Filmemachen Forum



Filme in Zeiten der Krise



Kreativität, Drehbuch schreiben, Filmideen, Regie, und ähnliches
Antworten
srone
Beiträge: 8534

Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » Sa 21 Mär, 2020 21:28

hallo zusammen,

wie wäre es denn, anstatt uns gegenseitig die köpfe heiss zu reden, wenn hier mal jeder einen ereignisbericht der situation seiner region, filmisch abliefern würde (jaa zur not auch 8-bit und handy hochkant :-)))

equipment und zeit gibts ja im moment genug.

vielleicht könnte ja die slashcam redaktion einen gebündelten youtube kanal dafür bereitstellen?

tragen wir doch, indem was wir können, zu einer realistischen berichterstattung bei und seien es nur impressionen, lasst uns die sprache sprechen, die unser metier ist, live und direkt.

lg

srone
"x-log is the new raw"




Bluboy
Beiträge: 427

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Bluboy » Sa 21 Mär, 2020 23:28

Bei ums gibts da nicht viel zu sehen, leere Strassen und Plätze, geschlossene Lokale und Geschäfte, manche gsben ein Schild dran

eigentlich wie jeden Sonntag Vormittag.




srone
Beiträge: 8534

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » Sa 21 Mär, 2020 23:38

Bluboy hat geschrieben:
Sa 21 Mär, 2020 23:28
Bei ums gibts da nicht viel zu sehen, leere Strassen und Plätze, geschlossene Lokale und Geschäfte, manche gsben ein Schild dran

eigentlich wie jeden Sonntag Vormittag.
eben genau, die schilder sind bezeichnend...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




handiro
Beiträge: 3215

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von handiro » Sa 21 Mär, 2020 23:42

Gibt es schon sogar gedrohnt :-)
Paris:


LA:


oder weltweit:
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Jörg
Beiträge: 7935

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Jörg » Sa 21 Mär, 2020 23:52

noch drei Wochen shutdown, und die Erde hat sich so abgekühlt, dass die Polkappen bis
in die Elbmündung reichen...




srone
Beiträge: 8534

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » Sa 21 Mär, 2020 23:59

@ handiro
das ist mir bewusst, mir geht es eher um zeit dokumente, die lokal bzw regional dokumentieren, nicht darum ob es das schon gibt, der gesamte input ist das projekt...:-)

was leistet die slashcam community in dieser zeit?

wir sind die momentanen zeitzeugen, die es dokumentieren könnten, das könnte auch ein argument für staatliche hilfen sein.

lg

srone
"x-log is the new raw"

Zuletzt geändert von srone am So 22 Mär, 2020 00:07, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 8534

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » So 22 Mär, 2020 00:02

Jörg hat geschrieben:
Sa 21 Mär, 2020 23:52
noch drei Wochen shutdown, und die Erde hat sich so abgekühlt, dass die Polkappen bis
in die Elbmündung reichen...
da ist was wares dran, das ereignis als solches historisch, also why not?

lg

srone
"x-log is the new raw"




Bluboy
Beiträge: 427

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Bluboy » So 22 Mär, 2020 00:16

Ich hab 100 Meter Laufsteg von und zum nächsten Supermarkt ist schon toll was die Leute da beidhändig bisher an einer RX10 vorbeigescheppt haben.
zusammen mit Lost Place und Vorher/NachherAufnahnmen könnte man sich bei Veröffentlichem toll Strafbar machen.....
Mein Genie wird also im verborgenen blühen müssen
Zuletzt geändert von Bluboy am So 22 Mär, 2020 00:20, insgesamt 1-mal geändert.




srone
Beiträge: 8534

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » So 22 Mär, 2020 00:18

Bluboy hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 00:16
Ich hab 100 Meter Laufsteg von und zum nächsten Supermarkt ist schon toll was die Leute da beidhändig bisher an einer RX10 vorbeigescheppt haben.
zusammen mit Lost Place und Vorher/NachherAufnahnmen könnte man sich bei Veröffentlichem toll Strafbar machen.....
Mein Genie wird also im verborgenen blühen
das wird es...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Darth Schneider
Beiträge: 4796

