rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » So 28 Feb, 2021 13:26

iMac27_edmedia hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 00:55

Im grossen und ganzen habe ich die letzten Jahre für X TV-Beiträge, ARD, ZDF, RTL, NTV, BR. Euronews, Reuters, AFP, SkySport, Beinsports, SID, Ruptly, die Funkstrecken von Wireless Go eingestzt, hat alles gepasst,
Danke auch für Deine "praktischen" Erfahrungen dahingehend.

Das ist eben die Kluft zwischen den Theoretikern die ein oder zweimal im Jahr ihre teure Sennheiser-Funke auspacken und benutzen (und sich dann einreden müssen wie toll sie ist, weil war ja mal sehr teuer) und denen die solch Gerätschaften einfach hier und da regelmäßig nutzen weil sie funktionieren, kompakt & praktisch sind und zudem kein riesiges Loch in die Kasse reißen. Sei es nur als Backup!
Zudem kommt die quasi weltweite Anmeldefreiheit - da steht man mit manch einer klassischen UHF Anlage im Ausland nicht allzu gut dar wenn man das ganze offiziell betreiben mag.

Ich hatte vor Jahren auch die G2 von Sennheiser aus der EW100 Reihe - aber ein Doppelset davon war einfach enorm teuer und ohne 'nen zusätzlichen Mini-Mixer bekommt man zwei Signale eben nicht in die Amateur-Kamera geroutet. Aufnahmefunktion on top - Fehlanzeige. Zudem bulky und nicht unbedingt kompakt. Je nach vorhandenem Frequenzband heutzutage auch problematisch.

Bin dann lange Zeit mit den klassischen RoedLinks unterwegs gewesen und hatte da nie Bauschmerzen oder Probleme in der Nutzung, aber auch hier fehlte mir die Dual-Receiver Variante die dann mit dem Lark 150 endlich von einem Hersteller adressiert wurde. Und nun kommt Rode mit dem Wireless Go II und setzt da mit der Aufnahmefunktion beinahe noch einen oben drauf. Man kann sowas als technisch interessierter Nutzer doch eigentlich nur als Zugewinn sehen. Für meine Anwendung fallen mir da direkt unterschiedlichste Nutzungsszenarien ein in denen man die Dinger einsetzen kann die vorher undenkbar gewesen sind.

Natürlich kann man auch die solide und gute Sennheiser-Anlage weiter nutzen - da spricht ja auch überhaupt nichts gegen. Viele Produkte von Sennheiser sind absolut Top - auch nach Jahrzehnten.

Sich aber der technischen Entwicklung auf dem Audio-Sektor zu verschließen verstehe ich nur bedingt - wo dieser Bereich doch jetzt erst so langsam nach Jahren endlich in Fahrt kommt und immer spannender wird. Das ist ein wenig wie das Gemeckere von ND-Filtern in den Kameras - da war das Geschrei auch immer groß das sowas nicht in (Cine)Kameras gehört. Mittlerweile will kaum jemand drauf verzichten.

@Boris: Niemand sagt das Rode ausschließlich abliefert oder Top-Qualität bringt, keineswegs - aber wenn man halbwegs pfleglich damit umgeht hält auch deren Zeug eigentlich Jahre... und zum angesprochenen "Rode Video Mic Pro" - da bin ich voll bei Dir, Plaste-Elaste und ziemlich billig von der Materialanmutung. Aber fairerweise sah ein MKE300/MKE400 unter dem Schaumstoffwindschutz kaum besser aus - und kostete seinerzeit neu auch um 200€ meine ich und hatte dabei den deutlich geringeren Ausgangspegel und war an vielen Kameras kaum sinnvoll nutzbar weil man die internen PreAmps extrem hochschrauben musste. Mikrofone wählt man (wie Klamotten) daher am besten nicht ausschließlich abhängig vom Markenlogo - sondern in Abhängigkeit von der für einen persönlich nutzbaren Kosten/Nutzenabwägung.
keep ya head up




pillepalle
Beiträge: 3808

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von pillepalle » So 28 Feb, 2021 14:23

