Licht Forum



>Der LED Licht Thread<



Alles rund um Lichtsetzung, Lichtausrüstung uä.
Antworten
Frank Glencairn
Beiträge: 16038

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 25 Feb, 2022 18:40

freezer hat geschrieben:
Fr 25 Feb, 2022 18:32

Ebenfalls währenddessen bei Roger Deakings:

;-)
Whatever it takes :-)




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Do 17 Mär, 2022 09:14

Neue schmalere 90cm Pavotube Röhren (+10cm Griff) von Nanlite. Günstig aber auch recht lichtschwach. Im Vergleich hat eine Astera Titan 72W unkalibriert und 48W kalibriert, die neue Pavotube nur 8W.

https://www.newsshooter.com/2022/03/16/ ... ube-t8-7x/

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.

Zuletzt geändert von pillepalle am Do 17 Mär, 2022 11:03, insgesamt 1-mal geändert.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Do 17 Mär, 2022 09:42

pillepalle hat geschrieben:
Do 17 Mär, 2022 09:14
Neue schmalere 90cm Röhren (+10cm Griff) von Pavotube. Günstig aber auch recht lichtschwach. Im Vergleich hat eine Astera Titan 72W unkalibriert und 48W kalibriert, die neue Pavotube nur 8W.

https://www.newsshooter.com/2022/03/16/ ... ube-t8-7x/

VG
Uninteressant, Deakins verwendet die nicht ;)




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mi 23 Mär, 2022 14:58

Irgendwas fehlte uns von Nanlite noch... dann stimme ich mal in die Hintergrundmusik mit ein: da da da da da - yo, letz go! :)



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




cantsin
Beiträge: 10817

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von cantsin » Mi 23 Mär, 2022 18:41

SmallRig steigt ins LED-Licht-Geschäft ein, und zwar gleich mit zwei Budget-Krachern (120W für knapp über 200 EUR, mit V-Mount-Option):



Ich möchte da noch ein paar gründlichere Test mit CRI-Messungen etc. sehen, und auch mehr Information übers Betriebsgeräusch.




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mi 23 Mär, 2022 18:53

Schon ein Weilchen her, aber der CVP Review ist noch mit der Beste den's dazu gibt.



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mi 30 Mär, 2022 15:22

Zwei Neue von Nanlite:



und etwas detailierter



Angeblich kommen demnächst ja auch noch RGB Leuchten von Aputure.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Mi 30 Mär, 2022 15:51

pillepalle hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 15:22
Zwei Neue von Nanlite:
Spannend! Ist vielleicht das bisschen mehr Power als der 600D, ohne gleich "alles in Größer" wie der 1200D zu sein. Oder halt Bi-Color zum Output des 600D.

Aber geht's nur mir so, dass sich das wie 120/120B liest, also echt nicht auf den ersten Blick die Leistungsdaten ablesbar hat?

Ist überhaupt super was sich da im Moment tut, seit dem 1200D find ich auch auf einmal M18 eher antiquiert.




freezer
Beiträge: 2765

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » Mi 30 Mär, 2022 18:08

Man darf halt nicht vergessen, dass "ein bisschen mehr Power als der 600D" jetzt nicht gerade der große Reißer ist. Um eine Blendenstufe mehr zu erreichen, braucht man die doppelte Helligkeit in lux bzw. die doppelte Lichtabgabeleistung.

COB-LED-Einheiten mit 2400W dürften in Zukunft wohl der Sweetspot für längere Zeit werden. Je stärker die COB, desto größer die Abstrahlfläche, was das Reflektor- und Kühldesign wohl immer schwieriger und sperriger machen dürfte.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mi 30 Mär, 2022 18:38

Was ich wichtiger finde ist das die LEDs so langsam 'erwachsen' werden und mit jeder Generation auch bei den Chinesen (Aputure, Nanlite und Co.) weiter verbessert. Das Betrifft die Netzteile (jetzt bei den neuen Forza 720 im Stile der Aputure-Leuchten), die Lüfter, das Zubehör, teilweise sind sie spritzwassertauglich, solider gebaut usw... Gut, eine G/M Korrektur bieten sie bisher nur bei den RGB Modellen, die Standard Reflektoren und manches Zubehör sind immer noch Schrott, die Farbtemeratur oft nicht konstant und der Service/Reparatur=Null. Wenn man aber die Nachteile kennt und damit leben kann, bekommt man dafür viel Licht für's Geld.

