Kameradrohnen wie DJI Phantom/Mavic usw Forum



EU und Drohnen



Forum für große und kleine Kameradrohnen -- Merkmale, Vergleich, Flugtipps etc.
Antworten
StanleyK2
Beiträge: 983

EU und Drohnen

Beitrag von StanleyK2 » Fr 28 Jun, 2019 07:39

Wer es genau wissen will (sind nur 40 Seiten):

https://eur-lex.europa.eu/legal-content ... 45&from=EN




Frank Glencairn
Beiträge: 11942

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Jun, 2019 08:01

Yup, wie ich schon sagte, der Spaß ist vorbei.




Framerate25
Beiträge: 1396

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Framerate25 » Fr 28 Jun, 2019 08:13

Na, das doch ne vorbildlich ausgearbeitete Verordnung - fast so lange wie die EU Richtlinie zum Import von Kamelkäse aus Mauretanien! 😂

Und ernsthaft ein Trauerspiel. Das schränkt Dienstleistungsangebote für Selbsständige ein und behindert die Freiheit ein Berufsfeld auszuführen. Da hätte man mehr draus machen können, berücksichtigender...
Grüßle
FR25 👩‍🎨




Frank Glencairn
Beiträge: 11942

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 28 Jun, 2019 08:24

Das Hauptproblem ist der Transponder, ich denke nicht, daß man den irgendwie sinnvoll nachrüsten kann - das bedeutet daß man die ganzen Phantoms, Inspires und Mavics in die Tonne treten kann.




Jott
Beiträge: 18325

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Jott » Fr 28 Jun, 2019 08:58

Immer diese voreilige Panikmache. Bis das Ganze erst mal in nationales Recht umgesetzt ist, dauert's noch ein Jahr. Und da jedes Land Spielraum hat, weiß man noch gar nichts.

Bis dahin gilt Dobrindts PowerPoint, bei dem die üblichen Verdächtigen auch schon lauthals kundtaten: "Der Spaß ist vorbei". War er nicht, die Regeln wurden faktisch sogar gelockert und vereinfacht.




Framerate25
Beiträge: 1396

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Framerate25 » Fr 28 Jun, 2019 09:28

Jott hat geschrieben:
Fr 28 Jun, 2019 08:58
Immer diese voreilige Panikmache. Bis das Ganze erst mal in nationales Recht umgesetzt ist, dauert's noch ein Jahr. Und da jedes Land Spielraum hat, weiß man noch gar nichts.

Bis dahin gilt Dobrindts PowerPoint, bei dem die üblichen Verdächtigen auch schon lauthals kundtaten: "Der Spaß ist vorbei". War er nicht, die Regeln wurden faktisch sogar gelockert und vereinfacht.
Das ist richtig. Was mir aber eindeutig fehlt (und auch dem Ausschuß die Lobby dahinter), wären Unterscheidungen der Flugapparate hinsichtlich ihrer Bestimmung. Dezitiert. Also, als was wird ein Flugkörper eingesetzt? Als:

- Paketdienst
- Agrar und Vermessung
- Industrie
- Überwachung
- Dienstleistungsoption in Film und Kreativgewerbe
- Hobby
- etc pp

Ich bin kein Fan von voreiligen Paniken. Weiß aber ebenso gut, respektive befürchte, das die Trennung von Nutzung und Recht/Bedarf schwerlich zu behandeln sein wird. Und, das die Priorität dessen einfach nicht in der Präambel eines möglichen Ausschusses innerhalb der nächsten 12 Monate, erscheinen wird. Spekulativ aber nicht realitätsfern. (Siehe Speicherkarten).
Grüßle
FR25 👩‍🎨




visionir
Beiträge: 41

Re: EU und Drohnen

Beitrag von visionir » Fr 28 Jun, 2019 09:33

Abwarten und bis dahin fliegen.

Von Mavic bis Inspire.