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Darth Schneider » So 22 Mär, 2020 04:38

Ehrlich, das ist grundsätzlich sicher eine sinnvolle Idee.
Jetzt kommt das grosse....
Aber, bei so vielen angesteckten Leuten die wir in der Schweiz mittlerweile haben lässt mich das Gefühl nicht los ( und mich schon schlecht schlafen weil ich Angst habe) das immer noch viel zu viele Leute, zumindest hier bei uns in der Schweiz das ganze mit Corona viel, viel zu locker sehen.
Keine Ahnung wie die Deutschen und die Österreicher ticken ?

Dazu kommt ich arbeite im öffentlichen Dienst bei uns in einer politischen Gemeinde, ich wurde also als Badmeister gewählt.
Wie würde jetzt das aussehen wenn ich jetzt mit der Kamera und Stativ draussen herum stolziere ?

Unser Bundesrat empfiehlt ganz klar gar nicht nach draussen zu gehen.
Nach draussen nur zur Arbeit, wenn es sein muss, zum Einkaufen oder zum Arzt, oder wenn man jemandem helfen muss, oder kurz alleine mit dem Hund spazieren, geht auch noch.

Ich will euch wirklich nicht belehren, aber haltet euch besser auch daran.
Wenn ihr könnt geht in den Wald, einfach in die Natur, das alleine oder mit den Leuten mit denen ihr zusammen wohnt. Wenn das nicht geht dann bleibt noch Balkonien.

Wer sagt das in den grossen Städten das Virus nicht auch draussen über den Strassen in der Luft herum fliegt wenn jeden Tag, noch viele Leute sich draussen aufhalten und täglich 1000 Leute zum Fenster hinaus niessen ???
Ohne Masken und Handschuhe überspitzt formuliert alles voll sabbern ???
Irgend einen Grund wird es wohl haben das die Chinesen seit längerem nur noch mit Masken und Handschuhen das Haus verfassen...
Bei uns sagen die sogenannten Experten, Masken nützten fast nix, die Opfer Zahlen der angesteckten Leute explodieren jetzt aber langsam bei uns, in China hingegen nicht mehr.
Vielleicht werden wir auch angelogen um uns zu beruhigen weil es ja fast keine Masken mehr gibt ?

In Tschechien herrscht eigentlich schon länger eine sanfte Ausgangssperre, mittlerweile geht fast niemand überhaupt und ohne Maske schon gar nicht nach draussen. Die Leute haben Angst.
Da die Masken dort auch sehr knapp sind, appellierten die Politiker kurzerhand an alle Hausfrauen Masken zu nähen, und die Frauen sind fleissig am nähen, jeden Tag tausende Schutzmasken, die Regierung stellt den Stoff zur Verfügung.
Bei uns heisst es ganz einfach es gibt keine Masken mehr...aber unternommen wird wenig, trotz den unzähligen High Tech Fabriken die überall herumstehen....
Sehen wir das ganze alle hier bei uns viel zu Locker, auch die Politiker und haben darum so viele Corona Fälle ?
Ich denke mir, ganz sicher und es gibt jeden Tag immer mehr, kranke Menschen und Tote und in ein paar Wochen gibt es dann, wenn das so weiter geht, keine freien Betten und keine freie Beatmungs Technik, keine Medizin und nicht mehr genug Fach Personal mehr im Spital.
Dann herrscht das Gesetz der Triage.

