pillepalle
Beiträge: 1503

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von pillepalle » Mi 22 Jan, 2020 11:13

@ micha

Hatte doch niemand gesagt das preiswerte Optiken etwas für Anfänger sind. Die Fragen im Post sind es ;)

VG




Jörg
Beiträge: 7625

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Jörg » Mi 22 Jan, 2020 12:10

Und was hältst du von Leuten, die einen auslachen und als 'Anfänger' bezeichnen,
ach Leute.
wo ist euer Rückgrat?
Es ist mir sowas von egal, wie mich irgend jemand bezeichnet, oder einschätzt...
Ich lach mich kaputt über die Leute, die ernsthaft meinen, man könne nur mit modernstem Glas gute Ergebnisse abliefern...ein Mischlicht in einem alten Haus mit ner 24mm Scherbe von Canons FD gefilmt,
sieht einfach nur fantastisch aus, zum Beispiel.

Und ja, es macht unglaublich viel Spaß mit nem alten Auto zu reisen, weit jenseits von Servolenkung und LED Licht.
Wenn dann eine reizende Begletung die Streckenführung übernimmt, ist mir das allesamt lieber als
"wennmöglichbittewenden"

Einfach locker die Spontisprüche ertragen.




Frank Glencairn
Beiträge: 10206

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 22 Jan, 2020 13:45

Ja, zumal die Linse (egal welche) für die wenigsten hier einen Flaschenhals darstellt.




MrMeeseeks
Beiträge: 822

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 22 Jan, 2020 15:43

Das liegt aber daran weil es noch dem alten "Look" zugute kommt. Mir gefallen die alten Canon FD Objektive auch, vor allem haptisch.

Bei einer Naturdoku oder Ähnlichem brauch man mit den alten Gurken aber nicht ankommen. Da fallen optische Mängel, von denen die alten Linsen jede Menge haben, sofort negativ auf.




Frank Glencairn
Beiträge: 10206

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » Mi 22 Jan, 2020 15:45

Also mein Altglas hat keine Mängel.




micha2305
Beiträge: 183

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von micha2305 » Do 23 Jan, 2020 19:53

Mal allgemein und etwas "anfängermäßig" gefragt:

Von den MFT-Foto-Objektiven, welche findet ihr da insgesamt von den optischen Eigenschaften besser:

Die von Panasonic oder die von Olympus ?

:)




roki100
Beiträge: 3106

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von roki100 » Do 23 Jan, 2020 20:39

also ich finde Olympus besser.




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Fr 24 Jan, 2020 05:41

Olympus hat tolle Objektive und auch weniger gute, bei Panasonic finde ich das ist das genau so.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Onkel Danny
Beiträge: 374

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Onkel Danny » Fr 24 Jan, 2020 18:24

Ich finde Olympus hat ein paar interessantere Objektive im Portfolio.
Ist aber auch etwas Geschmackssache.

Die P4K, sollte man Dank MFT Mount, nicht mit der P6K gleichsetzen.
Da die Mounts völlig unterschiedlich sind.
Beim MFT ist das Hauptproblem die Verzeichnung und nicht die Auflösung.

Welche MFT Objektive sich lohnen haben cantsin und ich schon lange hier im Forum beantwortet.

Bei dxomark kann man auch die Liste nach Schärfe sortieren. Wobei das bei den Anwendung, die hier interessant sind, echt nicht so wichtig ist.

greetz




roki100
Beiträge: 3106

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von roki100 » Fr 24 Jan, 2020 18:58

Olympus sitzen fester an (BMD) MFT Bajonett. Sind besser verarbeitet.... der AF (bei BMD nur Push AF Button) reagiert schneller und präziser irgendwie. Praktisch in Kombination mit Gimbal und externe Steuerung (bei mir LANC) mit push AF Button.




