mit der Automatik nicht). Das Foto ist mir noch zu realistisch, brauche unbedingt in den Bildecken eine starke Vignettierung - muss dazu was vor dem Objektiv basteln.
Habe auch einen Hack gefunden um "Bulb" zu realisieren: Kamera muss fest auf Stativ stehen, Kamera Auslösen und gleichzeitig vorne den Filmladeschacht abklappen. Dadurch wird die Stromversorgung unterbrochen - aber der Spiegel bleibt dabei angeklappt, er fällt nicht runter - der Film wird weiter belichtet. Damit könnte ich nun Stundenlang belichten, gut für Fotos mit ND10.000 Filter....... oder Sternenhimmel!
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Auf Achse
Beiträge: 3671

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von Auf Achse » Sa 15 Dez, 2018 11:46

ruessel hat geschrieben:
Fr 14 Dez, 2018 14:10
Leider war mein Versuch mit warmen Wasser und Zahnbürste zu grob, die Farbschicht wurde dadurch auch zerkratzt..... aber immerhin....

Wie wärs mit Ultraschallbad???

Grüße,
Auf Achse




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Sa 15 Dez, 2018 12:25

Wie wärs mit Ultraschallbad???
Habe ich auch schon daran gedacht. Werde mal ein Polaroid in Streifen schneiden, dann habe ich mehrere Versuche die nicht soviel kosten. Besser wäre es zu wissen, aus was die weiße Paste besteht um ein Gegenmittel zu finden - ob Polaroid auf Nachfrage da was preis gibt?

Komme gerade aus der Innenstadt, es ist nicht mehr Foto Bischoff sondern ab Herbst Foto Erhardt. Sie sind ganz nett, haben meine jetzige SX70 Sucht erkannt und mir beim Einkauf der SX70 Filme 10% Rabatt gegeben. In der Straßenbahn dachte ich plötzlich über einen Polaroid Perry Rhoden Bilderzyklus nach.......

Bild
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




wabu
Beiträge: 171

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von wabu » Sa 15 Dez, 2018 16:11

es ist nicht mehr Foto Bischoff sondern ab Herbst Foto Erhardt
Irgendwie Schade obwohl ich bei Foto Erhardt schon (online) gekauft habe.
Foto Dose hat sich auch reduziert ist jetzt ORWO..... bzw die Filialen sind Foto Gregor und an ausgewählten Standorten heißen sie Wiesenhavern (alter Hamburger Laden)
Da kann man froh sein das es noch Materialien wie Polaroid noch gibt.
(Ich bin in Bremen während meiner Fotografenausbildung zur Berufsschule gegangen)
man lernt nie aus




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Sa 15 Dez, 2018 17:05

Ja, bin froh das es noch einen kleinen Fotoladen mit Polaroid gibt..... soll wie irre zur Zeit gekauft werden.

habe noch eine alte Perle gefunden:

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




domain
Beiträge: 10930

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von domain » So 16 Dez, 2018 20:14

Soweit ich das Impossible-Projekt damals mitverfolgt habe, war das Hauptproblem, dass sie in Enschede den ursprünglichen Polaroidprozess nicht genau replizieren konnten, sondern mithilfe einiger schon pensionsreifer Spezialisten nur etwas ähnlich Funktionierendes auf die Beine stellen konnten und zwar mit unberechenbaren Ergebnissen.
So waren z.B. einige Chemikalien gar nicht mehr erhältlich, bzw. mussten diese seinerzeit bei Polaroid im Originalprozess über Monate in Lagern erst "gereift" werden.
Aber vielleicht hat sich das jetzt durch die neuerliche Mitarbeit von Polaroid geändert, jedenfalls finde ich deine Testfotos von den Farbtafeln ziemlich ermutigend.
Das Trennen eines Sofortbildes beim Fuji NX habe ich auch mal versucht: keine Chance, das sind bis auf die Schutzschicht hauchdünne Schichten, die einer Behandlung widerstehen.
Vielleicht hast du bei SX-70 Filmen mehr Glück.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mo 17 Dez, 2018 10:14

Ich vermute, das SX70, 600 Filme etc. alle dieselbe Chemie haben. So wie ich das sehe, haben die Colorfilme leichte Probleme mit satten Rot. Das sieht immer etwas orange oder pink aus. Wenn man es sehr realistisch haben möchte bleibt nur Fujifilm..... schade das Fuji keine SX70 Filme produziert, nur ein ähnliches aber kleineres Format. Trotzdem werde ich mir das auch anschaffen, es ist viel preiswerter - aber leider seit neusten nicht mehr richtig analog.