Aber klar, geht nach draussen und dreht in Ruhe euren Corona Lost Places Film.
Ich denke allerdings nicht das das in den nächsten Jahren jemand sehen will.
Sorry wegen dem langen Text.
Gruss Boris, bleibt gesund und um Himmels Willen passt auf.
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Axel
Beiträge: 12859

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Axel » So 22 Mär, 2020 07:01

@Darth
Ich muss als Pfleger eine OP(Papier-)Maske tragen, um meine Klienten nicht durch Atemaerosole, bzw. „Tröpfchen“ zu infizieren, umgekehrt suggeriert es Schutz, was aber eine Irreführung ist. Handhygiene und Distanz in öffentlichen Räumen verhindern eine Infektion zu 99%. Das Restrisiko, Kontamination durch Kleidung und dergleichen, bildet das restliche Prozent und die *gewollte* langsame Verbreitung. Ich habe mich geärgert, dass für meine Berufsgruppe ein Test nicht obligatorisch ist, verstehe aber das offizielle Gegenargument, dass das Testergebnis, sollte es negativ sein, eine irreführende Sicherheit gäbe, da es ja nur eine Momentaufnahme ist und dass man sich stets so umsichtig verhalten muss, als wäre man infiziert. Und das inoffizielle Gegenargument, dass bei großflächigen Tests zu viele Ärzte und Pfleger ausfielen, um die Versorgung aufrecht zu erhalten. All hands on deck!
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 4796

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Darth Schneider » So 22 Mär, 2020 07:42

Danke für deine professionelle Erläuterung, nimmt mir die Angst ein wenig.

Aber wir Schweizer scheinen wirklich besonders dämlich zu sein. Die laschesten Massnahmen und im Verhältnis schon bald europaweit die meisten Ansteckungen.
Die Leute gehen aber immer noch am See spazieren, oder Velo fahren auch in kleinen Grüppchen, da wird gelacht, zusammen gestanden und geplappert und Ball gespielt und sogar grilliert und gezeltet.
Sowas sehe ich jeden Tag bei der Arbeit. Ich gehe jedem aus dem Weg, und denke mir eigentlich bei jeden zwei die vorbei schlendern: „Wegen euch stecken sich mindestens 6 Menschen mehr an in der Schweiz, ihr uneinsichtigen, dämlichen Vollpfosten.“
Mal schauen wie es morgen aussieht, zum Glück ist die Sonne weg.
Viele Menschen hier und auch die Politik haben scheinbar den Ernst der Lage immer noch überhaupt nicht verstanden, das macht mir Sorgen.
Bald kommt dann das grosse sterben, wie in Italien und in Spanien und da ich über 50 bin und auch noch rauche, wenn auch nicht so viel, gehöre ich dann auch schon langsam zur Risiko Gruppe. Da nützen mich die 70 Liegestütze die ich noch schaffe dann auch nix....
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Axel
Beiträge: 12859

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Axel » So 22 Mär, 2020 08:40

Darth Schneider hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 07:42
„Wegen euch stecken sich mindestens 6 Menschen mehr an in der Schweiz, ihr uneinsichtigen, dämlichen Vollpfosten.“
Tja, von wegen Homo sapiens (= verständiger Mensch). Wir sind vollkommen verstrickt in unsere Irrationalität. Das international beobachtete Phänomen des Toilettenpapier-Hamsterkaufs. Wer Freud kennt, weiß zu deuten, welches "Sicherheitsbedürfnis" damit gestillt wird. Wikipedia-Zitat zur (normalen) analen Phase, die zur neurotischen Form der Analfixierung beim Erwachsenen führen kann:
Wikipedia hat geschrieben:In der analen Phase (von lat. anus der After), die sich etwa vom 2. – 3. Lebensjahr vollzieht, erlangt das Kind zuerst durch das Ausscheiden von Exkrementen (Defäkation) und anschließend durch deren Zurückhaltung Befriedigung. Abhängig von kulturellen Normen können äußere Anforderungen in Konflikt zu diesen Bedürfnissen stehen, wodurch die Freude, die das Kind an dieser Stimulationszone empfindet, reguliert und unterdrückt wird. Diese Phase trägt zur Sauberkeitserziehung, zum Erlernen des sozialen Miteinanders, zur Konfliktfähigkeit und zur späteren Über-Ich-Entwicklung bei. Nach Freud kann das Kind in der analen Phase in Konflikte geraten, je nachdem, wie von den Erziehern mit der Sauberkeitserziehung umgegangen wird. Ungelöste Probleme können unter Umständen zur Herausbildung eines so genannten „analen Charakters“ führen, der durch Geiz, Pedanterie und übertriebenen Ordnungssinn gekennzeichnet sei. Fixierung und dadurch bedingte Regression auf die späte anale Phase kann zur Entwicklung zwanghafter Verhaltensweisen führen.
Das nächste irrationale Phänomen betrifft die Angst davor, sich zu infizieren, also eine Keimphopie, auch aus Komplexen aus der analen Phase gespeist.