Ich glaube das hat weniger mit Theoretikern und Praktikern zu tun, als das Film nicht gleich Film ist, und Video nicht gleich Video :) Es also völlig unterschiedliche Anwendungsszenarien gibt und jeder da andere Bedürfnisse hat. Ein rasender Reporter filmt auch direkt in REC709 und das wird gesendet. Das bedeutet aber nicht, dass das jetzt für alle gut sein muss. Und genauso ist das mit dem Ton. Mache brauchen nur ein oder zwei Kanäle, andere ein dutzend oder mehr. Dem einen ist komprimierter Sound gut genug, dem anderen nicht. Der nächste braucht möglichst hohe Zuverlässigkeit usw. Jemand der Ton für eine große Filmproduktion oder TV Show macht, der arbeitet weder mit dem Sennheiser EW100, noch mit einer anderen günstigen Funkstrecke. Einfach weil sie deren Anforderungen nicht erfüllen.

Als Privatperson, oder Indie-Filmer, würde ich mir Funkstrecken überhaupt nicht antun, wenn es nicht unbedingt erforderlich ist. Moderne Mini-Recorder bieten völlig störungsfrei eine bessere Qualität, mittlerweile sogar mit Timecode, bei beliebig vielen Geräten. Mit den Nachteilen die sie haben (kein direktes Monitoring und Mix möglich), kann man in der Regel recht gut leben. Und wer das nicht kann, setzt eben zusätzlich oder ausschließlich Funkstrecken ein. Natürlich ist es schön das immer mehr günstige Systeme auf den Markt kommen. Deshalb sind sie aber trotzdem nicht für jeden eine gute Lösung.

Ich persönlich bin da relativ anspruchslos. Denn wenn ich sie rein für's Monitoring nutze, dann sind mir Einstreuungen, Latenzen, oder kurze Dropouts, relativ egal. Ich möchte nur wissen ob es bestimmte Störgeräusche (Wind, Kleiderrascheln, ect.) gibt das man Dinge vor Ort wiederholen oder korrigieren kann und sowas nicht erst in der Post merkt.

VG
Eigene Gedanken müsste man haben...




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » So 28 Feb, 2021 14:48

pillepalle hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 14:23
Ich glaube das hat weniger mit Theoretikern und Praktikern zu tun, als das Film nicht gleich Film ist, und Video nicht gleich Video :) Es also völlig unterschiedliche Anwendungsszenarien gibt und jeder da andere Bedürfnisse hat.
Eben drum - nichts anderes meinte ich damit solch Lösungen gegenüber durchaus offen zu sein wenn sie für die eigenen Anwendungen passen.
Das die kleinen Teile nun das "Maß der Dinge" darstellen stand eigentlich nie zur Debatte. Aber sie können hier und da durchaus Ihre Berechtigung haben.
keep ya head up




Jott
Beiträge: 19127

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von Jott » So 28 Feb, 2021 15:08

Aber nur ohne Pannen, vor allem ohne Aussetzer bei der internen Back up-Aufzeichnung. Das geht ja gar nicht. Und Zugriff auf die Aufnahmen nicht ohne „Rode Central“?

So leidensfähig ist kein Profi, aber auch bei Hobbyisten verstehe ich‘s nicht so recht. Vielleicht noch ein halbes Jahr warten, bis die Firmware-Fehler hoffentlich behoben sind?




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » So 28 Feb, 2021 17:05

Komprimierte Aufzeichnung geht intern problemlos über Stunden. Reicht für Backup Zwecke doch eigentlich aus.

Da haben sie sich mit der Broadcast-Aufzeichnung wahrscheinlich selbst ein Ei gelegt.

Und ja - Rode Central Zwang ist etwas nervig - aber kann man mit leben als Hobbyist. Cleverer und einfacher wäre es gewesen direkten Zugriff auf die Files zu haben. Andererseits muss man da ja auch nicht ständig ran...
keep ya head up




Jott
Beiträge: 19127

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von Jott » So 28 Feb, 2021 17:18

rush hat geschrieben:
So 28 Feb, 2021 17:05
Komprimierte Aufzeichnung geht intern problemlos über Stunden. Reicht für Backup Zwecke doch eigentlichaus.
Du hast geschrieben:

„ Doch was passiert wenn der Funkkontakt komplett abbricht? Nimmt die Kiste dann auch weiterhin auf? Nein... leider nicht.“

Das ist genau kein Backup. Wirklich schade.