Bauvorschrift nach C2:
wählbare Höhenbgrenzung
Signalverlust Managment
Low Speed Modus / Stativ Modus (bis auf Inspire)
Geo Awarness
alles vorhanden

EU-Kenntnissnachweis Pflicht für jeden über 900g. Die alten werden dann noch bis 22 Gültigkeit haben. Registrierung des Steuerers auch.
Fliegen in der nähe von Personen (ab 12 Personen) wird wie jetzt eigentlich auch schon nach der 1:1 Regelung geregelt. Im Low Speed Modus (dafür könnte man den Stativ Modus heranziehen) dann sogar bis auf 5m in der 1:1 Regelung.

Es wird spannend ob Länder und Kommunen das ganze nutzen werden, um die Restricted Fly Zones auszubauen. Das könnte ich mir durch aus vorstellen, vor allem im Bezug auf kommende Anwendungen von UAS.




vobe49
Beiträge: 670

Re: EU und Drohnen

Beitrag von vobe49 » So 07 Jul, 2019 19:51

Was ich wiederholt feststellen musste: trotz Einhaltung der Vorschriften und vorsichtigem Fliegen ohne wirkliche Belästigung steigt die Zahl der Leute, von denen man angemeckert wird; obwohl man eigentlich nicht davon sprechen kann, dass schon so viele Drohnen herumschwirren. Eigentlich gibt es nur absolut interessierte Leute und eben diese Meckerer. Was die Regelwut der Kommission betrifft - zehntausend Beamte wollen beschäftigt sein - da kann man die Engländer schon etwas verstehen, obgleich ich keinesfalls für einen Austritt bin.




Jott
Beiträge: 18325

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Jott » So 07 Jul, 2019 20:13

Wir fliegen wirklich viel Auftragskram, und ich hatte nur einmal einen aufgeregten Meckerer. Der war aber ruhig, nachdem ich ihm Dobrindts pdf gegeben hatte (immer Ausdrucke dabei), verbunden mit der Aufforderung, gerne die Polizei zu rufen.

Keine Ahnung, was ihr tut, um Leute aufzuregen. Und andere fliegende Drohnen habe ich in drei Jahren noch so gut wie nie gesehen.

Komisches Reizthema, wir sollten wirklich andere Sorgen haben.




jansi
Beiträge: 411

Re: EU und Drohnen

Beitrag von jansi » So 07 Jul, 2019 22:21

Ich sehe jetzt keinen Grund, sich in die Windeln zu machen.Ist ja auch noch ein wenig hin.
Ansonsten gibt es wohl in zwei Jahren von DJI ein paar neue "EU-Certified" Drohnen. Bin gespannt, was da so an Verbesserungen kommt :P
Keine Ahnung, was ihr tut, um Leute aufzuregen. Und andere fliegende Drohnen habe ich in drei Jahren noch so gut wie nie gesehen.
Also bei uns ist die Drohne vor allem laut, das bekommt schon der ein oder andere mit. In den überwiegenden Fällen erleben wir wirklich Interesse und Faszination, manchmal aber eben auch den sehr besorgten Bürger. Das liegt mE am so negativ behafteten Image der "Drohne". Andere fliegende Drohnen haben wir übrigens schon öfter gesehen. Auch bei größeren Veranstaltungen - beim letzten Mal war die Bezirksregierung sogar vor Ort und hat den Störer fix ausfindig gemacht und runtergeholt. Im Hinblick auf die Behörden haben wir da in letzter Zeit wirklich hervorragende Zusammenarbeit erlebt. Nach zig Anmeldungen kennt man sich eben auch schon... :)




Jott
Beiträge: 18325

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Jott » Mo 08 Jul, 2019 12:29

Ergänzend: wir fliegen nur unterhalb der magischen 2kg-Grenze. Drüber ist es natürlich nerviger.




speven stielberg
Beiträge: 308

Re: EU und Drohnen

Beitrag von speven stielberg » Mo 08 Jul, 2019 12:52

vobe49 hat geschrieben:
So 07 Jul, 2019 19:51
Was ich wiederholt feststellen musste: trotz Einhaltung der Vorschriften und vorsichtigem Fliegen ohne wirkliche Belästigung steigt die Zahl der Leute, von denen man angemeckert wird; obwohl man eigentlich nicht davon sprechen kann, dass schon so viele Drohnen herumschwirren.
Du kannst so "vorsichtig" fliegen, wie Du willst ... Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, dass sich Menschen einfach deshalb "belästigt" fühlen, weil sie nicht gefilmt werden möchten? Ich zum Beispiel empfinde schon das ständige Handy-Geknipse - von Gefilme red ich erst gar nicht - als penetrante Belästigung.

