cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Do 24 Jan, 2019 11:57

Hier hat jemand einen Kurzfilm mit der Kamera gedreht:



(Man kann auch die 81Mbit/s 4K-Masterdatei herunterladen.)




Frank Glencairn
Beiträge: 8277

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Frank Glencairn » Do 24 Jan, 2019 12:31

Solche Locations hätte ich hier auch gerne




-paleface-
Beiträge: 2291

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von -paleface- » Do 24 Jan, 2019 13:25

cantsin hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 11:57
Hier hat jemand einen Kurzfilm mit der Kamera gedreht:



(Man kann auch die 81Mbit/s 4K-Masterdatei herunterladen.)
Shot in ProRes LT. :-D
www.mse-film.de | Kurzfilme & Videoclips

www.daszeichen.de | Filmproduktion & Postproduktion




klusterdegenerierung
Beiträge: 11997

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 24 Jan, 2019 13:55

Frank Glencairn hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 12:31
Solche Locations hätte ich hier auch gerne
Bei mir genau umgekehrt, mag sowas nicht.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




MrMeeseeks
Beiträge: 515

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Do 24 Jan, 2019 15:31

Du magst keine wunderschönen Landschaften? Was ist denn deine bevorzugte Umgebung, russischer Plattenbau?




cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 25 Jan, 2019 00:04

-paleface- hat geschrieben:
Do 24 Jan, 2019 13:25
Shot in ProRes LT. :-D
...und dazu praktisch mit Handkamera und ohne jegliches gesetztes Licht, nicht mal mit Reflektoren...




Jott
Beiträge: 15039

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Jott » Fr 25 Jan, 2019 05:23

Sieht klasse aus. 16mm-Handkamera-Wackeldokulook. Schön und konsequent.

ProRes LT - na bitte, geht auch ohne Raw-Drang, 60p und SSD-Gefummel. Billige Speicherkarte und los.




Darth Schneider
Beiträge: 2509

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 25 Jan, 2019 05:48

Natürlich geht das mit ProRes, warum denn auch nicht, man hat einfach in der Post weniger Grading Möglichkeiten.
Ich finde der Film sieht optisch wirklich klasse aus, aber leider gefällt mir die Handlung und die Regie beziehungsweise die Schauspielerei überhaupt nicht.
Aber im Gegenzug dazu, gefällt mir die Handkamera wirklich sehr, das wirkt erfrischend lebendig, im Gegensatz zu all den inzwischen auch langsam todlangweiligen werdenden (weil viel zu viel davon ) perfekten Gimbalbewegungen...
Apropos Licht, ob die Crew jetzt wirklich überhaupt kein Licht und keine Reflektoren benutzt hat, wissen wir denn das wirklich sicher ?
Es sieht aufjedenfall auch so aus für mich. Ein bisschen zusätzliches Licht hätte dem Film sicher nicht geschadet, vorallem zum Teil in den Innenräumen und im Auto.
Auf die billigen Speicherkarten gehts überigens auch mit RAW, einfach nur in 2K Auflösung.
Gruss Boris




cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 25 Jan, 2019 10:58

Der Macher des Kurzfilms schreibt in den Kommentaren auf der Vimeo-Seite, dass in der Tat kein Licht gesetzt oder Reflektoren verwendet wurden und er alle Lichtkorrekturen in Resolve gemacht hat. Also reichten da offenbar ProRes LT + Log. Man muss allerdings auch berücksichtigen, dass man in der kalifornischen Wüste geradezu ideale Lichtbedingungen bekommt, solange die Kamera einen hohen DR abbilden kann und man gute ND-Filter hat. Da sind viel weniger Kompromisse und Korrekturen bei available light nötig, als in nordeuropäischen Gefilden - oder in städtischen Umgebungen mit ihrem qualitativ schlechten Kunstlicht.

- Auf Speicherkarten, die 90MB/s Schreibgeschwindigkeiten haben (und die mittlerweile auch nicht mehr teuer sind), geht CinemaDNG RAW 4:1 problemlos bis 4K DCI bei 24p.




Darth Schneider
Beiträge: 2509

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » Fr 25 Jan, 2019 11:04

Auch auf günstigern SD Karten, oder nur die ab 200 € ?
Gruss Boris




cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Fr 25 Jan, 2019 11:22

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 25 Jan, 2019 11:04
Auch auf günstigern SD Karten, oder nur die ab 200 € ?
Auch auf den günstigen wie den (alten) Sandisk Extreme Pro, die schon die Standardkarten für die alte Pocket waren.