Sammy D
Beiträge: 1476

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Sammy D » Fr 24 Jan, 2020 19:57

roki100 hat geschrieben:
Fr 24 Jan, 2020 18:58
Olympus sitzen fester an (BMD) MFT Bajonett. Sind besser verarbeitet.... ...
Das trifft beides nicht unbedingt zu. Mein 40-150mm f2.8 von Olympus ist sehr gut verarbeitet (bis auf den Zoom; der ruckelt), hat aber an "jeder" MFT-Kamera Spiel. Das fällt umso mehr auf, da der Tubus riesig ist. Besonders die PRO-Reihe von Olympus ist klasse; bei Panasonic einige der Leica-Collab.
M.E. die beste Optik für MFT ist das Olympus 75mm f1.8. Da stimmt alles. Einzig, einen manuellen Blendenring würde ich mir wünschen.




roki100
Beiträge: 3106

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von roki100 » Fr 24 Jan, 2020 20:37

Das ist meine Erfahrung mit Olympus. Ich hatte bisher 2 getestet, Olympus M.Zuiko Digital 45mm f1.8 und Olympus M.Zuiko Digital ED 12-40mm f2.8 PRO.
Dann habe ich noch Olympus M.Zuiko 12-50mm f3.5-6.3 EZ ED - diese hier: download/file.php?id=28039&mode=view
Es ist aber nicht so, dass Panasonic viel zu locker sitzt. Kann sein dass das mit BMPCC 4K/6K anders ist.

EDIT:
diese habe ich noch vergessen: Olympus M.Zuiko Digital 25mm f1.8 saß auch fester... hab mich dann aber doch für Panasonic 25mm f1.7 entschieden (war günstiger).




micha2305
Beiträge: 183

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von micha2305 » Sa 25 Jan, 2020 02:53

roki100 hat geschrieben:
Fr 24 Jan, 2020 20:37

diese habe ich noch vergessen: Olympus M.Zuiko Digital 25mm f1.8 saß auch fester... hab mich dann aber doch für Panasonic 25mm f1.7 entschieden (war günstiger).
Und optisch ? Welches hat dir von den optischen Abbildungseigenschaften besser gefallen?
Das Olympus oder Panasonic ?




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Sa 25 Jan, 2020 06:53

Das günstige Panasonic 25mm sitzt bombenfest an der 4K Pocket, hat kein Spiel am MFT Mount im Gegensatz tu dem drei mal teureren 12mm Samjang..:)
Das 25mm Olympus finde ich ist überhaupt nicht besser verarbeitet als das 25mm von Panasonic.
Das Panasonic hat einen Metall Mount, beim Olympus ist der Mount aus Plastik.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 3106

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von roki100 » Sa 25 Jan, 2020 07:27

micha2305 hat geschrieben:
Sa 25 Jan, 2020 02:53
Und optisch ? Welches hat dir von den optischen Abbildungseigenschaften besser gefallen?
Das Olympus oder Panasonic ?
Von den beiden 25mm, Panasonic.




roki100
Beiträge: 3106

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von roki100 » Sa 25 Jan, 2020 07:28

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 25 Jan, 2020 06:53
Das günstige Panasonic 25mm sitzt bombenfest an der 4K Pocket, hat kein Spiel am MFT Mount im Gegensatz tu dem drei mal teureren 12mm Samjang..:)
Es ist nicht so, dass Panasonic zu locker sitzt, es geht - im vergleich aber, sitzen die Olympus wirklich fest. Das merkt man schon beim rein drehen...

Getestete Samyang MFT, war bei mir nicht locker... Manche Samyang MFT haben aber das Problem mit infinity Focus. Wenn man Pech beim Kauf hat, erwischt man so eine...

Am schlimmsten war Meike. Das haben die aber angeblich später verbessert? Auch hier, wenn man Pech hat erwischt man eine mit dem schlechteren Mount.

Du scheinst entweder eine verbesserte BMPCC4K Version zu haben (also nicht nur mit dem anderen Bildschirm), oder der Typ im Video und andere, haben einfach nur Pech... ;)



My BMPCC4K's lens mount seems to be quite loose. Whatever lens I attach to it, there's always quite some play. (native panasonic, native olympus, Sigma with Viltrox adapter, native Meike 16mm cinema lens)
When I use my Tilta Nucleus M, you can clearly see the video moving up and down or left or right, depending on where I attach my focusing motor when changing focus direction, making focusing impossible...

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 25 Jan, 2020 06:53
beim Olympus ist der Mount aus Plastik.
nein, auch Metall.
Zuletzt geändert von roki100 am Sa 25 Jan, 2020 08:16, insgesamt 1-mal geändert.