Als nächstes und vielleicht schlimmstes das Todes-Tabu. Das ist ziemlich deutlich gar keine individuelle Neurose, sondern eine gesellschaftliche. Man sieht es daran, wie fern der Gedanke sorglosen Jugendlichen (die der Virus kaum bedroht) ist. Und der Tod selbst kann nichts bewirken, es ist das schlimme Sterben der vielen Menschen, das uns - bald - kopflos wird werden lassen. Das Leben ist das wichtigste, aber Leben ist Trotz und Aufbäumen und nicht sich-selbst-einscheißendes Starren auf den Tod. Leben ist, sich gegenseitig zu helfen. Liebe und tu was du willst.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Cinemator
Beiträge: 319

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Cinemator » So 22 Mär, 2020 10:08

Axel hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 08:40
Tja, von wegen Homo sapiens (= verständiger Mensch). Wir sind vollkommen verstrickt in unsere Irrationalität. Das international beobachtete Phänomen des Toilettenpapier-Hamsterkaufs. Wer Freud kennt, weiß zu deuten, welches "Sicherheitsbedürfnis" damit gestillt wird. Wikipedia-Zitat zur (normalen) analen Phase, die zur neurotischen Form der Analfixierung beim Erwachsenen führen kann:
Der deutsche Toilettenpapier-Mythos wurde in den 60er Jahren besonders sichtbar. Seinerzeit hatten die meisten Autos eine gut einsehbare sogenannte Hutablage am Rückfenster. Dort lag stets eine Rolle Toilettenpapier, die von einem Hut (Stroh oder Häkelwolle) schamvoll verdeckt wurde. Somit konnte der Fahrer samt Familie jederzeit rechts abbiegen und auf einer Wiese oder in einem Wald sauber abkoten. Mit dem Trend zum Fließhecker/Heckklapper ist dieser deutsche Brauch etwas aus dem Fokus geraten.




Axel
Beiträge: 12859

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Axel » So 22 Mär, 2020 10:21

Cinemator hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 10:08
Der deutsche Toilettenpapier-Mythos wurde in den 60er Jahren besonders sichtbar.
Gerade las ich:
Niederlande - Hasch aus
Frankreich - Wein und Kondome aus
Deutschland - Toilettenpapier aus
USA - Toilettenpapier und Waffen aus
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Darth Schneider
Beiträge: 4796

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Darth Schneider » So 22 Mär, 2020 11:22

Nicht so schlimm, also alles Dinge die wir nicht brauchen, den Hintern kann man sich auch mit Wasser waschen...ausser das Hasch natürlich, das würde jetzt wohl zum beruhigen sogar helfen..;-)
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 17457

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Jott » So 22 Mär, 2020 11:32

Axel hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 10:21
Gerade las ich:
Niederlande - Hasch aus
Frankreich - Wein und Kondome aus
Deutschland - Toilettenpapier aus
USA - Toilettenpapier und Waffen aus
Ja, die Franzosen. Mein letzter Check im Rewe: keinerlei Kondomknappheit. Auch Duschgel ist normal vorhanden. Zuhause wird gestunken, da muss man nichts bunkern. Für Klopapier habe ich Beziehungen zur Marktleitung und bin versorgt: im Lager ist genug, sie wollen nur die Hamsteridioten ausbremsen.

