sanftmut
Beiträge: 217

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von sanftmut » Fr 03 Aug, 2018 10:54

@rush: für manch kleine Crews is Video AF halt schon tw hilfreich - zB auf Gimbal

@Roland: das Samyang AF an der A7iii - kennst Du das - oder lieber Sony - sind halt fällst 1000€ mehr für Sony ?!

Danke für Deine Meinung!!
Zuletzt geändert von sanftmut am Fr 03 Aug, 2018 10:57, insgesamt 1-mal geändert.




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Fr 03 Aug, 2018 10:55

rush hat geschrieben:
Fr 03 Aug, 2018 10:19
Die Frage die sich mir eher stellt ist folgende: warum ist der Video-Af für viele so elementar?

ich gebe zu das ich zum fotografieren auch gern faul bin und den Af oder auch eye af nutze wenn ich Menschen fotografiere... andererseits geht es mir mit dem manuellen 135er auch recht gut von der Hand dank der Spielerein wie Peaking und Fokusvergrößerung...

Für Video dagegen konnte mich bis heute selbst das beste AF System noch nicht überzeugen und in den meisten Situationen klappt das manuelle fokussieren recht gut und beugt eher Af-Fehlern vor...

Ich überlege mir sogar für Videozwecke iwann mal rein manuelle Gläser wie eines der beiden Fujinon MK Zooms zu besorgen...
Auf der anderen Seite bin ich mit den beiden Sigmas 18-35 1.8 und 50-150 2.8 (adaptiert vom Nikon Mount) manuell betrieben auch sehr zufrieden da die Dinger zudem nahezu parfokal sind im Gegensatz zur jeweils adaptierte Canon-Ausführung. Wie kommt das eigentlich?
Also ohne Foto AF geht für mich nichts mehr - wie oft sind tolle Schnappschüsse, insbesondere von Kindern dabei wo Du ohne AF keine Chance hättest. Weiterhin bietet der AF die Möglichkeit, die Kamera einfach mal einhändig in Bodennähe oder sonstwo hinzubringen und dich mit der anderen Hand abzustützen oder festzuhalten.
Zudem ist es manuell teils doch recht aufwändig und schwierig, die vom AF erzielte Präzision überhaupt in angemessener Zeit zu erreichen - geschweige denn wie heute möglich ein Auge zu treffen!

Bei Video sehe ich das ähnlich wie Du. Meistens fokussiere ich per AF auf die gewünschte Entfernung, schalte danach den AF aber wieder ab (AF-On Taste habe ich auf togglen) um keine unerwünschten Änderungen beim AF zu riskieren.
Auf der anderen Seite sind die aktuellen Video PDAF Systeme schon RICHTIG gut!!
Kenne die Canon Dual Pixel Lösung jetzt nicht so gut wie das Sony Pendant, aber damit kann man schon mal mit nem Gimbal oder sonstwas nen Motiv ankörnen und sich drauf zu oder wegbewegen und der Fokus "klebt"! Center Lock ist bei Sony noch nicht perfekt, bietet in vielen Situationen aber echt schon einen gestalterischen Vorteil den man manuell kaum pullen könnte.

Hatte hier schon mal nen Beispiel dazu gepostet:


Der Center Lock AF Rahmen verfolgt dabei tatsächlich die Flasche. Bei mehr Licht funktioniert das Ganze eigentlich noch besser aber auch so sieht man schon wie schön "linear" die Kamera den Fokus nachführt.


Die meisten heutigen AF-Objektive sind elektronisch parfocal korrigiert. Denke das ist auch in Grund dafür warum mein 18-105 4G Sony nicht korrekt funktioniert, andere dagegen schon. Ich hab´s allerdings behalten weil´s ansonsten optisch von drei getesteten Exemplaren das mit Abstand beste war.
Ist ein Objektiv elektronisch korrigiert, fehlt aber die "geeignete" Kamera, dann könnte ich mir vorstellen dass die Korrektur gar keine Anwendung findet, es im Adapter nicht implementiert ist.
Wenn ich ehrlich bin habe ich das bei meinen aktuellen FF Sony Optiken noch gar nicht überprüft, weil ich das kaum bis gar nicht nutze.
Sollte ich das brauchen lasse ich wie zuvor einfach doch den AF an.
Mit meinen aktuellen Sony Optiken kann man beim Filmen aber eigentlich gar nicht mehr zoomen, weil die entweder recht schwergängig sind oder sogar leicht hakelig sind (24-105 4G - haben aber "alle").
Ein Powerzoom hätte ich hier oder da schon ganz gerne - für hier und da macht das für mich aber trotzdem zu wenig Sinn weil die Linsen andere Nachteile haben.




klusterdegenerierung
Beiträge: 10761

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 03 Aug, 2018 11:03

Schon mal schnell um Personen mit oder ohne Gimbal gelaufen,
oder Menschen in einer Action verfolg die Du nicht wirklich vorhersehen kannst? ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Fr 03 Aug, 2018 11:03

sanftmut hat geschrieben:
Fr 03 Aug, 2018 10:54
Für kleine Crews is Video AF halt hilfreich - zB auf Gimbal

@Roland: das Samyang AF an der A7iii - kennst Du das - oder lieber Sony - sind halt fällst 1000€ mehr für Sony ?!

Danke für Deine Meinung!!
Welches Samyang gegen welches Sony? Ums kurz zu machen - ich kenne KEIN Samyang, hatte aber mal das 35er Rokinon AF im Auge was das gleiche sein "sollte"?
War als Ersatz für das Sony/Zeiss 35 1.4 gedacht, weil ich da nach 4 Samples in den Läden eigentlich nichts hatte was mich beeindruckt hat. Es gibt allerdings Exemplare welche zumindest eine einwandfreie Schärfe liefern - die LoCAs sind aber trotzdem recht mies.

Bei den 50ern gibt´s eigentlich nur das Sony/Zeiss. Hatte das 50 1.4 Sigma Art für die Nikon und mit Adapter konnte selbst das nicht an das Sony ran - das 50er Sony/Zeiss finde ich SEHR gut, ebenso wie das 85 1.4GM!! Das 85 1.8 ist auch hier keine Alternative, auch wenn das viele Glauben lassen mögen. Alleine das Bokeh ist unglaublich, auch im Vergleich zum Zeiss Milvus welches zwar noch nen Tacken schärfer ist, dafür in den Unschärfebereichen aber unansehnliche Konturen/Outlining zeigt.

Glaube der Kollege hier kommt bei den 50ern zu dem gleichen Ergebnis wie ich:




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Fr 03 Aug, 2018 11:10

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 03 Aug, 2018 11:03
Schon mal schnell um Personen mit oder ohne Gimbal gelaufen,
oder Menschen in einer Action verfolg die Du nicht wirklich vorhersehen kannst? ;-)
Auch gute Beispiele, bis zu einer bestimmten Entfernung (wegen begrenztem AF Speed der Objektive) funktioniert das sogar mit 50/85 1.4er Linsen offen noch RICHTIG gut!! Das schafft in meinen Augen kein Puller der Welt so präzise, zumal man noch Parameter zum Fokus Speed etc. etwas variieren kann und somit ggf. Homogenität optimieren kann.