Alternativ gibt es was schönes von LOMO: Lomo Instant Square Pigalle



P.S. habe gerade so eine rote Pigalle bestellt......
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mo 17 Dez, 2018 13:58

Ich bin entsetzt.... die rote Pigalle ist ausverkauft, der Händler hat den Verkauf rückabgewickelt...... soll schwarz nehmen - will ich nicht! ;-)

Bild

Der FujiFilm ist farblich natürlich eine Pracht..... das Foto oben wäre schon so ein gutes Plattencover.....oder? (gemacht mit Fujifilm + Lomo Pigalle)

Bild
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




wabu
Beiträge: 171

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von wabu » Mo 17 Dez, 2018 17:44

Alte Freunde von mir....
die haben Polas
https://www.nordfoto.de/sofortbild/sofortbildfilme
man lernt nie aus




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Di 18 Dez, 2018 09:57

Bild

Habe etwas Glück in der Bucht gehabt und eine rote Lomo für kleineres Geld bekommen. Neu 250,- wäre mir dafür einfach zuviel...... geht gebraucht auch für die Hälfte, bleibt mehr für Filme!

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




domain
Beiträge: 10930

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von domain » Di 18 Dez, 2018 16:21

Da spielt sich ganz schön was ab auf dem Analogsektor und speziell bei der Sofortbildfotografie.
Verständlich bei unserer dominant digitalisierten Bilderwelt.
Für junge Leute mag das direkt eine Entdeckungsreise sein. Man hat gleich substantiell was in Händen und nicht nur flüchtig auf dem Display.
Deswegen liebe ich ja die Packfilme mit umständlicher Kamera aus den 60-er Jahren und einen Prozess, den man sogar manuell unterstützen muss.
Und dann erst das Erzeugen von Negativen aus dem getrennten "Abfall".
Lustig, dass auch manche heutige Instantfotografen mit dem nun modernen Material immer noch ihre Fotos in der Luft wacheln, obwohl das sinnlos ist :-)




srone
Beiträge: 7789

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von srone » Di 18 Dez, 2018 16:29

domain hat geschrieben:
Di 18 Dez, 2018 16:21
Lustig, dass auch manche heutige Instantfotografen mit dem nun modernen Material immer noch ihre Fotos in der Luft wacheln, obwohl das sinnlos ist :-)
das gehört definitiv zum polaroidfeeling dazu...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mi 19 Dez, 2018 09:57

Beim neuen Polafilm ist das schütteln sogar untersagt, der Chemielauf wird damit gestört..... ich habe es gemacht und keine Störungen im Bild gesehen.
Gestern habe ich im MM alle Instant Squarefilme im Angebot aufgekauft....... sie hatten nur noch 2 Stück ;-)

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mi 19 Dez, 2018 10:32

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Do 20 Dez, 2018 13:41

Ich konnte heute einen Testchart auf Fujifilm instax SQ Film ausbelichten. Der Fujifilm Belichter benötigt JPG mit einer Auflösung 1920x1920...also HD oder 2K, den Testchart habe ich in Photoshop aus zwei Charts zusammengesetzt. Schauen wir mal was an HD Auflösung übrig bleibt. Dazu habe ich das fertig belichtete Instax Fotro mit einem Epson V330 Photo gescannt.
Auffällig ist die eingeschränkte Dynamik von ca. 6-7 Blenden, ob das am Film oder doch am LED Belichter (256 Graustufen) liegt, ist mir noch nicht ganz klar. Auch ist die sichtbare Auflösung vom chemischen Film ca. die Hälfte von 2K, also in etwa ähnlich 720p.... siehe Anhang.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 21 Dez, 2018 19:32

Auch cool......