Meine Hamsterempfehlung: Dosenöffner. Die Renaissance von Maggi-Ravioli und Erasco-Feuertöpfen wird jäh ausgebremst, wenn man heißhungrig die Dose anstarrt und der Öffner fehlt. Die Situation ist echt demütigend, keine App hilft weiter.
Zuletzt geändert von Jott am So 22 Mär, 2020 11:37, insgesamt 1-mal geändert.




pillepalle
Beiträge: 1711

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von pillepalle » So 22 Mär, 2020 11:36

Ja, viele haben den Schuss leider noch nicht gehört. Gestern musste ich für ein Stück Seife in drei Supermärkte laufen. Echt unglaublich... :)

VG




Bluboy
Beiträge: 427

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Bluboy » So 22 Mär, 2020 13:01

Year 2022 (Werbung ist längst gedruckt)
Soylent ist ein flüssiges Nahrungsmittel, ähnlich der Sondennahrung oder Astronautenkost. Beworben wird es als Grundnahrungsmittel, das laut Herstellerangaben den Nährstoffbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen vollständig decke.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




7River
Beiträge: 1317

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von 7River » So 22 Mär, 2020 15:04

Bluboy hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 13:01
Year 2022 (Werbung ist längst gedruckt)
Soylent ist ein flüssiges Nahrungsmittel, ähnlich der Sondennahrung oder Astronautenkost. Beworben wird es als Grundnahrungsmittel, das laut Herstellerangaben den Nährstoffbedarf eines durchschnittlichen Erwachsenen vollständig decke.
Den Film hab‘ ich vor über 30 Jahren mal gesehen. War Soylent Green nicht in Tafelform, ähnlich Schokolade?
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“




rainermann
Beiträge: 1656

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von rainermann » So 22 Mär, 2020 15:38

Dienstag gab's Soylent Gelb - das gute Grün, mit viel Protein (...) an einem anderen Tag. Oder so ähnlich.
Hier übrigens ein aktuelles Bild aus unserem dm am Bodensee. Seifen: leer. Das lustige Klopapier: leer.
2 weitere Läden bei Klopapier: leer.
Laut dm- und ALDI-Verkäuferin (die eigentlich aus der Verwaltung kommt und wg. Andrang aushelfen musste) stehen die Leute inzwischen Schlange, wenn der LKW kommt (!). Viel Stoff für neue Witze. Zumindest für den, den es nicht direkt betrifft :/
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




MLJ
Beiträge: 1930

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von MLJ » So 22 Mär, 2020 17:35

@srone
Ich finde deine Idee super aber hier in Frankreich würde das bereits an der Ausgangssperre scheitern die sehr streng überwacht wird. Ich könnte höchstens vom Grundstück aus auf dem ich mich noch frei draußen bewegen darf etwas filmen, aber ob das so interessant ist leere Straßen zu filmen ? Ich werde für meinen Teil im Haus bleiben und nur raus gehen wenn es wirklich nicht anders geht. Trotzdem, unter anderen Umständen wäre das toll wenn alle aus ihrer Region etwas filmen was man am Ende als Film zusammen schneidet.

Auf der ganzen Welt erleben die Menschen nun etwas was es in dieser Form noch nicht gab und ich bin mir sicher dass unsere Kinder das irgendwann mal ihren Kindern erzählen so wie unsere Eltern uns vom Krieg erzählt haben.

Was man machen könnte wäre seine Umgebung aus dem Zimmer heraus zu filmen ohne raus gehen zu müssen, was meinst du dazu ? Ich denke so könnte man auch dokumentieren wie es war ohne sich selbst zu gefährden. Dazu müssten viele hier mitmachen damit genug Material zusammen kommt für einen Film. Ist nur ein Vorschlag.

Pass auf dich auf und bleib gesund okay ? Das gilt natürlich für alle anderen hier auch und deren Familien.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




srone
Beiträge: 8534

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » So 22 Mär, 2020 18:02

je nachdem wie man wohnt, zb im hochhaus oder vom dach, könnte man ja auch mit einem tele was reissen...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Jott
Beiträge: 17457

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Jott » So 22 Mär, 2020 18:08

Drohnenzeit! Die Blockwarte dürften andere Sorgen haben. Rauf mit den Dingern.