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Sa 25 Jan, 2020 08:15

Da habe ich was verwechselt, irgend ein günstiges Olympus hatte nen Plastik Mount...Was ja auch nicht weiter schlimm ist.
Kennst du zufällig das Olympus 17mm ? Sieht nett aus, stabil und so klein.
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




roki100
Beiträge: 3106

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von roki100 » Sa 25 Jan, 2020 08:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Sa 25 Jan, 2020 08:15
Kennst du zufällig das Olympus 17mm ? Sieht nett aus, stabil und so klein.
Ne leider nicht. Wenn licht stärke und schnelles Focusieren beim Push AF Button, keine Rolle spielt, dann würde ich für den Preis stattdessen Viltrox EF-M2 + (ältere) Canon EF(s) 17-85mm mit Stabi empfehlen.




micha2305
Beiträge: 183

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von micha2305 » Mo 27 Jan, 2020 22:04

Hat jemand Erfahrungen mit dem Leica Panasonic Macro 45mm ?




cantsin
Beiträge: 6685

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von cantsin » Mo 27 Jan, 2020 22:25

Ich frage mich wirklich, warum hier im Thread hauptsächlich Autofokus-Objektive mit focus-by-wire (und ohne Blendenring - und teilweise auch mit bei der Pocket 4K nicht unterstützter Geometrieentzerrung) vorgeschlagen werden, die denkbar ungeeignet an der Kamera sind...

IMHO sollte man bei der Pocket 4K soweit es geht zu manuellen Objektiven greifen, die dank Meike & Co oder der Option Speedbooster + Spiegelreflex-Objektiv auch nicht mehr teuer sind.




micha2305
Beiträge: 183

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von micha2305 » Mo 27 Jan, 2020 23:37

cantsin hat geschrieben:
Mo 27 Jan, 2020 22:25
Ich frage mich wirklich, warum hier im Thread hauptsächlich Autofokus-Objektive mit focus-by-wire (und ohne Blendenring - und teilweise auch mit bei der Pocket 4K nicht unterstützter Geometrieentzerrung) vorgeschlagen werden, die denkbar ungeeignet an der Kamera sind...

IMHO sollte man bei der Pocket 4K soweit es geht zu manuellen Objektiven greifen, die dank Meike & Co oder der Option Speedbooster + Spiegelreflex-Objektiv auch nicht mehr teuer sind.

Ja natürlich, das mache ich ja auch sonst. Ich verwende sie überwiegend mit echten Cine-Objektiven, z.B. in PL oder auch älteren Arri-Mount (z.B. Zeiss HS).

Aber darum ging es ja in diesem Thread gerade eben nicht. Hier ging es ja eigentlich eher um die eigentlich weniger geeigneten, Fotoobjektive für Z.B. Fotokameras.




cantsin
Beiträge: 6685

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von cantsin » Mo 27 Jan, 2020 23:40

micha2305 hat geschrieben:
Mo 27 Jan, 2020 23:37
Aber darum ging es ja in diesem Thread gerade eben nicht. Hier ging es ja eher um die eigentlich weniger geeigneten, Fotoobjektive für Z.B. Fotokameras.
Per Speedbooster adaptierte Nikon- oder Canon-Objektive sind i.d.R. auch Fotoobjektive... Das gleiche gilt für viele manuelle MFT-Objektive von Laowa, SLR Magic, Voigtländer und diversen kleineren chinesischen Anbietern wie z.B. 7artisans.

Das neue Laowa 17mm/1.8 z.B. ist an der Pocket 4K eine qua Brennweite perfekte Run-and-Gun-Festbrennweite, laut bisherigen Tests qualitativ gut und für ca. 150 Euro AFAIK ein echter Preis-/Leistungskracher.




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Di 28 Jan, 2020 07:11

Danke für den Tip mit der Linse, von Sigma gibt es auch noch drei günstige Objektive die günstig sind. Ein 16mm, 30mm und ein 56mm laut Test sollen die ganz gut sein und ich kann mir vorstellen auch an der 4K Pocket.

Warum jetzt Fotolinsen nicht geeignet sein sollten für die Pocket kann ich immer noch nicht nachvollziehen. Nur weil jetzt auf der Verpackung Cinema Camera steht, sollen dazu Cinema Linsen passen.
Als die DSLRs für Filmer noch Angesagt waren haben 99% der Leute mit Foto Optiken gedreht, später beim Erscheinen der ersten paar BM Kamera Versionen genau so, auch Profis. Es gab gar noch keine günstigen Cinema Linsen...