Das System, besonders Center Lock hat Grenzen, keine Frage. In ner Menschenmenge oder benachbarten Objekten mit ähnlichem Aussehen kommt CL aus dem Tritt. Ich würde aber trotzdem sagen dass die Funktion wertvoll ist, zudem wird es da zukünftig noch Entwicklung geben.
Face Detect könnte eine andere Variante sein, damit habe ich allerdings noch kaum was gemacht. Es muss auch nicht immer zwingend der Fokuspunkt mit im Bild wandern, oft reicht auch ein stationärer Punkt und da liegt die Trefferquote nochmal deutlich höher.
Ne, AF ist heute schon ne richtig gute funktionierende Sache, wenn man PDAF Systeme einsetzt die erkennen in welche Richtung fokussiert werden muss.




rush
Beiträge: 8209

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von rush » Sa 04 Aug, 2018 10:56

Wenn ich um eine person laufe bleibt der Abstand doch häufig gleich - AF in der situation nicht nötig.

Folge ich einer Person kann ich auch über den Abstand gehen und versuchen diesen gleich zu halten - AF in der Situation nicht nötig.

Über die Blende, Brennweite und Entfernung kann man zudem die "Tolleranz" erweitern ;-)

Klar, wenn man sich auf Menschen/Objekte hinzu bewget siehts aufm Gimbal anders aus, da kann man schwer die Schärfe nachziehen.
Ich nutze dafür an meiner a7rII im S35 Modus dann i.d.R. ein adaptiertes 10-20er Canon in Kombination mit dem DEC von Aputure über den man den Fokus entweder selbst drahtlos steuern kann oder noch besser wenn vorhanden ein Assistent per zusätzlichen Monitoring.
Erfordert durchaus Übung weil sehr empfindlich - aber definitiv brauchbar und beugt eben ungewollten AF-Fehlfokussen vor da man ja nicht immer nur Menschen oder eindeutige Objekte im Bild/Fokus haben möchte.

Ich bin aber auch kein AF-Gegner.. push af und co sind feine werkzeuge aber ich würde jenen Systemen - Stand heute - eben gewiss noch nicht in jeder Situation trauen.
Hab letztens erst wieder jemanden auf 'ner PK mit AF arbeiten sehen... trotz guter Hintegrundtrennung hatte sein filmender Canon Fotoapparat (6D II) da gelegentlich Probleme die Personen zu fokussieren - Stichwort Pumpen. Bei Schwenks wanderte die Schärfe dann auch wieder "irgendwohin". Einige der Aufnhamen wird er gewiss nicht nutzen können.

Es kommt eben auch darauf an jene Grenzen zu kennen und Systeme dann entsprechend auch mal abzuschalten bzw. sie gezielt zu nutzen und nicht zwingend in jeder Situation.
keep ya head up




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Sa 04 Aug, 2018 12:11

rush hat geschrieben:
Sa 04 Aug, 2018 10:56
Wenn ich um eine person laufe bleibt der Abstand doch häufig gleich - AF in der situation nicht nötig.

Folge ich einer Person kann ich auch über den Abstand gehen und versuchen diesen gleich zu halten - AF in der Situation nicht nötig.
...oh ha, da bin ich mal auf Samples mit nem 50/85 1.4 mit Entfernungen um 1-2m gespannt wie lange da der Abstand gleich bleibt/manuell gehalten werden kann ;-)!!




sanftmut
Beiträge: 217

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von sanftmut » Sa 04 Aug, 2018 14:21

Also ich teste gerade die A7iii mit dem Samyang 35 1.4 AF und bin derzeit begeistert.

Fokussspeed normal und
normale responsiveness

Selbst mit dem Druck auf den Touch-Screen kann man recht gute Fokus-Verlagerungen hinkriegen.

Nein ist es nicht fehlerfrei - aber in 9/10 Fällen sitzt der Fokus gut!
Und das sind schon auch recht hohe Anforderungen... und schon fast ein Game changer, find ich.

Schneller Test aus der Hand (begrenzte Zeit online):




rush
Beiträge: 8209

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von rush » Sa 04 Aug, 2018 18:46

Roland Schulz hat geschrieben:
Sa 04 Aug, 2018 12:11
rush hat geschrieben:
Sa 04 Aug, 2018 10:56
Wenn ich um eine person laufe bleibt der Abstand doch häufig gleich - AF in der situation nicht nötig.

Folge ich einer Person kann ich auch über den Abstand gehen und versuchen diesen gleich zu halten - AF in der Situation nicht nötig.
...oh ha, da bin ich mal auf Samples mit nem 50/85 1.4 mit Entfernungen um 1-2m gespannt wie lange da der Abstand gleich bleibt/manuell gehalten werden kann ;-)!!
warum sollte man in so einer situation aufm Gimbal am crop zu einem 85er @ f/1.4 greifen? kommt bei mir nicht vor.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 10761

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von klusterdegenerierung » Sa 04 Aug, 2018 22:13

Ich habe mir jetzt für die Thematik A7III + Gimbal + AF eine gebrauchte Canon 10-18mm gekauft,
denn bei der Brennweite kann man bestimmt mit f8 irgendwie immer alles scharf bekommen und einigermaßen AF sorgenfrei Arbeiten, also quasi auf Unendlich und gut is.

Sonst nehme ich dafür die 16-50 Kitlinse mit AF, da die Canon das aber nicht kann,
denke ich das man bei der Brennweite eh keine dof Spielchen macht und das auch ohne AF geht.

Auf Gimbal manuell geht mir nicht von der Hand und das mit dem immer gleichen Abstand funzt echt nur bedingt.
Vielleicht kaufe ich mir mal das 24er Samyang oder die 30er Sigma mal schauen. :-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Sa 04 Aug, 2018 22:22

...warte auf das 24 1.4GM ;-)!!
Bis dahin kommt man mit dem 28 1.8 über die Runden denke ich.




Cinealta 81
Beiträge: 29

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Cinealta 81 » Mi 08 Aug, 2018 22:44

@Roland Schulz

Hallo,

Ich hatte das Glück, von einem Bekannten, der sich gerade im Urlaub befindet, seine neue A7 iii inkl. drei Optiken ausleihen zu können und diese im direkten Vergleich mit der D750 + D850 + D5 testen zu können. Am nächsten Wochenende wird es noch einen Extremtest geben - Clubfotografie in einem seeehr dunklen Keller mit ganz wenig Kontrast und diffusen, bunten Lichter.

Bisher kann ich Ihre Erfahrungen bestätigen - allerdings nur die unter halbwegs brauchbaren Lichtverhältnissen. Bei Konzertfotografie (grelle, bunte Lichter) und / oder schlechtem Kontrast fokussiert die A7 iii erheblich langsamer als die D750 und Welten schlechter als die D850, die scheinbar bis -4EV prima fokussiert.

Komischerweise (!) klappt das Fokussieren unter gleichen Bedingungen (Licht, Optiken) im VIDEOMODUS erheblich besser. Allerdings nicht mit F2.8 der Zooms. Mit F1.4 (Samyang AF FE 35mm 1.4) und F1.8 (Sony 85mm 1.8 FE) ist der Video-AF wirklich ein Hammer. Ist übrigens in Low-Light mit der A6500 + F1.8 Optik auch so, wenn natürlich nicht auf dem Niveau der A7 iii. Fotografisch (M-Modus) mit AF-C huntet das Ding, Videomodus erstaunlich sicher (Flexible Spot klein, kein Tracking, sondern Verfolgung mittels Kamera).

