roki100
Beiträge: 2359

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von roki100 » Do 30 Aug, 2018 19:54

Also ich weiß es nicht. Ich empfinde kein WOW. Bin mit der erste Pocket mehr als zufrieden. Ich liebe die BMPCC V1.




Darth Schneider
Beiträge: 3673

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Do 30 Aug, 2018 20:45

Ich bin Brillenträger, sehr starke Dioptrien,
Der Screen der neuen Pocket 4K scheint aber super zu sein....alle Leute schreiben schreiben das, die meisten Profis die die Kamera bisher in den Händen hatten....
Ich sollte sie jetzt einfach bestellen....oder besser noch warten...?
Auf Canon und Sony.....und die Tests der neuen 4K Pocket...(wozu auch ?,die Bmd Kamera wird eh die beste sein, denke ich...aber sicher nicht die einfachste)
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Funless
Beiträge: 3240

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Funless » Do 30 Aug, 2018 22:01

Darth Schneider hat geschrieben:
Do 30 Aug, 2018 20:45
Ich bin Brillenträger, sehr starke Dioptrien,
Der Screen der neuen Pocket 4K scheint aber super zu sein....alle Leute schreiben schreiben das, die meisten Profis die die Kamera bisher in den Händen hatten....
Ich sollte sie jetzt einfach bestellen....oder besser noch warten...?
Auf Canon und Sony.....und die Tests der neuen 4K Pocket...(wozu auch ?,die Bmd Kamera wird eh die beste sein, denke ich...aber sicher nicht die einfachste)
Gruss Boris
Falls das nicht sarkastisch, sondern Ernst gemeint war, kann ich dir nur empfehlen noch ein kleines Weilchen zu warten.

Du warst so lange mit deiner RX10 glücklich, da kommt es auf zwei/drei Monate mehr auch nicht an. Warte noch bis fundierte Test sowie genügend Footage von verschiedenen Usern veröffentlicht wurde und dann kannst du in Ruhe entscheiden. Oder noch besser: Leih‘ sie dir erstmal aus und entscheide dann.
MfG
Funless

Cliff Booth hat geschrieben:Everybody who kills anybody accidentally goes to jail. That‘s called manslaughter.




Frank Glencairn
Beiträge: 9541

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 31 Aug, 2018 05:54

Nächste Runde:





iasi
Beiträge: 13464

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Fr 31 Aug, 2018 07:09

Warum werden die hüpschen Frauen in dem Video so unvorteilhaft ausgeleuchtet?




klusterdegenerierung
Beiträge: 14166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 31 Aug, 2018 07:21

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 05:54
Nächste Runde:
WOW!
Mit f1.2 solche brüllerscharfen Aufnahmen, das ist schon top und zudem wieder angenehme Farben.
Weiß nicht ob das an den Filmern liegt, aber dä hätte BMD definitiv was dazu gelernt.

Die Cam wird mir immer sympathischer, wenn da nicht das mft wäre! ;-) Klar, das bekommt man auch in den Griff. ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Axel
Beiträge: 12609

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Axel » Fr 31 Aug, 2018 07:34

iasi hat geschrieben:Warum werden die hüpschen Frauen in dem Video so unvorteilhaft ausgeleuchtet?
Weil "at night" irgendwann ja wohl "lowkey" bedeutet = schwache (low) oder keine Aufhellung der lichtabgewandten Seite. Man testet praktisch die Dynamik in einem Gesicht. Wie sieht die Haut im Schlagschatten aus? Hier würde meine gegenwärtige Sony (in etwa selbes Preissegment) im Direktvergleich gleich dreimal verlieren:
1. weil sie ootb schlechtere Farben hat (gelb für Haut nach diesem Videokommentar). Da ich ein modifiziertes Profil benutze, fällt dieser Punkt nicht mehr sehr stark ins Gewicht.
2. weil sie auf 8-bit begrenzt ist. Da man, um Rauschen zu mindern, auch eine solche Szene lieber überbelichten und in der Post dunkler machen würde, fiele dieser Punkt durchaus ins Gewicht, wenn auch vielleicht nicht so eklatant, wie man gemeinhin glaubt. Der Himmel im Ballonfilm könnte allerdings an etlichen Stellen in 8-bit ein Problem sein, Stichwort Banding.
3. weil das Footage stark komprimiert ist. Es gab vor ein, zwei Jahren einen Kamera-Shootout von einem deutschen Institut (gerade zu faul zum Suchen), in dem meine Kamera Kompressions-Blockartefakte bei Nasen- und Kinnschatten produzierte.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




