Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
pillepalle
Beiträge: 1108

Tentacle Sync Track E - Minirecorder mit Timecode

Beitrag von pillepalle » Do 12 Sep, 2019 13:43

Tentacle Sync stellt zur ibc in Amsterdam seine neuen Mini Recorder mit Timecode vor. Sie nehmen Audio in 32bit Floating Point auf eine microSD Karte auf (set and forget) und besitzen einem Eingangslimiter und einem Hochpassfilter, sowie eine neuen Schraubverbindung für den Mikrofoneingang (mit zuschaltbarer Plugin Power). Daneben noch einem Kopfhörerausgang und sie können über Bluetooth mit der App verbunden werden. Der Preis ist noch nicht bekannt. Verfügbar sollen sie im ersten Quartal 2020 sein.

Bild

Bei mir werden sie wohl die Tascam DR-10CS ersetzen, denen die Timecode Option fehlt und als Monogeräte auch nicht extern eingespeist werden kann.

VG




cantsin
Beiträge: 6181

Re: Tentacle Sync Track E - Minirecorder mit Timecode

Beitrag von cantsin » Fr 13 Sep, 2019 23:03

Hab heute mit den Leuten von Tentacle am IBC-Stand gesprochen. Als Marktpremiere wird Beginn 2020 angepeilt, und als Preis ca. 300 Euro. Das Gerät wird sich auch als Timecode-Generator für andere Recorder/Kameras einsetzen lassen.

Minuspunkte aus meiner Sicht sind, dass der Recorder nur einen internen Akku hat und alle Einstellungen ausser Ein/Aus und Start/Stop über eine Mobil-App vorgenommen werden müssen.




slashCAM
Administrator
Administrator
Beiträge: 11259

Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von slashCAM » Do 19 Sep, 2019 11:36


Die Kölner Synchronisations-Spezialisten von Tentacle Sync, bekannt durch ihr gleichnamiges Timecode-Synchronisationstool, haben auf der IBC den Prototypen des neuen Trac...
Bild
Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019




rush
Beiträge: 9596

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von rush » Do 19 Sep, 2019 14:59

Interessante Entwicklung und irgendwie die logische Konsequenz - eigenartig das es davon noch nicht mehr gibt...
keep ya head up




TonBild
Beiträge: 1909

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von TonBild » Do 19 Sep, 2019 15:37

rush hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 14:59
Interessante Entwicklung und irgendwie die logische Konsequenz - eigenartig das es davon noch nicht mehr gibt...
Zumindest Recorder gibt es in diesem Format schon seit längerem (Tascam DR-10 und andere)

Aber der interne, nicht wechselbare Akku geht für professionelle Anwendungen gar nicht. Wenn der Akku, aus welchem Grund auch immer, beim Einsatz leer ist dann kann man nicht eben mal schnell wechseln und damit die Produktion retten.




rush
Beiträge: 9596

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von rush » Do 19 Sep, 2019 15:42

Den kleinen Tascam hatte ich auch - ist aber aufgrund der fehlenden Sync Fähigkeit seinerzeit wieder gegangen. Natürlich kann man heute in modernen NLE's oder per Plural eyes vieles leicht anlegen - aber den TC zu verteilen und parallel Audio aufzuzeichnen klingt durchaus reizvoll und naheliegend in der Anwendung.
keep ya head up




Bildstabilisator
Beiträge: 495

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von Bildstabilisator » Do 19 Sep, 2019 16:45

TonBild hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 15:37

Aber der interne, nicht wechselbare Akku geht für professionelle Anwendungen gar nicht. Wenn der Akku, aus welchem Grund auch immer, beim Einsatz leer ist dann kann man nicht eben mal schnell wechseln und damit die Produktion retten.
Hier ist zu hoffen, dass ein kleines Akkupack einfach Abhilfe schaffen kann.