Bisheriges Fazit: Fotografisch sind mir die Jubelarien auf die A7 iii mehr als suspekt, unter herausfordernden Bedingungen ("Tunnelfotografie" und so) ist die Kamera das Geld nicht Wert. Zumindest für meine Anforderungen und Ansprüche. Die alte Canon 6D fokussiert mit dem mittleren Kreuzsensor ERHEBLICH besser.
Videografisch ein Sahnestück, mit erstklassigem AF-C unter Normallicht und außergewöhnlich treff- und nachführungssicher unter Low-Light. Haptisch - für meine Hände bei 1,81 / 83kg, keine Hände wie Klodeckel - ein Kinderspielzeug, furchtbar anzufassen und zu hantieren. Aber - wie gesagt - alles eine Sache der persönlichen Präferenz. Übrigens: Bei halbwegs Licht, hält sie bezüglich der AF-Treffsicherheit im Sport sogar mit der der D5 mit, allerdings nur mit der 70-200 2.8 GM. Aber auch hiermit (obwohl mit Bat.Griff), komplett müllige Balance zw. Kamera und Objektiv.
Videografisch rasiert die A7 iii die D850 in Low-Light mit Weilen, die D750 kann man damit erst gar nicht vergleichen.

Nach dem WE werde ich weiter berichten.




rush
Beiträge: 8209

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von rush » Mi 08 Aug, 2018 22:59

Ich denke das es auch eine Frage des Workflows sein kann... insbesondere in den von Dir angesprochenen Clubs variieren die Entfernungen bei Fotos ja nicht ständig massiv... ich habe mir auch zu Nikon Zeiten schon die Schärfe eher per AF-C und rückwertig dediziert belegter AF-Triggertaste abgeholt und die Taste halt losgelassen wenn die Schärfe da war.
Und diese Arbeitsweise klappt auch mit der Sony ganz gut... habe zwar (zum Glück) wenig in riiichtig dunklen Locations zu tun, aber auf zwei privaten Hochzeiten klappte das mit dem 28er f/2 eigentlich recht ordentlich - auch beim Tanz mit wenig Licht habe ich eine gute Quote erzielt.

Ja - die Nikons fokussieren i.d.R. solider auf den Punkt bei Schummerlicht aber von "massiven" Problemen oder gar den berühmten "Welten" von denen Du sprichst empfinde ich weniger - und das obwohl ich nur mit der A7rII unterwegs bin die ja AF-mäßig nochmal hinter der A7III liegen sollte vom Papier her.

Aber das ist gewiss individuell zu betrachten und situationsabhängig... bei mir ist massives Low-Light tatsächlich die absolute Ausnahme.
Sony kann und wird da gewiss noch zulegen mit den nächsten Generationen und dann auch in dem Bereich weiter aufschließen - Dir hilft das jetzt allerdings erstmal wenig in der Theorie wenn deine praktischen Erfahrungen eine andere Sprache sprechen... daher eine interessante Ansicht.
keep ya head up




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Do 09 Aug, 2018 09:38

Ja, nein, jein: denke man muss differenzieren und tiefer testen und vergleichen:
Cinealta 81 hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 22:44
Bisher kann ich Ihre Erfahrungen bestätigen - allerdings nur die unter halbwegs brauchbaren Lichtverhältnissen. Bei Konzertfotografie (grelle, bunte Lichter) und / oder schlechtem Kontrast fokussiert die A7 iii erheblich langsamer als die D750 und Welten schlechter als die D850, die scheinbar bis -4EV prima fokussiert.
Das bestätigten auch meine Vergleiche mit der D4. Die D4 fokussiert meist schneller, und das nicht nur bei wenig Licht, landet dafür besonders bei wenig Licht aber auch mehr Fehltreffer bzw. findet bei verschiedenen Objekten gar keinen Fokus wo die a7M3 trifft. Bei bewegten Objekten unter geringem Licht gewinnt die Sony nach meinen Tests fast immer.
D750 und besonders D5/850 haben aber neuere AF Module, liegen damit mit vergleichbarer Optik wahrscheinlich vorne.
Bei lichtstärkeren Optiken (z.B. 1.8, 1.4) verliert die Nikon/Canon "AF Konstruktion" dagegen schnell an Boden und Sony zieht vorbei.
Cinealta 81 hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 22:44
Bisheriges Fazit: Fotografisch sind mir die Jubelarien auf die A7 iii mehr als suspekt, unter herausfordernden Bedingungen ("Tunnelfotografie" und so) ist die Kamera das Geld nicht Wert. Zumindest für meine Anforderungen und Ansprüche. Die alte Canon 6D fokussiert mit dem mittleren Kreuzsensor ERHEBLICH besser.
Das würde ich so nicht mitgehen. Ich hab neben der D4 auch mal ne D5 zum testen dagehabt und da war schnell klar dass ich damit nicht warm werde weil der Dynamikumfang schon gegenüber der D4 ein klar erkennbarer Rückschritt war. Liegen deshalb die ganzen Fotografen auf den Fußballplätzen mit ihren D5 so falsch? Ich denke nein.
Trotzdem bügelt eine a7M3 eine D5 zumindest bei Daylight- (Hochzeits-)fotografie von oben nach unten und von links nach rechts. Da ist eigentlich alles besser im Ergebnis.

Haptisch will ich das wieder halbwegs bestätigen. Als ich das 70-200GM gekauft habe (und noch keinen Handgriff hatte) dachte ich zuerst dass das irgendwo nicht sein kann was ich da vor habe. Einen Tag später mit Handgriff relativierte sich die Nummer aber wieder. Mit Handgriff, auch wenn ich die Dinger eigentlich nicht mag, wird das sehr viel besser handlebar! Trotzdem bleibt ne D4/5 ne D4/5 in der Hand und der Ergonomie, da ist Sony nen Stück weit weg.

Am Ende bleibt für mich aber die Sony, denn das was die a7M3 mit nem 70-200GM oder besonders dem 85 1.4GM an Ergebnissen liefert ist fern von dem was Nikon hier leistet. Den On Sensor CDAF bei Nikon ist dem Sony AF nach wie vor klar unterlegen. Mal eben auf nen Objekt näher am Bildrand fokussieren gelingt selten gut, mit dem PDAF in dem beschränkten Bereich ohnehin. PDAF geht dann gerade bei Optiken mit wenig DOF (70-200@200/2.8 oder 85 1.4) bei Nikon oft sowas von daneben das man sich fragt wofür man da soviel Geld auf den Tisch gelegt hat. Das ganze ist dann mit den Nikon PDAF Systemen auch weiterhin noch von der Lichtfarbe abhängig. Einfach mal nen "Extremtest" machen - Nikon 85 1.4G auf 2-3m mit dem AF Hilfslicht von nem SB910 o.ä. fokussieren - landet ~5cm vorne wo´s bei ~5000K Tageslicht sitzen würde. Sowas gibt´s bei der Sony nicht, da muss man schon richtig Sch..... bauen damit das daneben geht.
Der Sony Eye-AF ist auch genial, zumindest bei ausreichendem Licht.