Bei den neuen Forza 720W Modellen (ziehen 800W) ist die Bicolor-Variante vielleicht interessant, weil die im Daylight-Modus nur 20% weniger Leistung als das Daylight-Modell haben soll. Aber auch hier würde ich erstmal ein paar ernsthaftere Reviews abwarten. Es kommen auf jeden Fall immer mehr und interessante Leuchten auf den Markt.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




freezer
Beiträge: 2765

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » Mi 30 Mär, 2022 19:31

pillepalle hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 18:38
Was ich wichtiger finde ist das die LEDs so langsam 'erwachsen' werden und mit jeder Generation auch bei den Chinesen (Aputure, Nanlite und Co.) weiter verbessert. Das Betrifft die Netzteile (jetzt bei den neuen Forza 720 im Stile der Aputure-Leuchten), die Lüfter, das Zubehör, teilweise sind sie spritzwassertauglich, solider gebaut usw... Gut, eine G/M Korrektur bieten sie bisher nur bei den RGB Modellen, die Standard Reflektoren und manches Zubehör sind immer noch Schrott, die Farbtemeratur oft nicht konstant und der Service/Reparatur=Null. Wenn man aber die Nachteile kennt und damit leben kann, bekommt man dafür viel Licht für's Geld.
Die Aputures haben sich mit der letzten Generation ziemlich gemacht, bei kleineren Drehs habe ich immer zwei LS60d mit dabei. Lediglich die kleinen Softboxen nerven mich immer mehr, weil sie so dämlich konstruiert und fummelig aufzubauen sind.

Insgesamt würde ich mir mittlerweile schwer tun, den Kauf einer LED-Leuchte von Dedolight zu rechtfertigen - die werden links und rechts von den Chinesen überholt. Langfristig wird meiner Meinung nach eine Marktbereinigung stattfinden und am Ende Arri, Astera, Aputure, Nanlite, Litepanels, Godox und ein paar Nischenspezialisten wie Creamsource, Hive übrigbleiben.
Die Chinesen treiben jedoch derzeit alle anderen bei der Entwicklungsgeschwindigkeit vor sich her.
pillepalle hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 18:38
Bei den neuen Forza 720W Modellen (ziehen 800W) ist die Bicolor-Variante vielleicht interessant, weil die im Daylight-Modus nur 20% weniger Leistung als das Daylight-Modell haben soll. Aber auch hier würde ich erstmal ein paar ernsthaftere Reviews abwarten. Es kommen auf jeden Fall immer mehr und interessante Leuchten auf den Markt.
Definitiv.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




suchor
Beiträge: 362

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von suchor » Mi 30 Mär, 2022 19:51

Wenn ich daran denke wieviel Kohle ich für die Dedo's vor 8 Jahren bezahlt habe…. Und Meister Leintner sagte Sinngemäß noch zu mir, "Junge, Spar Die die Kohle, kaufe dir Baustrahler, lerne Film ,Licht und Ton, und wenn Du das drauf hast kannst gerne in solche Leuchten investieren " Wie recht er doch hatte!
LG Stefan




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mi 30 Mär, 2022 19:59

@ suchor

Klar, aber Meister Leitner sagte ja auch zurecht dass es im Prinzip für alles gilt (Kameras, Mikros, usw). Kaufen lohnt sich ohnehin erst, wenn man es wirklich braucht und auch damit umgehen kann. Sonst hat man nur Technik die herumliegt und veraltet.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




suchor
Beiträge: 362

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von suchor » Mi 30 Mär, 2022 20:51

Ja, mit der Zeit wird man schlauer…




Jott
Beiträge: 20159

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Jott » Mi 30 Mär, 2022 22:11

„ Wenn ich daran denke wieviel Kohle ich für die Dedo's vor 8 Jahren bezahlt habe….“

Da das aber auf Dauer gute Leuchten bleiben - wieviele Drehtage hattest du mit denen in acht Jahren? 200? 400? Ein paar Euro pro Drehtag hat‘s gekostet. Nicht der Rede wert.