Wir hatten das an anderer Stelle schon mal: ich finde es gut, dass Drohnenpiloten harte Auflagen bekommen und dadurch die Zahl der Drohnen hoffentlich gering gehalten wird.




dosaris
Beiträge: 1322

Re: EU und Copter

Beitrag von dosaris » Mo 08 Jul, 2019 19:53

jansi hat geschrieben:
So 07 Jul, 2019 22:21
Im Hinblick auf die Behörden haben wir da in letzter Zeit wirklich hervorragende Zusammenarbeit erlebt. Nach zig Anmeldungen kennt man sich eben auch schon... :)
wo haste das den jeweils angemeldet?

Ich hatte im hiesigen PolizeiPräsidium angefragt, wo ich die Info bzgl Filmflug (außerhalb v Sperrzonen)
vorsorglich deponieren kann. Polizei weil ja wohl unbedarfte Mitmenschen wohl zuerst bei Tel 110
anrufen werden.

Aber die wussten selber nicht, wie sie das wahrnehmen wollen und was sie damit machen sollen.

Es muss ja keinen sinnvollen od justiziablen Grund dafür geben, wenn sich
Mitmenschen belästigt fühlen od einfach nur "besorgte Bürger" spielen wollen.

Solche Typen fühlen sich ja auch schon belästigt/behindert,
wenn ich mit 140km/h überhole und sie selber lieber 180 fahren wollen.




vaio
Beiträge: 645

Re: EU und Copter

Beitrag von vaio » Mo 08 Jul, 2019 20:37

dosaris hat geschrieben:
Mo 08 Jul, 2019 19:53
jansi hat geschrieben:
So 07 Jul, 2019 22:21
Im Hinblick auf die Behörden haben wir da in letzter Zeit wirklich hervorragende Zusammenarbeit erlebt. Nach zig Anmeldungen kennt man sich eben auch schon... :)
wo haste das den jeweils angemeldet?

Ich hatte im hiesigen PolizeiPräsidium angefragt, wo ich die Info bzgl Filmflug (außerhalb v Sperrzonen)
vorsorglich deponieren kann. Polizei weil ja wohl unbedarfte Mitmenschen wohl zuerst bei Tel 110
anrufen werden.

Aber die wussten selber nicht, wie sie das wahrnehmen wollen und was sie damit machen sollen.

Es muss ja keinen sinnvollen od justiziablen Grund dafür geben, wenn sich
Mitmenschen belästigt fühlen od einfach nur "besorgte Bürger" spielen wollen.

Solche Typen fühlen sich ja auch schon belästigt/behindert,
wenn ich mit 140km/h überhole und sie selber lieber 180 fahren wollen.
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Mit deiner Drohne bist du der, der mit 180 fährt. Die mit 140 Km/h möchten nur ihre Ruhe haben. :-)
Zurück in die Zukunft




Jott
Beiträge: 18325

Re: EU und Copter

Beitrag von Jott » Mo 08 Jul, 2019 21:18

dosaris hat geschrieben:
Mo 08 Jul, 2019 19:53
Ich hatte im hiesigen PolizeiPräsidium angefragt, wo ich die Info bzgl Filmflug (außerhalb v Sperrzonen)
vorsorglich deponieren kann ... Aber die wussten selber nicht, wie sie das wahrnehmen wollen und was sie damit machen sollen.
Reden wir von einer Sub-2kg-Drohne (Mavic, Phantom etc.)? Natürlich wissen die nichts, weil ja dafür die Anmeldung/Fluggenehmigung seit der letzten Neuregelung komplett entfallen ist. Da warst du ein übereifriger Bürger - wie wenn du schon mal vorsorglich deine Autonummer und Personalien hinterlässt, falls du irgendwann mal die Radarfalle im Dorf auslösen solltest.




dosaris
Beiträge: 1322

Re: EU und Copter

Beitrag von dosaris » Mo 08 Jul, 2019 21:34

Jott hat geschrieben:
Mo 08 Jul, 2019 21:18
Da warst du ein übereifriger Bürger - wie wenn du schon mal vorsorglich deine Autonummer und Personalien hinterlässt, falls du irgendwann mal die Radarfalle im Dorf auslösen solltest.
ok,

kannste ja wahrscheinlich nicht wissen:

Mein copter-"Führerschein" besteht in Form einer Pilotenlizenz.

