roki100
Beiträge: 2215

Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » So 06 Okt, 2019 12:19




MrMeeseeks
Beiträge: 736

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von MrMeeseeks » So 06 Okt, 2019 17:41

Den Hobel wegwerfen und einen Metabones Adapter in der Cine Version kaufen. Hatte 3 von den Viltrox Gurken und immer hat was gewackelt und geklappert. Davon abgesehen ist das Ding bei Offenblende ziemlich schwach. Und man kauft sich einen Speed Booster sicher nicht um zweimal abzublenden.




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » So 06 Okt, 2019 21:51

Deswegen habe ich das gepostet, da es bei einigen wackelt. Nicht alle haben aber das Problem. Bei mir wackelt von Anfang an nichts. Und wie die anderen, bin auch ich sehr zufrieden mit dem Ding.

Das bei dir 3 stück gewackelt und geklappert hat, kann es vll. an BMPCC4K Bajonett liegen? Siehe hier: https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=83242

Schwach ist es bei offenblende auch nicht. Das lese ich zum erste mal.




MrMeeseeks
Beiträge: 736

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von MrMeeseeks » Mo 07 Okt, 2019 04:56

Jaja der Klassiker..."bei mir ist alles einwandfrei" ...dann müssen wohl die unzähligen anderen User mit wackeligen Kontakten und allgemein schlechter Verarbeitung Probleme haben.

Und du hast nie davon gelesen? Ach welch Überraschung. Eine kurze Suche und sieh an.





Aber ganz ehrlich, kann man dir nicht ankreiden. Du nutzt eine BMPCC die schon an der 1080p Auflösung scheitert. Vielleicht merkst du das auch einfach nicht.




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 06:03

nix da schlechte Auflösung oder sonstiges. Alles gut, ungefährt so gut wie bmpcc4k+braw, mit dem unterschied, dass 1080p+CDNG ein besseres RAW ist ;) Es ist so scharf, dass ich es schade finde, da mit Tamron linse moiré besonders zum Vorschein kommen (also so wie mit scharfe MFT sigma linse).

Das was im YouTube Videos als schlecht etc. bewertet wird, kann ich also überhaupt nicht bestätigen. Das Problem mit Randunschärfe gibt es scheinbar nur in Verbindung mit BMPCC4K? Vielleicht auch von der Linse abhängig und S35 Sensoren? Ein ähnliches Problem habe ich auch bei einer Canon FD linse + Excell Speedbooster, da sehe ich Randunschärfe. Mit andere FD Linsen habe ich das Problem jedoch nicht.

Es muss also nicht unbedingt an Viltrox liegen, sondern in Kombination mit bestimmte Objektive.

Das ist ungefähr so, als würde ich unter unzählige Videos etwas aussuchen und nur mit dem Ziel und Hauptsache, dir zu Wiedersprechen:





Aber gib du ruhig hunderte von eures aus und fühl dich wohl dabei. Das ist die Hauptsache und der Klassiker eben, teuer muss immer besser sein...

Wie dem auch sei, ich hoffe das Video hilft den anderen die das Problem haben.
Zuletzt geändert von roki100 am Mo 07 Okt, 2019 07:13, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 3532

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von Darth Schneider » Mo 07 Okt, 2019 07:10

Danke Roki 100
Einen Metabones könnte ich mir schon gar nicht leisten, viel zu teuer für ein Adapter, da werde ich wohl auch nicht der einzige sein...
Für 600 € kriegt man ja auch schon eine schöne MFT Cinelinse..z.b. von Samjang....da braucht’s gar keinen Adapter.
(Für den Preis von einem Metabones und einer Canon EF Linse, gibts dann schon zwei, oder drei MFT Samjangs.)
Viltrox habe ich trotzdem immer im Auge...Es gibt schon sehr coole EF Linsen.
Es ist es doch immer gut wenn man günstigere Adapter Optionen hat, auch wenn’s am Schluss ein wenig wackelt und unschärfer wird...