Bzgl. Video sehe ich keine Diskussion zwischen Nikon und a6500/a7M3, erst recht nicht in Bezug auf Video AF und 4K video.




Cinealta 81
Beiträge: 29

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Cinealta 81 » Do 09 Aug, 2018 12:23

@Roland Schulz

Die D5 kommt für mich auch nicht in Frage. Hat einen AA-Filter und darüber hinaus viele Dinge, die mir persönlich nicht zusagen. Für High-Performance Sportfotografie geht trotzdem an die D5 kein Weg vorbei...Obwohl...SIE bestätigten auch meinen ersten Eindruck, dass die A7 iii mit 70-200mm GM mehr UND akkuratere Keeper liefert als die D5 - will man Gnade vor Recht walten lassen, sind sie - bezugnehmend auf IQ der Bilder - mindestens gleichwertig.
Dass die D5 den Dynamikumfang nicht hat (hier insbesondere die niedrigen ISO-Bereiche), ist klar. Wiederum habe ich bei diesem Test eine faustdicke Überraschung erlebt: Die D850 ist in Sachen Umgang mit Spitzlichtern (auch vermeintlich ausgeblasene) eine Klasse für sich, sie wischt den Boden mit der A7 iii ab - besonders wichtig in Backlight-Szenarien (z.B. Konzertfotografie), wo grelle verschiedenfarbige Lichter neben den Köpfen der Motive urplötzlich aufpoppen. Und DA versagt die A7 iii in Sachen Highlight-Recovery und AWB ebenfalls jämmerlich.

Canon und Nikon sind in Sachen AWB im Zusammenhang mit Fotografie und 8-bit-baked-in Videocodec nach wie vor meilenweit vor Sony. Fakt. Was viele NIEMALS bedenken wenn sie sich über "fürchterliche" Sony-Videofarben beklagen ist die Tatsache, dass Sony-Hybridkameras oftmals unsauber mit AWB umgehen (oder die Nutzer den Weissabgleich FALSCH einstellen) und damit eine ganze Lawine von nachfolgenden Problemen in der Postproduktion und Umgang mit 8-bit-Material lostreten. Bei Run&Gun (NICHTszenische Filmtätigkeit) ist aber nun einmal ein möglichst akkurater AWB (oder eine möglichst präzise manuelle Einstellung durch den Kameranutzer) notwendig und da ist Sony meilenweit hinter CanoNikon.

Weitere Überraschung und kleine Anregung für Sie: Wenn Sie unkompliziert an eine D850 herankommen, machen Sie bitte mal eine Serie, in der sich ein Mensch schnell auf Sie zubewegt. D850 und die A7 iii, beide mit Face/Eye-Detection - die Überraschung ist, dass - zumindest in meinen Testreihen - die D850 minimal weniger superscharfe Keeper hat als die diesbezüglich tadellos spektakulär funktionierende A7 iii. Hatte ich nicht unbedingt SO erwartet, hierbei dachte ich, die A7 iii wäre unschlagbar. Ist sie aber nicht.

Trotzdem bleibt das Videoproblem (Einsatz einer Kamera als Hybrid) für mich weiter bestehen, da kommt keine der erwähnten und getesteten Kameras in Sachen AF, Low-Light und Bedienbarkeit für Video (Peaking, etc.) an die A7 iii auch nur annähernd heran.
rush hat geschrieben:
Mi 08 Aug, 2018 22:59
Ich denke das es auch eine Frage des Workflows sein kann...
So ist es Rush. Jeder arbeitet anders und meistens unter komplett unterschiedlichen Umständen (platzmäßig, lichttechnisch, distanztechnisch, etc.)

Ich weiss genau, was Du mit Deiner Aussage meinst: Auf einer Konzertbühne muss man selten von 2m nach unendlich fokussieren, denn die Protagonisten rennen nicht wie gestochen über 20m in Zickzack von links nach rechts und von vorne nach hinten . Zumindest nicht bei meinen Szenarien. Trotzdem gibt es Bewegungen, die die Distanz zum Motiv variieren lassen, hierzu kommen urplötzliche Veränderungen der Lichtverhältnisse, oder Nebel, oder, oder, oder. Und DA tut sich die A7 iii in vielen Szenarien sehr schwer, ÜBERHAUPT Fokus zu bekommen. Zumindest schwerer als DSLRs. Dass die das auch nicht immer hinbekommen, ist unstrittig. Aber es geht unter diesen Ausnahmeumständen zumindest etwas flotter als mit Mirrorless.




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Do 09 Aug, 2018 13:22

Den DR Vegleich gegen die D850 sehe ich anders (selbst schon Vergleiche gemacht, allerdings nicht in Bezug auf AF).
Bei den Base ISO´s kommen ungefähr identische Ergebnisse dabei raus, bei höheren ISO´s gewinnt die Sony mit ca. 1 Blende Vorsprung!! (Haben das selbst mit ner eigenen DR Wedge gemacht, also kein subjektives "Empfinden".
Glaube "Jim Kasson" hat das auch mal so nachgestellt (google dpreview), der hat "alle" Kameras ;-)!

Hier im Sample liegt die a7M3 bei LowLight auch klar vor der D850 was Tonwertabstufungen angeht ("kleiner" Text über "DP" eindeutig besser lesbar bei weniger Rauschen, Graukeil ist auch sauberer bei der Sony und dagegen bricht sich auch die D5 das Genick - vielleicht die Aufnahmen vertauscht ;-)?? ):
https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 2482819841

Wer die Sony Farben nicht mag - who cares, ich mag die zu roten Canonfarben nicht und Nikon ist meist zu grün. Für mich ist hier Sony die Referenz, auch als ich die D4 noch primär im Einsatz hatte.
Der AWB der a7M3 sitzt WESENTLICH sicherer (nicht den balanced WB nutzen -> meist Murks!) als bei ner D4. Nen ausreichend langen Vergleich gegen die D5/D850 kann ich allerdings nicht bestätigen, dafür habe ich zuwenig mit den beiden Nikons gemacht und mal kommt die eine besser raus, mal die andere.
In LR spielt das am Ende aber ohnehin kaum eine Rolle.

Es gab zudem mehrere Vergleiche bzgl. Tracking AF in dem Sonykameras, meist aber die a9 die schon noch etwas "anders" ist, die D5 und die EOS 1Dx II verblasen hat.
Gut, nicht mein Geschäft und man kann da auch sicher die eine oder die andere Kamera nach vorne bringen wenn man weiß wo die jeweiligen Stärken liegen. Was die a7M3 tracked, besonders in Video, geht für mich so absolut in Ordnung.

Sonyvideo gegen "den" Rest?! Bei 4K wird das ganz schön finster für Canon und Nikon ;-)!
Kein anderer liest da den vollen "6K" Sensor so aus, keiner macht so ein detailliertes und trotzdem artefaktefreies Bild, keiner macht so einen AF, keiner hat ein so "sinnvoll" frei konfigurierbares Zebra, keiner so frei justierbare Bildprofile usw.. Eigentlich geht hier nur Panasonic vorbei (Waveform...), dafür taugt da primär der Sensor "nix", AF ist auch noch Trommeltechnik die nicht weiß in welche Richtung es weitergeht...