Frank Glencairn
Beiträge: 9541

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 31 Aug, 2018 07:45

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 07:21


WOW!
Mit f1.2 solche brüllerscharfen Aufnahmen
Ja, leider viel zu scharf für meinen Geschmack - Zeit die Diffusion Filter auszupacken.
Dummerweise hab ich die nur als 4 x 4 und ne Mattebox auf ner Pocket, macht den ganzen Pocket Gedanken zunichte.




edi funkger
Beiträge: 2

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von edi funkger » Fr 31 Aug, 2018 11:28

Also, um den Preis, was soll man da noch sagen?
Ich verwende zwei Poket 1 Cams, und mit fixen Linsen, den üblichen Filtern, dem kleinen externen
Asist, ist sie halt etwas weniger Hosentasche/Kleinstrucksack_Poket.
Die Form der C100, oder Fs-5, was wäre wenn.. Mikro Fs-5 halbe Größe? meine Pratzenhände?? Gut?
Wenn ich an meinen alten Sony-Doku-prügel denke, der als solches ja die " Hilti der 70cm Geräte war,
kann ich das verschmerzen. Das Ergebnis zählt. ( und die herrlichen Kilos, sportlich..ich glaube an Fittnesssss.)
Ich bekomme nun 2018 eine brauchbare Kamera, die man sowieso dann in Ruhe kenne lernt ( wh passt das dann wieder einem cholerischen Hollywoodeinreißer nicht..). Mal sehen, und das wiederum kickt ja grad Canon / Sony / Panasonic an. Der Markt wird vom Smartphone zerfetz, wir profitierten lange vom Massenmarkt Fotoapparat und
davon, dass der Preis ständig nach unten ginge, lächerlich was eine GH-5s heute kostet, und schön, dass sich Nikon bewegt. Die nächste A7-ist 10bit! Irre. Um 2400 Euro! Aber in der Sekunde wo eine Smartphone in schön stabilisiertes 4k mit bravem 10bit in den Speicher radelt, stirbt der Markt AUS. Und damit werden die Preise für das Gerät schön steigen.
Oder sind dann mehr als die 45 Profis hier, die so etwas beruflich erwerben/ leasen/ mieten groß genug, um dann net doch den alten Preis so wie 1999 abzurufen.. ab 70.000,- bist dabei. Nach oben hin offen.
Welche Paradigmen werden folgen?
Wer wird es angucken oder eh nur wegclikcen, weil er nicht hört und sieht was er hören, sehen will.
Was ist mit einer KI-SONY die fertiges Bild und Ton und Storry baut.. autonom, benötigt die uns als
Zuseher? Realy?? Oder die Arschcam, weil ich mit meinem Arsch ( ich net) mehr Geld mache, als mit einem
guten Filmplot oder eine herzzerreißenden Doku über einen echten Menschen.
Die Arschcam, gute Skinetones, einen DR von 14, sauberes 4k, und eine schnelles 10bit fertig in die Cloud..
Damit mache ich GELD!
Doku.. ja spinnst, Junge lern was gesscheites, net so Phantasien, is doch eh alles erlogen und erstunken.

