Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
TonBild
Beiträge: 1952

Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von TonBild » So 22 Mär, 2020 20:24

Welchen Sinn machen die Plastiktüten die man aktuell in der aktuellen Berichterstattung zum Coronavirus auf den Mikrofonen der TV Sender sieht?

Überraschend jedenfalls die geringe Verminderung der Ton Qualität.




rdcl
Beiträge: 967

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von rdcl » So 22 Mär, 2020 20:31

Vielleicht soll das verhindern, dass die Potentiellen Viren im Popschutz landen?




Frank Glencairn
Beiträge: 11159

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Frank Glencairn » So 22 Mär, 2020 22:54

Reines virtue signaling.




robbie
Beiträge: 1454

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von robbie » Mo 23 Mär, 2020 09:11

Damit die Viren nicht tief in den Popschutz eindringen. Wir verwenden ab sofort Frischhaltefolie, die lässt sich leichter desinfizieren als der reine Schaumstoff.
Schöne Grüße,
Robbie
---------------------------------------------------------
"Ein Problem ist halb gelöst, wenn es gut erklärt wurde"
---------------------------------------------------------




Bluboy
Beiträge: 632

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Bluboy » Mo 23 Mär, 2020 09:19

Eigentlich kann "Der Virus" nur von einem bereits Infiztierten auf das Mikro übertragen werden ;-(




Funless
Beiträge: 3797

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Funless » Mo 23 Mär, 2020 09:42

Ich dachte immer der korrekte Artikel für Virus wäre "das". 🤔
MfG
Funless

Quentin Tarantino hat geschrieben:Rather than spend $600,000 for film school, spend $6,000 for a movie. That‘s the best film school in the world.




Huitzilopochtli
Beiträge: 275

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Huitzilopochtli » Mo 23 Mär, 2020 09:49

Funless hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:42
Ich dachte immer der korrekte Artikel für Virus wäre "das". 🤔
https://www.duden.de/rechtschreibung/Virus

Geht beides.




ruessel
Beiträge: 6173

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von ruessel » Mo 23 Mär, 2020 09:52

UV Lampe dranhalten, dann ist der Popschutz in kurzer Zeit auch Virenfrei. Aufpassen damit, habe mir schon damit meine Haut nach wenigen Sekunden "verbrannt".

Bild
Gruss vom Ruessel

Mein Video-BLOG: www.fxsupport.de
Etwas für die Ohren: www.ohrwurmaudio.eu

Zuletzt geändert von ruessel am Mo 23 Mär, 2020 09:53, insgesamt 1-mal geändert.




Funless
Beiträge: 3797

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Funless » Mo 23 Mär, 2020 09:52

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:49
Funless hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:42
Ich dachte immer der korrekte Artikel für Virus wäre "das". 🤔
https://www.duden.de/rechtschreibung/Virus

Geht beides.
Danke dir, wieder was dazu gelernt.
MfG
Funless

Quentin Tarantino hat geschrieben:Rather than spend $600,000 for film school, spend $6,000 for a movie. That‘s the best film school in the world.




MK
Beiträge: 1411

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von MK » Mo 23 Mär, 2020 09:53

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:49
Geht beides.
Und hier auch nochmal ausführlicher aus aktuellem Anlass: https://www.duden.de/sprachwissen/sprac ... -das-Virus




Frank Glencairn
Beiträge: 11159

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 23 Mär, 2020 09:55

Die Dinger kosten quasi nix und man kann sich einfach ne Handvoll holen und waschen, hat dafür aber vernünftigen Ton.
Zumal man einen Popschutz für gewöhnlich nicht ableckt, oder von ihm angehustet wird.
Das ist nur ne "schau - wir tun was" (auch wenn es schwachsinnig ist) Show.




Bluboy
Beiträge: 632

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Bluboy » Mo 23 Mär, 2020 10:05

Die Funless hat wieder mal Probleme mit das Bluboy ;-)




freezer
Beiträge: 2042

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von freezer » Mo 23 Mär, 2020 10:06

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:55
Die Dinger kosten quasi nix und man kann sich einfach ne Handvoll holen und waschen, hat dafür aber vernünftigen Ton.
Zumal man einen Popschutz für gewöhnlich nicht ableckt, oder von ihm angehustet wird.
Das ist nur ne "schau - wir tun was" (auch wenn es schwachsinnig ist) Show.
Zum Glück bist Du Experte für eh alles.
Sinnvoller wäre es, wenn sie den Ton von oben angeln würden, statt von unten - aber dann wäre das Senderlogo am Windschutz nicht mehr zu sehen.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




cantsin
Beiträge: 7221

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von cantsin » Mo 23 Mär, 2020 10:10

Alles, was sich mit (gewöhnlicher) Seife waschen lässt, kriegt man virusfrei. 20 Sek. Seifenwasser killt Corona:
https://www.theguardian.com/commentisfr ... infectants
https://www.nytimes.com/2020/03/13/heal ... germs.html

Gilt übrigens auch für Apparate wie Mobiltelefone, Kameras etc. - wobei man natürlich vorsichtig sein muss, dass kein Seifenwasser ins Innere kommt.