Anfangs habe ich mich auch schwer getan mit der a7, eine D3/4/5 fühlt sich mehr nach "Werkzeug" und weniger verwundbar an. Das meiste zeigt da auch eine bessere "Responsive".
Bei den Ergebnissen und den sinnvollen Features hat Sony aber nen ganz schönes Brett geliefert, ganz besonders für den Preis!!
Für mich bleibt Sony, Nikon geht.




Cinealta 81
Beiträge: 29

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Cinealta 81 » Do 09 Aug, 2018 15:25

Roland Schulz hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 13:22
Bei den Base ISO´s kommen ungefähr identische Ergebnisse dabei raus, bei höheren ISO´s gewinnt die Sony mit ca. 1 Blende Vorsprung
Nichts anderes habe ich behauptet (bezogen auf Fotografie) - WAS ich sehe, ist die Tatsache, dass die D850 mit (auch vermeintlich ausgeblasenen) Highlights um einiges besser umgeht als die A7 iii.
Roland Schulz hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 13:22
Kein anderer liest da den vollen "6K" Sensor so aus, keiner macht so ein detailliertes und trotzdem artefaktefreies Bild,
Ich widerspreche nur ungern und Pixelpeepen ist bei Konsumentenkameras und -codecs nicht mein Geschäft, aber ich habe eine ganze Zeitlang eine NX1 (Downsampling von 6,5K) für Architektur- und Interieuraufnahmen genutzt und diese Kamera ist im Konsumentenbereich nach wie vor "Kind of Detail" (Dazu gibt es zahlreiche Videos und Berichte). Dass die NX1 in Sachen Video-DR rel. armselig und in Low-Light ein Totalversager war/ist, tut nichts zur Sache, dass es nach wie vor vorherrschend ist. Ich nutze sie nicht mehr, da ich mich auch in diesem Bereich mittlerweile zu RAW umorientiert habe, aber für das was sie ist und kostet, kommt auch Sony nach wie vor in Sachen Detail nicht dran. Bis ca. ISO 400, idealerweise bis max. 200 völlig frei von Artefakte.

Aber auch DAS hilft mir derzeit bei meiner Suche nach einer vernünftigen und zuverlässigen Hybridkamera für R&G nicht weiter. Will ich die "letzte Qualität" bzw. "das letzte Detail" (auch in Sachen Post) im Video haben, nutze ich ausschließlich dedizierte Geräte und RAW. Da ist die Auswahl überschaubar und der Service und Support der verschiedenen Anbieter meistens gut. Aber darüber reden wir hier nicht. Es geht um eine Hybridkamera mit sehr gutem Dynamikumfang (Foto), Top-AF für Fotografie in Low-Light und brauchbarem AF für Low-Light-Video und einem auch auf Reisen tragbarem Objektiv-Setup. Mit gutem und seriösem Support und Service.




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Do 09 Aug, 2018 17:15

https://www.dpreview.com/reviews/image- ... 7439466045

Irgendwas geht da beim „6,5K Downsampling“ aber kräftig daneben, und das ist nicht nur
DR und SNR und Farben und...
...sondern auch Auflösung.
Na ja, ohnehin Geschichte die Nummer...

Nochmal D850 gegen a7M3 bzgl. Spitzlichter etc. bei ISO ab 640 (NICHT 500!!) vergleichen, da muss irgendwas schiefgegangen sein bzw. war die Sony ggf. direkt über- und/oder die D850 unterbelichtet.




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Do 09 Aug, 2018 17:18

...den Jim Kasson Vergleich habe ich noch nicht gefunden, dann solange das nehmen:

https://www.dxomark.com/Cameras/Compare ... suretabs-3

Measurements / DR




klusterdegenerierung
Beiträge: 10761

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 09 Aug, 2018 20:35

Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 12:23
@Roland Schulz

Die D5 kommt für mich auch nicht in Frage. Hat einen AA-Filter und darüber hinaus viele Dinge, die mir persönlich nicht zusagen. Für High-Performance Sportfotografie geht trotzdem an die D5 kein Weg vorbei...Obwohl...SIE bestätigten auch meinen ersten Eindruck, dass die A7 iii mit 70-200mm GM mehr UND akkuratere Keeper liefert als die D5 - will man Gnade vor Recht walten lassen, sind sie - bezugnehmend auf IQ der Bilder - mindestens gleichwertig.
Dass die D5 den Dynamikumfang nicht hat (hier insbesondere die niedrigen ISO-Bereiche), ist klar. Wiederum habe ich bei diesem Test eine faustdicke Überraschung erlebt: Die D850 ist in Sachen Umgang mit Spitzlichtern (auch vermeintlich ausgeblasene) eine Klasse für sich, sie wischt den Boden mit der A7 iii ab - besonders wichtig in Backlight-Szenarien (z.B. Konzertfotografie), wo grelle verschiedenfarbige Lichter neben den Köpfen der Motive urplötzlich aufpoppen. Und DA versagt die A7 iii in Sachen Highlight-Recovery und AWB ebenfalls jämmerlich.

Canon und Nikon sind in Sachen AWB im Zusammenhang mit Fotografie und 8-bit-baked-in Videocodec nach wie vor meilenweit vor Sony. Fakt. Was viele NIEMALS bedenken wenn sie sich über "fürchterliche" Sony-Videofarben beklagen ist die Tatsache, dass Sony-Hybridkameras oftmals unsauber mit AWB umgehen (oder die Nutzer den Weissabgleich FALSCH einstellen) und damit eine ganze Lawine von nachfolgenden Problemen in der Postproduktion und Umgang mit 8-bit-Material lostreten. Bei Run&Gun (NICHTszenische Filmtätigkeit) ist aber nun einmal ein möglichst akkurater AWB (oder eine möglichst präzise manuelle Einstellung durch den Kameranutzer) notwendig und da ist Sony meilenweit hinter CanoNikon.
Vielleicht basieren diese "Eindrücke" ja einfach nur darauf, das Du schon viel länger und tiefer in der Nikon Thematik bist,
als bei Sony, zudem bist Du ja auch dezidierter Nikon Fanboy!

Ich dachte auch felsenfest, das selbst die 5DMKII besser ist als meine Sonys,
aber das ist reines schwelgen in gute alte Zeiten. Zumindest hat die D5 in den EV Test nicht soo dolle abgeschnitten,
wenn man auch mal den Preis gegenüber der A7III im Hinterkopf hat!
"disliken und nicht abonnieren vergessen"

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




sanftmut
Beiträge: 217

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von sanftmut » Do 09 Aug, 2018 20:44

Da es hier ja (dem Thread-Titel nach) um die A7 iii geht erlaube ich mir die Frage:

Gibt es eurerseits „real world“-Erfahrungen „FF vs APSC“

bzgl.:

- AF (meiner Einschätzung nach etwas besser im APSC-Mode)

- Videoqualität in 25p

?




klusterdegenerierung
Beiträge: 10761

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 09 Aug, 2018 20:54

Also ich filme zwar nur in 24, aber da konnte ich keine großen Unterschiede feststellen,
ausser vielleicht dass das Livebild in APSC etwas creapy ausschaut, sieht es nicht wirklich anders aus als mit der a6300.