Ich sehe das als Dokumentarfilme spannend, ( wir drehen derzeit eine 12 teilige Serie über Gewalt / Gesellschaft/Armut / Bildung/ Irrsinn und Dogmen...und da gab es Gegenden, in Syrien in Deutschland und in Amerika,Afrika,Asien, da ist klein und unauffällig oft besser, und kugelsicher und stichfest auch.... Das war und ist für uns. Ein kleines Team der menschliche Wahnsinn, im Wortsinn..na ja) so denn wir unsere mediale freie Welt
erhalten und den Focus auf das miteinander ERREICHTE legen. Ich sehe das als goldenes Zeitalter.
Schön, dass ich dann aus 245 Filtern auswählen kann, und mich wie ein Sportler an das Ding ran pirsche..
Und perfekt wird es nie sein,sonnst gäbe es ja nix mehr zum wegwerfen! :)

Im Frieden den ich schätze, kann ich mich an der Kamera ja steigern, mal sehen, wenn ich sie in echt zum ersten
mal teste... 1000 und ein paar Flocken dafür...irre.. is ja gar nix..( was hat meine Sony gekostet? 40.000+- für ein schönes und...) Ohne die schönen Bäume und dann echte Menschen und die netten Ideen..lebloses Zeug....

Euer Edi -LG




Cinemator
Beiträge: 229

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Cinemator » Fr 31 Aug, 2018 12:21

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 05:54
Nächste Runde:

Visagisteninnen/Maskenbilder kriegen ordentlich Arbeit, um Pickel & Co. wegzubekommen...




Frank Glencairn
Beiträge: 9541

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 31 Aug, 2018 12:39

Ja, die Schauspieler werden das Teil lieben :-D




cantsin
Beiträge: 6254

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 31 Aug, 2018 12:44

Zeit, die Vintage-Objektive wieder auszupacken...




Jörg
Beiträge: 7387

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jörg » Fr 31 Aug, 2018 12:52

cantsin hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 12:44
Zeit, die Vintage-Objektive wieder auszupacken...
ob das hilft?
ich habe hier Teile, die sind schärfer als 08/15 Glas von heute ;-))




Axel
Beiträge: 12609

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Axel » Fr 31 Aug, 2018 12:59

Eure Sorgen ...
Absurd.
Na und? Im Fernsehen wird ja auch alles wiederholt ...




cantsin
Beiträge: 6254

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 31 Aug, 2018 13:17

Axel hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 12:59
Eure Sorgen ...
Absurd.
Die Frage ist schon, ob der Gewinn an Pixelauflösung mit einem Verlust von Farbauflösung und DR erkauft wurde. Ich hab' die Pocket 4K vorbestellt und bin gespannt auf den Bildqualitäts-Vergleich mit der alten 2.5K-BMCC.




MrMeeseeks
Beiträge: 765

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 31 Aug, 2018 13:39

Wo und wann habt ihr denn eure vorbestellt?




cantsin
Beiträge: 6254

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 31 Aug, 2018 13:41

MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 13:39
Wo und wann habt ihr denn eure vorbestellt?
Ich konnte schon kurz nach der Ankündigung im April bei meinem Händler (Kamera Express in den Niederlanden) vorbestellen, ganz normal über deren Webshop.




RedWineMogul
Beiträge: 112

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von RedWineMogul » Fr 31 Aug, 2018 14:24

MrMeeseeks hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 13:39
Wo und wann habt ihr denn eure vorbestellt?
Ich hab nach der Präsentation am 9. April bei Teltec in Karlsruhe per E-Mail kurz vor 23 Uhr vorbestellt, da ich online im Shop keine Möglichkeit gefunden habe, habe dann am nächsten Tag kurz nach 13 Uhr die Bestätigung bekommen, bin aber trotzdem irgendwie nur auf Listenplatz 57.




MrMeeseeks
Beiträge: 765

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 31 Aug, 2018 14:27

Cantsin.

Und du meinst du bekommst deine am Release? Habs bei meiner auch so gemeint, sogar noch bei einem zweiten Händler zur Sicherheit G_G.