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Fr 25 Jan, 2019 20:23

Bildausschnitt war meist OK.

Ansonsten sind das schon lange Minuten ...

4k ... braucht es für Handkamera und unscharfe Hintergründe nicht ...

Mit einer GH5 wäre das wohl auch nicht anderes geworden.




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » Sa 26 Jan, 2019 06:15

Der Test fasst wohl das Meiste recht gut zusammen:

https://www.film-tv-video.de/equipment/ ... mera-4k/6/




freezer
Beiträge: 1368

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » Sa 26 Jan, 2019 21:27

Darth Schneider hat geschrieben:
Fr 25 Jan, 2019 11:04
Auch auf günstigern SD Karten, oder nur die ab 200 € ?
Gruss Boris
Die hier mit 256GB kostet 96 Euro:
https://www.amazon.de/gp/product/B01J5RH5Y2/

Hab davon 4 Stück im Einsatz. Einziger Nachteil in der PCC4k - wenn schon viele Clips auf der Karte sind, dauert es einige Zeit, bis die Kamera alle Clips durch hat und die Karte sowie Restzeit anzeigt. Bei meinen CFast2.0 Karten gibt es im Vergleich dazu fast keine Wartezeit - aber die lesen auch 5 mal so schnell.
LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




freezer
Beiträge: 1368

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von freezer » So 27 Jan, 2019 01:04

Ich weiß nicht, ob schon jemand diese Reviews von einem Franzosen gepostet hat, aber ich finde er macht das wirklich gut, ohne Herumzukasperln und seine Beispielbilder sowie sein Grading sind gelungen:



LAUFBILDkommission
Robert Niessner - Graz - Austria
Blackmagic Cinema Blog
www.laufbildkommission.wordpress.com




Darth Schneider
Beiträge: 2509

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 27 Jan, 2019 08:24

Ich finde diese Rewiews auch toll, ein sympathischer Typ, er erklärt die Materie auch für RAW und ProRes Anfänger klar verständlich und aufschlussreich.
Gruss Boris
Zuletzt geändert von Darth Schneider am So 27 Jan, 2019 08:26, insgesamt 1-mal geändert.




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 27 Jan, 2019 08:25

Jetzt muss sich nur noch etwas bei den Lieferzeiten tun.

Die 20 Wochen bei den Consumer-Märkten scheinen z.B. wie technische Daten eingebrannt zu sein.




Darth Schneider
Beiträge: 2509

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 27 Jan, 2019 08:29

20 Wochen, ist wenigstens eine Zeistspanne, bei uns in der kleinen Schweiz heisst es immer noch „Liefertermin unbekannt“.
Gruss Boris




AndySeeon
Beiträge: 71

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von AndySeeon » So 27 Jan, 2019 09:39

Ich bin mit meinem Händler in Kontakt, wo ich sie am 4.November bestellt habe. Er bekommt pro Woche ca. 4-5 Stück geliefert. Von Platz 100 in der Bestell-Liste im November bin ich derzeit auf Platz 40 vorgerückt. Nach Adam Ries ist leicht auszurechnen, dass ich die Kamera dann irgendwann Ende März / Anfang April bekomme. Also einfach bestellen und dann monatlich nachfragen.
Ich bin nur gespannt, was eher da ist: BRAW für die Pocket 4K oder meine Kamera :)

Gruß, Andy




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 27 Jan, 2019 10:16

Die 20 Wochen stehen da schon seit November.

Vorbestellen?
Ist es nicht schon genug, dass ich in D ein Auto vorbestellen muss, während in den USA der Kunde gleich mit seinem Neuwagen vom Hof des Händlers fahren kann? :)

Bis die Pocket 4k mal endlich in den Läden aufschlägt, ist wohl schon das nächste Modell angekündigt. ;)
Eine neue Micro?
Eine 6 oder 8k?

Vielleicht gibt´s dann von anderen Herstellern eine echte Alternative. (Was ich nicht glaube.)

Auch bei der Pocket 4k gilt: Das Bessere ist der Feind des Guten.