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » So 28 Feb, 2021 17:21

Das scheint aber eher dem Patent-Quatsch geschuldet zu sein. Nach dem Link von Newsshooter hat sich (wenn man den Kommentaren glauben mag) der Patent-Halter wohl schon mit Rode in Verbindung gesetzt... das kann dann positiv - aber auch negativ ausfallen.

Wenn man 100%ige Ausfallsicherheit benötigt nimmt man eh keine bezahlbare Funke sondern greift direkt auf einen dedizierten, autarken und robusten Rekorder zurück.

Für mich persönlich ist der generelle Backup-Gedanke nett, aber gar nicht primär kaufentscheidend gewesen. Eher der Use-Case das man auch bei nicht rollender Kamera noch Audio-Fragmente auf den Recorder gebannt bekommt die man für Off-Strecken nutzen kann oder ganz banal für Hintergrundinfos. Besonders wenn man allein arbeitet kann das ein enormer Arbeitsvorteil sein weil man sich da manchmal schlecht nebenbei auch noch ständig Notizen machen kann und so bereits Infos für die zu erzählende Geschichte mit am Start hat. Wie gesagt - alles eine Frage der Sichtweise und wie man solche Tools am Ende des Tages nutzt.
keep ya head up




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » So 28 Feb, 2021 21:19

das Ding ist einfach schön klein, habe das bei x Pressekonferenzen einfach auf den Tisch gelegt wie ein Grenzflächenmikrofon und Klang war Sendefähig.

Auch bei schnellen Interviews, schnell anklipsen und gut.
Toll auch die Mikrohalterung, habe damit alle Aufsager und Reporterotöne nebst Off-Text aufgenommen.

Wenn ich bedenke wieviele Sennheiser Mikros an den Sennheiserstrecken Kaputtgingen, Kabel gerissen sind, wo sich das der Protagonist nur runtergezogen hat von der Kleidung.
Oder Baumkletterer dem aus Baum bei ZDF-Dreh meine Funkstrecke runtergefallen ist. Da ist beim Wireless Go der Schaden viel geringer. Wenn ich denke was bei den Sennheiser Strecken alles kaputtgemacht wird.

Gut vorletztes Jahr wurde mir eine Wireless Go auch geklaut. Erst waren alle Kollegen skeptisch, so wie damals beim Rode Link. Aber da sind halt die Sender und Empfänger riesig. Aber man kann Batterien tauschen,
haben wenig Latenz, die liegt ähnlich wie bei Sennheiser G2 /G3 und die WirelessGo ist ne tolle Alternative.




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Mi 03 Mär, 2021 13:20

Gestern kam die Wireless GO II - muss ich später mal intensiv austesten.




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Mi 03 Mär, 2021 13:26

Ich bekam heute Post von Rode das es neue Updates für einige der von mir genannten Probleme gibt.

Also vor Verwendung alle 3 Geräte am besten via USB mit Rode Central verbinden und updaten.

Die Aufnahme in uncompressed soll damit fehlerfrei möglich sein, genau wie der Export.

Auf Newsshooter wird in Kommentaren auch berichtet das bei komprimierter Aufnahme diese wohl durchläuft selbst wenn die Verbindung komplett abbricht. Damit wäre eine volle Backup-Variante gegeben.

Ich muss Mal schauen ob ich die Tage zum testen komme und werde dann auch nochmal entsprechend meine Beobachtung dahingehend teilen - letzteres wäre natürlich super.
keep ya head up




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Mi 03 Mär, 2021 13:33

Bekannter meine, toll wäre doch wenn man das alte Wireless go einbinden könnte und hätte dann 3 Funken.

Wohl wäre Bedarf da, dass mehrere Funken in einen Empfänger gemischt werden, aber mehr im Semi und Streamingbereich.
Im Broadcast will ich normal überall eigenständige klare Audio-Spuren haben.