Anfangs mochte ich den S35 Modus nicht so, aber mitlerweile empfinde ich ihn als eine Berreicherung.
Zb kann ich darin meine 10-18mm APSC Scherbe prima nutzen und sogar noch einen Speedbosster dazwischen packen,
auch wenn ich sie dann nicht durchgängig nutzen kann,
so bekomme ich trotzdem noch brauchbare 8mm statt 10mm und die Blende schrumpft natürlich auch. :-)

Aber vielleicht sollten wir mal ein paar Tests in den Modis machen? ;-)
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




sanftmut
Beiträge: 217

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von sanftmut » Do 09 Aug, 2018 21:16

Sollten wir 😜✊🏻👍

ich finde des halt schon n weiteren krassen Vorteil wenn man quasi die Brennweite per (customizable) Button mal schnell ändern kann 👌🏻🔝




rush
Beiträge: 8209

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von rush » Do 09 Aug, 2018 21:22

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 20:35

Ich dachte auch felsenfest, das selbst die 5DMKII besser ist als meine Sonys,
Wann dachtest du das? Vor gefühlt 5 Jahren oder so hoffe ich? :D

Mal im Ernst... die 5Dm2 war zwar relativ artefaktfrei im Videobereoch, aber technisch betrachtet?... weder besonders scharf, weder besonders viel Dynamik und auch in Sachen Rauschverhalten eher Durschschnitt.
Hätte die damalige Nikon D700 bereits Video an Board gehabt, wäre Canons Erfolg und Popularität gewiss nicht so stark ausgefallen.

Aber es ist immer wieder überraschend wieviele an Ihren 5DM2en festhalten. Bedeutet entweder das Canon seitdem nichts mehr so richtig auf die Reihe gebracht hat um Nutzer für ein Upgrade zu begeistern - oder man schwelgt eben noch gern in Erinnerungen an die "gute alte Zeit" der ersten filmenden DSLR's :-)

Das die halbwegs aktuellen Sonys dagegen in nahezu allen Belangen (Ausnahme evtl. AF bei wenig Licht) vorn liegen sollte eigentlich auf der Hand (und auch in den Messwerten ablesbar) liegen... wäre dem nicht so, hätte Sony arg was falsch gemacht im Vergleich zur ~ 10 Jahre alten 5Dm2.
keep ya head up




Cinealta 81
Beiträge: 29

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Cinealta 81 » Do 09 Aug, 2018 22:53

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 20:35
zudem bist Du ja auch dezidierter Nikon Fanboy!
Absolut nicht. Sonst würde ich kaum nach einer anderen (und für mich recht teuren, da mit einem kompletten Systemwechsel verbunden) Alternative Ausschau halten.

Ich benötige das Hybridgerät + Optiken für einen universellen Einsatz, im Videobereich für B-Roll, BTS und Dokumentarisches. Im Fotobereich arbeite ich eh mit RAW, da ist das Geplapper zum Thema "awful Sony colors" für mich egal. Das Ding muss halt kompromislos funktionieren - für meinen persönlichen Bedarf. Dies haben die D750 + andere Nikon-Geräte ja auch sehr gut erfüllt, nun brauche ich aber eine vernünftige Videofunktionalität hinsichtlich AF-Zuverlässigkeit und Low-Light (Zweck siehe oben). Und idealerweise KEIN Zusatzgerät für diese Art der Videografie.

Da ist die A7 iii vielversprechend. Zunächst. Beim genaueren Hinsehen und Faktenauflistung hinsichtlich der "Leck-mich-am-Poppes-Service-Mentalität", sieht die Sache nicht mehr ganz so rosig aus. Ich brauche dieses System nicht für cinematische Shots im Hintergarten, YT-Reviews, oder Sammelwut; die Geräte verdienen bei mir Geld - oder sie werden umgehend verkauft. Und um damit Geld zu verdienen, muss es insgesamt passen. 40.000 - 50.000 EUR und mehr sind nicht direkt ein Pappenstiel, hierfür erwarte ich einiges an Leistung - die ich bisher nicht so ganz sehe.

Nikon ist sicherlich recht bieder und videotechnisch einiges hinter Sony. Deswegen mein neugieriger Blick über den Zaun. Aber ich wurde dort immer königlich behandelt (Ersatzgeräte, Top-Service, ständige Rückrufe bei Bedarf, WELTWEITE unkomplizierte Hilfe, etc.). Es mag nicht immer günstig gewesen sein, es war aber immer zuverlässig.

Ich bin ein Fanboy meines Kontostandes, der unmittelbar von den Ansprüchen und Erwartungen meiner Kunden und meiner Kreativität und Arbeitslust abhängt. Wie mein Werkzeug heißt und woher es kommt, ist mir herzlich egal. Ich muss mich halt darauf verlassen und es gern nutzen. Kurzum: Es muss insgesamt Spass machen.
Ich geize auch nicht mit Investitionen, scheue aber vor Ausgaben für Spielzeug, das seinen Zweck nicht ganz erfüllt. Ich realisiere wohl, dass es kaum ein rundum perfektes Gerät gibt, aber die A7 iii allein rechtfertigt - zumindest bisher - noch lange keinen Systemwechsel. Aus meiner bisherigen Sicht und 1,5-jährigen Erfahrung mit der A6500, fehlen da noch etliche Bausteine, um mich zu überzeugen. Aber vielleicht wird der kommende Einsatz am Wochenende + eine zusätzliche A9 mir die entscheidenden Argumente liefern und mehr Licht ins Dunkle bringen.

Vielleicht muss ich mich auch vom Gedanken der eierlegenden Wollmilchsau verabschieden und einen Plan B (mit einem dualen System) stricken:

Die D850 (die fokussiert für meinen Bedarf meistens gut genug) + die leichten Nikon Optiken, die geeignet sind (Nikkor 20mm 1.8, Tamron 45mm 1.8 VC, Tamron 85mm 1.8 VC) für Fotografie UND ein "portable Video-Set" mit einer A7 iii (oder kommenden A7S iii, falls die im Tunnel fokussieren kann) und drei leichten + lichtstarken Optiken für die Videografie. Damit wäre ich - zumindest Stand heute - ziemlich glücklich. Und bräuchte nicht ein Vermögen in Sony-Fotooptiken (lange, lichtstarke Festbrennweiten) zu investieren. Warten wir einfach mal die Tests am Wochenende ab.




klusterdegenerierung
Beiträge: 10761

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 09 Aug, 2018 23:37

Sorry, ich hatte das @Roland als Absender gelesen, dachte Roland hätte das geschrieben, der findet auch kein Ende! ;-))
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Funless
Beiträge: 2043

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Funless » Fr 10 Aug, 2018 00:35

Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 22:53
Ich benötige [...] im Videobereich für B-Roll, BTS und Dokumentarisches.

[...]