Ausserdem, eine Frage an die Profis.
Ein Weitwinkel wie ein 16mm verzeichnet doch immer, und verändert die Proportionen vom Bildinhalt, oder ist das denn nicht so bei den teuren ?
Oder bin ich da falsch gewickelt ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




pillepalle
Beiträge: 1503

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von pillepalle » Di 28 Jan, 2020 07:33

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 28 Jan, 2020 07:11
Ausserdem, eine Frage an die Profis.
Ein Weitwinkel wie ein 16mm verzeichnet doch immer, und verändert die Proportionen vom Bildinhalt, oder ist das denn nicht so bei den teuren ?
Oder bin ich da falsch gewickelt ?
Gruss Boris
Nein, die Verzeichnung ist ein Bildfehler. Also das sich eigentlich gerade Linien krümmen (Kissen-, Tonnenförmig, oder auch komplexer). Das was Du damit verwechselst ist die Perspektive, die in der Natur der Projektionsart liegt (die der Zentralperspektive) und bei allen Objektiven einer Brennweite gleich ist. Also das z.B. Objekte am Bildrand in die Breite gezogen werden, oder runde Formen eirig werden, liegt an der Natur der zweidimensionalen Projektion. Das ist kein Bildfehler.

Hier findest Du das Ganze ausführlicher Behandelt:
https://lenspire.zeiss.com/photo/app/up ... 009-DE.pdf

VG




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Di 28 Jan, 2020 07:58

Das ist schon ein sehr komplexes, aber auch interessantes Thema.
Wobei wenn man wirklich darüber anfängt nach zu denken ist es auch etwas paradox, finde ich zumindest.
Weil wer sagt oder definiert denn wie unsere 3D Welt jetzt auf ner Flimmerkiste in 2D genau auszusehen hat ? Mr. Carl Zeiss ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




pillepalle
Beiträge: 1503

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von pillepalle » Di 28 Jan, 2020 08:02

Darth Schneider hat geschrieben:
Di 28 Jan, 2020 07:58
Wobei wenn man wirklich darüber anfängt nach zu denken ist es auch etwas paradox, finde ich zumindest.
Weil wer sagt oder definiert denn wie unsere 3D Welt jetzt auf ner Flimmerkiste in 2D genau auszusehen hat ? Mr. Carl Zeiss ?
Gruss Boris
Nein :) Die Gesetze der Optik. Die gelten für alle, nicht nur für Zeiss. Es gibt unterschiedliche Arten ein Bild zu Projezieren. Denk z.B. nur mal an ein Fisheye Objektiv, oder die unterschiedlichen Projektionsarten bei Panoramen.

VG




cantsin
Beiträge: 6685

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von cantsin » Di 28 Jan, 2020 09:18

Zur Klärung: Es geht nicht um Verzerrungen, die Objektive (vor allem im Weitwinkel) normalerweise haben.

Das MFT-System wurde von Panasonic und Olympus so konstruiert, dass Objektive mit (z.T. extremen) optischen Verzerrungen gebaut werden können, die durch die Kamerafirmware rausgerechnet bzw. weg-gephotoshopt werden.

Ohne diese Softwarekorrektur wären die Objektive gar nicht oder nur als Lomo-Gadget-Linsen verkaufbar. Sinn dieser Lösung ist, dass man sich dadurch optische Korrekturen der Objektive sparen kann, was weniger Linsen erfordert und kleinere Bauformen möglich macht. Nur deshalb ist es möglich, Winzobjektive wie z.B. das Panasonic 20mm/1.7 oder Pancake-Zooms zu bauen und selbst bei den "Pro"-Serien weitaus kompaktere Objektive zu produzieren als z.B. APS-C-Spiegelreflex oder selbst Super 16mm-Kinoobjektive. (Nebenbei spart man Geld und kann größere Margen einstreichen, wenn man solcherart konstruierte Objektive für dieselben Preise verkauft wie optisch korrigierte APS-C- oder Full Frame-Objektive.)

Übrigens ist dieses Konstruktionsprinzip von MFT in AFAIK alle anderen spiegellosen Kamerasysteme eingezogen, genau wie elektronische Blendensteuerung und focus-by-wire.

Umgekehrt ist das Angebot für optisch korrigierte, nicht-gephotoshoppte Objektive riesig und umfasst alle jemals gebauten Spiegelreflex-, Messsucher- und Cineobjektive sowie alle manual focus-Objektive für spiegellose Systeme.




Frank Glencairn
Beiträge: 10206

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » Di 28 Jan, 2020 09:29

cantsin hat geschrieben:
Di 28 Jan, 2020 09:18

Das MFT-System wurde von Panasonic und Olympus so konstruiert, dass Objektive mit (z.T. extremen) optischen Verzerrungen gebaut werden können, die durch die Kamerafirmware rausgerechnet bzw. weg-gephotoshopt werden.