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Mi 03 Mär, 2021 13:50

Spannenderweise würden 2 Sets des Wireless GO II ja genau diesen Bedarf von 4 ungemischten Einzelspuren abdecken können - allerdings ohne jegliche Möglichkeit des Eingriffs - also 'nen halber Blindflug.
Aber alle TX zeichnen ja (wenn so voreingestellt) autark auf sofern sie zum Receiver "Kontakt" haben. Nach einigen Nutzern nun wohl doch auch bei kompletten Funkverlust. Das möchte ich die Tage aber nochmal verifizieren weil es bei meinem ersten Versuch nicht klappte bzw die Aufnahme unterbrach.

Wenn man die jeweiligen Stereoklinken-Ausgänge beider Receiver zusätzlich durch einen Mini-Mixer jagt könnte man da theoretischauch ein gemischtes Signal direkt an eine Kamera übergeben. Wird dann aber unter Umständen ein ziemliches Durcheinander und ist wahrlich nicht die optimalste Lösung.
keep ya head up




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Do 04 Mär, 2021 20:59

Update: Tatsächlich hat Rode sowohl auf das Feedback von mir (und anderen) reagiert als mittlerweile auch Software Updates für Rode Central sowie Firmware-Updates für die Sender & Empfänger nachgeschoben. Aktuell ist man bei Version 1.23 der Soft als auch Hardware angelangt und hat einen merklichen Sprung nach vorn gemacht und praktisch alle relevanten Kritikpunkte gefixt wie es scheint.

Um es kurz zu machen:

> Jetzt funktioniert neben der komprimierten Aufnahme auch die unkomprimierte Variante fehlerfrei. Die Files lassen sich in Rode Central abspielen, shuffeln und vor allen Dingen sauber exportieren. Es dauert bei den unkomprimierten Files nur entsprechend etwas länger - aber gefühlt ist auch dieser Vorgang nun nicht mehr ganz so behäbe wie noch mit Version 1.19 sondern nutzbar.

> Auch die angeklungene Backup-Aufzeichnungs-Problematik bei Verlust des Signals zwischen Empfänger und Sender die bei mir zu Beginn noch auftrat und in einem Aufnahmestopp resultierte scheint nun passé zu sein. Wenn die Sender Kontakt zum Empfänger verlieren ("Mikrowellentest") zeichnen sie dennoch weiterhin autark auf - sowohl im Compressed aber auch Uncompressed Mode. Damit hat man also tatsächlich ein nutzbares Backup an der Hand.

> Die leichten Shielding/Noise Probleme in Kombination mit dem Lavalier Go (oder anderen schlecht geschirmten Lavs) lassen sich nicht zu 100% beseitigen - Rode empfiehlt hier das Rodelink Lav aus dem ehemaligen Rodelink System zu verwenden. Als Einzelkauf (um 100€) bekommt man das vereinzelt noch - allerdings ist es deutlich preisintensiver gegenüber dem Lavalier Go.
Zugegeben tritt das Problem im Alltag wenig bis kaum auf - aber man kann es provozieren wenn man die Kapsel am Kabel entlang bewegt oder zu nah am TX platziert. In der Praxis macht man das weniger - aber Probleme können dennoch in der Kombination mit dem Lavalier Go auftreten.

Bitte nagelt mich nicht darauf fest - ich bin kein Reviewer/Tester und habe auch nichts mit Rode am Hut - mache das nur nebenbei aus Spaß an der Freud wenn es die Zeit zulässt und das sind meine aktualisierten Beobachtungen nach den neuen Updates. Angaben daher ohne Gewähr :-)
keep ya head up




srone
Beiträge: 9736

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von srone » Do 04 Mär, 2021 21:07

@rush

du machst das doch prima, ich geniesse deine reviews, ich kann lesen und muss mich nicht zuquatschen lassen und dabei auch noch zusehen zu müssen...;-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Do 04 Mär, 2021 21:18

Thanks :)

Achja noch ein Nachschlag... Laut dem Rode Support auf meine Nachfrage bezüglich der 32bit float Geschichte: die Aufzeichnung erfolgt intern als "48kHz, 24-bit audio stream. The option to export an upscaled 32-bit float format file is there to offer possibilities for feature expansion via future firmware updates as well as compatibility with similar files in a DAW environment."
keep ya head up




srone
Beiträge: 9736

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von srone » Do 04 Mär, 2021 21:21

rush hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 21:18
Thanks :)
gerne...:-)

lg

srone
"x-log is the new raw"