In der Fliegerei ist es durchaus üblich, in gewissen Zonen den (Vorbei-)Flug anzumelden.
bei IFR ist es verpflichtend, einen Flugplan aufzugeben.
Wenn ich bei Verkehrsflughäfen nahe der Controllzone per VFR vorbei geflogen bin
hatte ich mich (mit deutlich über 2kg) regelmäßig bei hanover-radar an- u abgemeldet zur Transpondercode-Zuweisung.

Das Verfahren ist also durchaus etabliert.

Aber bei coptern wären die nur zuständig bei Einflug in die Controlzone über 100m etc.
Da ist das Verfahren also nicht etabliert, Probleme also absehbar.

Allerdings habe ich "übereifrig" einen Führerschein für KFZ gemacht und mein Auto hat auch
ein registriertes Kennzeichen.

mag vielleicht nicht jeder...
Zuletzt geändert von dosaris am Mo 08 Jul, 2019 21:35, insgesamt 1-mal geändert.




jansi
Beiträge: 411

Re: EU und Copter

Beitrag von jansi » Mo 08 Jul, 2019 21:35

dosaris hat geschrieben:
Mo 08 Jul, 2019 19:53
jansi hat geschrieben:
So 07 Jul, 2019 22:21
Im Hinblick auf die Behörden haben wir da in letzter Zeit wirklich hervorragende Zusammenarbeit erlebt. Nach zig Anmeldungen kennt man sich eben auch schon... :)
wo haste das den jeweils angemeldet?

Ich hatte im hiesigen PolizeiPräsidium angefragt, wo ich die Info bzgl Filmflug (außerhalb v Sperrzonen)
vorsorglich deponieren kann. Polizei weil ja wohl unbedarfte Mitmenschen wohl zuerst bei Tel 110
anrufen werden.

Aber die wussten selber nicht, wie sie das wahrnehmen wollen und was sie damit machen sollen.

Es muss ja keinen sinnvollen od justiziablen Grund dafür geben, wenn sich
Mitmenschen belästigt fühlen od einfach nur "besorgte Bürger" spielen wollen.

Solche Typen fühlen sich ja auch schon belästigt/behindert,
wenn ich mit 140km/h überhole und sie selber lieber 180 fahren wollen.
Anzumelden sind die Flüge für Foto/Filmaufnahmen beim zuständigen Ordnungsamt. Die informieren idR auch die örtliche Polizei. Bei normalen Drehgenehmigungen, die das Ordnungsamt freizugeben hat, hat die Polizei auch noch eine kurze Frist um Widerspruch zur Freigabe zu erteilen (bspw. geplante Demo in dem Gebiet, die mit den Filmaufnahmen kollidiert). Bei den Drohnenaufnahmen gibts diese Frist glaube ich nicht. Jedenfalls musst du zu dem Ordnungsamt, denen du natürlich Aufstiegsgenehmigungen etc. vorzulegen hast, ggf. die Bezirksregierung oder Luftaufsicht vorher kontaktieren. Für Nachtflüge gilt es eine gesonderte Anfrage zu stellen. Vielleicht ist das hier anders für schlanke Drohnen und @Jott kann ggf. hierzu was sagen. Wobei bei den meisten leichteren Drohnen Nachtaufnahmen aufgrund der kleinen Kameras vermutlich eh nicht so viel Sinn machen.