Vielleicht muss ich mich auch vom Gedanken der eierlegenden Wollmilchsau verabschieden und einen Plan B (mit einem dualen System) stricken:

Die D850 (die fokussiert für meinen Bedarf meistens gut genug) + die leichten Nikon Optiken, die geeignet sind (Nikkor 20mm 1.8, Tamron 45mm 1.8 VC, Tamron 85mm 1.8 VC) für Fotografie UND ein "portable Video-Set" mit einer A7 iii (oder kommenden A7S iii, falls die im Tunnel fokussieren kann) und drei leichten + lichtstarken Optiken für die Videografie. Damit wäre ich - zumindest Stand heute - ziemlich glücklich. Und bräuchte nicht ein Vermögen in Sony-Fotooptiken (lange, lichtstarke Festbrennweiten) zu investieren. Warten wir einfach mal die Tests am Wochenende ab.
Ist bei Video 4K absolute Voraussetzung? Falls nicht, würde ich bei deinen o.g. use-cases (falls Plan B eintreten sollte) vorschlagen mal einen Blick auf die Canon C100 MII zu werfen. Sehr gute Low-Light Fähigkeiten, sehr robuster Codec, hervorragender Dual-Pixel AF, professionelle Ton-Sektion, Color Science von allen begehrt, liegt gut in der Hand und die Auswahl an Objektiven nahezu unendlich. Zudem soll der Canon Professional Kundenservice wohl nicht schlecht sein, was man hier im Forum so ab und zu liest.

Oder alternativ die C200 falls 4K ein absolutes Muss sein sollte.

Nur so ein Brainstorming-Gedanke.
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Fr 10 Aug, 2018 05:23

...was macht die C200 denn so für Fotos??

;-)!!




Funless
Beiträge: 2043

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Funless » Fr 10 Aug, 2018 09:18

Roland Schulz hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 05:23
...was macht die C200 denn so für Fotos??

;-)!!
Roland guck mal, extra nur für dich weil um kurz vor halb sechs in der früh kann's u.U. mit der Aufmerksamkeit noch etwas hadern.

Schrieb' er doch:
Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 22:53
Vielleicht muss ich mich auch vom Gedanken der eierlegenden Wollmilchsau verabschieden und einen Plan B (mit einem dualen System) stricken:

Die D850 (die fokussiert für meinen Bedarf meistens gut genug) + die leichten Nikon Optiken, die geeignet sind (Nikkor 20mm 1.8, Tamron 45mm 1.8 VC, Tamron 85mm 1.8 VC) für Fotografie UND ein "portable Video-Set" mit einer A7 iii (oder kommenden A7S iii, falls die im Tunnel fokussieren kann) und drei leichten + lichtstarken Optiken für die Videografie. Damit wäre ich - zumindest Stand heute - ziemlich glücklich. Und bräuchte nicht ein Vermögen in Sony-Fotooptiken (lange, lichtstarke Festbrennweiten) zu investieren. Warten wir einfach mal die Tests am Wochenende ab.
Woraufhin ich:
Funless hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 00:35
...würde ich bei deinen o.g. use-cases (falls Plan B eintreten sollte) vorschlagen...
Du siehst es jetzt (hoffentlich)?
MfG
Funless

"Glücklich ist, wer vergisst was nicht mehr zu ändern ist."




Roland Schulz
Beiträge: 2991

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Roland Schulz » Fr 10 Aug, 2018 12:19

Funless hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 09:18
Roland Schulz hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 05:23
...was macht die C200 denn so für Fotos??

;-)!!
Roland guck mal, extra nur für dich weil um kurz vor halb sechs in der früh kann's u.U. mit der Aufmerksamkeit noch etwas hadern.

Schrieb' er doch:
Cinealta 81 hat geschrieben:
Do 09 Aug, 2018 22:53
Vielleicht muss ich mich auch vom Gedanken der eierlegenden Wollmilchsau verabschieden und einen Plan B (mit einem dualen System) stricken:

Die D850 (die fokussiert für meinen Bedarf meistens gut genug) + die leichten Nikon Optiken, die geeignet sind (Nikkor 20mm 1.8, Tamron 45mm 1.8 VC, Tamron 85mm 1.8 VC) für Fotografie UND ein "portable Video-Set" mit einer A7 iii (oder kommenden A7S iii, falls die im Tunnel fokussieren kann) und drei leichten + lichtstarken Optiken für die Videografie. Damit wäre ich - zumindest Stand heute - ziemlich glücklich. Und bräuchte nicht ein Vermögen in Sony-Fotooptiken (lange, lichtstarke Festbrennweiten) zu investieren. Warten wir einfach mal die Tests am Wochenende ab.
Woraufhin ich:
Funless hat geschrieben:
Fr 10 Aug, 2018 00:35
...würde ich bei deinen o.g. use-cases (falls Plan B eintreten sollte) vorschlagen...
Du siehst es jetzt (hoffentlich)?
...ich sehe nirgends ne "reine Videokamera" like C100/200 erwähnt - zudem will man ja im „Dunkeln“ filmen, aber egal, war ja schon spät...




Cinealta 81
Beiträge: 29

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Cinealta 81 » Fr 10 Aug, 2018 14:14

@funless

Danke für den Tipp, aber Video- und Filmkameras habe ich mehr als genug - darunter auch auch die C200, die in 80% der Dunkelheitsszenarien an ihre Grenzen kommt.

Es geht mir um eine (oder mehrere) Hybridkamera(s), also Top-Fotos und sehr gute Eigenschaften hinsichtlich Verarbeitung von Restlicht (von Licht kann man hierbei nicht sprechen) und Fokussierung unter diesen Umständen. Handlich, praktisch und zuverlässig für meine Anforderungen. Bedienbar ohne Fokuspuller in hektischen R&G-Szenarien.

Morgen kommt die 85mm 1.8 VC für die Nikons und bis Montag bin ich (hoffentlich !) schlauer. Oder auch nicht.




rush
Beiträge: 8209

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von rush » Fr 10 Aug, 2018 16:32

Inwiefern könnte das 85er VC 1.8 den Ausschlag geben? Zu was - und wenn ja wofür? ;-)

Das stabilisierte 85er 1.8 Batis macht an meiner A7rII - und gewiss auch den diversen III'ern verdammt viel Spaß :-)
keep ya head up




Cinealta 81
Beiträge: 29

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von Cinealta 81 » Fr 10 Aug, 2018 17:55

@rush

Für "dark club photography" brauche ich oft ca. 1/80 (oder noch länger) bis max. 1/200s. Da die Nikons nicht stabilisiert sind und die Sony a7 iii schon, brauche ich einen gewissen Ausgleich. Ich fand verwackelte Bilder niemals besonders schön. ;-)
BTW: Es ist die Empfehlung eines französischen Freundes, der diese Optik (zusammen mit der unter Theoretikern/Chartdiskutanten ebenfalls hoch umstrittenen Nikkor 135mm 2.0 DC) extensiv und finanziell sehr erfolgreich nutzt. "Formidable!" - sagt er und die Printmagazine für die er arbeitet. Schau mer mal.

Ein schönes WE Euch allen, ich werde Anfang nächster Woche berichten.




rush
Beiträge: 8209

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von rush » Fr 10 Aug, 2018 18:13

Zum 135er 2.0 DC kann ich nur sagen: in meinen Augen leider ziemlich überbewertet an modernen digitalen Bodys.