Darth Schneider
Beiträge: 2509

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Darth Schneider » So 27 Jan, 2019 10:43

Ich glaube BM bringt doch erst in ein paar Jahren eine Pocket Mark3, warum sollten die sich denn beeilen ?
Die alte Pocket filmt ja auch heute noch schön und ist nicht unbeliebt.
Gruss Boris




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 27 Jan, 2019 11:21

Eine neue BM Micro mit dem Sensor der Pocket 4k und der USB-SSD-Aufnahme-Option, wäre noch verlockender als die Pocket 4k.

Wenn dann auch noch drahtlose Steuerung und Monitoring möglich wäre ... gerne auch per Smartphone, denn deren Displays sind so schlecht ja auch nicht.

Denn die Pocket 4k hat 2 Schwachpunkte:
1. das fest verbaute Display
2. wirklich alle Formate können nur via USB auf SSD aufgezeichnet werden.

Weshalb also nicht gleich die Kartenaufzeichnung und das Display abspecken?
Dann geht´s noch kleiner und leichter.

Das wäre dann noch idealer fürs Arbeit mit dem Gimbal.

Zumal die Akkuhalterung bei der Micro ebenfalls besser ist, als der Akkuschacht unten, wenn man die Kamera auf einem Stativ oder Gimbal hat.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11997

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » So 27 Jan, 2019 11:23

iasi hat geschrieben:
So 27 Jan, 2019 08:25
Jetzt muss sich nur noch etwas bei den Lieferzeiten tun.

Die 20 Wochen bei den Consumer-Märkten scheinen z.B. wie technische Daten eingebrannt zu sein.
Falls Du MediaSaturn ansprichst, ist dies ein Synonym für "keine Ahnung", so haben es mir zumindest die Verkäufer der Fotoabteilung erklärt als ich die Air oder Mavic2 bestellt habe.

Immer wenn es eine ungewisse Lieferzeit gab, stand dort dieser Wert.
In 10 Tagen war die Ware dann da, also nicht soo verrückt machen! ;-)
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 27 Jan, 2019 11:30

klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 27 Jan, 2019 11:23
iasi hat geschrieben:
So 27 Jan, 2019 08:25
Jetzt muss sich nur noch etwas bei den Lieferzeiten tun.

Die 20 Wochen bei den Consumer-Märkten scheinen z.B. wie technische Daten eingebrannt zu sein.
Falls Du MediaSaturn ansprichst, ist dies ein Synonym für "keine Ahnung", so haben es mir zumindest die Verkäufer der Fotoabteilung erklärt als ich die Air oder Mavic2 bestellt habe.

Immer wenn es eine ungewisse Lieferzeit gab, stand dort dieser Wert.
In 10 Tagen war die Ware dann da, also nicht soo verrückt machen! ;-)
Lies mal was die Leutchen im BM Forum so über Lieferzeiten zu erzählen haben.
Die 20 Wochen kann man als Metapher sehen. :)

Solange nicht mal eindeutige Aussagen von Händlern gemacht werden können, zu welchem Zeitpunkt sie denn die Kamera nun liefern können, sehe ich dies als Lieferproblem.




Sammy D
Beiträge: 1114

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Sammy D » So 27 Jan, 2019 11:43

iasi hat geschrieben:
So 27 Jan, 2019 11:21
Eine neue BM Micro mit dem Sensor der Pocket 4k und der USB-SSD-Aufnahme-Option, wäre noch verlockender als die Pocket 4k.

Wenn dann auch noch drahtlose Steuerung und Monitoring möglich wäre ... gerne auch per Smartphone, denn deren Displays sind so schlecht ja auch nicht.

Denn die Pocket 4k hat 2 Schwachpunkte:
1. das fest verbaute Display
2. wirklich alle Formate können nur via USB auf SSD aufgezeichnet werden.

Weshalb also nicht gleich die Kartenaufzeichnung und das Display abspecken?
Dann geht´s noch kleiner und leichter.

Das wäre dann noch idealer fürs Arbeit mit dem Gimbal.

