aus Buchstaben
Beiträge: 239

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von aus Buchstaben » Mi 27 Nov, 2019 14:18

Grüss Gott
Ich möchte anfangen ne Doku zu drehen und habe kein Cam equitment oder Objektive.
Wenn will Ich unbedingt ne 6k Cam damit Ich problemlos Croppen kann und das Bild optisch stabilisieren kann.
Natürlich kann Ich auch kleinere fehler ausgleichen.
Das es keine physische Stabilisierung gibt ist mir klar. Ich habe gesehen das es Linsen geben soll welche eine Stabilisierung eingebaut haben. Was kosten solche?
Gibt es sonst irgend welche sachen die man beachten muss? Ich habe schon vieles gelesen.
Danke




Bruno Peter
Beiträge: 3776

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von Bruno Peter » Mi 27 Nov, 2019 16:26

Willst Du die Doku szenisch filmen, also mit Stativ oder Freihand mit einem Gerüst um die Kamera herum.
Wenn letzteres der Fall ist, dann empfehle ich ein Bodybuilder Training zu buchen.
** S8-Hobbyfilmer seit 1970, Video seit 1988, Schmalfilmdigitalisierer seit 2007 **
http://www.videoundbild.de/




-paleface-
Beiträge: 2752

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von -paleface- » Mi 27 Nov, 2019 16:33

Hab jetzt 2 Drehtage hinter mir wo wir eine Pocket 4K am Set hatten.
Die Pocket war hauptsächlich auf einem Gimbal. Nach nem halben Tag machte sich sogar schon die Set Al über die Kamera lustig weil sie so viele Akkus benötigt.

Definitiv keine Kamera für mich. Ich weiß... Man soll sie riggen und nen V-mount dranhauen. Aber dann kann ich auch gleich die Ursa nehmen.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




wolfgang
Beiträge: 6002

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von wolfgang » Mi 27 Nov, 2019 17:21

NP Akkus reichen auch, war bei mir viel leichter als meine vorhandenen v-mount Akkus. Und die auf eine leichten Cage und kleine Akkuplatte montiert erspart den Bodybuilder. ;)

Also ganz so schlimm ist es nicht.
Lieben Gruß,
Wolfgang




rush
Beiträge: 9981

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von rush » Mi 27 Nov, 2019 22:11

-paleface- hat geschrieben:
Mi 27 Nov, 2019 16:33
Hab jetzt 2 Drehtage hinter mir wo wir eine Pocket 4K am Set hatten.
Die Pocket war hauptsächlich auf einem Gimbal. Nach nem halben Tag machte sich sogar schon die Set Al über die Kamera lustig weil sie so viele Akkus benötigt.

Definitiv keine Kamera für mich. Ich weiß... Man soll sie riggen und nen V-mount dranhauen. Aber dann kann ich auch gleich die Ursa nehmen.
Eben nicht... Zumindest nicht unter dem Aspekt des Budgets.

Der Anschaffungspreis einer Ursa liegt schon nochmal deutlicher über dem der Pockets...
Ein kleiner Cage und nen paar Rods sind bei Bedarf schnell montiert - VMount Akku dran und gut ist.

Aber am Gimbal ist das natürlich alles eh relativ zu sehen...

...denn am Gimbal macht die Ursa faktisch ebenfalls keine gute Figur bzw überhaupt keine - je nach Gimbal... Denn das Ding ist deutlich größer und schwerer und bedarf unter Umständen viel größere "teurere" Stabilisierungssysteme - und da reden wir noch gar nicht über den Stromverbrauch.
keep ya head up




aus Buchstaben
Beiträge: 239

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von aus Buchstaben » Fr 29 Nov, 2019 15:19

Die Pocket war hauptsächlich auf einem Gimbal.
Welchen? Die 6k braucht ja grössere Objektive die natürlich schwerer sind...
Definitiv keine Kamera für mich. Ich weiß... Man soll sie riggen und nen V-mount dranhauen. Aber dann kann ich auch gleich die Ursa nehmen.
Die Ursa ist ja aus den Kopf raus keine 6k Cam?
also mit Stativ oder Freihand mit einem Gerüst um die Kamera herum.
Beides. Klar das ist ein Oschi wie man so schön sagt und das Gimbal (Ronin S) hat auch ein Gewicht. Wenn Ich einen Person habe die als "Focus Puller" arbeitet habe Ich wenigstens ned mehr "das" Gewicht drauf.
Wenn letzteres der Fall ist, dann empfehle ich ein Bodybuilder Training zu buchen.
*gg* kommt das nicht von ganz alleine?
VMount Akku dran und gut ist.
Blöde frage wie weit kann man das Stromkabel verlängern?
Alles was Ich ned unbedingt brauche würde Ich gerne vom Monopot verbannen.

Ich bekomme heute oder am Montag von einen "Grosshändler" ein Angebot über die 6k gibt es noch irgend was wo Ihr sagt das Ich umbedingt die Finger davon lassen muss?

Ich habe geschaut wirklich ein Geschäft wollen die anderen Hersteller auch ned machen. Die weigern sich "uns" Cams überhaupt zu verkaufen...
Komische Firmen sind das muss Ich sagen!




-paleface-
Beiträge: 2752

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von -paleface- » Fr 29 Nov, 2019 19:32

Ich hab oben von der 4K nicht der 6K gesprochen.