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 21 Dez, 2018 19:43

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Sa 22 Dez, 2018 12:46

Beim SX70 Polaroidfilm kommt die endgültige Bildschärfe erst nach ca. 12 Stunden, vorher wirkt das Bild noch sehr weich. Um zu sehen ob das auch bei Fujifilm Instax genauso ist, habe ich nach ca. 48 Stunden das Testbild erneut gescannt..... siehe Anhang.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Sa 22 Dez, 2018 13:26

Oh....der Weihnachtsmann...äh....der Hermesmann hat gerade geklingelt. Meine rote LOMO ist da! Sogar ein Film liegt noch drin...und 2x Batteriesätze. Eine bessere Bescherung wird es nicht geben ;-)
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Sa 22 Dez, 2018 14:20

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » So 23 Dez, 2018 10:04

Das Teil oben ist bestellt (40,-), werde es zerlegen und an meiner alten Plattenkamera anpassen - als Instax Mini Rückteil. Wenn es technisch möglich ist.....

Bild

Im neuen Jahr werde ich mal eine eigene Polaroidseite anfertigen..... das Titelbild ist schon fertig ;-)
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mo 24 Dez, 2018 10:19

Moin,
gestern abend, das TV Programm war mal wieder unterirdisch, habe ich vorsichtig einen Fuji Instax Film zerlegt. Da ist mir erst der genaue Aufbau klar geworden:

1. Das sichtbare Bild (was wir vorne nennen) ist eigentlich die Rückseite der Belichtung. Die Belichtung (Farbchemie) wandert also zur Rückseite.

2. Das Bild wird in der Kamera von der schwarzen Rückseite belichtet, die Folie über der schwarzen Rückseite scheint ein Filter (IR???) zu sein, sie ist leicht rosastichig.

3. Das Bild wird größer belichtet als der Papierrahmen drumherum vermuten lässt. Das Bild ist auf einer Folie (DIA???) mit einer schwarzen Schutzschicht. Diese Schutzschicht ist extrem hartnäckig auf der Folie - Mit Wasser geht sie nicht ab.
Diese REM-jet Schicht (kennt jeder von z.B. Kodak Schmalfilme) läßt sich mit einer Sodalösung etwas anlösen - das gibt im Waschbecken eine Tiefschwarze Sauerei. Mir hat das abwaschen gestern abend zulange gedauert und habe eine heiße Sodalösung in einem Becher neu angerührt und über Nacht das Instax Foto darin eingelegt. Ergebnis: Bild hat chemisch reagiert und ist tiefschwarz geworden.
Der Polaroidfilm unterscheidet sich chemisch völlig vom Instaxfilm.

Ich habe es noch nicht ausgeträumt, wäre doch klasse aus einem Instax Sofortfoto ein Mittelformat Dia zu machen.......
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mo 24 Dez, 2018 15:26

Von draußen komm ich her, muß euch sagen es ist voller Autos & Menschen......

War das ein Gewühl an der Kasse, noch ein paar Sofortmaterialien in den letzten Minuten besorgt - man muß ja was über die Tage zu tun haben ;-)
...... laßt euch nachher reichlich beschenken, es müssen ja nicht immer Materielle Video-Dinge sein.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mi 26 Dez, 2018 10:36