Will meinen: auch das vermeintlich Teure ist billig über die Jahre.

Wir haben uns gerade zwei Dedolight Felloni Turbo-Panels geholt. Jede einzelne LED mit Fresnel-Linse davor. Sehr zufrieden nach den ersten Drehs. Drei mal so viel Bums verglichen mit normalen Panels. Trotz Bi-Color. Und mit Aufsteck-Diffusor erstaunlich weich, ganz ohne Softbox-Gefummel. Ich mag das.




rabe131
Beiträge: 361

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von rabe131 » Mi 30 Mär, 2022 23:45

Habe auch länger überlegt, wie ich neben den Dedolights dlh Tageslicht bekomme.
Geworden sind es die Aputure 60x, ebenfalls mit Linse. Recht zufrieden. Allein stört mich
die größere Rasterung der Rosette, so dass sich der Winkel vom Stativ nicht sehr fein einstellen lässt.
Habe mich davor aber auch bei Dedolight umgeschaut.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Do 31 Mär, 2022 11:11

freezer hat geschrieben:
Mi 30 Mär, 2022 18:08
Man darf halt nicht vergessen, dass "ein bisschen mehr Power als der 600D" jetzt nicht gerade der große Reißer ist. Um eine Blendenstufe mehr zu erreichen, braucht man die doppelte Helligkeit in lux bzw. die doppelte Lichtabgabeleistung.

COB-LED-Einheiten mit 2400W dürften in Zukunft wohl der Sweetspot für längere Zeit werden. Je stärker die COB, desto größer die Abstrahlfläche, was das Reflektor- und Kühldesign wohl immer schwieriger und sperriger machen dürfte.
Alles was mehr ist hilft im Vergleich? Auf 5m mit Reflektor (3000 vs 3945) sind das schon 25%, klar nur eine 1/4 Blende, aber es sagt auch niemand dass daraus jetzt eine Evoke wird... aber zum ca. gleichen Preis wie der 600D. Auf 5m Bare Bulb ist der Unterschied 1020 vs. 1620, was nicht viel Aussagt, aber trotzdem eine sehr logische Fortsetzung zum 500er, die bisher gegen die 600D völlig abgestunken ist.
Auch nur der COB-Output (3m, wegen Vergleichbarkeit), in eine Softbox macht 2600 vs 3777, das sind vom 600D aus gesehen schon 45% mehr beim 720. Das ist nicht nichts, die halbe Blende kann man schon mal brauchen. Beim gleichen Preis, für ähnliches Produkt.

Ich weiß, ich werf da jetzt nur mit den Herstellerangaben rum, aber nichts lag mir ferner als zu sagen das wird der neue "HMI-Killer". Aber eben weil ich den 600D eigentlich für eine schwierige Mittel-Lösung (zwischen 300D und 1200D) erachte, finde ich das eine interessante Entwicklung.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23185

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 31 Mär, 2022 15:13

Auf der anderen Seite, eine Blende runter und schwupps werden aus den 500W 1KW. :-)
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




freezer
Beiträge: 2765

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » Do 31 Mär, 2022 18:54

andieymi hat geschrieben:
Do 31 Mär, 2022 11:11
Alles was mehr ist hilft im Vergleich? Auf 5m mit Reflektor (3000 vs 3945) sind das schon 25%, klar nur eine 1/4 Blende, aber es sagt auch niemand dass daraus jetzt eine Evoke wird... aber zum ca. gleichen Preis wie der 600D. Auf 5m Bare Bulb ist der Unterschied 1020 vs. 1620, was nicht viel Aussagt, aber trotzdem eine sehr logische Fortsetzung zum 500er, die bisher gegen die 600D völlig abgestunken ist.
Auch nur der COB-Output (3m, wegen Vergleichbarkeit), in eine Softbox macht 2600 vs 3777, das sind vom 600D aus gesehen schon 45% mehr beim 720. Das ist nicht nichts, die halbe Blende kann man schon mal brauchen. Beim gleichen Preis, für ähnliches Produkt.