Manuell
Beiträge: 681

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von Manuell » Do 04 Mär, 2021 21:34

Wie ist denn das hollyland lark 150 im Vergleich? Hat das mal jemand verglichen?
www.bewegt-bild.de
Blackmagic Production Camera|Fostex FR 2LE




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Do 04 Mär, 2021 22:05

heute upgedatet, bei einem Sender kam, Fehler bei Update, funktionierte normal, Update war auch instaliiert. Festgestellt dass die Aufzeichnung von 2 Tonspuren mit 2 Pegeln in einem Sender nur geht, wenn das Signal zusammengemischt wird.

Was mir auch noch aufgefallen ist, wenn die Verbindung zum Empfänger abbricht, dann stoppt auch die Audioaufzeichnung. Toll finde ich dass ich die mittlere Stufe mit -12dB auch dank der 10 Stufen. noch genauer einstellen kann, aber das Display wurde noch kleiner und noch
schwerer ablesbar.

Wohlgemerkt mit dem letzten Update, wenn die Verbindung komplett abbricht, oder der Empfänger dann wenn zu weit weg ist, stoppt die Aufzeichnung. Via anstöpseln an den Mac wird da der Zeitstempel übernommen.Toll dass man auch das Mute deaktivieren kann,
denn so kommt jemand zufällig beim verkabeln darauf und man hat keinen Ton während Interview.




carstenkurz
Beiträge: 4926

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von carstenkurz » Do 04 Mär, 2021 22:15

rush hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 20:59
> Auch die angeklungene Backup-Aufzeichnungs-Problematik bei Verlust des Signals zwischen Empfänger und Sender die bei mir zu Beginn noch auftrat und in einem Aufnahmestopp resultierte scheint nun passé zu sein. Wenn die Sender Kontakt zum Empfänger verlieren ("Mikrowellentest") zeichnen sie dennoch weiterhin autark auf - sowohl im Compressed aber auch Uncompressed Mode. Damit hat man also tatsächlich ein nutzbares Backup an der Hand.
Also doch keine Patentblockade. Damit ist das Ding mit einem Schlag brauchbar ;-)


- Carsten
and now for something completely different...




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Do 04 Mär, 2021 22:20

iMac27_edmedia hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 22:05

Was mir auch noch aufgefallen ist, wenn die Verbindung zum Empfänger abbricht, dann stoppt auch die Audioaufzeichnung.
Kannst du nochmal checken ob wirklich alle Geräte korrekt upgedated wurden? Bei mir kam auch bei einer Unit 'nen Update Fehler... später wurde das Update dann nochmal angeboten als ich es anstöpselte und dann auch als "done" angezeigt. Weiß leider nicht mehr ob's der RX oder bei einem TX war. Windows kommt manchmal durcheinander wenn man die Dinger schnell ab und wieder dranklöppelt... was ich irgendwie immer mache ohne sie sauber auszuwerfen-

Ich habe seitdem neuen Update von allen Units und der Software eine jeweils durchgehende Aufzeichnung auf beiden TXen - auch wenn die Verbindung zum Empfänger abbricht aus Gründen der Entfernung bzw. beim provozierten "Sender in Mikrowelle, - Empfänger in Blechdose im Nachbarraum Entfernungs-Abbruch-Test".

Einzig das aktive Ausschalten des Empfängers resultiert jetzt bei mir in einem Aufnahmestopp wenn die TX in Reichweite sind... aber das muss man ja nicht machen. Geht die Verbindung dagegen verloren weil die Distanz zu groß ist läuft die interne Aufnahme auf den Sendern bei mir weiter. Habe es vorhin bewusst probiert und wundert mich jetzt das nun doch wieder jemand von genau dieser Problematik berichtet die ich vor den Updates hatte.
keep ya head up




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Do 04 Mär, 2021 22:25

Manuell hat geschrieben:
Do 04 Mär, 2021 21:34
Wie ist denn das hollyland lark 150 im Vergleich? Hat das mal jemand verglichen?
Beide sind ordentlich - das Hollyland gefällt mir vom Klang out of the box minimal besser und auch die Regelbarkeit des Mic-Gain ist im Gegensatz zum Rode an den schönen Drehreglern eine feine Sache - da hat man etwas mehr Spielraum und ist nicht vollständig auf die Automatik angewiesen. Das Konzept mit der kompakten Ladelösung ist zudem in der Tat nochmal eine Spur aufgeräumter und lässiger als andauernd mit mehreren USB Kabeln hantieren zu müssen... und auch die Usability und das Display sind größer/besser.