Zumal die Akkuhalterung bei der Micro ebenfalls besser ist, als der Akkuschacht unten, wenn man die Kamera auf einem Stativ oder Gimbal hat.
Man kann die gleichen Formate mit SSD aufnehmen wie mit CFAST. Auch die schnellste SSD schafft keine 4K 60 RAW uncompressed, da scheinbar der Port nur Gen1 und nicht Gen2 ist. Kann natürlich sein, dass es noch eine Firmware-Limitierung gibt; das weiß ich nicht.
Jedenfalls habe ich es mit zwei SSD mit fast 900MB/s probiert, die Geschwindigkeit wird am Port der Pocket nicht erreicht.

Hast du denn schon mal die Micro an einem Gimbal gehabt?

Aufgrund des geringen Body-Gewichts ist die Auswahl von Objektiven stark eingeschränkt, da man sie wegen der Kopflastigkeit dann nicht mehr balancieren kann.

Will man die Micro drehfertig machen, hat man schließlich wieder ein Patchwork von verschiedensten Dingen, die sie größer machen als jede DSLR.

Gut, die Micro ist auch nicht dafür gedacht, aber es soll mal als Hinweis gelten.

Eine Pocket 4K ohne Display und ohne Aufzweichnungsmöglichkeit mit Bildübertragung per Smartphone wäre schon eine ganz spezielle Nische, zumal wireless über das Handy im Moment noch jenseits der Benutzbarkeit liegt.

Jedoch, keine Frage, die Ergonomie der Pocket 4K ist einfach mies.




iasi
Beiträge: 11918

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von iasi » So 27 Jan, 2019 12:23

Immerhin ist die externe SSD so schnell wie die internen Karten - diese sind gar (meist) langsamer.
Das Maximum ist eh
4K DCI Lossless RAW up to 30 fps
bzw.
4K DCI 3:1 RAW up to 60 fps

Lossless RAW up to 60 fps geht nur in der Theorie.

Klar hätte man mit einer Micro eine Limitierung, was die Objektive anbelangt.
Aber wenn schon Micro und MFT, dann würde ich eh zu kleinen Objektiven greifen - sonst ist der Formfaktorgewinn sofort dahin. :)
Mit großen Objektiven hat man bei der Micro eher Nachteile.
Wobei: An einem großen Tele würde dann eher die Micro hängen, statt umgekehrt.

Immerhin: Man kann dann auch zu Gimbals, Stativen etc. greifen, die nicht große Tragkräfte bieten müssen - und dadurch eben auch wiederum leichter und kompakter sein können.
Eigentlich könnte man dann ein Gimbal auch an eine Mikro-Angel schrauben und sich einen Kran sparen. :)




klusterdegenerierung
Beiträge: 11997

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » So 27 Jan, 2019 12:59

iasi hat geschrieben:
So 27 Jan, 2019 11:30
klusterdegenerierung hat geschrieben:
So 27 Jan, 2019 11:23


Falls Du MediaSaturn ansprichst, ist dies ein Synonym für "keine Ahnung", so haben es mir zumindest die Verkäufer der Fotoabteilung erklärt als ich die Air oder Mavic2 bestellt habe.

Immer wenn es eine ungewisse Lieferzeit gab, stand dort dieser Wert.
In 10 Tagen war die Ware dann da, also nicht soo verrückt machen! ;-)
Lies mal was die Leutchen im BM Forum so über Lieferzeiten zu erzählen haben.
Die 20 Wochen kann man als Metapher sehen. :)

Solange nicht mal eindeutige Aussagen von Händlern gemacht werden können, zu welchem Zeitpunkt sie denn die Kamera nun liefern können, sehe ich dies als Lieferproblem.
Eben in sofern ist die Angabe völlig korrekt, sie heißt ja keine Ahnung!
War doch bei bmc nie anders, selbst wenn sie einen Termin gegeben haben.

Wurd der jemals eingehalten, hahahahahaha der war gut ne!
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Di 29 Jan, 2019 21:20

Da es hier neulich um preiswerte SD-Karten ging, die performant genug sind für 4K RAW mit der Pocket:

Auch die Samsung Evo Plus 256GB, eine MicroSD-Karte (UHS-1, "Read Speed up to 100MB/s, Write Speed up to 90MB/s"), spielt im mitgelieferten SD-Adapterschuh gut mit der Pocket 4K zusammen. Wie bei der Sandisk Extreme Pro, gehen maximal 4K CinemaDNG 4:1 bei 25fps. Ladenpreis war hier 69 Euro, Amazon hat sie aktuell für 52,40 Euro.