Ich weiß, ich werf da jetzt nur mit den Herstellerangaben rum, aber nichts lag mir ferner als zu sagen das wird der neue "HMI-Killer". Aber eben weil ich den 600D eigentlich für eine schwierige Mittel-Lösung (zwischen 300D und 1200D) erachte, finde ich das eine interessante Entwicklung.
Du musst vorsichtig sein, da hier alle möglichen unterschiedlichen Abstrahlwinkel ins Spiel kommen, mit erheblichen Auswirkungen auf die Vergleichbarkeit.
Korrekter Vergleich ist nur möglich mit gleichem Abstand UND gleichem Abstrahlwinkel sowie gleichem Zubehör.

Aputure 600D bare bulb ... 105° ... 3m ... 2.600 lux
Nanlite 720 bare bulb ... 120° ... 3m ... 3.777 lux
Differenz: +45%

Aputure 600D Hyperreflektor ... 55° ... 3m ... 8.500 lux
Nanlite 720 Hyperreflektor ... 55° ... 3m ... 10.200 lux
Differenz: +20%

Der Unterschied von den 600W zu den 720W entspricht +20% - von daher ist mir nicht klar, wie Nanlite bei einem größeren Abstrahlwinkel mit der Bare Bulb mehr Helligkeit zusammenbringen will?

Aputure 600D Fresnel ... 45° ... 3m ... 11.400 lux
Nanlite 720 Fresnel ... 45° ... 3m ... 7.832 lux
Differenz: -31%

Aputure 600D Fresnel ... 15° ... 3m ... 29.300 lux
Nanlite 720 Fresnel ... 10° ... 3m ... 24.980 lux
Differenz: -15% und dabei fokussiert die Nanlite auch noch viel enger
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Do 31 Mär, 2022 21:28





VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Fr 01 Apr, 2022 14:01

freezer hat geschrieben:
Do 31 Mär, 2022 18:54
Du musst vorsichtig sein, da hier alle möglichen unterschiedlichen Abstrahlwinkel ins Spiel kommen, mit erheblichen Auswirkungen auf die Vergleichbarkeit.
Korrekter Vergleich ist nur möglich mit gleichem Abstand UND gleichem Abstrahlwinkel sowie gleichem Zubehör.

Aputure 600D bare bulb ... 105° ... 3m ... 2.600 lux
Nanlite 720 bare bulb ... 120° ... 3m ... 3.777 lux
Differenz: +45%

Aputure 600D Hyperreflektor ... 55° ... 3m ... 8.500 lux
Nanlite 720 Hyperreflektor ... 55° ... 3m ... 10.200 lux
Differenz: +20%

Der Unterschied von den 600W zu den 720W entspricht +20% - von daher ist mir nicht klar, wie Nanlite bei einem größeren Abstrahlwinkel mit der Bare Bulb mehr Helligkeit zusammenbringen will?
Thx, Du hast es Dir mit den Winkeln noch genauer angeschaut - cool!
Der eklatante Unterschied zwischen bare bulb und dann weniger Vorsprung mit Reflektor ist in der Tat schwer zu erklären.

Man wird sich sowieso die üblichen Live-Vergleiche mit Messungen (Meet the Gaffer, Gaffer & Gear) anschauen müssen, die Herstellerangaben sind ja ohnehin nichts, worauf ich wetten würde. Aber völlig richtig, da ist schon in der Logik von denen der Wurm drin.




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mo 11 Apr, 2022 23:17

Es werden noch Wetten angenommen.



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Di 12 Apr, 2022 17:27

Was soll das sein?

1800D? Sieht irgendwie kleiner aus als die 1200er.

Und ein 300D Mark III ist jetzt nicht unbedingt raising the standard? Oder eben doch, weil eigentlich standard, aber nicht mehr interessant?




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Di 12 Apr, 2022 17:32

Könnte eine 1200X sein. Ist aber auch nur geraten.

VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Di 19 Apr, 2022 01:27

Und weiter geht's... alle zwei Wochen eine neue Leuchte :)



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Mantas
Beiträge: 1018

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Mantas » Di 19 Apr, 2022 06:11

wow, die hauen grad raus. bestimmt 1200d ohne pro.




freezer
Beiträge: 2765

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von freezer » Di 19 Apr, 2022 08:44

Mantas hat geschrieben:
Di 19 Apr, 2022 06:11
wow, die hauen grad raus. bestimmt 1200d ohne pro.
Glaub ich nicht. Bei der 1200D ist der Stromanschluss nicht mehr auf der Unterseite.
Ich tippe eher auf eine 600 RGBW Version.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Darth Schneider » So 08 Mai, 2022 15:28

Was hält ihr von dem Licht Set hier ?
Da ich denke mir fehlt Licht grundsätzlich…
Ich kenne aber Godox gar nicht.

https://www.galaxus.ch/de/s1/product/go ... t-16392579

Irgendwie ist mir das sympathisch, so schön alles beisammen…
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




klusterdegenerierung
Beiträge: 23185

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von klusterdegenerierung » So 08 Mai, 2022 15:51

Viel zu teuer.
"Für Menschen mit Hammer ist jedes Problem ein Nagel!"




pillepalle
Beiträge: 5441

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von pillepalle » Mi 18 Mai, 2022 13:35

Da simmer dabei! Dat es prima! VIVA COLONIA! :)



VG
Kannst'e auch so machen, ist dann aber irgendwie kacke.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Darth Schneider » So 22 Mai, 2022 16:07

@Kluster
Was hältst du von dem günstigem „Plastik“ Licht hier ?



Welche Lichtformer würdest du empfehlen?
Ich dachte sicher an eine Softbox und dazu als andere Option, die Barndors Dinger und ein Fresnel Aufsatz…;) ?
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Mo 23 Mai, 2022 10:15

Ich wurde nicht gefragt, aber ich hatte den 200X neulich in der Hand.
Aber falls es Dich interessiert: Ich war an sich von der Bauqualität in Anbetracht des quasi nicht zu unterbietenden Preises zumindest nicht schockiert. ;)

Klar ist die LS-Serie aus Alu und würde ich das Zeug 3-5 Tage die Woche vermieten würde ich vmtl eher darauf setzen, aber da geht's dann halt auch um Leute die das Zeug ungelogen am Ende vom Drehtag in den Sprinter schmeißen, bevor sie die Tür dahinter zuknallen.

Ich hätte bei den Amaran keinerlei bedenken, wenn ich nicht mit 15+ Drehtagen im Monat im Vollstress durch ganz Deutschland toure, sondern wie die meisten hier wohl auf ein paar Einsätze im Monat komme, wo das Zeug in erster Linie von einem selbst auf- und abgebaut wird, etc...

Es wird ja wohl auch niemand auf die Idee kommen eine 150cm Octa an eine 200W LED zu packen, da würde ich mich bei den Arretierungen dann auf Dauer vmtl fragen, aber sonst scheint das Zeug Aputure-üblich recht solide. Auch wenn's Plastik ist.

Ein Ähnliches Beispiel ist ja gerade die LS600D / 600D Pro - es tut sich zu viel im LED-Markt noch, um das als 5-Jahre (von 10+ wie man früher vielleicht bei Heißlicht gedacht hat rede ich gar nicht) Investment zu sehen, da wirds noch bessere Sachen geben, für einen ähnlichen Preis. 400USD+ für LumenRadio, etwas Wetter-Resistenz (würdest du einen 600D Pro im Regen stehen lassen?), 0.1% Dimming und Akkus am Vorschalter laden lassen die 600D Pro für die meisten Leute die Aputure verwenden nach einem eher schlechten Deal aussehen, das Rad hat sich auch da schon weiter gedreht und was vor einem Jahr noch der heißeste LED-Schrei war hat jetzt eine günstigere Variante mit dem selben Output und einen 1200D gibt es auch schon.