Dafür bringt das Rode eben den entscheidenden Vorteil in Hinblick auf die interne Aufnahmefähigkeit bei nahezu identischer Größe mit. Zudem ist der Empfänger nochmals eine Spur kompakter und Rode scheint in Sachen Updates und Support ganz gut unterwegs zu sein von dem was ich momentan so mitbekomme beim Wireless Go II und den anfänglichen Problemen.
keep ya head up




Manuell
Beiträge: 681

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von Manuell » Do 04 Mär, 2021 23:15

Danke für diese Infos rush.
www.bewegt-bild.de
Blackmagic Production Camera|Fostex FR 2LE




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Sa 06 Mär, 2021 20:22

Heute ausprobiert, Wireless GO II klingt schon einen Tick besser, bei der Alpha6500 war es komplett rauschrei, bei der Sony PXW-Z90 rauschfrei via Klinke, wenn man dann das Signal aber über XLR zur Kamera führt, hat man wieder Rauschen. Genau dass was ich schon seit Jahren festgestellt habe, dass via dem Z90 und X70 Handgriff Rauschen zu vernehmen ist, bei manueller Aussteuerung, bei der FS7 ist alles Rauschfrei. Das liegt da ein günstigen Eingangsverstärkern für XLR-Audio, die mehr Rauschen als der Klinkeneingang.

Ansonsten gestern Reichweitentests gemacht, ich kam bis 300 Meter, wobei die Audiostrecke noch verbunden war, obwohl es dann ab 200 Meter Aussetzer im Audio gab, aber trotzdem die Wireless GO II noch verbunden war.




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Sa 06 Mär, 2021 20:41

Meine Field Tests waren auch positiv - durch die Updates hat man ein wirklich nutzbares Set und bei Bedarf etwas mehr "Fleisch" für den Schnitt selbst wenn es zu Dropouts oder Signalverlusten kommt.
keep ya head up




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Sa 06 Mär, 2021 20:47

das Mikro klingt einen Tick runder und der Puschel sitzt jetzt wenigstens gut. Denn ohne Windfell klingt Ton nicht so astrein, da kratzt gerne mal was dran.




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Sa 06 Mär, 2021 23:06

gerade die neue Software 1.2.4 via Rode Central upgedatet, dazu muss man eine neue Version von Rode Central herunterladen, sonst geht das Update nicht.

Manche bemängeln dass der Export ewig dauert, für 30 min uncompressed, dauerte es nur max 2 Minuten, zumindest halt am MacBook Pro und die aufgzeichneten Daten klingen rauschfreier
als mit der aufgenommenen Broadcastkamera, da wurtschtelt da ein Eingangsverstärker. Das muss ich alles nochmals genau auf den Prüfstand nehmen, aber in Sachen Klang ist die Wireless Go II schon erhabener.




iMac27_edmedia
Beiträge: 1001

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von iMac27_edmedia » Di 16 Mär, 2021 01:35

Im Wochentakt kommen gerade neue Updates. Aber bislang geht noch nicht der Anschluss via Lightning




rush
Beiträge: 11613

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von rush » Mi 31 Mär, 2021 20:25

Aktuell gibt es wieder ein ziemlich spannendes Firmware-Upgrade für das kleine Wireless Go II Set... Damit kann man die beiden Sender jetzt auch vollkommen autark und unabhängig vom Empfänger verwenden.