DSC_2081.jpg
Ich hatte noch eine SX70 liegen mit zerschlissenen Kunstleder, teilweise löste sich der Kleber, was zum Glück so war. Im Netz gibt es Beispiele wo man das alte Kunstleder nur mit scharfen Spachtel in kleinen Stücken und viel Kraft ab bekam. Ich brauchte nur leicht ziehen und das alte Leder war in wenigen Sekunden abgezogen.
Was bleibt ist ein matschiger Kleber, der runter muß. ACHTUNG: keine Acetonhaltigen Klebeentferner benutzen, das greift das SX70 Gehäuse sofort an. 100% Alkohol ist ungefährlich für das Plastikgehäuse, hat aber auch kaum Wirkung auf den alten Kleber.
Am besten soll Reinigungsbenzin wirken, bei mir war es trotzdem eine üble Schmiererei, der alte Kleber wurde wieder flüssig wie Honig. Nun ist sie neu beledert, mir ist es nicht perfekt gelungen, es scheint das neue Leder einige Zehntelmillimeter zu kurz, im normalen Gebrauch merkt man das aber nicht... ;-)
(bei der nächsten Belederung gebe ich mir mehr Mühe.....)

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Mi 26 Dez, 2018 16:48

Bild

Tja, irgendwie merkte ich heute, es ist noch Platz in meinem Herzen für eine weitere Sofortbildkamera. Da kam das gute Angebot 116,- für eine neue SQ6 gerade richtig und zwar in der einzig wahren Farbe: Rubin Rot ;-)
Es ist eine echte Sofortbildkamera ohne großen Schnickschnack aber mit großen Spaß und Kreativitätspotential. Ob sie "bessere"Fotos als die Lomo macht, weiß ich nicht, kann sie aber dann mal vergleichen..... ich schätze, die doppelt so teure Lomo besitzt das bessere Objektiv.

Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Do 27 Dez, 2018 15:39

DSC_2083.jpg
Schaut das Rubin Rot der SQ6 nicht toll aus?
Kamera gerade abgeholt und nun der "große" Vergleichstest. Das Wetter ist schlecht, leichter Nieselregen und es wird schon wieder dunkel am Nachmittag. Ich habe jeweils ein Foto im Automodus der Kamera SQ6, SQ10 und Lomo geschossen, gleicher Standort, Entfernung auf 2 Meter bis unendlich eingestellt - vollautomatischer Betrieb.

Tja, aus dem Rahmen fällt ein wenig die Sq10, sie nimmt auf einem 1/4 Zoll CMOS auf und leitet das Bild auf den eingebauten Instax Drucker. Ist also optisch elektronisch und hat eigentlich nix mit Polaroid/Instax wirklich zu tun.
Optisch meine ich, schlägt die Lomo beide Kameras, das Bild besitzt die höchste Auflösung, Schlußlicht ist bei diesem Schnelltest die SQ6.

Achtung, ich habe die drei Instax Fotos nebeneinander auf den Scanner gelegt und in einem Rutsch gescannt um Kontrast/Farbabweichungen auszuschließen, leider ist es nun ein 8K Bild geworden.....

Objektiv:
SQ10 ca. 6mm/F2.8
SQ6 66mm/F12.6
Lomo 95mm/F10
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von ruessel am Do 27 Dez, 2018 23:35, insgesamt 1-mal geändert.




domain
Beiträge: 10930

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von domain » Do 27 Dez, 2018 16:09

"Tja, aus dem Rahmen fällt ein wenig die Sq10, sie nimmt auf einem 1/3 Zoll CMOS auf und leitet das Bild auf den eingebauten Instax Drucker."

Gerade das ist aber bemerkenswert, weil sich die mobilen Thermosublimationsdrucker oder die dreifärbigen Thermopapierdrucker offenbar nicht durchgesetzt haben. Der Instaxdrucker ist technisch ziemlich aufwändig, weil ja 3 LED-Reihen in den 3 Grundfarben das Originalmaterial beim Durchlauf belichten müssen.
Abgesehen davon bin ich aber gespannt, ob es dir gelingen wird, gute Diapositive aufgrund von Sofortbildmaterial zu gewinnen. Wäre natürlich schon interessant.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Do 27 Dez, 2018 16:17