MrMeeseeks
Beiträge: 515

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 30 Jan, 2019 14:56

cantsin hat geschrieben:
Di 29 Jan, 2019 21:20

Auch die Samsung Evo Plus 256GB, eine MicroSD-Karte (UHS-1, "Read Speed up to 100MB/s, Write Speed up to 90MB/s"), spielt im mitgelieferten SD-Adapterschuh gut mit der Pocket 4K zusammen. Wie bei der Sandisk Extreme Pro, gehen maximal 4K CinemaDNG 4:1 bei 25fps. Ladenpreis war hier 69 Euro, Amazon hat sie aktuell für 52,40 Euro.
Kannst du mal bitte schauen ob die Samsung Evo auch an der klassischen BMPCC diese Schreibraten für Raw erreicht? Leider hat Sandisk die Extreme Pro 95mb abgeändert und diese ist nun nicht mehr mit der BMPCC kompatibel. Eine Alternative muss her!




cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Mi 30 Jan, 2019 22:24

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 30 Jan, 2019 14:56
Kannst du mal bitte schauen ob die Samsung Evo auch an der klassischen BMPCC diese Schreibraten für Raw erreicht?
Ja - getestet, und funktioniert. CinemaDNG RAW bei 30fps mit der alten Pocket gehen ohne Probleme. Habe 20 Minuten Daueraufnahme getestet, ging ohne Framedrops.

Werde das auch mal auf Blackmagics Forum posten.

EDIT:
Hier die Resultate von Blackmagics Disk Speed Test für die Samsung EVO Plus 256GB:
speed test samsung evo plus 256gb.PNG
Und hier Resultate für die (alte) Sandisk Extreme Pro 256GB:
speed test sandisk extreme pro 256gb.PNG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.




MrMeeseeks
Beiträge: 515

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von MrMeeseeks » Mi 30 Jan, 2019 23:20

@cantsin

Ich danke dir für die Mühe.

Ist es diese Karte? (die rote oder die neue grüne)

https://www.amazon.de/Samsung-Micro-256 ... Plus+256GB


Die einzige Sandisk (die neu verkauft wird) die aktuell noch an der BMPCC funktioniert ist die 512gb Variante und da sind mir etwa 200€ einfach zu viel. Die von dir genannte Karte gibt es für unter 50€, ein ziemliches Schnäppchen.




cantsin
Beiträge: 5272

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von cantsin » Mi 30 Jan, 2019 23:33

MrMeeseeks hat geschrieben:
Mi 30 Jan, 2019 23:20
@cantsin
Ist es diese Karte? (die rote oder die neue grüne)
[...]
Die von dir genannte Karte gibt es für unter 50€, ein ziemliches Schnäppchen.
Ja, die rote ist es. Der Preis ist ein Hammer.




klusterdegenerierung
Beiträge: 11997

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Mi 30 Jan, 2019 23:53

Krass und ich depp hab mich beim Media Markt zu der 64er Sandisk für 49€ überreden lassen! :-(
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Cinemator
Beiträge: 104

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von Cinemator » Do 31 Jan, 2019 08:19

Apropos Speicher: SD von Transcend und SSD Sandisc. Beide wurden von der P4k manchmal nicht erkannt. Nachdem ich sie auf ex-fat formiert habe, trat das Problem deutlich seltener auf, ist aber gelegentlich noch da. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?




klusterdegenerierung
Beiträge: 11997

Re: Erste Aufnahmen von der Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K

Beitrag von klusterdegenerierung » Do 31 Jan, 2019 10:31

Ok, Transcend wäre wirklich das letzte was ich mir ins Haus holen würde, nur Ärger mit gehabt.
"Es reicht nicht keine Ideen zu haben, man muß auch unfähig sein sie umzusetzen!"