Frank Glencairn
Beiträge: 11159

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Frank Glencairn » Mo 23 Mär, 2020 10:13

freezer hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 10:06

Zum Glück bist Du Experte für eh alles.
Sowieso :-)




TonBild
Beiträge: 1952

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von TonBild » Mo 23 Mär, 2020 16:33

Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:55

Das ist nur ne "schau - wir tun was" (auch wenn es schwachsinnig ist) Show.
Sinnvoll ist dagegen die Tonangel mit der man Abstand halten kann.




Darth Schneider
Beiträge: 5104

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Darth Schneider » Mo 23 Mär, 2020 18:10

Einfach abwischen mit einem Lappen mit Desinfektionsmittel, oder sonst, noch besser, nach dem Dreh, mit warm Wasser und Seife waschen, dann trocknen lassen.
Auch einfach beim arbeiten und herumhantieren mit Technik in der Öffentlichkeit sich nicht ins Gesicht fassen mit den Händen, und immer wieder waschen und auch die Kleider viel wechseln und duschen, auch die Haare viel waschen.

Aber grundsätzlich springt doch das Virus nicht vom Popschutz jemandem in den Mund oder in die Nase...;) und die Virus Tröpfchen bleiben doch eher im Popschutz haften, als auf dem Plastik, wo sie dann einfach auf den Schauspieler heruntertropfen können, nach meiner Logik.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Opera Cator
Beiträge: 62

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Opera Cator » Di 24 Mär, 2020 11:52

Wo ist da das Wunderliche?
Gerade, wenn man sich Mikros mit anderen teilt, ist es doch sinnvoll es ohne anhaftende Viren zurückzugeben.
Tüte rüber, Bericht sprechen, Tüte entsorgen und Mikro zurücklegen.
Ist doch nichts anderes als die Einmalhandschuhe, mit denen ich derzeit die Hundert Poststücke am Tag sichte.




pillepalle
Beiträge: 2109

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von pillepalle » Fr 27 Mär, 2020 13:54

Bei Schoeps gibt's jedenfalls bereits Empfehlungen zum Thema :) Interessant auch zu wissen das die Kabel der DPA Lavaliermikros keinen Alkohol ab können (also besser nicht damit desinfizieren):

https://schoeps.de/wissen/knowledge-bas ... id-19.html

VG
Bokeh, Bouquet... hauptsache rund im Abgang




Frank Glencairn
Beiträge: 11159

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 27 Mär, 2020 16:36

Opera Cator hat geschrieben:
Di 24 Mär, 2020 11:52

Ist doch nichts anderes als die Einmalhandschuhe,
Schuster bleib bei deinen Leisten.




freezer
Beiträge: 2042

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von freezer » Fr 27 Mär, 2020 17:31

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 27 Mär, 2020 16:36
Opera Cator hat geschrieben:
Di 24 Mär, 2020 11:52

Ist doch nichts anderes als die Einmalhandschuhe,
Schuster bleib bei deinen Leisten.
Schreibt Schoeps also Blödsinn?
VERWENDUNG VON PLASTIKTÜTEN

Es ist nicht die Zeit, zimperlich zu sein: Das Hauptrisiko ist die Tröpfcheninfektion. Dabei wird die Infektion mit Spucktröpfchen übertragen. Diese können so klein sein, dass sie nicht sichtbar sind. Es ist wichtig, dass diese Tröpfchen nicht auf dem Mikrofon landen, von wo aus diese auf den nächsten Benutzer oder Toningenieur übertragen werden könnten. Eine dünne Plastiktüte, die weder zu fest noch zu locker über das Mikrofon gezogen wird, schützt das Mikrofon wirksam, siehe: www.bonedo.de/artikel/einzelansicht/las ... etzen.html
REINIGUNG DES WINDSCHUTZES

Plastikwindschutze und feste Stoffe können problemlos mit Reinigungs- bzw. Desinfektionsmitteln gereinigt werden. Bei Schaumstoff- und Fellwindschutzen sollten allerdings keine flüssigen Mittel zum Einsatz kommen, weil dies den Windschutz dauerhaft zerstören kann.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank Glencairn
Beiträge: 11159