Freu mich schon auf mein "Finale Version" der Kamera die dann noch 600 Probleme hat und innerhalb der nächsten 5 Monate 46 Firmware-Updates bekommt.

RedWineMogul.

"bin aber trotzdem irgendwie nur auf Listenplatz 57."...na da kann ich meine ja abschreiben.

Sicher hat sich Frank Glencairn 56 davon gesichert. X]




iasi
Beiträge: 13464

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Fr 31 Aug, 2018 14:46

Axel hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 07:34
iasi hat geschrieben:Warum werden die hüpschen Frauen in dem Video so unvorteilhaft ausgeleuchtet?
Weil "at night" irgendwann ja wohl "lowkey" bedeutet = schwache (low) oder keine Aufhellung der lichtabgewandten Seite. Man testet praktisch die Dynamik in einem Gesicht. Wie sieht die Haut im Schlagschatten aus? Hier würde meine gegenwärtige Sony (in etwa selbes Preissegment) im Direktvergleich gleich dreimal verlieren:
1. weil sie ootb schlechtere Farben hat (gelb für Haut nach diesem Videokommentar). Da ich ein modifiziertes Profil benutze, fällt dieser Punkt nicht mehr sehr stark ins Gewicht.
2. weil sie auf 8-bit begrenzt ist. Da man, um Rauschen zu mindern, auch eine solche Szene lieber überbelichten und in der Post dunkler machen würde, fiele dieser Punkt durchaus ins Gewicht, wenn auch vielleicht nicht so eklatant, wie man gemeinhin glaubt. Der Himmel im Ballonfilm könnte allerdings an etlichen Stellen in 8-bit ein Problem sein, Stichwort Banding.
3. weil das Footage stark komprimiert ist. Es gab vor ein, zwei Jahren einen Kamera-Shootout von einem deutschen Institut (gerade zu faul zum Suchen), in dem meine Kamera Kompressions-Blockartefakte bei Nasen- und Kinnschatten produzierte.
Das sieht mir aber eben gerade nicht nach "keine Aufhellung" aus.

Es ist eine RAW-Kamera, da gibt es nur am Ende beim Ausgabeformat eine 8-bit-Begrenzung.

Ich denke mal, das es nicht an technischen Beschränkungen lag ...




Darth Schneider
Beiträge: 3673

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 31 Aug, 2018 16:03

An Frank
Frage.
Zu scharf ? Braucht es da wirklich den Diffusions Filter oder kann man die Schärfe nicht auch im BMD Kameramenü zurück drehen ?
Oder ist das nicht das selbe ?
Gruss Boris
„Nothing travels faster than the speed of light, with the possible exception of bad news, which obeys its own special laws.“
Douglas Adams




Frank Glencairn
Beiträge: 9541

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Fr 31 Aug, 2018 16:33

Da gibts kein "Schärfe" Menü, in dem Sinne wie es andere Kameras haben - entweder Filter oder Post




cantsin
Beiträge: 6254

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 31 Aug, 2018 16:39

Die "Schärfe"-Menüs bei anderen Kameras beziehen sich auf künstliches Nachschärfen (Kantenaufsteilen) im Bildprocessing der Kamera. Blackmagic- Kameras schärfen nicht nach, daher ist da auch nichts nachzuregeln.




klusterdegenerierung
Beiträge: 14166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 31 Aug, 2018 17:21

Frank Glencairn hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 07:45
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 07:21


WOW!
Mit f1.2 solche brüllerscharfen Aufnahmen
Ja, leider viel zu scharf für meinen Geschmack - Zeit die Diffusion Filter auszupacken.
Dummerweise hab ich die nur als 4 x 4 und ne Mattebox auf ner Pocket, macht den ganzen Pocket Gedanken zunichte.
Das liegt wohl eher an den Optiken, nimm mal ne Walimex VDSLR 35mm, die ist Butterweich! :-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




klusterdegenerierung
Beiträge: 14166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 31 Aug, 2018 17:23

cantsin hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 16:39
Die "Schärfe"-Menüs bei anderen Kameras beziehen sich auf künstliches Nachschärfen (Kantenaufsteilen) im Bildprocessing der Kamera. Blackmagic- Kameras schärfen nicht nach, daher ist da auch nichts nachzuregeln.
Es sei denn man fährt Raw über ACR, aber auch bei ProRes kann man ja den Schärferegler in Premiere oder Resolve betätigen, wer weiß, so mancher macht das wohl.
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