Ohne diese Softwarekorrektur wären die Objektive gar nicht oder nur als Lomo-Gadget-Linsen verkaufbar. Sinn dieser Lösung ist, dass man sich dadurch optische Korrekturen der Objektive sparen kann, was weniger Linsen erfordert und kleinere Bauformen möglich macht. Nur deshalb ist es möglich, Winzobjektive wie z.B. das Panasonic 20mm/1.7 oder Pancake-Zooms zu bauen ..
Und jetzt der Real World(TM) Check des oben gesagten, mit ner 14er Pany "Lomo-Gadget" Pancake auf der Pocket, ohne irgendwelche Post Korrekturen.
2020-01-28 09.22.08 www.instagram.com 7f23b78efedc.jpg

Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




Hans-Jürgen
Beiträge: 29

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Hans-Jürgen » Di 28 Jan, 2020 10:19

Es betrifft ja oftmals nur die neueren Serien.
Die älteren Olympus Objektive benötigen ja die Korrektur in der Kamera auch nicht.




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Di 28 Jan, 2020 10:28

Kann das neue Adobe Lightroom nicht zufällig ProRes Daten lesen ?
Meine 5 Jahre alte Version kann nur die Consumer Video Formate lesen.
Dann könnte man mit der Pocket und einem z.b. mit einem Panasonic Kit Zoom filmen, in Lightroom importieren und mit einem Klick die Objektiv Korrektur anwenden und Resolve exportieren und schneiden....
Ironischerweise kann sogar Appels iMovie ProRes Daten importieren und exportieren..;)
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 10206

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Frank Glencairn » Di 28 Jan, 2020 10:39

Wie du an meinem Beispiel oben siehst ist das ganze nicht der Rede wert, und schon gar nicht der Mühe eines solchen Roundtripps.
Wenn wirklich mal was auffällig verzerrt sein sollte, würde ich erst mal die Objektivkorrektur in Resolve bemühen.




cantsin
Beiträge: 6685

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von cantsin » Di 28 Jan, 2020 10:41

Frank Glencairn hat geschrieben:
Di 28 Jan, 2020 09:29
Und jetzt der Real World(TM) Check des oben gesagten, mit ner 14er Pany "Lomo-Gadget" Pancake auf der Pocket, ohne irgendwelche Post Korrekturen.

2020-01-28 09.22.08 www.instagram.com 7f23b78efedc.jpg
Die Wölbungen sieht man sogar im Vorhang. Wäre da eine Backsteinmauer im Hintergrund, wäre das Bild entweder unbrauchbar oder ein special effect.




Jörg
Beiträge: 7625

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Jörg » Di 28 Jan, 2020 10:44

Die Wölbungen sieht man sogar im Vorhang. Wäre da eine Backsteinmauer im Hintergrund, wäre das Bild entweder unbrauchbar oder ein special effect.
herrlich ;-))




Darth Schneider
Beiträge: 4414

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Darth Schneider » Di 28 Jan, 2020 11:07

Was denn genau ist an dem Bild unbrauchbar ?
Und ein Vorhang kann sich auch von selber wölben..;)
Das ist nix als Haarspalterei, die Wölbung im Vorhang sieht man höchstens wenn die Dame auf der Bühne nicht singen kann. Ansonsten, wer schaut denn hinten auf den hässlichen Vorhang ?

An Frank
Danke, ich habe nicht mal gewusst das Resolve eine Objektivkorrektur hat, ich muss mich wohl noch genauer durch das Handbuch kämpfen.
Was ist das gleich noch mal für eine Party Pancacke Linse, MFT Mount ?
Dann ist sie gekauft..;)

Die hier habe ich noch gefunden..;) das ist aber dann wirklich mehr eine Effekt Linse, aber vielleicht ja cool....