Andererseits: unsere Stadt hat bekannt gegeben, dass Dieselfahrverbote unverändert gelten. Ordnung muss sein! :-)




MLJ
Beiträge: 1930

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von MLJ » So 22 Mär, 2020 18:16

@srone
Stimmt und am Ende könnten sehr vielseitige Ansichten entstehen da nicht alle im Erdgeschoss wohnen. Es wäre toll wenn viele hier dabei mitmachen würden. Ich wäre bei dem Projekt dabei und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Jeder eben so wie man kann ohne die Wohnung oder Haus verlassen zu müssen damit man sich selbst und andere nicht gefährdet oder eine Strafe kassiert weil man draußen ist.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




vobe49
Beiträge: 658

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von vobe49 » So 22 Mär, 2020 19:02

Leider ist der Kreis derer, die auf Verschwörungstheorien stehen oder von Leuten, die Halbwahrheiten auf den Leim gehen recht groß. Realistischen Einschätzungen von Wissenschaftlern, die wissen, wovon sie reden, wird oft nicht geglaubt. Ich finde, dass es Harald Lesch in seinen Videos immer wieder gut gelingt, wissenschaftlich anspruchsvolle Sachverhalte so zu erläutern, dass auch Leute mit nicht ganz so perfekter Bildung es verstehen können. Zum Thema Corona Pandemie hier ein interessantes Video von ihm, was sich jeder mal anschauen sollte:




Darth Schneider
Beiträge: 4796

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von Darth Schneider » So 22 Mär, 2020 19:41

Wau, schöne Einstellung, cooler Typ, gute Idee, wenn man dann Zeit hätte...;-)))

Ich könnte tanzen unterrichten.....grrrr
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




srone
Beiträge: 8534

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von srone » So 22 Mär, 2020 23:16

Darth Schneider hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 19:41
Ich könnte tanzen unterrichten.....grrrr
da kannst du was, was wenige können, da bin ich bei dir...ich filme gelegentlich tanztheater-dokus...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




suchor
Beiträge: 203

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von suchor » Mo 23 Mär, 2020 08:17

Darth Schneider hat geschrieben:
So 22 Mär, 2020 19:41
Ich könnte tanzen unterrichten.....grrrr
Gruss Boris
Mach doch
Tango-od. Salsa Partnertanz Unterricht im heimischen Wohnzimmer. Würde ich direkt meine Frau fragen ob sie Lust darauf hätte😀
LG Stefan




roki100
Beiträge: 3535

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von roki100 » Mo 23 Mär, 2020 08:24




MLJ
Beiträge: 1930

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von MLJ » Mi 25 Mär, 2020 17:06

@All
Um die ursprüngliche Idee von diesem Beitrag nochmal aufzugreifen, ich finde es nach wie vor eine gute Idee und denke man könnte aus den Clips die man aus dem Fenster filmt zu einem gesamten Film zusammen schneiden. Was wir zur Zeit erleben sollte dokumentiert werden, auch wenn man nur aus dem Fenster heraus filmt aus Sicherheitsgründen. Je mehr dabei mitmachen desto besser. Es reichen ja ein paar Minuten pro Clip ohne viel Aufwand. Einfach ein paar Minuten filmen, den Clip über Dropbox oder so verlinken an jemanden der das Material zusammenfügt, ins Netz stellen, fertig. Also was meint ihr dazu ? Ich bin dabei und hoffe das viele mitmachen.

Cheers

Mickey
The little Fox.... May U live 2 C the Dawn




handiro
Beiträge: 3215

Re: Filme in Zeiten der Krise

Beitrag von handiro » Do 26 Mär, 2020 01:51

Ich bleib lieber drin und schaue raus ;-)

Aber hier gibts ne gute Liste:

https://www.journalistenfilme.de/pandem ... rnalisten/
Good-Cheap-Fast....Pick Any 2