LG Jens
Kameras: Nikon Z6, Canon XA10
Software: Lightroom, Magix Video Deluxe, Davinci Resolve




cantsin
Beiträge: 6181

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von cantsin » Do 19 Sep, 2019 16:57

Bildstabilisator hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 16:45
TonBild hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 15:37

Aber der interne, nicht wechselbare Akku geht für professionelle Anwendungen gar nicht. Wenn der Akku, aus welchem Grund auch immer, beim Einsatz leer ist dann kann man nicht eben mal schnell wechseln und damit die Produktion retten.
Hier ist zu hoffen, dass ein kleines Akkupack einfach Abhilfe schaffen kann.
Ich hatte das in meinem Gespräch mit den tentacle sync-Leuten auf der IBC auch angesprochen. Die empfohlene Lösung ist, dann zu einer USB-Powerbank zu greifen.




rush
Beiträge: 9596

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von rush » Do 19 Sep, 2019 17:20

Das ist dann wieder nerviges Extra-Gerödel... schade das es oft die kleinen Details sind die eine an sich tolle Idee in der Usability doch gefühlt etwas abwerten.
Frische AAA Zellen oder wegen mir auch ein dediziertes kleines Akkupack welches man nachkaufen und on location wechseln kann würden die meisten gewiss bevorzugen.

Der Vorteil besteht ja eben genau in der One-in-All Lösung... der ist dann aber nur bedingt gegeben wenn man quasi extern andocken muss um die Stromversorgung sicherzustellen.
Sollte der Akku wider Erwarten aber 10-12h durchhalten wäre es kein Beinbruch.
keep ya head up




cantsin
Beiträge: 6181

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von cantsin » Do 19 Sep, 2019 17:31

rush hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 17:20
Sollte der Akku wider Erwarten aber 10-12h durchhalten wäre es kein Beinbruch.
Doch selbst wenn das so wäre, nimmt die Akkulaufzeit mit dem Lebensalter des Geräts ab.




Abercrombie
Beiträge: 427

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von Abercrombie » Do 19 Sep, 2019 17:35

Ich kann natürlich noch nichts über den Track-E sagen, aber die alten TentacleSync halten problemlos einen 18h-Tag aus und das auch nach einigen Jahren Einsatz. Wenn der Track-E ähnlich gut abschneidet, dann ist spielt der nicht wechselbare Akku für mich keine Rolle. Zwei von den Dingern kommen ziemlich sicher zu uns ins Lager.

Viele Grüße
Cromb




rush
Beiträge: 9596

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von rush » Do 19 Sep, 2019 17:38

Bisher haben die ja auch "nur" Timecode gesprochen...
Eine interne 32Bit Audio-Aufzeichnung dürfte dagegen deutlich mehr Energie fressen... mein älterer Tascam oder auch Zoom H5 jedenfall ist in Hinblick auf das Batteriemanagment kein Vorreiter und immer eine Wackelnummer weil man nie genau weiß wann sie aussteigen.
keep ya head up




Abercrombie
Beiträge: 427

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von Abercrombie » Do 19 Sep, 2019 17:52

Laut Ulrich Esser ist die Akkulaufzeit "way higher than 10 hours". (Quelle)
Die Specs sind aber noch nicht final.




Mediamind
Beiträge: 409

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von Mediamind » Do 19 Sep, 2019 20:24

rush hat geschrieben:
Do 19 Sep, 2019 15:42
Den kleinen Tascam hatte ich auch - ist aber aufgrund der fehlenden Sync Fähigkeit seinerzeit wieder gegangen. Natürlich kann man heute in modernen NLE's oder per Plural eyes vieles leicht anlegen - aber den TC zu verteilen und parallel Audio aufzuzeichnen klingt durchaus reizvoll und naheliegend in der Anwendung.
Für die Synchronisation nutze ich Plural Eyes. Die Tentacles erscheinen mir attraktiv, im Preis aber zu hoch. Mit Plural Eyes erreiche ich alle erforderlichen Syncs, die Takes dürfen nur nicht zu kurz sein. Mich nerven bei diesem System die internen Akkus in Relation zum Preis. Ich benötige 3 Stück und wäre dann bei 750 € mit Kabeln und es fehlen dann noch Befestigungen. Dann wäre ich doch eher bereit einen Taler drauf zu legen und ein proffessionelleres System zu kaufen. Den kleinen Tascam lasse ich auf jeden Fall erst einmal im Betrieb. Bei der letzten Hochzeit hat er wie gewohnt einen guten Job gemacht, auch wenn ich die Qualität des Gehäuses nicht sonderlich schätze....




cantsin
Beiträge: 6181

Re: Tentacle Sync Track E Audiorecoder mit Timecode und 32Bit-Aufnahme // IBC 2019

Beitrag von cantsin » Do 19 Sep, 2019 20:26

Tascams Mutterfirma Gibson ist gerade in die Insolvenz gegangen, also sind da Alternativen sehr willkommen...