https://www.bhphotovideo.com/c/product/ ... 4_toy.html

Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Jörg
Beiträge: 7625

Re: BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive

Beitrag von Jörg » Di 28 Jan, 2020 11:28

Und ein Vorhang kann sich auch von selber wölben..;)
und der Blindenführhund knurrt ungehalten und zerrt am Haltegurt...
das ist keine Haarspalterei, das ist realistische Einschätzung , mal ohne die so gerne genutzte
Schönfärberei von selbst genutztem Equipment.
Gut, dass es Nutzer gibt, die ständig darauf hinweisen, dass manche Objektive schlicht
mies bis unbrauchbar sind...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Wird die BBC zerschlagen?
von dosaris - Di 0:03
» Ausgabe über HDMI - Alpha 7S ii
von rush - Mo 23:43
» Making-Of Video: 1917 - der enorme Aufwand für die 119 min. Plansequenz und die Kamera von Roger Deakins
von iasi - Mo 23:08
» LEDs zum Filmen gesucht
von Tscheckoff - Mo 23:05
» Anamorph + Grain
von Starshine Pictures - Mo 22:51
» Davinci ruckelt
von klusterdegenerierung - Mo 22:08
» DJI Action
von Auf Achse - Mo 21:46
» Suche gutes Transition Pack
von roki100 - Mo 19:48
» BMPCC 4K - Keine Blendenkontrolle
von Darth Schneider - Mo 18:53
» Altes Final Cut X Projekt wieder öffnen
von valsoph - Mo 17:53
» iOS Videoschnitt-App LumaFusion 2.2 mit Final Cut Pro X XML-Export von Projekten
von R S K - Mo 17:39
» Suche Camcorder/DSLR für Interviews, Veranstaltungs-Mitschnitte und kleinere Reporatagen, evtl. Livestream
von Tscheckoff - Mo 17:08
» Preissenkung bei Kinefinity - TERRA 4K, MAVO 6K und MAVO LF
von nuglodegl - Mo 16:32
» Blackmagic Desktop Video 11.5 Update bringt HDR-Unterstützung in Adobe Premiere Pro
von slashCAM - Mo 15:16
» Cinematography (Film/Analog vs. Digital)
von Funless - Mo 15:16
» Videobearbeitung allgemein
von fubal147 - Mo 14:57
» Sony FS7 und Sigma Cine Primes gestohlen
von soderbergh - Mo 14:54
» Kurzfilm Idee
von Darth Schneider - Mo 14:16
» MiniDV in Datei umwandeln - bestmögliche Qualität
von srone - Mo 13:09
» Für Resolve welche geforce Treiber parts?
von klusterdegenerierung - Mo 11:55
» NEU – DaVinci Resolve Online-Anwendertreffen
von Gavin - Mo 11:43
» RAW Format Vergleich - Ein tabellarischer Funktions-Überblick
von Paralkar - Mo 11:23
» unreal engine
von -paleface- - Mo 10:41
» Neue MEMS-Mikrofone lösen die Elektret-Kondensator-Bauformen ab
von ruessel - Mo 10:32
» Christoph 76 + a6300 + Zhiyun Crane
von klusterdegenerierung - Mo 10:10
» live Videomischer Software / Hardware
von TomStg - Mo 9:38
» RX100VI lässt sich nicht mehr vom Zhiyung Crane M aus Zoomen
von Tscheckoff - Mo 8:26
» Gesucht: Profi zur Rettung eines Hi8 Bandes !!!
von Maenjuellinger - Mo 6:17
» Samsung Galaxy S20, S20+, S20 Ultra: 8K Video, 960fps Superzeitlupe und bis zu 100x Zoom
von Onkel Danny - So 23:39
» Canon C500 MKII und Sony FX9 sind ab sofort 4K Netflix Approved
von Onkel Danny - So 23:33
» Eine Revolution der Filmproduktion: Die virtuellen Echtzeit-Hintergründe von "The Mandalorian"
von tom - So 21:00
» Canon EOS 850D vorgestellt -- weitere DSLR mit 4K für Einsteiger
von Tscheckoff - So 20:09
» Kostenlose FiLMiC DoubleTake App: Multicam-Aufnahmen mit zwei Kameras eines iPhones gleichzeitig
von R S K - So 17:01
» Nimm den Bon Du Sau
von klusterdegenerierung - So 16:17
» Lösch Dich!
von roki100 - So 15:12
 
neuester Artikel
 
RAW Format Vergleich

Wenn man sich fragt, was RAW eigentlich von anderen Formaten abgrenzt, sollte man vielleicht auf die gebotenen Funktionen in der "Entwicklungsabteilung" blicken. Was wir hier einmal tabellarisch versuchen... weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Succession Composer Breaks Down the Theme Song | Vanity Fair

Für alle, die sich auch für Musik interessieren, geht es hier um die Entstehung der -- wie wir finden extrem gelungenen -- Musik zur HBO-Serie Succession. Komponist Nicholas Britell führt am Klavier durch die verschiedenen tonalen Layer und reizenden Dissonanzen.