Tonaufnahme und -gestaltung Forum



Bühnenaufnahme



Fragen zur Tonaufzeichnung, Ausrüstung (Mikros etc.), aber auch zu gestalterischen Aspekten.
Antworten
meierseppl
Beiträge: 3

Bühnenaufnahme

Beitrag von meierseppl » So 13 Jan, 2019 02:22

Hallo,
ich möchte in Kürze eine Faschingsveranstaltung filmen und möchte wissen wie man am besten den Ton aufnimmt. Die Kamera ist in etwa 2,30m Höhe und etwa 3m Entfernung direkt mittig vor der Bühne aufgehängt. Leider sind hier immer sehr viele Puplikumsgeräusche zu hören und wenig von den Darstellern. Ist hier ein Richtmikrofon auf der Kamera oder ein Zoom HN4Pro vor oder über der Bühne die bessere Wahl oder etwa eine ganz andere Lösung?

Gruß Karl




carstenkurz
Beiträge: 4268

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von carstenkurz » So 13 Jan, 2019 02:51

Kann man pauschal nicht sagen. In der Regel werden ja bei solchen Veranstaltungen Mikrofone benutzt, es sollte möglich sein, diese Tonsignale aus der Saalanlage abzugreifen und auf einen Kanal des Camcorders aufzuzeichnen. Auf den zweiten Kanal kann man die Saalakustik über ein einfaches Saalmikro aufzeichnen, später beides geeignet ausbalancieren.


- Carsten
and now for something completely different...




Darth Schneider
Beiträge: 2499

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von Darth Schneider » So 13 Jan, 2019 08:12

Ein Richtmikrofon neben die Kamera auf ein eigenes Stativ und auf die Bühne richten. Oder dasselbe Peinzip geht auch mit einem Steireomic, es muss einfach anders gepegelt werden.
Das was oben steht mit dem zweiten Kanal, Sound vom Mischer abzwacken, und in Post mit dem Sound vom Richtmikro mischen ist nätürlich optimal wenn das machbar ist.
Publikumsgeräusche gehören bei so einer Liveveranstaltung dazu, einfach das Mic halt möglichst weit nach oben, das es über den Köpfen der Leute in Richtung Bühne beziehungsweise auf die Lautsprecher zielt.
Gruss Boris




TomStg
Beiträge: 1844

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von TomStg » So 13 Jan, 2019 09:09

carstenkurz hat geschrieben:
So 13 Jan, 2019 02:51
Kann man pauschal nicht sagen. In der Regel werden ja bei solchen Veranstaltungen Mikrofone benutzt, es sollte möglich sein, diese Tonsignale aus der Saalanlage abzugreifen und auf einen Kanal des Camcorders aufzuzeichnen. Auf den zweiten Kanal kann man die Saalakustik über ein einfaches Saalmikro aufzeichnen, später beides geeignet ausbalancieren.


- Carsten
Diese Option ist mit Abstand die beste. Denn die Soundanlage des Veranstaltungsorts steht eigentlich immer zur Verfügung.

Man muss sich allerdings mit den passenden Kabeln/Steckern/Adaptern auf alle möglichen Anschlussvarianten vorbereiten. Außerdem ist bei den verschiedenen Soundanlagen nicht immer sofort ersichtlich, welcher Ausgang benutzt werden kann und was die Mischung dieses Ausgangs beinhaltet. Deshalb sollte man rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung die Soundanlage angesehen und vorallem getestet haben, evtl. unter Mithilfe des örtlichen Tonexperten (Tontechniker, Hausmeister, ...).




Darth Schneider
Beiträge: 2499

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von Darth Schneider » So 13 Jan, 2019 09:15

Abgesehen davon muss dies Kamera mit dem Signal des Mischers auch etwas anfangen können und ich persönlich würde nicht ausschliesslich den Sound über den Mischer nehmen da Live Veranstaltungen Filme ohne Publikumsgeräusche einfach unnatürlich wirken.
Also so oder so immer ein Mikrofon benutzen.
Der Zuschauer hört schliesslich den Sound ja auch nicht über ein Kabel vom Soundmixer zum Ohr.
Gruss Boris




TomStg
Beiträge: 1844

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von TomStg » So 13 Jan, 2019 10:00

Darth Schneider hat geschrieben:
So 13 Jan, 2019 09:15
Abgesehen davon muss dies Kamera mit dem Signal des Mischers auch etwas anfangen können und ich persönlich würde nicht ausschliesslich den Sound über den Mischer nehmen da Live Veranstaltungen Filme ohne Publikumsgeräusche einfach unnatürlich wirken.
Also so oder so immer ein Mikrofon benutzen.
Der Zuschauer hört schliesslich den Sound ja auch nicht über ein Kabel vom Soundmixer zum Ohr.
Gruss Boris
Von ausschließlich war garnicht die Rede, sondern von der Kombination aus Saalanlage und Atmo. Die Atmo spielt vor allem zu Beginn und zum Ende des jeweiligen Beitrags eine Rolle, wie zB Applaus. Für den Beitrag ist dagegen die Saalanlage erste Wahl, evtl leicht ergänzt durch die Raumanteile der Atmo.




meierseppl
Beiträge: 3

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von meierseppl » So 13 Jan, 2019 14:26