DeeZiD
Beiträge: 562

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von DeeZiD » Fr 31 Aug, 2018 17:39

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 07:21
Weiß nicht ob das an den Filmern liegt, aber dä hätte BMD definitiv was dazu gelernt.
Von Panasonic?




klusterdegenerierung
Beiträge: 14166

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Fr 31 Aug, 2018 17:46

Keine Ahnung von wem, aber ich habe bislang mehr ohne fiesen colorshift gesehen, als noch bei den Ursas und alter Pocket.
Vielleicht waren diesmal auch einfach nur Leute mit Neutralfarbenempfindlichkeit am Werk? ;-)
"Faulheit ist der Tod der Fantasie!"




Roland Schulz
Beiträge: 3565

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Roland Schulz » Fr 31 Aug, 2018 22:05

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Fr 31 Aug, 2018 17:46
Keine Ahnung von wem, aber ich habe bislang mehr ohne fiesen colorshift gesehen, als noch bei den Ursas und alter Pocket.
Vielleicht waren diesmal auch einfach nur Leute mit Neutralfarbenempfindlichkeit am Werk? ;-)
...oder der Sonysensor hat einfach doch ne besser designte CFA und IR stop filter.




pillepalle
Beiträge: 1188

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Fr 31 Aug, 2018 23:10

Nach 'low light' sieht mir das nicht gerade aus, oder besser gesagt verstehe ich wohl etwas anderes darunter. Klar, draußen wird's dunkel aber teilweise sieht man sogar die Lichtquellen in den Augen der Modelle. Soll ja zwischen ISO 1000 und 3200 aufgenommen sein, aber mit genügend Licht macht in dem Bereich fast jede moderne Kamera gute Aufnahmen. Also nicht wirklich aussagekräftig.

Blöderweise sind gute low light Fähigkeiten ein für mich wichtiger Faktor. Ich sehe mich schon zwei Kameras holen, die Blackmagic als Schönwetterkamera und eine Full-Frame für Low-Light Geschichten.

VG




MrMeeseeks
Beiträge: 765

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Fr 31 Aug, 2018 23:57

Sollte es tatsächlich der gleiche Sensor sein wie der in der GH5s, dann sollte Lowlight kein Thema sein. Wer aber meint er müsste Nachts mit einer Wunderkerze in der Hand im dunklen Wald filmen, der sollte definitiv etwas Zeit in das Thema "Belichtung" investieren.




pillepalle
Beiträge: 1188

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Sa 01 Sep, 2018 00:06

Von einer Wunderkerze im Wald sind die 'Nachtaufnahmen' (weil sie Nachts im hellen Hotelzimmer aufgenommen wurden) von Blackmagic ja noch ein gutes Stück entfernt. Aber wenn Du hier schon den Oberbelichter raus hängen läßt, dürfte Dir auch klar sein das es nicht so viele Kameraparameter gibt die man in einer echten Low-Light Situation verändern kann ;)

VG




MrMeeseeks
Beiträge: 765

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Sa 01 Sep, 2018 00:32

pillepalle hat geschrieben:
Sa 01 Sep, 2018 00:06
Aber wenn Du hier schon den Oberbelichter raus hängen läßt, dürfte Dir auch klar sein das es nicht so viele Kameraparameter gibt die man in einer echten Low-Light Situation verändern kann ;)