Die 4K und die 2K Pocket sind auch etwas unschärfer noch mehr als scharf genug um schöne Bilder zu machen. (Auch wenn jetzt der Roki 100 wahrscheinlich schon beim lesen denkt...Nein, nein und nochmal nein, nur mit dem Fairchild Sensor gibt es schöne Bilder:)
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 08:15

Darth Schneider hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 07:10
Nein, nein und nochmal nein, nur mit dem Fairchild Sensor gibt es schöne Bilder:)
Hier extra für dich in Blond und Fairchild Sensor:






domain
Beiträge: 10932

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von domain » Mo 07 Okt, 2019 08:57

Die Viltrox-Lösung, mittels relativ schwacher Federn, die unterhalb der Bajonettvorsprünge sozusagen von hinten das Objektiv heranziehen ist zwar einfallsreich aber technisch eher eine Scheinlösung.
Denn bei schweren und langen Objektiven wird der Spalt oben wieder aufgehen, unten aber nicht vorhanden sein. Also sitzt das Objektiv etwas verkantet auf dem Adapter.




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 09:36

domain hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 08:57
Die Viltrox-Lösung, mittels relativ schwacher Federn, die unterhalb der Bajonettvorsprünge sozusagen von hinten das Objektiv heranziehen ist zwar einfallsreich aber technisch eher eine Scheinlösung.
ist das nicht MFT Standard?




domain
Beiträge: 10932

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von domain » Mo 07 Okt, 2019 09:50

Im Normalfall funktioniert nach meiner Erfahrung eine hochwertige Bajonettverbindung generell mit Nullspiel aber mit noch vertretbarer Reibung beim Eindrehen und zwar ohne Federn.
Erfordert halt eine präzise Fertigung.




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 10:32

Bei mft ist das eben so. Es ist auch von Objektiv abhängig. Panasonic linse drehen sich leicht, es macht klack und sitzen eigentlich fest. Meike Objektiv (getestet habe ich 25mm) sind sehr locker und auch ein paar andere...Aber Olympus Objektive drehen sich kurz vorm einrasten etwas schwieriger und sitzen bombenfest.




Fabia

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von Fabia » Mo 07 Okt, 2019 10:37

roki100 hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 09:36
domain hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 08:57
Die Viltrox-Lösung, mittels relativ schwacher Federn, die unterhalb der Bajonettvorsprünge sozusagen von hinten das Objektiv heranziehen ist zwar einfallsreich aber technisch eher eine Scheinlösung.
ist das nicht MFT Standard?
Bei schweren und langen Objektiven wird gewöhnlich und richtigerweise entweder abgestützt oder aber das Objektiv mittels Stativring befestigt und die Cam dahinter.Die vielen angebotenen Bastellösungen/Kombinationen mittels Adapter erfordern schon ein bestimmtes Augenmaß was physikalisch/technisch machbar ist und was nicht.
Bei häufigem Wechsel wird das beste Bajonett verschlissen und Spiel bekommen.Übrigens haben sehr viele Hersteller-auch Nikon-F diese Haltefedern im Bajonett.




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 10:39

Fabia hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 10:37
Bei häufigem Wechsel wird das beste Bajonett verschlissen und Spiel bekommen.
Viltrox ist auch so eine Sache. Im Vergleich zu Metabones ist das Metallstück vorne (EF) und hinten (MFT) nicht so qualitativ. Mit der Zeit kann es dann locker werden. Aber dafür würde ich jetzt nicht 600 Euro mehr zahlen. Stattdessen bin ich mit dem Viltrox Ding einfach etwas vorsichtiger beim drehen und gut ist.




domain
Beiträge: 10932

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von domain » Mo 07 Okt, 2019 11:31

Fabia hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 10:37
Übrigens haben sehr viele Hersteller-auch Nikon-F diese Haltefedern im Bajonett.
Diverse Adapter wollen ja das Originalbajonett der Nikonkameras nachbilden.
Und bei denen gibt es einfach keine Federkonstruktion unterhalb der "Vorsprünge" im Bajonett.
Allerdings stimmt, dass sich meine vielen Nikon F Linsen teilweise leichter und teilweise schwerer in das nackte Nikonbajonett (ohne Federn) eindrehen lasen.
Z.T. überhaupt leicht, manchmal am Beginn leicht und dann schwergängiger und manchmal überhaupt von Beginn an recht streng.
Allein das schon widerspricht einer "Federlösung", denn dann müssten sich alle ziemlich gleichgängig eindrehen lassen