Ich habe wirklich ein Problem mit der SQ10, einmal fotografiert und x-beliebige Abzüge sind auf Knopfdruck machbar..... allerdings besitzt diese Kamera einen großen Suchtparameter, Randabschattungen, Filmcharakter alles im Menü extrem schnell verändert........ ist wirklich ein Partyhit.
Abgesehen davon bin ich aber gespannt, ob es dir gelingen wird, gute Diapositive aufgrund von Sofortbildmaterial zu gewinnen.
farbe wird nicht gehen, beim Instaxfilm ist es mir gelungen mit einer Chlorpaste die schwarze Schicht zu entfernen, dauert nur Sekunden, etwas zu lange mit dem Abwaschen gewartet und das Foto ist auch weg. Unter der schwarzen Lichtschicht kommt dann wie beim Polaroidfilm die weisse Reflektionsschicht, in der die Farbinfos eingelagert sind.... ein Dia wird es nicht werden - befürchte ich. Beim SW-Film könnte das anders ausschauen, aber ich habe im Moment keine Kamera frei um das schnell mal zu testen....in den nächsten Tagen.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 28 Dez, 2018 18:24

DSC_2086.jpg
Es wurde nun KiiPix geliefert. Ein klappriges Plastikteil, was Mini Instax Filme aufnimmt. Aufgeklappt kann man sein Handy auflegen und es läßt sich das Bild auf Instaxfilm bannen. Ja, es klappt. Aber kaum aus der Verpackung geholt, löste sich ein Plastikschanier und kullerte unter den Tisch - nicht gerade gut verbaut. Die Aufnahmelinse ist aus Plastik und sollte also niemals mit Druck gereinigt werden, Kratzer wären schnell die Folge.
Ich dachte daran das Teil als Entwicklungstool umzubauen oder zerlegen und mit dem 3D Drucker nachzubauen - in SQ Bildformat. Aber das kann man vergessen, es sind auch Metallteile verbaut, die sich mit 3D Druck eher schlecht herstellen lassen. Auch sind die Walzen die die Chemie verteilen, nicht so einfache glatte Rohre, sondern sind grob mit Körner beschichtet um rauh das Foto zu fassen und sicher entwickeln zu können. Hier steckt aber das eigentliche Problem, mir gelingt es nicht, gleichmäßig zu drehen, ich muss meine Hand nach 270 Grad Drehung neu umfassen. Diese 0,5 Sekunden Pause wirkt sich unangenehm auf die Entwicklung aus, es gibt leichte weiße Streifen. Hier werde ich morgen aus dem Baumarkt eine Kurbel besorgen, nur diese Kurbel kann nicht als Rückteil fungieren, sie würde immer an der größeren Kamera anstossen........ das Teil bleibt wie es ist, 40 Euro in den Sand gesetzt oder mal überlegen ob es nicht mit einer hellen LED eine Prima Makrokamera ist.....

Benutzt habe ich den neuen Schwarzweiß Film, er scheint nicht schlecht zu sein...... habe ihn aber noch nicht in Quadratischen Format gesehen....wird aber bestimmt 2019 kommen! Freue mich drauf.
Scann habe ich angeführt, dabei ist zu beachten, die Belichtungszeit hängt etwas ab, wie das Teil auf dem Bildschirm hängt, der Verschluss ist recht ungenau, die Belichtungszeit etwas Glücksache und wird mit der Hintergrundbeleuchtung vom Handy gesteuert. Den Roboter habe ich auch von der Slashcamseite von meinem PC Bildschirm abgenommen, er ist deutlich dunkler als mein Samsung Handy voll aufgedreht - siehe die 3 restlichen Fotos vom Handy.

P.S.
Manchmal habe ich hier das Gefühl, ich bin Alleinunterhalter für mich selbst. Habe aber gerade geschaut, das Thema geht geradezu auf die 51.000 Klicks..... immerhin, für ein Videoforum bestimmt nicht schlecht.
Sofortbild muss auch dieses Jahr stark nachgefragt sein, wollte vorhin im MM noch ein paar Instantfilme nachkaufen....... das Regal war leer, es gab noch 2 Sw Filme für die Widekamera und ein paar Sticker zum bekleben der Fotos...... Wahnsinn.
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




ruessel
Beiträge: 5655

Re: Polaroid mal anders.....

Beitrag von ruessel » Fr 28 Dez, 2018 19:29

Was macht man nur mit der unscharfen SQ6 von Fuji?