VG
Und waren die Nächte die letzten 20 Jahre irgendwie heller als Heute? Die BMPCC4K wird eine sehr gute Lowlight Fähigkeit vorweisen können, besser als 99% der Kameras der letzte Jahre. Und wenn ich mir den Vergleich GH5s gegen A7sII (die ja zu dem besten auf dem Gebiet gehört) dann sind die Unterschiede so marginal dass ich niemals eine Kaufentscheidung danach ausrichten würde.




pillepalle
Beiträge: 1188

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Sa 01 Sep, 2018 00:46

Ja, da gebe ich Dir vollkommen recht. Noch nie waren die Kameras besser und verglichen mit früher liegen da Welten zwischen. Aber nur weil jemand möglichst gute Low-Light Fähigkeiten in einer Kamera sucht, heißt es ja nicht das er nichts von Belichtung versteht. Aber abgesehen davon mache ich einen Low-Light Test doch nicht im Hotelzimmer. Dann kann ich den doch gleich im Studio machen. Warum geht er mit den Modellen nicht einfach auf die Straße?

Ich weiß das ich auch ein paar Nachaufnahmen im Doku-Stil machen muss (weil die interessanten Dinge Nachts passieren) und mache mir vorher Gedanken darüber welche Kamera das am besten kann. Einen paar lichtstarke und gute Festbrennweiten besitze ich schon (allerdings für Fullframe). Die Blackmagic ist schon vielversprechend aber am Ende hilft vermutlich nur selber testen. Zur Not muss für die wirklich dunklen Momente eben eine andere Kamera her.

VG




Olaf Kringel
Beiträge: 1315

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Olaf Kringel » Sa 01 Sep, 2018 01:13

pillepalle hat geschrieben:
Sa 01 Sep, 2018 00:46
Zur Not muss für die wirklich dunklen Momente eben eine andere Kamera her.

VG
...welche genau empfiehlst du und was sind "wirklich dunkle Momente" in der Realität ?




pillepalle
Beiträge: 1188

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von pillepalle » Sa 01 Sep, 2018 01:35

Ich gebe keine Empfehlungen weil das eine recht individuelle Entscheidung ist. Für mich ist die Nikon Z6 tatsächlich recht interessant, wegen der 10 bit Option. Der Nachteil wären die Atomos Recorder die recht laute Ventilatoren haben (hat der Ninja V scheinbar auch). Da würde ich vielleicht eher einen anderen Recorder nehmen. Die Blende die man z.B. bei der Blackmagic durch einen Speedbooster gewinnt verliert man auf der andern Seite wieder durch den kleinen Sensor. Das was man eben mal testen müßte wäre um wieviel Blenden man die RAW-Files unterbelichten kann, ohne zuviel Artefakte in den Schatten zu bekommen.

Stell dich einfach mal abends auf die Straße dann hast Du einen wirklich dunkelen Moment. Wenn Du nicht gerade auf dem Times Square stehst, ist eine normale Straßenbeleuchtung schon ziemlich dunkel. Bei mir steht eine Kamera erst Ende des Jahres an, bis dahin könnte auch noch was interessantes von Canon oder Sony kommen.