Wow, so viele Antworten hätte ich in so kurzer Zeit garnicht erwartet, ich muss aber noch was dazu anmerken, hatte ich wohl in meiner Euphorie vergessen.
Die Veranstaltung wird von unserem Verein in relativ kleinem Raum abgehalten, es sind etwa 60 - 70 Zuschauer und der Raum hat eine Abmessung von ca. 10m auf 7m.
Eine Saalanlage ist hier nicht vorhanden, es wird teilweise ohne Mikrofon gesprochen, Gesang und Gitarre kommen teilweise aus Deckenlautsprechern, also alles sehr einfach. Ich habe es in der Vergangenheit immer mit meinem Camcorder (Panasonic H-757V) und zwei bis drei Smartphones (meist iPhone 6 und 8) aufgenommen und dann zusammengeschnitten. Das Bild ist einwandfrei, nur ist der Ton immer grausam und oft von einem Smartphone besser als von der Kamera. Ich habe an die Tonaufzeichnung nicht den Anspruch, dass er perfekt ist, aber deutlich besser sollte er schon sein. Das Problem sind meistens die Umgebungsgeräusche da die Kamera in dem kleinen Raum direkt über den ersten Zuschauern hängt, und deshalb die Frage wie man mit kleinem Budget den Ton besser aufnehmen kann. Ich hoffe, dass mein Anliegen jetzt klarer wird.

VG Karl




dosaris
Beiträge: 632

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von dosaris » So 13 Jan, 2019 14:46

vorn an die Bühne ein (Stereo-)Audiorecorder auf Stativ hinstellen.
Gibt's zB von TASCAM unter 100EUR beginnend.

Nehme ich meist zusätzlich, wenn es keinen klaren Protagonisten gibt,
dem ich das Lavalier-Funkmicro anclipsen kann.




meierseppl
Beiträge: 3

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von meierseppl » Mo 14 Jan, 2019 10:03

Ok, danke. Ich denke ich werde es mal so probieren




boneshaker
Beiträge: 4

Re: Bühnenaufnahme

Beitrag von boneshaker » Do 17 Jan, 2019 11:52

Am besten ist es beim Bühnenton aufnehmen, den Sound getrennt vom Bild aufzunehmen.
Beim Nachbearbeiten kann man dann im Anschluss den Sound passgenau aufs Bild ziehen.
Passend ist etwa ein Kleinmembran-Kondensatormikrofon wie auf https://mikrofon.info/mikrofon-test/ vorgestellt, hauptsächlich XLR Mikrofone mit Audio Interface wären passend.
Je nachdem, wie nah du rankommst, kann auch ein Kameramikrofon passend sein. Der Klang macht aber, wie sicher jeder hier weiss, einiges aus.
LG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 (oder was ganz anderes?)
von Frank B. - Mo 20:08
» Neuer MFT-Sensor MST4323 von Fairchild - evtl. für Blackmagic Kameras?
von MarcusG - Mo 19:53
» Sachtler Stativ, älter, 100mm Halbschale mit Neiger - kennt das jemand/Preis??
von Pianist - Mo 19:51
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Mo 19:44
» Audiospuren anordnen
von Asjaman - Mo 19:08
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von 7River - Mo 19:03
» VDL: Lookangleichung
von 3Dvideos - Mo 18:40
» Alita: Battle Angel - Offizieller Trailer
von 7River - Mo 18:22
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von roki100 - Mo 17:59
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mo 17:53
» Mavic Air SW Fehler?
von blueplanet - Mo 17:01
» Schauspieler - Gagefrage!
von Drushba - Mo 15:24
» Premiere export in m4v mit auswahlbarer Audiospur
von Alf_300 - Mo 14:40
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von freezer - Mo 12:44
» Final Cut Audio und Video trennen
von Chiara - Mo 12:19
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mo 11:28
» Vegas Movie Studio 16 mit Wizard und interaktivem Storyboard
von slashCAM - Mo 8:40
» Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
von Darth Schneider - Mo 7:13
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von iasi - Mo 6:20
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mo 0:13
» Canon stellt spiegellose Vollformat EOS RP mit 4K Video für 1.499,- Euro vor
von rush - So 23:13
» Der Kameramarkt 2018 -- weniger Verkäufe, steigende Preise
von Frank B. - So 19:32
» Update 6.1 für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K bringt u.a. Pixel Remapping und bessere Audioaufnahme
von iasi - So 17:43
» FUJI X-T30 kann F-log und 10 Bit 4:2:2 über HDMI
von Jörg - So 13:55
» AOC CQ32G1: Curved 31.5" QHD Monitor mit 124% sRGB
von slashCAM - So 12:00
» Erfahrungen mit 7artisans o.ä. Objektiven?
von Jott - So 11:14
» Video zieht seltsam hinterher nach rendern.
von Flipmode - So 11:09
» Kinopremiere unseres kleinen Spielfilmes
von Heinrich123 - So 11:08
» Nominierungen für den Deutschen Kamerapreis 2019 stehen fest
von Darth Schneider - So 9:20
» mini landscapes - BMPCC4K - Miniaturprojekt
von Cinemator - Sa 18:27
» Kamera Kamerakran aus Carbon / Jib Traveller
von srone - Sa 18:06
» >Der LED Licht Thread<
von klusterdegenerierung - Sa 17:49
» Passion für Lost Places
von klusterdegenerierung - Sa 17:39
» Buchgroßhändler Koch, Neff und Volckmar (KNV) meldet Insolvenz an
von cantsin - Sa 14:44
» WIN10 4K Ansicht, wie macht ihr das?
von klusterdegenerierung - Sa 11:24
 
neuester Artikel
 
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On

Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5 HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5 Atomos Shinobi Kameramonitor weiterlesen>>

Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung

Im ersten Teil unseres Tests haben wir uns ja schon mit dem gesamten Drumherum der XF705 befasst, doch nun gehts Buchstäblich ans Eingemachte. Wie schlägt sich der neue 4K-Bolide von Canon in der Bildqualität? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.