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» G9 gut oder doch lieber die GH5?
von fth - Mo 19:53
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 19:41
» Videostudio einrichten: Schall reduzieren
von Jott - Mo 19:33
» Mit GH5 skypen
von mash_gh4 - Mo 19:29
» Endlich die erste Klage gegen Einschränkung der Grundrechte !
von Jörg - Mo 19:25
» Freeride Skiing at Home in 4K
von rush - Mo 19:20
» Adobe startet öffentliche Betas u.a. für Premiere Pro, After Effects und Audition
von rdcl - Mo 18:48
» Der Nächste: Nikon sagt die NAB 2020 wegen Coronavirus ab
von Bluboy - Mo 18:44
» ND Filter Look
von Frank Glencairn - Mo 17:57
» Wie stark trifft Euch Corona?
von domain - Mo 17:38
» Videospur auf Solo schalten
von Jörg - Mo 17:20
» Fujifilm X-T4 manual
von pillepalle - Mo 15:02
» TV-Wiedergabe von 4K 60fps Videos über Blu-Ray Player
von picicio - Mo 13:32
» Pr. Elements 2020 - Endpunkt setzen/Video kürzen
von Mister Hit - Mo 13:15
» Drehteller weiß oder schwarz?
von klusterdegenerierung - Mo 13:10
» Intels Comet Lake Prozessoren für Notebooks - Core i9-10980HK
von medienonkel - Mo 12:55
» Warum hackt keiner eine Sony?
von mash_gh4 - Mo 12:46
» Premiere CS 6 Mit Blu-Ray Brenner
von Bischofsheimer - Mo 8:45
» Arca-Swiss-Klemme für Schnellwechselplatte des DJI Ronin SC
von Kamerafreund - Mo 8:34
» Bestes Drum Solo ever!
von ruessel - Mo 8:26
» Was hörst Du gerade?
von roki100 - Mo 2:11
» Was schaust Du gerade?
von roki100 - So 23:09
» Portraitfilme - Oldtimer und ihre Fahrer
von Jott - So 22:24
» Speichern von Einstellungen Premiere CS6
von Jörg - So 22:19
» Heute Abend Blackmagic Ankündigungen per Live Stream - auch bei uns
von acrossthewire - So 22:08
» FCP X Bitrate MP4 einstellen
von hexeric - So 18:15
» Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
von Valentino - So 16:57
» Ein neues Audiostudio einrichten
von pillepalle - So 16:40
» NEU Rode NTG3B
von HerrVonundZuWolf - So 15:48
» MSI: Laptop Update bringt Nvidia GeForce RTX Super GPUs und neue Intel CPUs
von slashCAM - So 15:42
» GC-PX100BE: kann nicht auf SD-Karte aufnehmen
von Jott - So 14:34
» Die Andere Seite - ein Kurzfilm (Crime/Drama) - Ein Mann begegnet einer mysteriösen, jungen Frau am Ufer eines Flusses.
von Chromium - So 14:27
» Alles scharf: Forscher entwickeln extrem dünne Diffraktionslinse
von slashCAM - So 12:54
» Der Penny auf der Reeperbahn
von MK - So 12:37
» Fujifilm Service
von Jörg - So 10:57
 
neuester Artikel
 
Blackmagic RAW mit der Panasonic EVA1

Der Blackmagic Video Assist 12G HDR kann einer Panasonic EVA1 5,7K (B)RAW entlocken. Kann diese Kombination der kleinen Varicam noch einmal neues Leben einhauchen? weiterlesen>>

Canon EOS-1D X Mark III

Mit der Flaggschiff Canon EOS 1-D X Mark III zeigt Canon, was derzeit bei Video-DSLRs möglich ist: Interne 12 Bit 5.5K RAW Log Aufnahme mit max. 60p (!), 5-Achsen Stabilisierung, internes 4K 10 Bit H.265 Log Recording uvm. Wir haben uns die Canon EOS -1D X Mark III in der Praxis angeschaut - teils mit überraschenden Ergebnissen weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Freeride Skiing at Home in 4K

Ein Lockdown vereitelt das geplante Ski-Abenteuer? Mach das Beste draus - zum Beispiel eine Stoptrick-Tour übers Parkett...