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 27 Mär, 2020 17:44

freezer hat geschrieben:
Fr 27 Mär, 2020 17:31


REINIGUNG DES WINDSCHUTZES

Plastikwindschutze und feste Stoffe können problemlos mit Reinigungs- bzw. Desinfektionsmitteln gereinigt werden. Bei Schaumstoff- und Fellwindschutzen sollten allerdings keine flüssigen Mittel zum Einsatz kommen, weil dies den Windschutz dauerhaft zerstören kann.
War ich nicht der erste der gesagt hat, einfach ein paar von den Dingern kaufen und waschen?

hmm mal schauen...
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:55
Die Dinger kosten quasi nix und man kann sich einfach ne Handvoll holen und waschen, hat dafür aber vernünftigen Ton.
Doch war ich.




freezer
Beiträge: 2042

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von freezer » Fr 27 Mär, 2020 17:48

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 27 Mär, 2020 17:44
freezer hat geschrieben:
Fr 27 Mär, 2020 17:31



War ich nicht der erste der gesagt hat, einfach ein paar von den Dingern kaufen und waschen?

hmm mal schauen...
Frank Glencairn hat geschrieben:
Mo 23 Mär, 2020 09:55
Die Dinger kosten quasi nix und man kann sich einfach ne Handvoll holen und waschen, hat dafür aber vernünftigen Ton.
Doch war ich.
Jetzt stöll ma uns amaol gonz dumm und frogn uns, wie zB bei einer Straßenbefragung das Handling mit dem Waschen der Windschutze aussehen wird...
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Frank Glencairn
Beiträge: 11159

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 27 Mär, 2020 17:53

Nachdem bei Straßenbefragungen Mikrofone für gewöhnlich weder abgeleckt noch ins Gesicht der Befragten gerammt werden, kann man die Befragung machen und den Schutz am Ende tauschen, bevor man sein Zeug wieder einpackt. Wer es bis dahin nicht schafft seine Griffel von dem Ding zu lassen, wird auch an den Tüten scheitern.




d79
Beiträge: 29

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von d79 » Fr 27 Mär, 2020 18:03

wir angeln alles von oben mit genügend abstand




Blackbox
Beiträge: 160

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Blackbox » Fr 27 Mär, 2020 20:19

Einwegplastiktüten überm Schaumstoff sind zur Zeit m.E. auf jeden Fall sinnvoll bzw. dringend angezeigt.
Noch ist unklar unter welchen Umständen und auf welchen Matrialien sich die Viren wie lange halten.
Von MEHREREN Tagen ist jedenfalls zur Sicherheit auszugehen. Angeblich bieten Stahl/Eisen und Kunststoffe für die Coronaviren gute Überlebensbedingungen, ebenso hohe Luftfeuchtigkeit.
Gesicherte Erkenntnisse über die reale Ansteckungsgefahr der noch lebenden aber nach einiger Zeit geschwächten Viren liegen afaik noch nicht vorm daher ist es falsch unnötige leicht vermeidbare Risiken einzugehen und dabei sich und andere zu gefährden.
Die Degradation des Sounds wegen einer dünnen Plastiktüte überm Schaumstoff fällt übrigens definitiv nicht ins Gewicht (warum sollte das auch passieren?).




Darth Schneider
Beiträge: 5104

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 28 Mär, 2020 06:18

Was ist eigentlich mit der Kamera und dem Stativ ? Bei so Strassen Befragungen ist die Kamera nämlich auch nicht viel weiter weg wie das Mikrofon und der Vj übrigens auch nicht.
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jalue
Beiträge: 928

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Jalue » Sa 28 Mär, 2020 07:42

Tja, konsequent zu Ende gedacht ... :-)




Jott
Beiträge: 17765

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Jott » Sa 28 Mär, 2020 07:58

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 28 Mär, 2020 06:18
Was ist eigentlich mit der Kamera und dem Stativ ? Bei so Strassen Befragungen ist die Kamera nämlich auch nicht viel weiter weg wie das Mikrofon und der Vj übrigens auch nicht.
Die Erfindung des Teleobjektivs erweist sich heute als segensreich - zwei Meter und mehr Abstand sind tatsächlich möglich! :-)




Darth Schneider
Beiträge: 5104

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Darth Schneider » Sa 28 Mär, 2020 08:07

Genau vor allem der Vj der dann das Mikrofon neben der Kamera noch halten muss, während er das Interview führt. Viel Spass mit dem Tele..;-)
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jott
Beiträge: 17765

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Jott » Sa 28 Mär, 2020 09:42

Es gibt auch noch Profis.




Blackbox
Beiträge: 160

Re: Coronavirus: Mikrofon mit Plastikbeutel?