Wenn Du das Gefühl hast, dass die 200D deine Anforderungen jetzt erfüllt, kauf sie und verwende sie 2-3 Jahre (halten wird sie vmtl eh länger), langlebig ist das Zeug wegen Innovationen per se nicht unbedingt.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Darth Schneider » Mo 23 Mai, 2022 10:36

Ich bin natürlich sehr froh und dankbar um deine sehr hilfreiche, sehr kompetente Antwort.;)
Wollte nicht gleich das ganze Form nerven mit meinen Licht Anfänger Fragen…

Dann wird es jetzt mal eine 200D werden, denkst du mit dem günstigen Lichtformer und dem Stativ genügt das für den Anfang ?
https://www.galaxus.ch/de/s1/product/ap ... r-13478934
https://www.galaxus.ch/de/s1/product/wa ... iv-7971423

Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




andieymi
Beiträge: 834

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von andieymi » Mo 23 Mai, 2022 11:06

Ich persönlich(!) - aber das bin vielleicht auch nur ich - würde für 97% aller Fälle eine Softbox (am besten mit Grid/Waben, auch wenn das Leistungsmäßig mit dem 200D schon wieder so eine Sache sein könnte, die Waben schlucken oft heftig Leistung) einer Lantern vorziehen.

Klar, wenn man vor 10 Jahren armer Student war und gar kein Budget hatte waren die IKEA-Chinaballs für 4€ das Stück super, aber damals gabs auch nur Chimera HMI-Softboxen für 800€ aufwärts.

Grund: Du hast selbst mit dem 200D keine Leistung zu verschenken. Nicht mal für ein ITV, wenn es halbwegs natürlich geleuchtet aussehen soll und Du das Teil nicht 30cm vor dem Gesicht stehen haben willst (leicht übertrieben!) Wenn Du nicht leere Hohlkehlen leuchten willst, willst Du üblicherweise (und nicht mal da?) keine 360° Lichtrichtung wie bei einer Lantern. Klar, das Ding hat Schürzen. Aber die vernichten Leistung. Was Du vmtl willst, ist möglichst viel dieser Leistung gerichtet (Softbox innen silber) aber weich auf ein Motiv (Person?) bringen.

Und dafür gibt's Softboxen. Lanterns sind etwas mobiler (mit dem Licht hinten raus auch nicht mehr so sehr wie früher...), kommen aber aus einer Zeit vom 360° Brennern drin - und nicht einer COB mit eh schon sehr reduziertem Abstrahlwinkel dahinter. Und da auch schon eher als Spacelight oder Toplight und nicht automatisches als einzige Möglichkeit für ein Keylight.

Also - das muss ich leider auch so direkt sagen - ich verstehe den "Hype" um Lanterns gerade in Kombination mit COB-LED-Einheiten nicht, weil heute gibt es Besseres: Leistbare Softboxen. Mehr Output, mehr Kontrolle, teilweise weniger tief (wobei das schon auch so ne Sache ist mit ultraschmalen Softboxen vor COBs).

Da ist Bowens-Mount ja super, weil die gibt's wie Sand am Meer. Nur drauf achten, dass sie tief genug sind, weil viele eigentlich für Fotoblitze gerechnet sind, wo man wegen des längeren Brenners (der dann in der Softbox quasi wieder 360°-Leistung abgibt) automatisch gute Ausleuchtung zusammenbekommt, was bei COBs bei wenig tiefer und gleichzeitig großer Softbox schon mal fast sinnlos werden kann.

Also ich glaub nciht, dass es zwingend Aputure Lichtformer sein müssen, aber würde dir stark zu einer Softbox ggü einer Lantern raten. Auch wenn man sagen kann das theoretisch die Lantern universeller ist weil damit quasi alles geht (auch absurd großer Winkel, den man fast nie haben will aber dann vl bei 1% der Fälle schon), aber die Softbox macht sehr vieles was man öfter braucht besser.




Darth Schneider
Beiträge: 11084

Re: >Der LED Licht Thread<

Beitrag von Darth Schneider » Mo 23 Mai, 2022 11:34

Ok, danke, dann eine ca. 80iger Softbox anstelle der Laterne..;)
Gruss Boris
Alles vor und rund herum um die Kamera ist für einen guten Film viel, viel wichtiger als die Kamera selber.