Fabia

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von Fabia » Mo 07 Okt, 2019 11:53

domain hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 11:31
Fabia hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 10:37
Übrigens haben sehr viele Hersteller-auch Nikon-F diese Haltefedern im Bajonett.
Diverse Adapter wollen ja das Originalbajonett der Nikonkameras nachbilden.
Und bei denen gibt es einfach keine Federkonstruktion unterhalb der "Vorsprünge" im Bajonett.
Allerdings stimmt, dass sich meine vielen Nikon F Linsen teilweise leichter und teilweise schwerer in das nackte Nikonbajonett (ohne Federn) eindrehen lasen.
Z.T. überhaupt leicht, manchmal am Beginn leicht und dann schwergängiger und manchmal überhaupt von Beginn recht streng.
Allein das schon widerspricht einer "Federlösung", denn dann müssten sich alle ziemlich gleichgängig eindrehen lassen
Weiß nicht, ob ich domain nun richtig verstanden habe,ich hatte das Original-Nikon F-Bajonett in deren Gehäusen gemeint,auch da sind eben diese Haltefedern eingebaut,das ist also nicht nur MFT-Standard.




domain
Beiträge: 10932

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von domain » Mo 07 Okt, 2019 13:59

Ohje, habe mich geirrt.
Nach genauerer Inspektion in den Originalgehäusen habe ich tatsächlich drei so Blattfedern unter den Bajonettvorsprüngen entdecken können. Allerdings sehr schwer niederzudrücken.
Sehr peinlich ;-)




Fabia

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von Fabia » Mo 07 Okt, 2019 14:24

domain hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 13:59
Ohje, habe mich geirrt.
Nach genauerer Inspektion in den Originalgehäusen habe ich tatsächlich drei so Blattfedern unter den Bajonettvorsprüngen entdecken können. Allerdings sehr schwer niederzudrücken.
Sehr peinlich ;-)
Gar nicht peinlich,hatte die Federn auch erst- auf den Thread hier-nach Inspektion meiner alten EM entdeckt;:-))




domain
Beiträge: 10932

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von domain » Mo 07 Okt, 2019 14:43

Danke für die tröstlichen Worte.
Aber eines kann man jedenfalls feststellen, die Kraft dieser Federn ist so groß, dass sie kaum durch irgenwelche äußeren Einflüsse so leicht nachgeben werden.
Ganz anders bei den dünnen Viltrox-Federblättchen, die schon mit einer kleinen Zange verbogen werden können.




cantsin
Beiträge: 6178

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von cantsin » Mo 07 Okt, 2019 15:08

Also, man muss schon sagen, dass diese Viltrox-Konstruktion extrem schrottig ist und daher ein Grund, um von den Adaptern abzuraten.




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 19:39

cantsin hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 15:08
Also, man muss schon sagen, dass diese Viltrox-Konstruktion extrem schrottig ist und daher ein Grund, um von den Adaptern abzuraten.
Also, man muss schon sagen, dass der Viltrox Adapter als Metabones killer bezeichnet wird und von den meisten als "gut" oder "gar nicht mal so schlecht" usw. usf. empfohlen wird. ;)

Soll doch jeder selbst testen bevor andere abraten oder raten und ca. 600 Euro mehr vom Fenster geschmissen. Dafür kann man 6x mit 4 köpfige Familie schön essen gehen oder mindestens 3x gutes Freizeitpark besuchen mit all inklusive. ;)

Das was im video gezeigt wird, betrifft nicht alle Viltrox. Ähnliche Lösung funktioniert auch bei jede andere MFT Kamera Bajonett, wie z.B. bei BMMCC oder BMPCC (4K) (habe ich irgendwo im BM Forum gelesen). Ist von der BMPCC4K daher abzuraten?




Fabia

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von Fabia » Mo 07 Okt, 2019 19:55

roki100 hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 19:39
cantsin hat geschrieben:
Mo 07 Okt, 2019 15:08
Also, man muss schon sagen, dass diese Viltrox-Konstruktion extrem schrottig ist und daher ein Grund, um von den Adaptern abzuraten.