Social Media

       
 Aktuelle Beiträge [alle Foren]
 
» Kleiner Kugelkopf für Kopflicht gesucht... aber ein guter!
von pixelschubser2006 - Do 1:58
» Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
von Kamerafreund - Do 1:27
» Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
von cantsin - Do 0:51
» Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?
von klusterdegenerierung - Mi 23:34
» Fragen bzgl selbstständigkeit als Cutter
von Drushba - Mi 22:58
» Wie professionell Wildtiere filmen?
von Doc Brown - Mi 22:30
» Warum sind US-Serien so viel besser?
von 3Dvideos - Mi 22:20
» DJI Osmo Pocket ist verfügbar und bekommt neuen Zeitlupen-Modus (Firmware-Update)
von klusterdegenerierung - Mi 21:35
» Mein erstes Kurzfimdrehbuch
von iasi - Mi 21:33
» Wooden Camera: Leichte Zip Box Pro Mattbox mit Swing Away und Clamp-On Option
von klusterdegenerierung - Mi 21:33
» übergänge downloaden?
von P0kerChris - Mi 21:24
» Nikon D850 oder Fujifilm X-T3 oder Sony
von Heraisto - Mi 20:31
» Professionelles Zoom-Objektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:2,8 S für Nikon Z Vollformat-Serie angekündigt
von Mediamind - Mi 19:32
» Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy
von Jan - Mi 19:24
» Hobbes House
von dustdancer - Mi 19:20
» Stirbt Ultra HD Blu-ray einen langsamen Tod?
von slashCAM - Mi 18:27
» Schauspieler - Gagefrage!
von rotwang - Mi 17:14
» DSGVO-Opfer hier?
von dosaris - Mi 16:54
» Neuer Patch für VPX ist da 16.0.2.317
von fubal147 - Mi 16:17
» Messefilm mit Überlänge und fragwürdigen Elementen
von WildberryFilm - Mi 15:02
» Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
von SixFo - Mi 12:36
» Actioncam für lange durchgehende Aufnahme (3h+)
von Mayk - Mi 12:34
» Passion für Lost Places
von r.p.television - Mi 12:07
» Sechs neue Canon EOS RF-Objektive für 2019 angekündigt
von rudi - Mi 12:01
» Wetterfeste Leica Q2 Vollformat DSLM mit 4K Video und 47 MP Sensor im Anflug?
von slashCAM - Mi 11:54
» Grüne Bilder in Adobe Premiere / Softwarefehler auf iMac?
von dhendrik - Mi 11:11
» Manfrotto 504HD Fluidkopf
von christophmichaelis - Mi 10:09
» Polaroid mal anders.....
von ruessel - Mi 9:36
» ...2,5K, 3K, 4K? Die Canon EOS M als Mini RAW RebelCAM mit Magic Lantern
von Darth Schneider - Mi 6:33
» Keylight und After Effects
von EvilBockwurscht - Mi 1:56
» Tonaussetzer beim Überspielen von Mini-DV Bändern
von Skeptiker - Di 23:36
» Tukur-Tatort am nä So: "Murot und das Murmeltier"
von klusterdegenerierung - Di 22:48
» Lichtsetzung in der Postproduktion
von srone - Di 21:00
» Gesucht: Induro LFB75S Tripod Set
von ksingle - Di 20:53
» Mehr Saft für 4K in Davinci, neue GraKa oder neuer PC
von dennisnrw - Di 20:07
 
neuester Artikel
 
Panasonic AG-CX350 - 4K-Camcorder mit allem drin und dran?

Die Panasonic AG-CX350 ist ein universelles 4K-Werkzeug, welches als Allround-Lösung möglichst effektiv zu Werke geht und sich auch in bestehende Workflows (unter anderem bei Sendern) gut einbindet -- wir haben beim Testen viele Stärken und einige Schwächen des Camcorders gefunden, auch im Vergleich mit der Canon XF705. weiterlesen>>

Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)

Über den Ton als ein mächtiges Werkzeug beim filmischen Erzählen ging es bei der Veranstaltung "Steps, Shots and Silence: Sound and Foley in Docs", und zwar sehr konkret: nicht nur wurde live vorgeführt, wie Foley-Geräusche entstehen, sondern dabei auch gleich sehr überzeugend erklärt, weshalb eine Nachvertonung auf Geräuschebene überhaupt so sinnvoll ist -- bei Spielfilmen und auch bei Dokus. weiterlesen>>

neuestes Video
 

Aktuelles Video:
mini landscapes

Epische Landschaftsimpressionen -- gefilmt im Studio, in Miniatur... Zu erkennen ist dies teilweise nur an der Größe der Sandkörner und Schneeflocken. Wie im Abspann zu sehen ist, wurde anscheinend mit der Blackmagic Pocket CC 4K und dem sondenähnlichen Laowa Makro-Objektiv gedreht.