Geschäftliche Aspekte der Filmproduktion Forum



Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?



Filmen als Beruf: Hier geht´s um Themen wie: Tarifliches, Kundenkommunikation, Abnahmen und wieviel man für bestimmte Aufträge verlangen kann
Antworten
Trixer
Beiträge: 21

Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Trixer » Mo 27 Jan, 2020 16:27

Liebe Community,

lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen, wenn man heute erst beginnen würde?
Was ist besser auf Qualität oder Quantität zu setzen?

Was sind die besten Plattformen wenn man vor allem hochwertige, cinematische Videos verkaufen will?

Wie findet man heraus welche Videos gerade gefragt sind?

Es ginge nicht um ein Haupteinkommen (bin ein professioneller CGI/VFX-Freelancer).
Es ginge eher darum mein Einkommen zu diversifizieren und Lücken zu füllen wenn grad wenig Jobs da sind...

Würde mich über Nachrichten von Leuten mit Erfahrung im Berreich sehr freuen!




pixler
Beiträge: 541

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von pixler » Mo 27 Jan, 2020 16:51

Trixer hat geschrieben:
Mo 27 Jan, 2020 16:27
...Was ist besser auf Qualität oder Quantität zu setzen?...
Ist das eine ernsthafte Frage?
Willst Du die Welt wirklich mit Müll zuschütten?
Haben wir davon nicht schon genug?




Trixer
Beiträge: 21

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Trixer » Mo 27 Jan, 2020 17:08

Hast du ne Ahnung im Bereich oder tust du einfach gerne deine Meinung in die Welt plärren? ;-)

Hab gesehen das auf Youtube viele "Stock-Creators" davon reden, dass man erst ab einigend tausend Videos wirklich Geld machen kann...
Ich sehe nicht wie man das schaffen könnte, ohne das die Qualität leidet.
Ich bin eigentlich einer der hohe Qualität produziert. Nur haben mich die "Tipps" dieser YouTuber etwas verunsichert....

Falls du was weißt, wäre ich über eine Antwort noch immer sehr dankbar!




Jott
Beiträge: 17412

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Jott » Mo 27 Jan, 2020 17:40

Du kannst doch auf jedem Portal die Bestseller Listen lassen. Dann weißt du, was gesucht wird und welche Preise dafür aufgerufen werden.

Renner sind Zeitraffer-Skylines rund um die Welt, Metropolen, blue hour, 4K, braucht jedes zweite Corporate Movie.

Und Business People im Job. Natürlich mit Model Releases.

Alles sehr teuer in der Herstellung. Keine Ahnung, ob sich das noch lohnen kann.




markusG
Beiträge: 900

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von markusG » Mo 27 Jan, 2020 17:41

Trixer hat geschrieben:
Mo 27 Jan, 2020 17:08
Ich bin eigentlich einer der hohe Qualität produziert. Nur haben mich die "Tipps" dieser YouTuber etwas verunsichert....
Keine Ahnung was die YouTuber sagen, bin in dem Bereich auch nicht tätig. Hab aber mal von einem Stockfotografen gelesen, der gut davon leben konnte, hochqualitatives Material in einer Nische zu produzieren. Ging glaub ich um's Surfen in extremen Gegenden wie z.B. der Arktis.

Ich denke wie bei vielen überlaufenen Genres ist die Nische der Schlüssel - statt Quantität. Die wird man "nebenbei" ohnehin nicht abdecken können, oder?




Trixer
Beiträge: 21

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Trixer » Mo 27 Jan, 2020 19:10

Vielen Dank für eure Antworten!

Das hier keine Leute schreiben, die selber Erfahrung haben mit Stock ist vermutlich schon ein Zeichen dafür, dass es sich vermutlich nicht wirklich lohnt...