Soll doch jeder selbst testen bevor andere abraten oder raten und ca. 600 Euro mehr vom Fenster geschmissen. Dafür kann man 6x mit 4 köpfige Familie schön essen gehen oder mindestens 3x gutes Freizeitpark besuchen mit all inklusive. ;)

Wie immer heisst es Prioritäten zu setzen,ganz klar gehen Equipment-Investitionen vor Familie :-))




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Mo 07 Okt, 2019 20:07

.LOL Das sieht meine Frau anders ;)

egal ob Viltrox, Metabones oder sonstige Bajonette, wenn man damit nicht vorsichtig umgeht, dann geht auch die beste Qualität nach einer Zeit kaputt oder es ist nicht wie ganz am Anfang.

Und hier ein ähnlicher Fix für Metabones (Nikon Version): https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =2&t=95181




Bergspetzl
Beiträge: 1396

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von Bergspetzl » Mo 07 Okt, 2019 23:55

Leute, als bisher stiller Mitleser des Fred muss ich sagen dass der viltrox verhältnismäßig grottig zum MB ist, sogar gefährlich. Ich habe beide. Und hatte den MB zuerst.

Der viltrox ist
A: nicht so robust &
B: offenblendig im tele leider unbrauchbar.

Mann, ist mir das Material letztes jahr In Südafrika um die Ohren geflogen. Sigma 70-200 im anschlag anner fs7 slowmo, quasi als Neuling im Team bei nem etablierten sporteventdabei, high quality, nachm start gleich innen schnitt Material für die Highlights abgeben, junge Junge... Sie haben stundenlang gerätselt wie sowas passieren kann. Das war einfach matschig verwaschen mit glow, realtiv detailreiche Aufnahme, startreihe, Pulk mit vielen Teilnehmern, als ganz schön was los im Bild.
Die Metadaten Werte haben mich immer entlastet, war ja ne, Blende 2.0 (wird so weitergegeben), ISO etc, passt alles und es war ja definitiv davor und dahinter alles unscharf, also war ich nicht out of Focus.
Ich musste/habe dann proforma die letzte Firmware aufgespielt etc, und das ist in die Kiste der unerklärbaren phänomene abgewandert. Glück für mich, aber nach sowas steht man Performance mäßig unter Beobachtung, und als freier in dem fall ist das nicht gut, vor allem an Anfang der season nicht.

Mein Glück, niemand hat dem viltrox bemerkt und am Schirm gehabt. Da wäre ich quasi hochkant rausgeflogen oder hätte den Ruf als Billigheimer gehabt. Immerhin habe ich mich ja vorher informiert und die üblichen guten Tagesgagen verrechnet. Und dann kommt man mit sowas an... Theoretisch hätte der viltrox noch nicht Mal schuld sein müssen, da braucht nur n anderer im Team Unruhe stiften und anfangen über dich zu labern, WG billigequipment...immerhin hängt an dein Material noch n ganzer Rattenschwanz Leute, denen du damit ans Bein pinkelst: Cutter, redakteur, lds, sendungsverantwortlicher, die Regie, die Moderatoren, die erscheinung der ganzen livesendung bzw der Highlights und zweitauswertung vom Material dann Zuhause im sender...

Zwei lehren:
Erstens: nach intensiven Material Studium mit den cuttern und kameraleuten würde ich überzeugt, dass man knackscharfe Startbilder mit dem Setup hinbekommt. Ich natürlich abgenickt, und gleich Mal im stillen den Adapter gegen den normalen metabones ohne Speed getauscht. Fällt optisch an der Kamera kaum auf, der Rest ist Handwerk. Extrem uncooles Gefühl, in meinem Alter und stand dass so erfahren zu müssen. Jaja, wenn man Zeug im Internet kauft und eben nicht ausführlich testet, sondern den Reviews gutmütig glauben schenkt und auch Mal sparen will.
Führt zu zwei: der viltrox funktioniert: ab Blende 3.5 / im weitwinkel und schlimmstenfalls mit f.6 im tele. Alles drunter ist Kompromiss im Vergleich zu kein Glass im Adapter oder dem Speed Booster. Im weitwinkel bis normalbrennweite ab Blende 2.8/3.5 ist er 'ok'. Reproduzierbar getestet und für mich so befunden.