Bild

Bild

zumindest haben andere schon gehandelt!

https://hackaday.io/project/158654-inst ... transplant
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von iasi - Do 20:25
» Die visuell besten Musikvideos
von ruessel - Do 19:26
» Dinge erklärt – Kurzgesagt
von ruessel - Do 18:11
» Gaming Laptop als Schnittrechner?
von rentropmedia - Do 17:32
» Bildprofil Farbraum Konvertierung Sony a7 III Hlg3 vs cine2 oder cine4
von Kamerafreund - Do 17:19
» HDR Anfängerfrage zur "Leuchtkraft"
von Frank Glencairn - Do 16:53
» Smartphone für Gelegenheitsfilmer
von roki100 - Do 16:07
» Der Titelhintergrund ist schwarz...
von Riki1979 - Do 14:48
» Wenn 8K nicht 8K ist
von dienstag_01 - Do 14:25
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von roki100 - Do 14:24
» Resolve Keyboard welches?
von Huitzilopochtli - Do 14:07
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von slashCAM - Do 10:51
» PCIe 6.0 bringt 128 GB/s Transfergeschwindigkeit für x16 Slot
von slashCAM - Do 10:27
» Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony
von Noir - Do 9:38
» Kann man Mehrkanalton in Zweikanalton umwandeln?
von pillepalle - Do 4:07
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mi 22:57
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Jasper - Mi 18:23
» Interessantes Konzept für HDR-Sensor aus Deutschland - Self-Reset Pixel Cells
von slashCAM - Mi 14:36
» Kameramann "Eagle Victor"
von DWUA y - Mi 14:15
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - Mi 12:15
» Lavalier Befestigung - Tips Verbrauchsmaterialien
von bheiss - Mi 12:15
» FCP X - Fotos trotz FHD-Abmessung nach Import zu klein
von R S K - Mi 11:34
» Zhiyun Dual Handle Griff EH001 39€
von klusterdegenerierung - Mi 11:03
» BMPCC (original, 4K, 6K) und ext. Steuerung?
von sjk - Mi 10:58
» Mit Premiere Projekten zu Resolve umziehen?
von klusterdegenerierung - Mi 10:34
» AOC CU34G2X: 34 Zöller mit 144 Hz und 91% DCI-P3 Abdeckung
von slashCAM - Mi 9:21
» Colorgrading für verschiedene Endgeräte
von klusterdegenerierung - Mi 9:08
» David Bowie: Wie alles begann | Doku | ARTE
von Benutzername - Di 23:11
» Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K mit S35 Sensor und Canon EF Mount vorgestellt
von roki100 - Di 22:28
» Versteckt in vielen Hollywood Filmen: Die vier Noten des Todes
von Frank B. - Di 18:06
» Color Grading Problem.. (Mir fällt kein besserer Titel ein)
von srone - Di 18:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 17:05
» Dynamikumfang: Panasonic S1H vs Sony A7 III: V-Log vs S-Log Vollformat Vergleich
von Gedo - Di 15:56
» Ist seit der NAB2019 die Unterstützung von eGPUs besser?
von dienstag_01 - Di 11:42
» Vektorskop und Waveform mal anders - Scopes
von slashCAM - Di 10:33
 
neuester Artikel
 
Die Panasonic S1H in der Praxis II

Im zweiten Teil unseres Panasonic S1H Praxistests widmen wir uns unter anderem den Themen Autofokus (und manueller Fokus), Ergonomie, Akkuleistung und natürlich gibt es auch unser Fazit zur Panasonic S1H. Wie gut ist also die Vollformat Panasonic S1H als videoafines 10 Bit Gesamtsystem in der Praxis? weiterlesen>>

Rolling Shutter Werte von Blackmagic, Canon, Fuji, Nikon, Panasonic, Kinefinity und Sony

Wir messen schon länger die Sensor-Auslesezeiten der von uns getesteten Kameras. Nun wollen wir einmal einen ersten kommentierten Überblick wagen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).