Hatte es selbst eine Weile zu meinen Nikon Zeiten und vorher lange drauf gespart... Optisch konnte es mich aber leider dann an der D750 nicht überzeugen... CAs... Anfällig für Gegenlicht und offen auch nicht wirklich scharf... Das DC Feature interessierte mich dagegen weniger.

Bin dann aufs manuelle Samyang 135er 2.0 geschwenkt... Das bildet optisch schon deutlich besser bereits bei Offenblende ab und liefert auch an der A7rII richtig gut ab (sowohl in der adaptierten Nikon-Version als auch in der nativen E-Mount Variante die ich mittlerweile nutze). Es zeigt deutlich weniger Bildfehler und schickte mein DC Nikkor zu Recht und ohne Nachzutrauern in Rente... Ich bin im übrigen reiner Praktiker und weniger ein Pixelpeeper - aber das Samy hat da optisch schon ein anderes Level und bedient moderne Hochpixel-Sensoren bereits auf den ersten Blick besser als das DC... Das Ding ist leider eine sehr alte Rechnung und das merkt man eben im realen Betrieb auch.

Das 85er VC Tamron kenne ich nicht - es klingt aber auch spannend...

Für Sony ware wie gesagt das 85er Batis die Alternative oder gar das günstigere Sony eigene 85er (ohne Stabi) welches ebenfalls sehr gut sein soll. Gab es zum Zeitpunkt meines Wechsels zu Sony aber noch nicht...
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 10761

Re: Sony Alpha 7 III - Tests...

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 10 Aug, 2018 20:18

Interessant in dem Zusammenhang vielleicht eine Beobachtung von Gestern aus dem Studio.
Ich wollte ein Portrait mit A7III + MC-11 + diverse AF taugliche Optiken shooten.

Diese Optiken, die sonst top fokussieren,
hatten im schummer Einstellicht der Studioblitze ihre Probleme, dabei pumpte die Cam,
was sie sonst nie macht und die manuell gesetzten Belichtungsparameter schienen übergangen zu werden,
denn das Auslösegräusch für eine 1/100sec mit Blitzsynchron war nicht wie gewohnt kurz,
sondern lang wie bei einer Langzeitbelichtung bei wenig Licht.

Dies änderte sich erst, als ich eine rein manuelle Cine Scherbe drauf packte!
Weiß jemand was das für ein Effekt ist? Das ganze fühlte sich so an,
als wenn die Cam erst das Livebild mit highiso & Autosettings aufzuhellen versucht hat,
damit man überhaubt was sieht, aber dann diese Werte auch zum Belichten genutzt hat.

Auch interessant, das ich gelesen habe,
das die Cam bei Adapter und entsprechender Problematik von den Phasen AF in den Kontrast AF stellt,
um bei wenig Licht überhaubt fokussieren zu können.
Kann dass das Pumproblem gewesen sein und evtl auch das die Cam so lange zum auslösen braucht?
"disliken und nicht abonnieren vergessen"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Drahtloses Rode TX-M2 Kondensator Mikrofon jetzt auch solo erhältlich
von iMac27_edmedia - Di 2:39
» Kaufberatung - Hochzeit / Imagefilm
von Olaf Kringel - Di 0:44
» Nvidia stellt neue RTX 2080 (ti) vor
von markusG - Di 0:08
» CFast 2.0 to SSD Recording für Canon C200
von Starshine Pictures - Mo 23:43
» 30p zu 60p in Premiere
von wus - Mo 23:43
» Premium-Mikro für Tierfilm
von Frank Glencairn - Mo 23:35
» Webmaster in Berlin gesucht
von SebiM - Mo 22:27
» Tonproblem Premiere
von carstenkurz - Mo 21:42
» Wieso nur 20 Raws & Englisch?
von klusterdegenerierung - Mo 20:39
» Kotor in 4K
von klusterdegenerierung - Mo 19:52
» Nach Keying Maske?
von rayxin - Mo 19:34
» TV ist quasi tot
von Pianist - Mo 18:42
» Gegenlichtblende für GoPro Hero 5/6
von blueplanet - Mo 18:11
» CEntrance Mixerface R4: Mobiles Recordinginterface
von cantsin - Mo 16:31
» BIETE GoPro Hero5 Black inkl. umfangreichem Zubehör
von wkonrad - Mo 16:03
» Filmen und fotografieren mit minimaler Ausrüstung in guter Qualität?
von Donuss - Mo 15:11
» Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?
von slashCAM - Mo 14:40
» Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
von Jott - Mo 13:01
» Nivellierkopf Manfrotto 438 plus Manfrotto 701HDV
von herzomax - Mo 11:38
» Rode Stereo-VideoMic incl. Windschutz
von herzomax - Mo 11:32
» Mit dem Smartphone filmen -- ernsthaft! Teil 2: die Vorteile
von Darth Schneider - Mo 6:55
» Sony RX100 VI - Die ultimative 4K Mini-Knipse mit 8,3fach-Superzoom?
von wus - So 22:53
» 1/2" (B4?) ENG-0bjektiv an MFT adaptieren?
von cantsin - So 22:24
» Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen
von Frank B. - So 19:19
» Dokfilm: Henkelmann, Hybrid oder doch DSLR?
von pixelschubser2006 - So 16:37
» Grafikkarte defekt Beitrag vomJuni 2018
von Bischofsheimer - So 12:49
» Ein Drehbuch ist kein Roman -- schreiben mit Bild und Ton
von iasi - So 12:02
» NVIDIA präsentiert Quadro RTX als Raytracing-Grafikprozessor
von Frank Glencairn - So 11:44
» Spannender als ein Krimi!
von klusterdegenerierung - So 11:01
» Schnäppchen Sony NEX-EA50
von fotofritz - So 10:50
» Ton beim Film "Public Enemies"
von Frank Glencairn - So 2:53
» Wafer werden deutlich teurer - RAM, CPUs und Sensoren auch?
von WoWu - So 0:57
» Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
von lutzherbach - So 0:49
» Kameras in Kleinanzeigen gebraucht teurer als im neu Handel?
von Donuss - Sa 23:38
» Kaufberatung Funkstrecke + Ton
von Blackbox - Sa 21:40
 
neuester Artikel
 
Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten?

Das Filmen mit dem Smartphone unterscheidet sich wesentlich vom Filmen mit anderen Bewegtbildlösungen. Tatsächlich ergeben sich bei mobilen Android / iOS Geräten teils völlig andere Prioritäten bei den zentralen (Video)funktionen. Hier unser Ratgeber worauf bei der Wahl eines Handys fürs Filmen zu achten wäre ... weiterlesen>>

Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen

Man stolpert bei Monitorherstellern immer häufiger über Kleingedrucktes und seltsame Filtermethoden für einen reduzierten Blauanteil. Ein Grund hierfür könnte tatsächlich in der Sorge zu finden sein, ansonsten für Augenschäden der Benutzer haftbar gemacht zu werden. Richtig gehört und weitergelesen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Joey Dosik - Don't Want It To Be Over (Dir. Cut)

Getanztes Musikvideo, das sich selbst nicht zu ernst nimmt und den ein oder anderen Slapstick-Effekt einbaut; auch der Anfang ist speziell.