Jott
Beiträge: 18325

Re: EU und Drohnen

Beitrag von Jott » Mo 08 Jul, 2019 21:50

Nachtflüge sind natürlich was anderes, die sind immer zunächst mal verboten. Und - wie gesagt - bei den "Kleinen" sowieso sinnlos. Was Spinner trotzdem nicht davon abhält, die bunten Lichter blinken ja so schön.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Blackmagic Pocket Batteriegriff: 2 Stunden Strom für die Pocket Cinema Camera 4K // NAB 2019
von MrMeeseeks - Do 20:42
» SonyFS5mII und Sony FS7 matchen
von prime - Do 18:52
» Edius X jetzt verfügbar ua. mit neuem Hintergrund-Rendering
von rush - Do 18:49
» The Life and Death of 3D
von ruessel - Do 17:57
» Fazit: 1 Jahr Osmo Pocket
von nicecam - Do 17:00
» Colourlab Ai will Farbkorrektur mit künstlicher Intelligenz revolutionieren
von Andyjoe - Do 16:06
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Do 13:41
» Leben im Objektivbokeh? Oder was bewegt sich da im Film?
von ruessel - Do 12:29
» Verkaufe meine GH5 mit Linsen und viel Zubehör
von luximage - Do 10:37
» Ausrüstung für Webinar über Zoom
von sneibu - Do 9:35
» Fujifilm Camera firmware updates
von Jörg - Do 9:15
» BMPCC 6K - Remote-Steuerung per Atem mini pro
von Sammy D - Do 8:03
» Adobe Creative Cloud - neue Funktionen für Premiere Pro und After Effects 2020
von Jörg - Mi 21:48
» Wo würdest Du gerne sein?
von 7River - Mi 20:57
» Sony A7S III - Atomos Ninja V Update für ProRes RAW Aufzeichnung ist da
von pillepalle - Mi 20:16
» Dringender Sicherheits-Patch für Adobe Media Encoder
von Bluboy - Mi 18:43
» Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT … Teil 1
von jonpais - Mi 17:21
» Digitalisierung: Bildformat in der Ausgabe ändern?
von Kazuhisa - Mi 17:18
» 8K-Übertragung mit JPEG XS
von ruessel - Mi 10:11
» Atomos kündigt ProRes RAW Unterstützung für Olympus an
von JosefR - Mi 6:34
» Gibt es Weitwinkel Konverter die was taugen?
von srone - Di 23:23
» Biete: Objektiv Carl Zeiss ZE Planar T* 50mm 1:1,4 für Canon EF
von jackson007 - Di 21:40
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Di 21:06
» Metabones Speedbooster der BMPCC4K an GH5(s) möglich?
von Mediamind - Di 20:26
» SUCHE GH5(s) Bundle oder analoge Alternative
von luximage - Di 13:16
» Atem Mini Pro im Neuzustand---verkauft
von luximage - Di 12:55
» Fetson - Blood Diamond Kidz - official video
von srone - Di 12:46
» HD vs. 4K bei RX100 IV
von xpark - Di 12:17
» ProRes RAW support für Olympus OM-D E-M1X and OM-D E-M1 Mark III
von ksingle - Di 10:38
» Update für die Insta360 ONE R -- 360° Live-Streaming, Webcam-Funktion und höhere Bitraten
von Lorphos - Di 10:33
» Olympus 17mm f1.2 an der Blackmagic Pocket
von iasi - Di 10:03
» How Peter Jackson Made a Splatter Masterpiece
von ruessel - Di 9:29
» Hardware für Lightworks 1080 HD
von Jost - Di 9:23
» Abrechnung mit dem deutschen Filmförderungssystem
von nachtaktiv - Di 4:25
» Sony HVR Z1E
von olds1978 - Mo 21:10
 
neuester Artikel
 
Hands On mit der Canon EOS C70


Wir hatten Gelegenheit zu einem ersten Hands-On inkl. erster Probeaufnahmen mit der neuen Canon EOS C70. Hier unsere Eindrücke zum neuen Einstiegsmodell in die Cinema EOS Linie, das mit einem völlig neuem Formfaktor aufwartet und tatsächlich viel mehr Pro ist, als man auf den ersten Blick meinen könnte. weiterlesen>>

Canon EOS R6 im Praxistest

Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 - allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...