Mit der neuesten Firmware lässt sich neben der Backup-Recording Funktion nun auch eine "Record Always" Funktion via Rode Central einschalten.
Damit beginnen die kleinen Sender nach dem Einschalten im Broadcast-Quality Mode direkt mit der Aufzeichnung - unabhängig davon ob sie Kontakt zum Empfänger haben, also auch dann wenn dieser ausgeschaltet ist. Damit erhält man faktisch 2 kleine Fieldrecorder und erweitert das Einsatzspektrum nochmal etwas... beachten muss man nur das nach etwa 7h Aufnahme der Speicher von vorn überschrieben wird da diese Funktion bisher nur im Broadcast Quality Mode (Uncompressed) und nicht im Compressed Mode funktioniert. Vielleicht wird das noch nachgereicht.

Feine Sache allemal wie ich finde.
keep ya head up




klusterdegenerierung
Beiträge: 19569

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 31 Mär, 2021 21:19

Ich hab mir ein weißes und schwarzes Go Lavalier dazu gekauft, denn die Klumpen machen an keiner Kleidung in einem seriösen environment bzw Protas keinen Sinn.

Das heißt noch mal 120 Flocken on top.
Auch nicht nachgedacht haben sie bei der positionierung der 2 LEDs die dann, falls man den Klumpen ans Revers hängt, lustig in die Cam leuchten.

Ansonsten bin ich mit der Quali zufrieden.
Hab mir ein 2x XLR zu Stereo 3,5 Klinke gelötet um es auch an die FX6 hängen zu können.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




DerFilmer
Beiträge: 5

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von DerFilmer » Do 01 Apr, 2021 17:46

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Mi 31 Mär, 2021 21:19
Auch nicht nachgedacht haben sie bei der positionierung der 2 LEDs die dann, falls man den Klumpen ans Revers hängt, lustig in die Cam leuchten.
Mit der neuen Firmware kann man die LEDs an den Sendern auch „dimmen“.




lape
Beiträge: 5

Re: RØDE Wireless Go II: kompakte Lösung für drahtlosen 2-Kanal Videoton mit zwei Sendern

Beitrag von lape » Mi 14 Apr, 2021 08:50

Hallo,

Ich habe nun auch zwei Wireless Go ii Sets und bin von der Leistung recht angetan. Die Verbindung zwischen Rode Central (Mac) und den Sendern ist manchmal recht schwierig - mal wird es nicht als Massenspeicher erkannt bzw. bricht der Datentransport ab. Könnte aber am M1 liegen.

Was mich jetzt nach der ersten Aufnahme aber stark nervt ist folgendes:
Ausgangssituation ist eine Gesprächsrunde mit 3 Teilnehmern ca. 2m Abstand jeweils voneinander (Dreieck).
Die Rode Wireless Go wurden nacheinander mit ein paar Sekunden Verzögerung angeschaltet. Video / Ton wurde per Klatschen synchronisiert. Nun habe ich die Audiospuren in Logic Pro X importiert. Das Gespräch ging fast 2h und nach ca. 30min wird ja immer eine neue File angelegt. Ich habe die Spuren alle auf das Klatschen gelegt. Jedoch verlieren die Aufnahmen nach einigen Sekunden die Synchronisation. Ich weiß noch nicht, ob es an den Cuts liegt oder evtl. die Empfänger sogar intern nicht linear aufnehmen. Auf jeden Fall laufen alle 3 (zwei aus einem Set und eines aus dem zweitem) mit der Zeit auseinander, was für mich ein absolutes NoGo ist. Bei einer Gesprächsrunde mag reparabel sein, aber wenn Musik hinzukäme (Background o.ä.), dann hat man ja ständiges Phasing / Delay etc.

Könnte das mal jmd. anderes testen oder bestätigen? Per Kamera ist es nicht. Kann man evtl. mal testen, ob zwischen den Cuts Pausen sind, indem man die Videospuren mit den aufgenommenen Audio Spuren vergleicht?