Für mich ist neben dem Timecode 32bit-Float-Aufzeichnung - in so einem kleinen Recorder - ein echtes Killerfeature, weil man sich dann nicht mehr um die Aussteuerung kümmern muss.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Sony und Nikon locken mit Cashback-Aktionen
von pillepalle - Mi 20:53
» Upgrade Edius 8 Workgroup auf 9 Workgroup - nix geht!
von Burion - Mi 20:42
» Fresnel Vorsatz mit extrem kleinem Öffnungswinkel und Bowens Anschluß gesucht
von suchor - Mi 20:41
» RØDE NTG5: Neues Broadcast-Richtmikrofon mit neuartigem akustischem Design
von pillepalle - Mi 20:19
» Olympus OM-D E-M5 Mark III MFT-Kamera -- jetzt mit Cinema4K-Video
von acrossthewire - Mi 20:17
» Northern Norway - How You've Never Seen it | Sony a7III | Mavic Pro 2
von Auf Achse - Mi 19:46
» Canon EOS C500 Mark II - 6K Vollbild ohne Schwächen?
von Drushba - Mi 19:45
» Fuji X-Pro3 vorgestellt.... Titangehäuse, FUJIFILM Farben, 4K-Video (16:9 oder 17:9)
von cantsin - Mi 19:41
» [STELLENANGEBOT] Mitarbeiter(in) in der Videoproduktion
von Pianist - Mi 18:04
» Nvidia GTX 1660 Super kommt am 29.Oktober mit 336 MB/s Speicher unter 250 Euro
von Tscheckoff - Mi 17:55
» Alte Premiere Pro und After Effects-Versionen?
von JanHe - Mi 16:43
» Basically Everything Coming to Disney+
von iasi - Mi 16:36
» GH5 10bit 4:2:2 Export
von shellbeach - Mi 16:17
» Welcher Objektiv zum Filmen??
von dienstag_01 - Mi 15:32
» Frame.io plant Cloud-basierte Echtzeit-Workflows von der Kamera bis zum Schnitt
von Darth Schneider - Mi 15:10
» RED halbiert den Preis des Hydrogen One 3D-Smartphones
von iasi - Mi 14:30
» RØDE verstärkt Wireless GO System um Lavalier Mikro
von nopod - Mi 12:20
» Patch für VDL (2020 Akt.Vers.)
von fubal147 - Mi 12:06
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von iasi - Mi 11:12
» Welcher Monitor für Premiere Pro + Photoshop?
von Jörg - Mi 9:58
» Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
von Fader8 - Mi 8:36
» All-I (GH5) in FCPX: Originaldateien löschen?
von Jott - Mi 7:14
» The Rise of Skywalker
von Frank Glencairn - Mi 4:56
» Manfrotto MVTTWINMC Karbon-Stativ (75er / 100er Schale) - NEU aus Nitrotech Kit (inkl. Tasche)
von Tscheckoff - Di 22:29
» Blackmagic Pocket BMPCC - SD-Karten
von roki100 - Di 20:34
» Lavaliermikros leiser machen?
von dosaris - Di 16:22
» Die echten Fake-Kameras und -Objektive in Toy Story 4
von canti - Di 16:10
» Reicht RTX 2060 Super + Ryzen 5 3600 für die nächsten Jahre?
von JanHe - Di 15:40
» Die Panasonic S1H in der Praxis: Autofokus, Ergonomie, Akkuleistung, Lüfter und Fazit - Teil 2
von Mediamind - Di 15:35
» Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien
von carstenkurz - Di 15:23
» FS5: Shutter bleibt nicht auf 180° Angle!
von CrankCrack - Di 13:41
» Tutorial Clip: Wes Anderson Shotanalyse -- von Reißschwenks bis zu Slowmotion
von slashCAM - Di 13:30
» Philips 346B1: Curved 34" Monitor mit integrierter USB-C Dockingstation
von slashCAM - Di 12:24
» Patch für VPX 11
von fubal147 - Di 11:55
» VideoPad Video Editor Übergänge funktionieren nicht
von domain - Di 11:18
 
neuester Artikel
 
Canon EOS C500 Mark II

Canons neuer Vollformat-Wurf klingt wie eine eierlegende Wollmilchsau: 10 Bit XF-AVC plus interne 6K RAW Aufzeichnung in einem kompakten ASIC Design mit professionellen Bedienelementen, ND-Filter sowie Dual-Pixel Autofokus. Da will man natürlich erst recht wissen, wie es um die Qualität der Sensorauslesung bestellt ist... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).