Ich nutze als 2te Kamera neben der Ursa die Gh5. Lässt sich genauso matchen und mit der Kamera hab ich weniger Probleme beim Dreh. Wie gesagt...Main ist die Ursa. Zweite rede ich von Gimbal shots oder wenn es mal was spezielles sein soll wo die Ursa nicht für geht.

Alles im allen hat mich die Pocket leider einfach nicht so gehyped. Was ich super finde ist allerdings der Codec. Braw finde ich besser als CDNG.
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




aus Buchstaben
Beiträge: 239

Re: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung

Beitrag von aus Buchstaben » Fr 29 Nov, 2019 20:49

Ich hab oben von der 4K nicht der 6K gesprochen.
Worum geht es in den Tread? Genau...




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Depeche Mode: Eine Band und ihre Fans | Konzertfilm | ARTE
von klusterdegenerierung - Di 23:08
» Temporäre Standleitung für eine Woche 'On location'
von Bergspetzl - Di 23:05
» Zwei unterschiedliche Inszenierungen
von Jörg - Di 22:53
» Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
von dienstag_01 - Di 22:44
» Werden wir immer lauter?
von Frank Glencairn - Di 22:26
» Kostenlose FiLMiC DoubleTake App: Multicam-Aufnahmen mit zwei Kameras eines iPhones gleichzeitig
von rush - Di 22:06
» Mini hdv Bänder importieren Imac Catalina
von Zottel123 - Di 22:04
» Canon EOS R5
von rush - Di 22:01
» Graukarte als Belichtungshilfe/Verständnisfrage
von Darth Schneider - Di 22:00
» Sonnet SxS - Thunderbolt-Übertragung extrem langsam!
von Valentino - Di 21:52
» Panasonic Eva1 noch aktuell für 2020?
von Kranich - Di 21:34
» Nikon Z6 Problem: Bild-Flackern bei LOG (und RAW) Videoaufnahme
von puissance - Di 21:01
» LukiLink - Smartphone als Recording-Monitor und Live-Streaming-Device
von klusterdegenerierung - Di 20:53
» Kann mir jemand ein AE CC2017 Projekt auf CC2015 wandeln?
von freezer - Di 20:48
» Snoppa Vmate, hab ich Drogen genommen?
von cantsin - Di 20:44
» Schulabschluß - abgefahrenes posing!
von klusterdegenerierung - Di 20:30
» HDMI oder Displayport für Hardwarekalibrierten Eizo
von srone - Di 20:07
» BMPCC (original, 4K, 6K) und externe Steuerung?
von rush - Di 20:05
» Lumix S1: Empfehlung für V-Mount mit externem Akku
von Shannendreija - Di 20:02
» Samson Q9U: Broadcast-Mikrophon mit XLR und USB
von rush - Di 19:57
» DJ Shadow ft. De La Soul - Rocket Fuel
von klusterdegenerierung - Di 19:43
» Tierfilmer: Sony HXR-NX70E für 350€ - kaufen?
von Ian - Di 19:22
» BMPCC 4K und 6k - Auflösung Objektive
von acrossthewire - Di 19:03
» Resolve Candle Benchmark tables and charts (links)
von mangogerry - Di 18:48
» Nach 20 Jahren Avid auf FCPX wechseln
von Pianist - Di 18:01
» Lohnt es sich noch immer Stock Footage zu verkaufen?
von Jott - Di 16:35
» Intelligentes HDR für Fernseher durch das neue Dolby Vision IQ Format
von cantsin - Di 16:09
» Kichikus Welt 2.0
von rob - Di 15:34
» Blender 3D
von roki100 - Di 15:06
» Tonspur verrutscht
von Passi - Di 13:39
» Alte Festplatten prüfen und wiederverwenden?
von Sammy D - Di 11:06
» Videos fürs Netz - Sportaufnahmen/Brennweite
von Eleanor - Di 10:45
» Vimeo Create: Schnell Clips für Social Media produzieren
von tom - Di 10:45
» Final Cut stürzt dauernd ab, wenn ich ältere Projekte bearbeiten will.
von R S K - Di 10:41
» Panasonic GH5 Speicherkarte 400Mbps
von SixFo - Di 9:41
 
neuester Artikel
 
Panasonic HC-X1500 und HC-X2000 - 4K kompakt?

Klein, aber dennoch komplett ausgestattet um auch professionellen Erfordernissen gerecht zu werden. Geht das? Panasonic versucht es mit den neuen 4K-Modellen HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10. weiterlesen>>

DeOldify: Schwarz-Weiß Photos und Videos per KI kolorieren

Ein interessantes Einsatzgebiet für moderne KI/Deep Learning Anwendungen ist die nachträgliche Kolorierung von Schwarz-Weiß Photos. Mussten früher noch mühsam Einzelbilder von Hand koloriert werden, kann heutzutage ein neuronales Netzwerk das relativ zuverlässig erledigen. Das noch junge Open Source Projekt DeOldify macht genau das, in erstaunlich guter Qualität. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
DJ Shadow ft. De La Soul - Rocket Fuel

Was wäre wenn, hier im Quadrat -- und wie schon beim Video zu Nobody speak bricht bei DJ Shadow das Chaos aus...