Darth Schneider
Beiträge: 4717

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 27 Jan, 2020 19:32

Vielleicht irgendwie über Werbe/Medien Agenturen sich über Kontakte knüpfen versuchen einzuklinken ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jalue
Beiträge: 920

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Jalue » Di 28 Jan, 2020 12:28

Trixer hat geschrieben:
Mo 27 Jan, 2020 19:10
Vielen Dank für eure Antworten!

Das hier keine Leute schreiben, die selber Erfahrung haben mit Stock ist vermutlich schon ein Zeichen dafür, dass es sich vermutlich nicht wirklich lohnt...

Ich habe nur insofern Erfahrung damit, als dass ich für Firmenkunden gelegentlich Stockfootage zukaufe oder eigenen Archivbestand versilbern kann. Das sind dann keine großen Summen, aber ein netter Beifang zum eigentlichen Honorar. Rohmaterial konsequent archivieren (und bei Verträgen „total buy out“-Klauseln, die das Rohmaterial einschließen, wegzuverhandeln) zahlt sich mittelfristig schon aus.

Als eigenes Geschäftsfeld … ? Keine Ahnung, aber grundsätzlich von der Hand weisen würde ich das nicht. Bei Online-Medien wird ja ein Großteil der weichen Themen („5 Tipps für die Karriere“ o.ä.) mit diesen unsäglichen Adobe-Stock oder Getty-Bildchen garniert und mit dem weiter wachsenden Markt für Onlinevideos dürfte auch der Bedarf an Bewegtbild-Content zunehmen. Allerdings kaum ein Geschäft für Einzelkämpfer, da müsste man wohl schon im „Samwer-Style“ rangehen: Masse und Marketing.




jansi
Beiträge: 393

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von jansi » Di 28 Jan, 2020 13:30

Stock-Videographie ist kein Mittel um Geld zu verdienen. Warum? Weil die größeren Plattformen, bei denen Käufe getätigt werden, 70-80 Prozent Provision nehmen. Also die nehmen die Provision, das ist nicht das, was du bekommst. Mit den 20-30 % die dir dann selbst vom Umsatz noch bleibt kannst du nicht viel anfangen. Das liegt auch daran, dass die Plattformen Ersparnisse, wie zum Beispiel Rabatte für Käufe aus Rabatt-Aktionen 1:1 an dich weitergeben. Das heißt um bei Stock-Plattformen mit Videos Geld zu verdienen musst du die Plattform selbst besitzen, und nicht selbst Videos zur Verfügung stellen.

Ich weiß das, weil ich ein paar unserer Aufnahmen auch bei einer Stockplattform habe. Also Zeitraffer und Drohnenbilder, wie oben schon jemand schrieb. Bei Bedarf weise ich meine Kunden auf unser Stock-Material hin, welches sie bei mir zum gleichen Preis kaufen können (geht natürlich nur, wenn der Vertrag mit der Plattform nicht-exklusiv ist).




Jott
Beiträge: 17412

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Jott » Di 28 Jan, 2020 16:35

pond5 macht 50/50 (mein letzter Stand), was für die enorme Reichweite eigentlich in Ordnung geht.




aus Buchstaben
Beiträge: 277

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von aus Buchstaben » Do 20 Feb, 2020 12:53

Ich habe es mir auch überlegt aber wenn das auf meiner eigenen Seite.




Jan
Beiträge: 9503

Re: Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?

Beitrag von Jan » Do 20 Feb, 2020 19:43

Das bringt heute für den normalen Fotografen eher wenig. Entweder bezahlst du bei den Portalen Provisionen oder eine Monatsgebühr. Wenn du nicht irgendetwas außergewöhnliches reinstellst, wird das kaum gekauft. Sonderlich viel Geld erhälst du heute auch nicht mehr. Da heute jeder zweite User einen auf Fotograf macht und viele Bilder reinstellt, gibt es eine Menge Auswahl. Nur die wirklich guten und bekannten Fotografen verdienen dort gut Geld. Ich meine hier Fotos.
Der Westen gewann die Welt nicht durch die Überlegenheit seiner Ideen, Werte oder Religion, sondern eher durch die Anwendung organisierter Gewalt. Westliche Menschen vergessen das oft - die Anderen nicht.