Ist okay, aber für mich ist das ein Ding das ich bei eigenen Produktionen unserer Firma vertrete, wo ich bestimme wie das Bild aussieht, und weiss, was wann die Möglichkeiten sind und wo die Grenzen und das Projekt darum planen kann.

Habe ich aber einen Client, der mich in einen technischen Verbund bringt, wo ich mich wo integrieren muss, wo es bildstandarts gibt etc, da liegt das Ding im giftschrank.

Heute gibt es auch den Speed Booster im reportaire, alle sind happy. Ich erkannte ein weiteres mal an, dass der eigene weg nicht überall der bessere ist, Standarts manchmal Sinn haben und respektiert gehören wenn man irgendwo 'mitmachen' will und darf. Neu in ein Team zu kommen und zu glauben man ist schlauer und kann es besser ist gefährlich. Und der Einsatz eines viltrox an dieser Stelle ist eben so eine sache. Heute bin ich zum Glück nach wie vor für den Client unterwegs und darf zu coolen Action Events um die Welt jetten. Also am Ende alles fein.

Just my 2 cent...




roki100
Beiträge: 2215

Re: Viltrox EF-M2 Bajonett Federn nachjustiert

Beitrag von roki100 » Di 08 Okt, 2019 00:43

Der viltrox ist
B: offenblendig im tele leider unbrauchbar.
Hast Du vll. ein paar Beispiele wo man das unbrauchbare sieht?

Ist das vll. die Lösung für dein Problem?




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von klusterdegenerierung - Di 18:03
» The Rise of Skywalker
von Funless - Di 18:01
» Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?
von Kamerafreund - Di 16:53
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 16:30
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von klusterdegenerierung - Di 16:23
» Lavaliermikros leiser machen?
von dosaris - Di 16:22
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von canti - Di 16:10
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Tobetebot - Di 15:53
» Reicht RTX 2060 Super + Ryzen 5 3600 für die nächsten Jahre?
von JanHe - Di 15:40
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - Di 15:35
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von Jott - Di 15:30
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 15:23
» FS5: Shutter bleibt nicht auf 180° Angle!
von CrankCrack - Di 13:41
» All-I (GH5) in FCPX: Originaldateien löschen?
von Jott - Di 13:39
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Darth Schneider - Di 13:36
» Tutorial Clip: Wes Anderson Shotanalyse -- von Reißschwenks bis zu Slowmotion
von slashCAM - Di 13:30
» Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
von JanHe - Di 13:11
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von Wolfgang Leitner - Di 12:52
» Philips 346B1: Curved 34" Monitor mit integrierter USB-C Dockingstation
von slashCAM - Di 12:24
» Patch für VPX 11
von fubal147 - Di 11:55
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von domain - Di 11:18
» Panasonic AVCCAM: Geteilte Aufnahmen als eine Datei importieren
von BerndL - Di 10:26
» GH5 10bit 4:2:2 Export
von shellbeach - Di 10:19
» Bessere Fotos mit der Gopro
von Frank B. - Di 7:31
» Resolve 16.1 unter WIN8 Erfahrung
von Frank Glencairn - Di 7:20
» Software zum generieren von Live-Einblendungen, Logos usw via Chroma Key gesucht
von gNNY - Di 7:02
» Aldi: Medion Erazer P17815: 17,3" Notebook mit Intel i7-9750H 6-Kern CPU und GTX 1660 Ti
von Kamerafreund - Di 6:52
» Zhiyun Crane M2 mit BMPCC
von Sammy D - Mo 23:35
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Hier muß mal wieder Spaß rein!
von klusterdegenerierung - Mo 20:31
» Umzug mit Corel VS X3 von einem PC zu anderem
von Fizbi - Mo 20:09
» Phantom 4 Pro mit viel Zubehör so gut wie neu 900€
von mrgreshoo - Mo 19:11
» Wie entfernt man ein Watermark Logo vom Video?
von cantsin - Mo 16:35
» Verkaufe Phantom 4 Pro mit viel Zubehör für 900 Euro
von mrgreshoo - Mo 15:36
» Assault – Anschlag bei Nacht ... für Arme
von Funless - Mo 14:36
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II

Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).