VG




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» A6400 Lautstärke der Tonaufzeichnung bei Video
von vobe49 - Do 8:03
» Erste Schritte mit der Pocket 4k - sinnvolle Settings/Workarounds etc
von roki100 - Do 7:58
» Suche Sony Vollformat Objektiv für hauptsächlich Immobilienvideos
von rush - Do 7:55
» Apple: Neues MacBook Pro 16“ - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
von Fizbi - Do 7:30
» Die visuell besten Musikvideos
von shorty - Do 5:16
» PCIe 4.0-SSDs - Gleiche Technik unter diversen Namen
von Valentino - Do 0:44
» Grass Valley wird verkauft: Was passiert mit Edius?
von Fizbi - Mi 23:11
» Handling Footage/Datenmengen BMPCC 6K - Tipps für Post
von JoDon - Mi 21:41
» Zombies am Set: James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film
von rainermann - Mi 21:39
» Sigma fp -- 4K RAW-Kamera demnächst für 1899 Dollar verfügbar
von klusterdegenerierung - Mi 19:24
» Popschutz für Ansteckmikrofon
von rush - Mi 17:36
» Neuer AMD Ryzen Threadripper 3970X: Schnellste High End Desktop CPU mit 32 Kernen
von rush - Mi 17:25
» 2 * Studiomonitore / Boxen Prodipe Pro 5
von Frank B. - Mi 16:24
» Dringend: Final Cut Pro X Pixelfehler!!!!
von Axel - Mi 14:36
» Blackmagic DaVinci Resolve Micro Panel
von rvaneeden - Mi 13:56
» Z Cam E2G, E2C, E2-6F, E2-S6, E2-F8
von andieymi - Mi 13:28
» Looking Glass 8K: Das erste holographische 8K Display
von teichomad - Mi 13:00
» ascribe.ai: Automatische Transkription in Premiere Pro per AI
von R S K - Mi 12:47
» Neue Firmware-Updates für Panasonic LUMIX S1(R) und GH5(S) / G9
von TheGadgetFilms - Mi 11:41
» ZACUTO Zamerican V3 small Magic Arm (15,24cm / 6 inch)
von wkonrad - Mi 11:23
» 4 * Sony NP-FW50 Akkus (2*Original, 2*Fremdhersteller)
von wkonrad - Mi 11:20
» Filmausschnitte in eigener Produktion verwenden
von dienstag_01 - Mi 9:11
» Reparatur Externes Display FS5..
von Oli Krause - Mi 0:43
» Sony a6400 + Zubehör
von hellcow - Di 23:43
» Rundfunkbeitragsreform gescheitert
von acrossthewire - Di 22:16
» The Color of Film
von Frank Glencairn - Di 21:24
» Sony FS5 App zum Sichten der Clips
von Oli Krause - Di 20:47
» Easy Superzoom Effekt?
von klusterdegenerierung - Di 20:32
» Neuer WEEBILL-S Gimbal von ZHIYUN: u.a.mit latenzarmer Videovorschau
von GaToR-BN - Di 15:15
» Martin Scorsese’s „The Irishman"
von rob - Di 13:05
» DSLR Cam 1DC oder BM…?
von Leopold Jessner - Di 11:10
» Razor Raptor 27: 10-Bit WQHD-Monitor mit 95% DCI-P3 und USB-C
von slashCAM - Di 10:12
» Canon XF705 - Teil 2: Sensor-Bildqualität und Bewertung
von Funless - Di 10:09
» Shoulder/Brust Rig
von roki100 - Di 9:09
» REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig - Wie geht es jetzt weiter?
von roki100 - Di 8:32
 
neuester Artikel
 
James Dean CGI-Puppe spielt Hauptrolle in neuem Film

Schlechte Nachrichten für Schauspieler: die Toten spielen ab jetzt wieder mit - und zwar nicht irgendwelche, sondern die Stars. So soll der legendäre James Dean, 1955 im Alter von nur 24 Jahren gestorben, im Film "Finding Jack" eine der Hauptrollen spielen -- doch was heißt hier "spielen"? weiterlesen>>

REDs Compressed RAW Patent bleibt gültig

Compressed RAW-Aufzeichnung in der Kamera - Wer hats erfunden? Jedenfalls nicht die Schweizer. Vielmehr gebührt - jetzt juristisch bestätigt- weiterhin RED die Ehre. Und damit auch das Recht für weitere Lizenzforderungen? weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
Deep in the Guatemalan Jungle with my FPV Drones

Hals- oder vielleicht besser gesagt rotorbrecherische Flugaufnahmen gibt es hier zu bestaunen -- extrem gekonnt lässt der offensichtlich Racing-geschulte Pilot seine kleine Drohne durch die Luft wirbeln (Danke ans Forum für den Hinsweis).