Oliver Stone - Regisseur, Produzent und Autor




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wiedereinsteiger- GH5 + Welche Schnitthardware?
von Hardrain30 - Mo 9:04
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von rdcl - Mo 8:53
» Auflösung - Film - Export
von Jogen - Mo 8:25
» Blackmagic Micro Studio Camera 4K - RAW
von roki100 - Mo 2:37
» Festgerammter Step-down-Ring
von srone - So 23:03
» Ronin S/SC auf Slider?
von Jonu - So 22:17
» [VERKAUFE] Sigma 120-300 2.8 APO DG HSM OS - Canon f/2.8 Telezoom EF
von rush - So 21:34
» Hilf deinem Kino: mit Spenden, Gutscheinen -- und Kinospots daheim
von Sebastian - So 21:05
» Adobe MAX Europe 2020 wird abgesagt
von macaw - So 20:55
» Blackmagic Video Assist 12G HDR 7-Zoll Recorder/Monitor mit RAW-Aufzeichnung
von kameradennis - So 20:29
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von RUKfilms - So 20:24
» Hilfe! Imac erkennt externe G-Technology Festplatte über Thunderbolt nicht mehr!
von Sammy D - So 17:53
» Affinity für 3 Monate gratis
von rush - So 17:28
» Berlin: Corona Soforthilfe II mit max. 300 Mio. Euro Zuschüssen für Solo-Selbstständige u.a.
von handiro - So 17:00
» Kamera-Cage Vergleich: Zacuto, Manfrotto, SmallRig, Shape, 8Sinn ... Wer baut den besten Cage für DSLM/DSLRs?
von marcszeglat - So 15:45
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - So 14:13
» Lectrosonics MTCR Recorder mit Timecode
von pillepalle - So 14:09
» Star Trek: Picard - offizieller Teaser Trailer
von iasi - So 13:40
» EB-Look und Workflow für FS5ii
von Jott - So 12:20
» danke...:-)
von Cinemator - So 9:49
» 1200mm post billig Tele Quali einschätzen?
von srone - Sa 22:58
» Kundenansprache in Zeiten der Pandemie
von srone - Sa 22:54
» >Der LED Licht Thread<
von srone - Sa 21:41
» GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
von dienstag_01 - Sa 20:26
» Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?
von Blackbox - Sa 19:02
» Resolve öffnet sich nicht bei Arbeit mit zwei Bildschirmen
von srone - Sa 18:24
» Freud auf Netflix (keine Spoiler)
von Axel - Sa 16:40
» Lut macht Bild kaputt?
von roki100 - Sa 16:14
» Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung
von pillepalle - Sa 15:22
» Wie stark trifft Euch Corona?
von Pianist - Sa 11:45
» Frage Aufnahmeformat und Bildfrequenz
von klusterdegenerierung - Sa 10:38
» Apple Final Cut Pro X und Logic Pro X jetzt für 90 Tage kostenlos
von slashCAM - Sa 9:09
» Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
von prime - Sa 7:14
» Fuji einmal anders...Medizinforschung aktuell
von Jörg - Fr 19:18
» Erbitte Rat zu Fuji XT-AF-Optiken
von markusG - Fr 16:52
 
neuester Artikel
 
BM Video Assist 12G HDR Test

Auf der IBC 2019 angekündigt ist er nun endlich lieferbar: Der Blackmagic Video Assist 12G HDR 7 ist eine mobile Monitoring- und Aufzeichnungslösung mit einem sehr hellen Wide Color Gamut (WCG) 2500-Nit Touch-Display. Doch reicht dies, um Atomos die Show zu stehlen? weiterlesen>>

Videoschnitt auf dem Notebook

Nicht nur in Zeiten von Corona wollen viele Anwender mit ihrem Schnittplatz flexibel sein. Doch welche Kompromisse geht man bei der Videobearbeitung am Laptop konkret ein? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.