Beitrag von Blackbox » Sa 28 Mär, 2020 19:02

Hier übrigens mal eine seriöse Quelle zum Thema:
https://hub.jhu.edu/2020/03/20/sars-cov ... -surfaces/




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» HLG mit der GH5
von roki100 - Di 14:31
» 10 neue Monitore mit 21.5" bis 34" von AOC
von slashCAM - Di 14:24
» Nach einem Jahr mit der OG BMPCC finde ich das Bild nicht mehr schön.
von cantsin - Di 14:23
» Sinkt unser Verdienst durch YT Klicks?
von Frank Glencairn - Di 14:20
» Drehlocations ausfindig machen?
von Frank Glencairn - Di 13:56
» Short Horror (Blackmagic Kameras)
von roki100 - Di 13:53
» Unser Kinofilm "Marlene" wurde von russischen Raubkopierern nachsynchronisiert
von carstenkurz - Di 13:52
» Wann hat eine Kamera (bei slashCAM) sehr gute Bildqualität?
von -paleface- - Di 13:45
» Wie am besten Ton aufzeichnen von XLR Mikrofonen? (Veranstaltung)
von Franky3000 - Di 13:23
» Einsteigerfrage: 25p - 50p und 24p
von dienstag_01 - Di 12:42
» Remove Focus Breathing
von klusterdegenerierung - Di 11:55
» Sind bei euch auch einige Websites "kaputt"?
von handiro - Di 11:27
» RED Komodo 6K Kamera wird 6.000 Dollar kosten - Auslieferung startet demnächst
von iasi - Di 10:31
» Canon 90D gibt komisches Bildformat aus
von ElioAdler - Di 9:43
» YouTube führt zur besseren Navigation Kapitel in Videos ein
von thsbln - Di 9:26
» Was schaust Du gerade?
von nicecam - Mo 23:41
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Mo 21:33
» Kann mir wer helfen
von Blackbox - Mo 21:10
» Preiswerter Teleprompter?
von cantsin - Mo 20:28
» Zoom Objektive mit festen Tubus EF-S
von rush - Mo 20:04
» Was hast Du zuletzt gekauft?
von suchor - Mo 19:24
» Sennheiser MKE 600 mit Tascam DR-60D Mkii
von srone - Mo 18:09
» Verkaufe: Vinten Stativ 3819-3 ENG inkl. Vinten Soft Tragetasche
von filmart - Mo 15:50
» Wie stark trifft Euch Corona? Neuer Thread
von Drushba - Mo 14:02
» Neuer variabler ND-Filter: Schneider-Kreuznach True-Match Vari-ND MKII
von Funless - Mo 13:57
» FUJIFILM X Webcam -- GFX- und X-Serie Kameras jetzt für Videokonferenzen nutzbar
von cantsin - Mo 12:59
» Zoom H6 oder Tascam DR-60D Mkii?
von cantsin - Mo 12:54
» Metabones Smart-Adapter T
von fritz1 - Mo 11:43
» Warum man Camcorder/Kameras nicht einfach als Webcams nutzen kann
von Rusco - Mo 10:51
» Wo liegt der Fehler, BenQ PD3220U
von Jott - Mo 10:17
» Mein zweites Immobilienvideo - was haltet ihr davon?
von Darth Schneider - Mo 9:44
» AJA Ki Pro Ultra 12G: 12G 4K-UltraHD ProRes Multikanal Recorder und Player
von slashCAM - Mo 9:21
» Sony ZV-1 für Vlogger -- neue 4K-Kompaktkamera mit Webcam-Funktion und Klappdisplay
von rush - Mo 9:12
» Keying Problem Final Cut Pro X
von Jott - Mo 6:32
» 20 Fotografie Missverständnisse
von klusterdegenerierung - So 22:02
 
neuester Artikel
 
Beste Bildqualität einer Kamera?

Auch wenn bei der Bildästhetik vieles im Subjektiven liegt: Es gibt objektive Kriterien, die bestimmen ob die Bildqualität einer Kamera gut oder schlecht ist. Wir klären einmal grundsätzlich, wie wir das bei slashCAM sehen... weiterlesen>>

Zehn Jahre ARRI ALEXA

Vor 10 Jahren kam die ARRI ALEXA auf den Markt und definierte damit die professionelle, digitale Kinofilmproduktion. Dynamik statt Auflösung war die Erfolgsformel, die nun zunehmend durch 4K-Anforderungen gefährdet wird... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Micro Supernova

Wer hätte gedacht, daß eine chemischen Reaktion, die auf einer nur 8mm großen Oberfläche passiert so kosmisch aussehen kann? Gefilmt in einer einzigen Einstellung. $urlarrowHier mehr dazu wie der Film von Roman Hill (ohne CGI) gemacht wurde.