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Canon EOS R7 und R10: APS-C-Kameras mit RF-Mount - günstiger S35-Traum für Filmer?
von dienstag_01 - Mi 15:00
» Für einen Netflix-Trailer nicht schlecht. Hat ordentlich Bums!!
von ksingle - Mi 14:42
» Dongle Frage
von klusterdegenerierung - Mi 14:01
» KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
von -paleface- - Mi 13:43
» The Northman - offizieller Trailer
von 7River - Mi 13:23
» Externes ProRes RAW für die OM-1 - Firmware-Updates da
von slashCAM - Mi 12:24
» Deep Fake - Ein Segen...
von cantsin - Mi 10:55
» ARRI S35-4K Kamera wird (hoffentlich) nächste Woche vorgestellt
von andieymi - Mi 10:36
» Top Gun: Maverick (2020) - offizieller Trailer
von Frank Glencairn - Mi 8:50
» Was schaust Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 23:19
» Clips inkl. Nodetree öffnen?
von cantsin - Di 21:37
» SSD Speed - muß ich das verstehen?
von klusterdegenerierung - Di 19:49
» Laowa Nanomorph 1,5x - drei Cine-Anamorphoten für Super35 demnächst im Crowdfunding
von Darth Schneider - Di 19:43
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von Funless - Di 19:07
» GH6 ProRes
von roki100 - Di 18:08
» Kommende Sony Alpha 7R V filmt wohl in 8K - Datenblatt geleakt
von slashCAM - Di 16:18
» AMD Ryzen 7000 und Mendocino - neue Prozessoren für Herbst angekündigt
von andieymi - Di 15:48
» Schnittrechner
von markusG - Di 11:24
» Elvis — Baz Luhrmann/Sam Bromell/Jeremy Doner
von Frank Glencairn - Di 9:01
» Offener Brief an Tim Cook wegen Final Cut Pro
von Frank Glencairn - Di 8:05
» Was hörst Du gerade?
von klusterdegenerierung - Di 0:44
» DJI Pocket 2 Active Tracking
von Jörg - Mo 19:01
» Fast wie selber gedreht: Ijon Tichy
von jogol - Mo 17:53
» Zoom F1: neuer kleiner Audio-Fieldrecorder mit Lavalier oder Richtmikrofon
von Blackbox - Mo 17:14
» >Der LED Licht Thread<
von Darth Schneider - Mo 17:13
» Nach dem Trailer zu urteilen, könnte der doch was werden
von pillepalle - Mo 17:01
» Marlene Dietrich - Wenn Ich Mir Was Wünschen Dürfte
von jogol - Mo 15:49
» Welches lichtstarke Autofokus EF-Objektiv für GH5 / Gh6?
von Darth Schneider - Mo 15:32
» Panasonics S Kameras: "Nasse" Sensorreinigung - womit?
von MK - Mo 15:19
» Sigma 24-70mm F2,8 Art Sonty EMount Verkauf oder Tausch gegen EF-Mount
von nanook - Mo 14:58
» Selbstgebaut: Die 35mm Filmkamera aus dem 3D-Drucker
von Jörg - Mo 14:44
» Junior-Cutter/Mediengestalter Bild/Ton (m/w/d) Berlin fest
von FilmproduktionBerlin - Mo 10:30
» Panasonic GH6 - Sensorqualität, Rolling Shutter und ein leise Vermutung...
von r.p.television - Mo 9:57
» Confess, Fletch — Greg Mottola/Zev Borow
von Map die Karte - Mo 9:38
» In der Dunkelheit farbig sehen: KI gibt schwarz-weißen Infrarotbildern die Farbe zurück
von Darth Schneider - Mo 9:37
 
neuester Artikel
 
Magic Mask in Resolve 18

Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen... weiterlesen>>

Sony FX3 + Powerzoom 16-35: Traumkombo?

Wir haben uns das neue, speziell für Video entwickelte Sony Weitwinkel-Zoom FE PZ 16-35 mm F4 G an der Sony FX3 im Gimbalsetup mit dem DJI R2 angeschaut. Hier unsere Praxiserfahrungen mit dem kompakten, motorisierten Sony Weitwinkel-Zoom, das wir sowohl für Architektur- und Establishing-Shots (Fake-Jib-Shot) als auch für Portrait- und Follow-Shots im Gimbalbetrieb genutzt haben. weiterlesen>>