habe auch schon Rode und Thomann angeschrieben. Durch diesen "Fehler" ist die Aufnahmefunktion der Rodes eigentlich unbrauchbar.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Neu: Litepanels Gemini 1x1 Hard RGBWW LED Panel - lichtstärkstes 1x1 LED-Panel seiner Klasse
von rideck - Do 23:08
» Field Monitor 4k/60p für DSLM
von cantsin - Do 22:43
» AE CS 6 Lichtoptionen > Umgebung
von Jörg - Do 22:37
» Adobe April Update ist da
von Jörg - Do 22:21
» Epic Games MetaHuman Creator: Realisitsche 3D-Modelle von Menschen per Klick
von Frank Glencairn - Do 21:29
» Mitakon Speedmaster T1.0 Cinema Lenses
von iasi - Do 20:11
» Was schaust Du gerade?
von Darth Schneider - Do 19:34
» Neuer 24" iMac mit M1-Chip: Schlanker, schneller und bunter
von markusG - Do 18:48
» KÖLN: Senior Motion Designer:in und Senior Video Editor:in / Cutter:in in Festanstellung gesucht
von Frank Glencairn - Do 18:47
» Neue Photos von DJI Pro-Kamerasystem geleakt: Ein Body für Zenmuse Kameras?
von Frank Glencairn - Do 18:34
» Free Education Edition of Mistika
von mash_gh4 - Do 17:20
» The Sound Summit 2020
von pillepalle - Do 17:10
» Rode Smartlav+ > (Zoom GH5) > Lumix GH4, GH5 + Android Tests
von mash_gh4 - Do 15:51
» Vier weitere Brennweiten für die ZEISS Supreme Prime Radiance Cine-Objektivreihe
von iasi - Do 15:22
» Externer Monitor an DJI Mini 2 - stabile Lösung
von carstenkurz - Do 15:09
» Sony Firmware-Updates 2021 - FX6, FX9 bekommen 4Kp120 RAW-Ausgabe, XDCAM-Camcorder besseren HDR-Workflow
von slashCAM - Do 15:08
» Video ohne Audio
von mash_gh4 - Do 14:53
» Neue Apple iPad Pros mit M1, Thunderbolt 4 und Mini-LED Display mit Local Dimming Zonen
von markusG - Do 14:28
» Überlegt Ihr schon vor der Reise, wie Ihr die Filme gestalten werdet?
von vobe49 - Do 14:19
» Firmwareupdate für Sony FX6
von markusG - Do 14:13
» Panasonic Camcorder Probleme
von MLJ - Do 13:56
» Erfahrung Sony FX6?
von klusterdegenerierung - Do 11:28
» Unterschiedliche Naheinstellgrenze MF / AF bei FX6?
von Tscheckoff - Do 11:16
» Sony FE 14 Millimeter F1.8 GM -- kompaktes Ultraweitwinkelobjektiv angekündigt
von slashCAM - Do 10:36
» Sony A7S III erste Erfahrungen, Bugs, Problemlösungen,...
von Axel - Do 10:24
» Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic, Fujifilm - welche Kamera wofür?
von dnalor - Do 10:22
» Zoom/Teams Sync
von Tscheckoff - Do 8:40
» Movavi Video Editor 14 (Plus) mit Auto-Editing Funktion
von Frank Glencairn - Do 6:43
» Deutscher Kamerapreis ehrt Sophie Maintigneux
von ruessel - Do 5:02
» DJI Air 2s Drohne: Großes Upgrade der Mavic Air 2 mit 1
von patfish - Mi 22:52
» Sony DCR-PC1E C:32:11
von TomStg - Mi 17:58
» Warum man Camcorder/Kameras nicht einfach als Webcams nutzen kann
von mash_gh4 - Mi 17:58
» Resolve 17 delete optimized media
von Jasper - Mi 17:12
» Ein CORONA UNKOMFORMER Film
von Darth Schneider - Mi 16:39
» Sony 14mm f1.8 GM
von rush - Mi 11:51
 
neuester Artikel
 
BRAW für Z6 II und S1H

Mit dem Blackmagic Video Assist 12G HDR können geeignete Kameras neuerdings (B)RAW über HDMI aufzeichnen. Wir haben das Zusammenspiel mit Nikons Z6 II sowie mit Panasonics S1H ausprobiert... weiterlesen>>

Die besten DSLMs für Video

Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
concatenation 2 OLYMPIC GAME

Die olympischen Spiele als großes bewegtes Puzzle, bei dem man sich die Teilchen passend zuschneiden kann -- genug Geduld vorausgesetzt...